Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Kleines Café

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Kleines Café am Mi 25 Mai 2011 - 18:23

Lucy Testa


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Wie gerne würde ich jetzt in Florenz im Café sitzen und mir ein Eis aussuchen Lucy bekam das füllen des Café nicht wirklich mit. Zu sehr war sie Ihre Erinnerungen an Florenz vertieft. Sie überlegte immer noch welchen Eisbecher sie sich heute mal gönnen sollte, als jemand sie ansprech. Leicht erschrocken sah Lucy von Ihrer Eiskarte auf „Hallo“ sagte Lucy sie sah sich eben um und wusste was gemeint war frech kam es Ihr über die Lippen „Na klar, an Eurer Stelle hätte ich da auch keine Lust zu“ Sie griff auf Ihre schwarze Tasche voller Buttons und warf sie kurzerhand unter den Tisch vor Ihre Füsse „Setzt Euch doch“ meinte sie breit grinsend Vielleicht lerne ich ja so noch jemanden kennen
Lucy nahm die Hand von Emely und stellte sich Ihr ebenfalls vor "Ich höre auf den Namen Lucy oder Fledermaus wie man nur unschwer erkennen kann" Sie lächelte und dabei kamen Ihre künstlichen Vampirezähne zum Vorschein. Als Emely zu dem Mann sagte das sie wisse, wer sie sei sah Lucy die beiden mit einer hoch gezognen Augenbraue fragend an. Eigentlich war Lucy ja alles andere als schüchtern, nur etwas überrascht das sich überhaupt jemand für sich interessierte. Die meisten Menschen mieden sie, schon alleine wegen Ihrem Aussehen.
"Nein ich lebe erst seid 2 Monaten in Forks, man hat mich aus Florenz geschmissen" sagte sie scherzhaft. Der Kellner kam erneut. Lucy bestellte sich ein Banana Split aber ohne Sahne bitte" der Mann notierte und wandte sich an die beiden neuen Gäste..

27 Re: Kleines Café am Mi 25 Mai 2011 - 20:01

Gryf ap Llandrysgryf


<<<<<<<<<<<<

Gryf schaute das Mädchen an das ihre Vampirzähnchen entblösste und musste lächeln das Mädchen was sich nun vorstellte als Lucy die Fledermaus war echt süss und hätte sie gewusst das es wirklich Vampire gab dann wäre sie vielleicht schreienend davon gelaufen.

Nachdem sie ihre Tasche zu ihren Füssen geknallt hatte setzten sich Emmy und Gryf. Da emmy sich scho vorgestellt hatte tat Gryf es ihr nach. "Hallo Lucy ich bin Gryf." Er schnappte sich die normale Speisekarte und schaute hinein als schon der Kellner vorbei kam und ihre wünsche wissen wollte.

Lucy bestellte banana split ohne sahne "magst du keine sahne?" Gryf bestellte sich ein Ei-Baquette und einen grossen Kaffee. der Kellner schaute Emmy an und auch sie bestellte.

Nun sassen sie mit dem fremden Mädchen das Lucy hiess hier am Tisch und Gryf wollte wissen was sie hier her verschlagen hatte ob sie noch zur Schule ging und so weiter.

Er war aber teilweise in seinen Gedanken versunken. Noch immer ging ihn die erste Begnung mi Emely nicht aus dem kopf und auch die Frage ob sie nicht doch eine hexe war. Und wenn ja was bedeutete das?

Der kellner kam und brachte die gewünschten Speisen. Gryf trank rasch die Hälfte des bestellten kaffee aus und biss von Baquette das mit Ei belegt war ab. Er grinste seine Freundin an und blinzelte ihr zu. Sie war mit Lucy der Fledermaus in ein lebhaftes Gespräch wie ihn nur Italerinnen führen konnten vertieft. Sie wechselten in den Sprachen hin und her das Gryf da er in Gedanken bei der Hexerei war Mühe hatte sie zu verstehen.

Er beschloss bei Gelegenheit zu testen was für Fähigkeiten Emely hatte und er beschloss i Internet zu recharchieren was für Hexen aus Italien kamen.

28 Re: Kleines Café am Mi 25 Mai 2011 - 20:32

Gast


Gast
NAchdem das Mädchen, welches sich als Lucy vorstellte, ihre Tasche unter den Tisch geschmissen hatte setzten sich die beidne hin.

