Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Neueste Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

vor dem Haus

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

26 Re: vor dem Haus am So 2 Okt 2011 - 11:50

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf = Wohnzimmer

Noch immer guckte er Bella einfach an bis er dann seine Worte wieder fand. "Was machst du hier?" fragte er und es klang um einiges unfreundlicher als es sollte. Das war wirklich mehr als ungünstig und seine Familie wahr davon bestimmt auch nicht begeistert. Sie hatten einiges zu bereden den genau darum hatte er ihr geschrieben das er sich bei ihr melden würde wenn er Zeit hätte.

"Ist etwas passiert?" Edward konnte sich nicht so recht erklären warum sie hier war und er fragte sich woher sie wusste das er hier wohnte. Kurz musste er daran denken wie Jacob reagieren würde wenn er das hier jetzt sehen würde und musste daher etwas schmunzeln. "Entschuldige, ich wollte nicht unhöflich sein. Es ist gerade nur mehr als ungünstig. Wie gesagt ich habe einiges zu tun. Woher weißt du eigentlich da ich hier wohne?"

Auch wenn er jetzt hier draußen bei Bella war war ein teil seiner Aufmerksamkeit noch bei seiner Familie. Auch hier würde er jedes Wort verstehen und jeden Gedanken hören. Und sobald er wusste warum genau Bella hier war würde er sie auch wieder weg schicken damit weiter mit seiner Familie reden konnte.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

27 Re: vor dem Haus am So 2 Okt 2011 - 12:33

Bella Swan

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Als die Tür aufging, machte Bella große Augen denn mit Edward hatte sie hier nicht gerechnet. "Hi" stammelte sie und zuckte zusammen als sie von ihm so unfreundlich angesprochen wurde. Er machte direkt die Tür hinter sich zu und sie sah enttäuscht zu Boden. "Tut mir leid, ich hatte mich verfahren. Ich wusste ja nicht das du hier wohnst" meinte sie und schaute ihn wieder an. "Wollte eigentlich nur nach dem Weg fragen, aber das du dann die Tür öffnest, damit hätte ich nie gerechnet." Vorsichtig nickte sie um ihm zu zeigen das sie verstand das es ungünstig war.

Das ist es doch immer dachte sie sich und drehte sich um. "Ich wollte dich nicht stören, keine Sorge ich finde auch alleine zurück." Es tat irgendwie weh von Edward so abgewiesen zu werden. Er hatte sie nicht direkt abgewiesen aber es fühlte sich so an. Erst Jake und jetzt er schoss es ihr traurig durch den Kopf während sie auf den Weg zum Truck war. "Achja" sagte sie und drehte sich wieder zu ihm um. "Bevor ich es vergesse, ich soll dir schöne Grüße von Jane, Jane Volturi ausrichten. Ich habe sie kennen gelernt, sie meinte sie kennt dich schon eine weile da eure Familien befreundet sind, sie scheint Nett zu sein"

28 Re: vor dem Haus am So 2 Okt 2011 - 17:10

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Edward hörte sich die Erklärung von Bella an warum sie gerade hier und entspannte sich dann auch wieder etwas. "Schon ok. Der Weg ist eigentlich ganz einfach. Du fährt die Auffahrt wieder zurück bis du auf die Landstraße kommst dann musst du nach links. Folge der Landstraße bis zum ende und dann nach rechts. So kommst du direkt wieder vor euer Haus." Als sie sich dann umdrehte und mit gesenktem Kopf wieder zu ihrem Truck ging runzelte er leicht die Stirn.

"Bella? Ist alles ok? Wie bist du hier gelandet? Es ist spät und du solltest hier nachts nicht in Gegenden rum fahren die du nicht kennst. Wenn du wieder liegen bleibst dann würde dich hier wohl niemand finden." Gerade als er dann auch wieder ins Haus gehen wollte sprach sie ihn noch mal an. Stock bleib er stehen als er hörte was sie ihm da sagte und rührte sich nicht. Dann drehte er sich langsam zu ihr rum. "Was?" fragte er da er sich sicher war das er sich gerade verhört hatte.