Nachdem der Kellner die bestellung aufgenommen hatte, Emely bestellte ein Brötchen mit Käse und einen Kaffe, fing sie ein Gespräch mit Lucy an.
Da diese erwähnt hatte das sie aus Florenz komme fing Emely das Gespräch damit an das sie sagte "Du kommst auch aus Italien? ich auch. Ich komme aus Rom".

So nahm das Gespräch seinen lauf. Sie redeten und redeten und kamen von einem Thema zum anderen. Was ist der beste Platz in Italien, wo gibts das beste essen. Solche sachen halt.

Emely schaute zu Gryf rüber der im Gedanken zu sein schien. Sie griff nach seiner HAnd und lächelte ihn an.
Was auch immer ihn beschäftigte er würde es ihr noch sagen, hoffte sie zumindest.

Gryf ergriff immermal wieder das Wort und stellte die ein oder andere Frage an Lucy.
Nach einiger Zeit griff Emely in ihre Tasche und holte eine Visitenkarte raus. Sie gab diese Lucy und sagte "Ich würd dich gern öfter weidersehen. Bitte melde dich mal bei mir"
Dann aß sie erstmal in ruhe was denn ihr Magen rebellierte schon.

Langsam leerte sich das Cafe wieder und es wurde ruhiger.
Emely fragte Lucy noch wo diese wohne und erzählte ihr gleich wo sie und Gryf wohnen

29 Re: Kleines Café am Do 26 Mai 2011 - 12:16

Lucy Testa


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Nachdem sich Lucy und Emely bekannt gemacht hatten, stellte sich nun auch Ihr Redner vor „Gryf, ist ein wirklich außergewöhnlicher Name, woher stammt dieser denn? Wenn ich mal fragen darf? Verzeihen Sie normal bin ich nicht so neugierig“ erklärte sich Lucy noch eben. Sie wollte diesem Gryf erstmal Sie´zen , ein wenig Anstand hatte sie ja doch gelernt, Emely dagegen schien ihn Ihrem Alter zu sein.

Für einen Moment beobachtete sie die beiden So ein heißer Feger, würde ich auch nicht von der Bettkannte stoßen Lucy lächelte bei Ihrem Gedanken als sie Emely gemustert hatte. Steh ja eher auf große Boobs aber die können sich auch sehen lassen

„Ich nein, liebe Schokosoße schmeckt zu dem viel besser“ Außerdem kann man damit mehr Spaß haben neben Lucy grinste auch der Kellner frech vor sich hin. Der dabei war die Bestellung der beiden zu notieren. Sooo Eier, da scheinen 2 eine extrem heiße Nacht gehabt zu haben
Der Kellner ließ die 3 wieder alleine, da kamen dann auch schon die ersten fragen von Gryf.

„Meine Eltern waren der Meinung ich solle eine Weile bei meinen Großeltern leben, hier meinen Abschluss machen. Da ich ja nicht mehr tragbar für die Familie sei“ Lucy verdrehte Ihre großen grünen Augen „In Italien hab ich die letzten Jahre ein Internat besucht, doch hier sind die enorm weit zurück was den Schulstoff angeht. So hab ich es um einiges leichter als andere“ grinste sie frech

Der Kellner kam stellte Lucy Ihr Eis hin, mit einer extra Portion Schokosoße, dazu zwinkerte er Ihr frech grinsend zu. Lucy verstand schon, doch er war nicht wirklich Ihr Typ zu dem viel zu alt. Angewidert verzog sie Ihr Gesicht und widmete sich wieder Ihren Tischnachbarn zu.

„Sì, proprio io sono provenienti da Italia, è nato lì e, fino a poco
cresciuto” begann Lucy auf Italienisch zu antworten, sie liebte Ihre Sprache und freute sich mal wieder mit wem anderes sprechen zu können als Ihren Großeltern.
Um nicht unhöflich zu sein, sprach Lucy dann aber doch auf Deutsch weiter, auch wenn immer wieder Italienische Wörter sich bei mischten. „In Rom war ich das letzte mal mit der Schule, gefällt mir sehr. Auch so hab ich viel durch die Reisen meiner Familie von Italien gesehen, es gibt einfach zu viele schöne Plätze und Essen“ Lucy versank kurz in Erinnerungen und seufzte. Ihr Freund schien ein wenig in Gedanken versunken zu sein.

Einige der alten Menschen meckerten schon, das sich Lucy und Emely eben etwas anders unterhielten, da war einfach das italienische Flair zu spüren. Lucy hatte sich leicht umgewandt „Vecchia porta, o vengo a voi più“ fauchte sie die alte Frau an. Drehte sich aber lächelnd wieder zurück. Da bekomm sie auch schon die Karte von Emely mit der bitte sich doch wieder bei Ihr zumelden.
Lucy kritzelte Ihr ebenfalls die Nummer auf eine der Servietten „Mach ich doch gerne“ .. Das Café wurde leere Ob wir es leer gefegt haben?
Emely nannte Ihr die Straße und Lucy machte große Augen „Ich wohne nur 3 Straßen weiter“ Ihr Eis war fast aufgegessen, so steckte sie sich den letzten Löffel in den Mund..

30 Re: Kleines Café am Do 26 Mai 2011 - 20:13

Gast


Gast
Wärend Emely so da Saß konnte sie nicht anders als in Lucys Kopf zu gucken. Was sie da hörte brachte sie zum schmunzeln. Sie lächelte Lucy an. Auch Emely musste zugeben das Lucy recht ansehnlich war.Sie, Emely hatte ncoh nie was mit einer Frau aber mit Lucy konnte sie sich das schon vorstellen.

Sie hörte zu was Lucy und Gryf iteinander sprachen als auf einmal sein Handy. Sie schaute ihn an als er sein Handy zu vorschein holte und fragte ihn höflich wer es denn sei.
Gryf lächelte sie an und antwortete ihr. Sie griff seine Hand und Erzählte Lucy wie sie Gryf kennen gelernt hat. Al sLuc dann anmerkte das sie nur ein paar strassen von ihnen entfernt wohnte lächelte Emely.

Als Lucy ihr dann ihre Nummer auf eine Serviette schrieb fiel Emely in Gedanken. Genau so hatte sie Gryf kennen gelernt.
Es war ein sehr schöner Gedanke und Emely bekm nur am rande mit was Lucy und Gryf redeten.

Als sie aus ihren Gedanken erwachte war das Cafe schon bedeutend leerer. Lucy fragte sich ob das an ihrer unterhaltung von gerade lag die ja nun ein bisschen auter nund Itaienischer als üblich verlief.

Liebevoll schaute Emely Gryf an. Ja sie liebte ihn aus ganzem Herzen. Sie fragte ihn was sie wohl als nächstes machen und als Gryf ihr sagte das sie zum Haus fahren würden frage Emely Lucy ob sie sie vielleicht mitnehmen sollten.
Da alle soweit fertig waren mit essen rief Emely den Kellner heran und bat um die Rechnung und bezahlte diese dann auch.

Nachdem die Rechnung bezahlt war verabschiedete sich von Lucy "Ich würde mich freuen wenn du dich bald meldest oder uns besuchen kommst, du bist jederzeit willkommen"

Sie umarmte Lucy und gab ihr einen Kuss auf die Wange. Dann machten sie sich auf den weg nach HAuse

tbc= Gry´s und Emely´s Haus



Zuletzt von Emely De´Luca am Fr 27 Mai 2011 - 6:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

31 Re: Kleines Café am Do 26 Mai 2011 - 20:39

Gryf ap Llandrysgryf


<<<<<<<<<<<<

Gryf wusste das Emmy in den Kopf von Lucy guckte und deswegen fast schon grinste.Er fragte sich was diese kleine aber süsse Fledermaus so dachte und beschloss Emmy nachher mal zu fragen. Whrend die beiden so in den Sprachen hin und her wechselten überlegte er wie er rauskriegen würde ob Emmy nun einen Hexe war oder nicht. Da passte es ganz gut das Julia die Freundin / Bekannte von Emmy im endlich eine Sms schrieb. Er antworte zurück und stellte ihr auch dabei eine Frage er wusste nicht ob er darauf eine Antwort kriegen würde aber er hoffte es. Gryf hatte sich einen Plan zurecht gelegt wie er rausbekommen würde ob und was für eine Hexe Emmy war.