"Jane Volturi? Bist du dir ganz sicher?" er ging die vier Stufen von der Veranda runter und stellte sich vor Bella. "Bist du dir ganz sicher das sie dir gesagt hat das sie Jane Volturi heißt?" Sie ist also noch hier! Warum? Was will sie von Bella? Warum lässt sie mir Grüße ausrichten? Es waren einige wirre Gedanken die sich den Weg in seinen Kopf bahnten doch wusste er das er darauf wohl nie eine Antwort bekommen würde.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

29 Re: vor dem Haus am So 2 Okt 2011 - 20:51

Bella Swan

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bella hörte sich Edwards Erklärung an wie sie wieder nach Hause kommen würde, sagte dazu aber nichts weiter außer "danke". Als er sie fragte ob alles ok sei, sprudelte alles nur so aus ihr heraus. "Nein es ist nicht alles ok. Mir fehlt meine alte Heimat, vorallem aber meine Mom. Mein dad ist einfach so verschwunden und ich weiß nicht wohin. Jetzt taucht auch noch dieser Chris auf, ein wildfremder Kerl der behauptet das er mit meinem Dad befreundet ist und das dieser ihm erlaubt hat bei uns zu wohnen bis er wieder da ist. Er meinte er will auf mich aufpassen, mich von der Schule abholen. Anscheinend will er einen auf heile Familie machen. Aber außerdem will er auch noch das Haus umräumen"

Sie brach in tränen aus und lehnte sich gegen den Truck, eigentlich wollte sie so einen Gefühlsausbruch nicht, da das einfach nicht ihre Art war, aber gerade ging es irgendwie nicht anders. "Ich will nicht mehr nach Hause oder besser gesagt nicht alleine verstehst du? Er ist mir unheimlich. Warum hat mein dad mich nicht vorher über ihn informiert?" Bella war wirklich verzweifelt, außerdem machte auch die Sache mit Jake ihr zu schaffen, nur das erwähnte sie nicht.

Als er nach Jane fragte, nickte sie. "Ja ganz sicher sie hieß Jane Volturi. Sie war glaub ich 15 und naja sie war gekleidet in so einer komischen Robe. Sie meinte das wäre die Schuluniform von ihrem Internat auf das sie geht. Sie suchte außerdem nach einem Demetri der hier in der nähe sein soll."

30 Re: vor dem Haus am Mo 3 Okt 2011 - 16:02

Jasper Hale

avatar
****************
****************
cf Wohnküche

Mit versteinerten Gesichtszügen .. hatte er die Unterhaltung draußen mitbekommen .. näherte er sich den Beiden.
"Guten Abend .. Bella." kam es nur knapp aus ihm als er sich zu seinem Bruder wandte.

Seine nun folgenden Worte waren zu rasch .. zu leise .. als das Bella sie hätte vernehmen können.
"Fahr sie nach Hause! Es ist ein unpassender Moment sie bei uns Einlass zu gewähren!" ermahnte er ihn recht hart im Tonfall und auch seine Augen funkelten vor Wut. Ja, in Jasper strömte so einiges der letzten Zeit an Gefühlen in ihm, was ihn daran erinnern lies wie Edward sich Momentan verhielt.

Es war ihm nicht entgangen das es hier auch um Jane ging, die sich wieder in Forks auf hielt .. das ließ ihn dazu entscheiden sie ebenfalls zu beobachten, falls er es schaffen würde sie aufzusuchen.

Das er sich seinem Bruder widersetzte .. meinte dieser doch noch im Haus das Jasper sich nicht dem Wolf nähern sollte .. war dem Hale gewiss klar, dennoch beunruhigte es ihm viel mehr als er offen erblicken lies.
Er war als Soldat ausgebildet worden ... über Jahrzehnte .. es würde aus seinem Handeln wohl nie mehr weg zudenken sein .. so betrachtete er stets jede neue Situation aus mehreren Blickwinkeln und gab sich nicht zu frieden damit wenn andere ihr Versprechen abgaben, obwohl diese es nicht einmal halten konnten, so wie Edward im Haus erwähnen lies.