Er plauderte noch mit Lucy und stellte ihr einige Fragen auch über die Schue ohne das er verriet das er ein neuer Lehrer an ihrer Schule werden würde aber so konnte er sich ein Bild über die Schule machen wie Schüler sie sahen.

Auch musste er grinsen als Lucy die Serviertte beschriftete es war wie ein dejya-vu ...

Wegen Lucy Bemerkung wegen des Italiesch und der Lautstärke meinte Gryf das es ja scho spat war und die Herrschaften bestimmt zu hause ihr Abendbrot zu bereiten müssten.

Sie hatten echt über zwei Stunden mit Lucy geplaudert. Diesmal bezahlte emmy die Rechnung und sie verabschiedeten sich von Lucy. Mit der bitte das sie sie bald einmal besuchen kommen sollte.

----> Haus von Gryf und Emmy

32 Re: Kleines Café am Fr 27 Mai 2011 - 11:09

Lucy Testa


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °

Ein wenig hatte sich Lucy ja schon gewundert das dieser Gryf Ihr so viele fragen zur Schule hier in Port Angeles gestellt hatte. Doch rein aus Höflichkeit hatte Lucy sie ihm alle beantwortet Wer weiß, vielleicht hat er ja auch ein Kind welches hier zur Schule gehen soll.
Die Zeit war so schnell vergangen, dass auch Lucy diese völlig vergessen hatte Emely ließ die Rechnung kommen und bezahlte für sie alle 3. „Danke, das wäre aber nicht nötig gewesen, dass nächste mal zahle ich dann“ meinte sie an Emely gewandt, den Kellner beachtete Lucy so gar nicht.
„Nein, danke mein Wagen steht hinten im Parkhaus aber danke“ sie lächelte.
Emely verabschiedete sich noch von Lucy das Gryf scheinbar nach Hause wollte, da sollte Lucy auch längst sein. „Klar ich werde mich die Tage mal melden, am besten nach der Schule oder so“ Die Umarmung gefiel Ihr sichtlich, doch Lucy hatte ein Gesetz. An niemanden ran machen der nicht Single war, doch gegen einen freundschaftliche Umarmung hatte sie nie etwas einzuwenden. Sie gab Emely ebenso eine Kuss auf die Wange und drückte Gryf kurz die Hand.

Auf dem Weg zum Parkhaus, dachte Lucy über die letzten beiden Stunden nach, es war erstaunlich gewesen. Da hatten sich einfach 2 Fremde zu Ihr an den Tisch gesetzt und nun sollte sie die beiden auch besuchen. Im Parkhaus angekommen, löste sie Ihre Karte und machte sich auf dem Weg zum Ihrem Wagen. Draußen war es längst dunkel geworden und Lucy wollte nur noch nachhause, so war es ihr auch egal ob man sie anhielt oder nicht. Viel zu schnell rauschte sie über die Landstraße nach Forks

tbc= Zimmer Lucy

33 Re: Kleines Café am Do 16 Jun 2011 - 18:00

Lucy Testa


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf Vor dem Khs


Lucy´s Gefühle fuhren Achterbahn, auf der einen Seite war sie unglücklich und traurig auf der anderen Seite war sie überglücklich. Es schien so als wenn sie auf dem besten Wege sei sich in Ric zu verlieben. Alles fühlte sich so vertraut an, seine ganze Art zog die kleine in seinen Bann .. Lucy konnte zurzeit keinen klaren Gedanken mehr denken.
Sicher hatte sie schon mal von Liebe auf den ersten Blick gehört, doch das Ihr dies auch mal passieren würde? Damit hatte se nun so gar nicht gerechnet, als Ric auch noch Ihre Einladung annahm und sich die beiden direkt auf den Weg machten.. überschlug sie ich Gefühl im Bauch.

Ganz Gentleman hielt Ric Ihr die Tür auf, mit einem funkeln in den Augen und einem besonders schönen lächeln bedankte sich Lucy bei Ihm. Nun saß sie wahrhaftig in seinem Wagen, es dauerte nicht lange da fuhren die beiden auch schon wieder zurück nach Port Angeles. Leise Musik lief im Hintergrund, wie zufällig berührte Ihre Hand seinen Oberschenkel, dabei sah sie verlegen geradeaus. Lucy wollte ihn, nur wie war Ihr noch nicht bewusst, schließlich wollte sie nicht als billig rüber kommen.

Immer wieder sah sie verstohlen zu ihm rüber und grinste über beide Ohren, dass sie längst ihn Port Angeles angekommen waren bekam sie erst nicht mit. Ric hatte in einer Seitenstraße seinen Wagen abgestellt und Lucy angesehen „Wollen wir los Schönheit?“ fragte er mit einem Lächeln auf den Lippen. „Ich musste nur eben noch in den einen Laden in der Nähe vom Café, komme ja so schnell nicht mehr hier her. Soweit ich weiß haben die Läden heute eh auf“ sagte sie mit Ihrer lieblichen Stimme.

Auf den Straßen von Port hatte sich die kleene einfach mal frech bei Ric eingehakt, er hatte sie schließlich auch einfach so in die Arme genommen. Ihren rechten Arm hielt sie nahe am Körper, sie war genervt wegen dem Gips, wie sollte es denn nun weiter gehen?

An der Straßenecke entdeckte Lucy auch den ersehnten kleinen Laden, sie betrat ihn gemeinsam mit Ric und löste sich auch schon aus seinem Arm „Ich bin gleich wieder bei Dir“ meinte sie leise und lief auch schon auf den Hippie hinter der Theke zu. „Hallo ich bräuchte etwas Nachtschatten, Drachenblut, Erdrauch und Weihrauch.. dann 5 Schwarze Kerzen und eine Kreide“ mit einem süffisanten Lächeln sah sie den Mann an. Er stellte gar nicht erst irgendwelche fragen, füllte Lucy alles ab, reichte ihr die Tüte und nahm das Geld von Ihr.

Bei Ric angekommen, hakte sich Lucy wieder ein „So ich hab alles, lass uns nen Latte trinken gehen“.. Nicht weit entfernt von Ihnen verbarg sich das kleine Cafe in einer Nische, durch die Fenster sah Lucy lauter freie Tische..

34 Re: Kleines Café am Do 16 Jun 2011 - 19:32

Ricardo Alberto


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
(cf vor dem krankenhaus)

Als Lucy ins AUto gesteigen war setzte Ric sich auf den Fahrersitz und fuhr auch schon los. Während der Fahrt wurde er von ihr am Oberschenkel berührt und sie sah sie mit einem Seitenblich lächelnd an und fuhr weiter.

In Port Angeles angekommen furh er auf einen Parkplatz und beide stiegen aus. "Wollen wir los Schönheit?" fragte er sie mit einem lächeln und hörte auch schon ihre ANtwort. Ehe er sich versah hackte sie sich auch schon bei ihm ein und er schenkte ihr ein lächeln und hielte sie an sich gedrückt mit seinem Arm damit sie nicht weg konnte.

Sie gingen nicht zu einem Cafe sondern zu einem anderen kleinen Laden. Lucy löste sich wieder von ihm und ging in den Laden rein und es dauerte nicht allzu lange da kam sie wieder zu ihm. "Hast du alles bekommen, meine kleine Schönheit?" Wieder breitete sich auf seinem gesicht und so gingen sie wieder eingehackt weiter und liefen an einem kleinen Cafe lang. Ricardo schaute rein und es war hier leer was es ruhiger machte und so konnten sie sich in Ruhe unterhalten.

Zusammen gingen sie ins Cafe und setzte sich in eine kleine Ecke gegenüber. Sie bestellten sich was zu trinken als die bedienung kam und Ric musterte sie weiterhin. Er beugte sich nach vorne und sah ihr direkt in die Augen. "Wie alt bist du denn meine Schönheit?"