"Auf Wiedersehen." sagte er zügig und verschwand nun auch aus dieser Unterhaltung, die er sich verbot weiter in Gedanken nachzugehen.

tbc Haus von Gryf ap Llandrysgryf & Emely DeLuca » Vor dem Haus

(Info: Jasper wird Jacob finden falls dieser außerhalb La Pushs sein sollte. Ich werde dies nachlesen und als Wissen für Jasper einbringen Wink )



Zuletzt von Jasper Hale am Di 15 Nov 2011 - 11:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

31 Re: vor dem Haus am Mi 5 Okt 2011 - 14:43

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Als Bella anfing zu erzählen was bei alles los war schwieg Edward und hörte einfach nur zu. Was sollte jetzt sagen oder gar machen? Er konnte sie nicht einfach mal mit zu sich rein nehmen. Seine Familie drinnen, alles Vampire und Bella roch so ... umwerfend. "Wo ist dein Vater hin?" fragte er sie mit samster Stimmer und stand recht nahe bei ihr. Zumindest näher als er es sonst tat. "Und du kennst diesen Chris so überhaupt nicht?"

Edward war skeptisch was diese Sache anging und bot sich daher an zu helfen ... mal wieder. "So ich mir den Typen mal angucken?" Er konnte es sich nicht wirklich vorstellen das ihr Vater sie einfach so zurück gelassen hatte ohne etwas zu sagen oder sich von ihr zu verabschieden und dann noch einen fremden Mann bei ihr lassen wollte. Es machte den Anschein als ob er keine Ahnung hatte was auf den Straßen los war und das als Polizei Chief.

Natürlich hätte er sie gerne einfach rein gebeten und ihr gesagt das sie erst einmal hier bleiben könnte aber das konnte er nicht ohne seine Familie entscheiden und sie würde sich wohl auch alle fragen warum er das für sie tat. Er würde es also nicht tun, aber wie konnte er ihr dann helfen? "Soll ich mit zu dir kommen?" Er wusste auf was er sich da einließ. Er wusste wie ihr Zimmer riechen würde und welche Konzentration es ihn kosten würde sich dort auf zu halten.

Demetri? Edward kannte auch diesen Namen sehr gut. Carlisle hatte der Familie alles über die Volturis erzählst doch war ihm nicht klar was sie schon wieder oder immer noch hier wollten. "Hast sie gesagt das sie nach mir oder meine Familie sucht? Oder warum sie hier ist?" Jasper kam nach draußen und Edward wusste sofort wo er hin wollte.

"Jasper." sagte er nur und hörte dann die nur für ihn bestimmten Worte. Edward´s Blick verdunkelte sich und so wurde auch sein Tonfall seinem Bruder gegenüber nicht sonderlich freundlich. "Ich hatte nicht vor sie rein zu bitten. Ich weiß selber das es mehr als ungünstig ist. Ich habe sie nicht zu diesem Gespräch eingelassen." Natürlich waren auch diese Worte nur für Jaspers Ohren bestimmt. So manchmal machte es den Eindruck als ob sein Bruder ihn für Völlig unzurechnungsfähig hielt.

Etwas quälend wurde sein Gesichtsausdruck als er Gedanken hörte die er jetzt hier nicht haben wollte. Nicht jetzt wo Bella noch hier war und sie einen Streit mit den Wandlern hatten. "Jane." sagte er mehr förmlich als freundlich als sie in Sichtweite war um sich nicht anmerken zu lassen das er sie schon lange vorher vernommen hatte. "Was verschafft mir die ehre dich hier begrüßen zu dürfen. Wie ich gehört habe hast du Bella schon kennen gelernt."


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

32 Re: vor dem Haus am Mi 5 Okt 2011 - 15:00

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Cf = Landstraße

Noch immer recht gemütlich lief Jane die Straßen entlang auf dem Weg zum Cullenhaus. Demetri hatte endlich zurück geschrieben und das was er schrieb entlockte ihr ein seufzten. Er ist also schon wieder zu Hause. Jane überlegte ob sie sich dann auch wieder auf den Weg zurück nach Volterra machen sollte doch fand sie es eigentlich gerade recht lustig hier. Natürlich würde sie nicht einfach weg bleiben daher meldete sich bei Aro und informierte ihn über ihr weiteres Vorhaben.

Die Auffahrt des Hauses war lang aber dennoch konnte sie nicht nur Edward draußen hören sondern auch Bella riechen. Ein kleines zufriedenes Lächeln zeichnete sich auf ihren Lippen ab was aber wieder verschwand noch bevor sie die beiden erblicken konnten. Jasper lief ihr nicht direkt über den Weg aber dennoch konnte sie ihn sehen und war sich sicher das auch er sie mitbekommen hatte. Aber ihr Interesse galt nicht ihm. "Edward." entgegnete sie ihm genauso förmlich und wand sich dann an Bella. "Bella, schön dich so schnell wieder zu sehen."hier klang sie ganz anders. Freundlicher und herzlicher, beides Sachen die man vorn Jane nicht wirklich kannte. "Ja allerdings wir haben uns schon kennen gelernt."

33 Re: vor dem Haus am Mi 5 Okt 2011 - 18:13

Bella Swan

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bella seufzte als Edward sie fragte wo ihr Vater denn hin sei "Wenn ich das wüsste, er ist einfach so gegangen. Chris hat gemeint er musste beruflich weg. Aber das sieht meinem Vater nicht ähnlich das er so gar nichts sagt, weißt du?" Sie wischte sich die tränen weg und sah ihn an. Ihr Herz schlug für einen kurzen Moment etwas schneller, sie hatte das Gefühl das er ihr noch nie so nahe war. "Nein ich habe ihn noch nie in meinem Leben gesehen." Bella lehnte sich gegen ihren Truck und schaute bestürzt zu Boden.

"Ja es wäre Nett wenn du ihn dir mal ansiehst aber bitte sei vorsichtig, er kommt mir schon sehr komisch vor." Du spinnst doch Bella, Edward kommt die auch manchmal komisch vor aber bei ihm fühlst du dich wohl ermahnte sie sich selbst und lächelte Edward dann an. Plötzlich kam sein Bruder raus. "Hi" sagte sie nur und bemerkte das die beiden sich irgendwie komisch benahmen. Es sah fast so aus als könnten sie sich unterhalten ohne etwas zu sagen, nur mit Augenkontakt oder so. Nachdem Jasper wieder weg war, fragte Edward sie ob er mit zu ihr kommen sollte.

"Äh ja, also wenn du willst und deine Eltern dir das erlauben?" Für Bella war Edward ein 17 jähriger Teenager der auf seine Eltern hören musste. "Ich wäre zumindest froh wenn ich nicht ganz alleine dort sein müsste" Sie hörte Edwards Frage und überlegte kurz. "Nein sie erwähnte eigentlich nur das eure Familien sich kennen und" sie wurde leicht rot "das du der einzige bist aus der Familie Cullen der in keiner Beziehung lebt. Ansonsten sprach sie nur davon das sie Demetri sucht" Plötzlich veränderte sich Edwards Gesichtsausdruck, das bemerkte Bella da sie ihm genau gemustert hatte. Als er Janes Namen erwähnte, drehte sie sich um und lächelte.

"Hi Jane. Ja ich finds auch schön dich jetzt schon wieder zu sehen. Wie gehts dir?" fragte sie und merkte das Jane und Edward sich nicht wirklich freuten einander zu sehen. Irgendwas stimmt doch zwischen den beiden nicht dachte sie, hielt sich aber erstmal zurück

34 Re: vor dem Haus am Mi 5 Okt 2011 - 23:25

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Nicht einmal eine Sekunde hatte es gedauert in der er ihr in die Augen sah und wusste das er alles für sie tun würde und er alles dafür geben würde um sie zu beschützen. Er konnte sich nicht erklären warum aber er wusste er würde sogar sein Leben lassen um ihres zu retten. "Komisch?" sagte er mit einem leichten Kopfschütteln um wieder zu sich zu kommen und löschte sich damit von ihrem Blick. "Wie komisch?" Er wusste nicht wo er ihr komisch einsortieren sollte da in seinen Augen alle Menschen komisch waren.

Natürlich nahm Bella sein Angebot an das er mit zu ihr kommen würde um ein Auge auf diesen Chris zu haben und wieder fragte er sich warum er das eigentlich tat und warum sie ihm so sehr vertraute. "Das geht schon in Ordnung. Wir haben einen großen Freiraum." sagte er nur um ihr zu erklären das er keine Erlaubnis brauchen würde. "Ich werde dann nur bescheid sagen das ich die Nacht über nicht hier sein werde." eigentlich müsste er nicht einmal das da es für seine Familie normal war das immer irgendwer nachts zuhause war. Doch so war es an unauffälligstem Bella gegenüber.

Das Jane und Bella sich so freundlich begrüßten gefiel ihm so überhaupt nicht und so recht wusste er auch nicht was er davon halten sollte das Jane sich anscheint einfach so mit Bella unterhalten hatte. Natürlich antwortete sie nicht auf seine Frage was sie machte. Es würde nichts angehen währe wahrscheinlich ihre Antwort gewesen wenn Bella nicht anwesend gewesen währe.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

35 Re: vor dem Haus am Mi 5 Okt 2011 - 23:37

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
"Danke mir geht es gut. Und dir?" Jane war wieder in ihrer Rolle auch wenn sie wusste das das bei Edward nicht ziehen würde wusste sie doch das er nichts dagegen machen konnte. Er könnte ihr nicht einfach sagen wer sie ist und sie damit vor Jane beschützen. Und wenn er es doch machen würde währe er dem Tode geweiht den das Geheimnis der Vampire muss geschützt werden und das um jeden preis.

"Mein Freund hat sich auch endlich gemeldet. Er ist schon wieder zurück daher dachte ich ich nutze die Zeit und besuche meine Freunde." sagte sie und ihr Blick richtete sich langsam zu Edward. "Ich hoffe doch es sind alle versammelt. Außer dein Bruder Jasper den ich wohl verpasst habe. Naja mehr oder weniger zumindest." sagte sie wieder recht förmlich. "Ich hoffe ich störe euch beide nicht bei irgendetwas." sagte sie wieder freundlich zu Bella und schenkte ihr ein lächeln.

Sie guckte Bella mit einem Blick an der sie fragen sollte ob sie gerade versuchte sich den jungen mann zu angeln den als Jane angekommen war standen die beiden recht eng bei einander. Sie richt so verlockend. Eine Verschwendung sie einfach laufen zu lasen.

36 Re: vor dem Haus am Do 6 Okt 2011 - 14:32

Esme Cullen


cf: Wohnküche

"Du hast niemanden herein gebeten, dass ich dachte es gibt vielleicht ein Problem." Nicht eilig war Esme zur Eingangstür gegangen und hatte, freundlich lächelnd, erst zu Edward und dann zu Bella gesehen. Als nächstes sah sie zu Jane und es schien, als wäre ihr Blick noch immer freundlich. Man konnte allerdings, wenn man richtig hinsah, erkennen, dass dieses Lächeln nicht wirklich etwas von dem besaß, was sich zuvor darin wieder gespiegelt hatte.
"Hallo Jane und Bella." grüßte Esme die Beiden, wobei sie den Namen des Menschenmädchens mit leicht fragendem Unterton aussprach, da sie diese offiziell ja noch nicht kennengelernt hatte. "Ich wusste nicht, dass ihr uns besuchen würdet. Ihr kennt euch?" Natürlich wusste Esme, dass Bella nicht zu Besuch gekommen war, aber das konnte sie so ja nicht sagen, da sie es eigentlich nicht wissen konnte, warum Isabella nun vor ihrer Tür stand.

Da sie von dem Gespräch offiziell überhaupt nichts mitbekommen hatte, konnte Esme sich, zu ihrem Bedauern, auch nicht nach Bellas Vater erkundigen. Ob ihm etwas passiert ist? Fragte sie sich und sah, scheinbar beiläufig, zu Edward. Ihr kam es seltsam vor, dass der Vater von Bella einfach gegangen sein könnte und dann einem, für Bella offenbar fremden, Mann erlaubte in seinem Haus zu wohnen. Intensiv war der Kontakt zu dem Chief nicht gewesen, Esme kannte ihn also nicht, trotzdem fand sie, dass dass nicht zu Charlie Swan passte.



Zuletzt von Esme Cullen am Sa 8 Okt 2011 - 9:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

37 Re: vor dem Haus am Do 6 Okt 2011 - 18:35

Bella Swan

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bella überlegte kurz als er nachfragte was sie mit komisch meinte. "Mh ich weiß auch nicht, anders halt" Sie konnte es nicht erklären oder in Worte fassen. "Irgendwie wie du aber halt nicht so nett wie du" Bella verdrehte ihre Augen und wurde leicht rot. "Tut mir leid ich will nciht sagen das du komisch bist aber halt, doch anders als die anderen Jungs in unserem alter, wenn du verstehst?" Leise seufzte sie und entschloss sich dazu jetzt lieber die klappe zu halten bevor sie sich noch um Kopf und Kragen reden würde. "Dann habt ihr ja großes Glück" sagte Bella darauf das die Cullen Kinder einen großen Freiraum hatten.

Über Nacht. Er wird die Nacht bei mir verbringen schoss es ihr durch den Kopf und in dem Moment fing ihr Herz an zu rasen. Aber warum? Vor Aufregung etwa? Naja Bella hatte noch nie einen Jungen über Nacht zu Besuch. Sie neigte ihren Kopf zu Jane und lächelte nur sehr zaghaft. "Naja es ging mir schonmal besser aber es könnte ja auch schlimmer sein" meinte sie und schaute wieder zu Edward. "Freut mich das dein Freund sich bei dir gemeldet hat. Ich hoffe es ist alles ok bei dir?" wieder schwank ihr Blick zu Jane doch lange hielt er nicht und er ging wieder zu Edward rüber.

Irgendwie konnte sie jetzt einfach nicht ihre Augen von ihm nehmen. "Nein wir haben uns nur für später verabredet." sagte sie und wollte es eigentlich nicht so klingen lassen als sei das ein Date, denn das war es ja auch nicht, aber irgendwie klang das eben schon danach. Natürlich bemerkte Bella, Janes Blick. Leicht biss sie auf ihrer Unterlippe rum, schüttelte dann aber langsam den Kopf. Dann kam plötzlich Edwards Mutter raus. Sie lächelte sie an und sagte "Hallo. Oh mein Besuch war eher unbeabsichtigt. Ich hatte mich verfahren und wusste nicht das sie hier wohnen. Und Jane kenne ich, ja. Aber eher flüchtig" erklärte sie Esme

38 Re: vor dem Haus am Fr 7 Okt 2011 - 22:33

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
"Wie ich?" sagte er leicht skeptisch auch wenn er genau wusste was sie damit meinte. Sie ist zu aufmerksam. Ich muss bei ihr besser aufpassen was ich mache und sage. "Ja ich weiß, du bist nur auch nicht die Typische 17 jährige." entgegnete er ihr nur und beobachtete dann das Geschehen zwischen ihr und Jane. Es gefiel ihm überhaupt nicht aber was sollte er machen? Klar er könnte Jane davon abhalten ihr etwas an zu tun aber mit ihrer Fähigkeit war es so gut wie unmöglich an sie ran zu kommen.

Aber war es nicht so das ihm gesagt wurde das Jane noch in ihrer Schuld stand da Carlisle sie behandelt hatte als sie schwer verletzt war? Noch immer hatte Edward nicht eÉrfahrung gebracht was damals genau passiert ist aber so war die Information die ihn erreicht hatte. "Ja Japer musste weg die Anderen sind aber drinnen." Edward war klar das Jane das auch so wusste aber beide mussten den Schein vor Bella waren und sie wie Menschen benehmen auch wenn er immer davon ausgegangen ist das Jane das überhaut nicht kann.

"Nein es ist alles in Ordnung." sagte er mit sehr viel Überzeugung zu seiner Mom als diese nach draußen kam und nach dem rechten zu sehen. "Ich hatte Bella nur nicht rein gebeten weil ich dachte das wir noch einiges zu besprechen haben aber da Jasper ja schon weg ist scheinen wir wohl fertig zu sein." Dann hörte er die Gedanken von Jane wobei er leicht zusammen zuckte. Sein Blick ging zu Jane und dann zu seiner Mom als sie daran dachte das Bellas Vater vielleicht etwas zu gestoßen sein könnte.

"Bella, fahre doch schon mal nach Hause. Ich muss hier eben noch was erledigen und dann komme ich gleich nach. Sollte dieser Chris schon auftauchen bleib einfach in deinem Zimmer und rufe mich an wenn etwas sein sollte." Er wollte sie jetzt hier weg haben. Er wollte nicht das Jane ihr folgte oder das sie auch nur in ihrer Nähe war.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

39 Re: vor dem Haus am Sa 8 Okt 2011 - 11:25

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
"Oh, ja bei mir ist alles ok. Mir geht es gut, zumal mein Freund sich jetzt endlich gemeldet hat und ich weiß das es ihm auch gut geht. Aber warum geht es dir nicht gut? Was ist los?" sie ging etwas auf Bella zu und sah dann Esme aus der Tür kommen. "Esme." sagte sie freundlich und nicht ganz sp förmlich wie bei Edward. "Ich war gerade in der Nähe und dachte mir ich gucke mal vorbei. Ich hoffe euch geht es allen gut und es gibt keine Zwischenfälle." Natürlich interessierte sie was die Familie so zu besprechen hatte.

Edward bat Bella schon nach hause zu fahren doch fand sie es recht interessant das er dann gleich nach kommen würde. Hatte Bella ihren Blick falsch gedeutet? Sie hatte ihr doch eben verneint als sie sie gefragt hatte ob sie versuchte bei ihm zu lande. Jane fand es aber auch schade das er ihr dann gleich folgen würde den so hätte sie zu wenig zeit um vor ihm bei ihr an zu kommen. Sie kannte die Stärken und Schwächen der Familie und daher wusste sie auch das Edward der schnellst war.

40 Re: vor dem Haus am Sa 8 Okt 2011 - 13:47

Esme Cullen


Esme sah zu Bella und lächelte, während sie leicht nickte. "Verfahren? Das tut mir leid." Die Vampirin klang, als würde ihr das Mädchen ehrlich leid tun und nichts wies darauf hin, dass sie nur so tat. Schließlich war das auch nicht der Fall.
Es war bestimmt nicht schön, wenn man nicht wusste wo man war und dann dazu gezwungen war an irgendeiner Tür zu klingeln, um nach dem Weg zu fragen. Das war ja auch nicht ganz ungefährlich. Eigentlich fand Esme, dass Bella das überhaupt nicht hätte tun sollen.
Kurz sah sie zu Edward, der Bella nach Hause schickte. Esme fragte sich, warum er das Mädchen nicht direkt begleitete und blickte einen Moment zu Jane. "Schön, dass du an uns gedacht hast und vorbei siehst. Uns geht