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

35 Re: Kleines Café am Fr 17 Jun 2011 - 13:09

Lucy Testa


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ric hatte die perfekte Ecke in dem kleine Café aus gesucht, sie saßen wie in einer kleinen Nische. Lucy war ziemlich aufgeregt, wann saß man auch schon mal so einem heißem Typen gegenüber. Sie blickte ebenfalls direkt in seine Augen, stundenlang würde sie ihn so ansehen können. Eigentlich mochte sie ja keine braunen Augen, doch in denen von Ric, konnte sie versinken.
Die Bedienung hatte die Bestellung auf genommen und war gegangen, als die erste Frage von seiner Seite kam "Du und Deine Schönheit" gespielt verdrehte Lucy die Augen lachte aber dabei. "Noch bin ich süße 17, werde aber im Sommer dann 18 .. in Italien wäre ich dann endlich Erwachsen und könnte machen was ich wollte" gab sie ihm zur Antwort. Lucy hatte schon mit bekommen, dass er nicht aus diese Ecke der Staaten kam doch dies störte sie nicht weiter. Die Bedienung stellte vor Lucy Ihren Latte Macchiato und Ric bekam sein bestelltes. Frech näherten sich ihre Fingerspitzen seinen Händen, die beiden sprachen über alles möglich, wie sich heraus stellte, wohnten sie gerade mal eine Straße weit auseinander. Es wurde bereits dunkler und die beiden hatten nur Augen für einander, auch die Hände hatten sich gefunden. Lucy sah einmal kurz nach Ihrem Handy und wurde mit einem schlag wieder traurig "Ric mein Süßer, es tut mir leid aber ich muss so langsam nach Hause. Meine Großeltern machen sich immer so schnell Sorgen um mich. Es ist eine lange Geschichte .. Sicher Lucy liebte die beiden über alles, doch manchmal waren sie zu fürsorglich. Lucy rief die Bedienung, bezahlte und verließ gemeinsam mit dem Süßen Kerl an Ihrer Seite das Café. Auch diesmal hielt er Ihr wieder die Wagentüre auf... Die ganze fahrt über sah sie Ric an, berührte sein Bein leicht. Beim Haus von Ihren Großeltern angekommen, drehte sich Lucy leicht ihm Sitz zu Ric rüber "Sehen wir uns denn morgen wieder? Wehe Du sagst nein, dass würde ich nicht überleben" sprach sie leicht schmollend, aber Ihre Augen strahlten wie Sterne ..
"Falls doch .." Lucy griff nach seiner Hand und fummelte in Ihrer Tasche nach dem Kuli "Hier ist meine Nummer meld Dich egal zu welcher Uhrzeit" grinste dabei


Tbc Zimmer Lucy

36 Re: Kleines Café am Fr 17 Jun 2011 - 16:03

Ricardo Alberto


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Als sie ihre Augen verdrehte und ihre Worte hörte musste er schmunzeln denn für ihn war sie schön. "Aus Italien kommst du also? Woher denn da? Ich bin gerne in Italien denn das ist ein schönes Land und vor mir sitzt eine Schönheit aus Italien. Was will ich mehr, hm?" Da er sie wieder Schönheit nannte musste er wieder lachen.
Ihre Finger spielten miteinander und für ihn fühlte es sich toll an und schaute deswegen immer wieder zu ihren Fingern.
Dass sie traurig wurde blieb ihm nicht verborgen und hörte auch schon ihre Worte und nickte dann. "Okay dann werde ich dich nach Hause fahren meine Schönheit!" und zwinkerte ihr zu. Sie bezahlten das Trinken und verliessen das Cafe was auch schloss da es schön doch recht spät war. Sie machten sich auf den Weg zu seinem Auto und wieder hielt er ihr die Türe auf.
Während der Fahrt berürhte sie ihn immer wieder und das störte ihn rein gar nicht, leder musste er fahren denn sonst würde er sie ebenso berühren aber er musste immer wieder grinsen.
Vor ihrem Haus stehend hörte er iohre Worte und nickte dann und bekam auch schon ihre Nummer auf die Hand geschrieben. "Morgen ist Schule also werde ich dich wahrscheinlich abholen und dich dann mitnehmen wenn du es möchtest."
Schnell stieg Ric aus dem Auto aus und lief zur beifahrertüre um diese aufzuhalten und hielt ihr lächelnd die Hand hin. Als sie ausstieg hielt er immer noch ihre Hand fest und sah ihr in die Augen und zog sie leicht an sich. Lächelnd beugte er sich zu runter und küsste sie sanft auf ihre Lippen und hielt sie fest. Dann löste er sich von ihren Lippen und sah sie an.

(tbc Lucys Zimmer)


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

37 Re: Kleines Café Heute um 4:30

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten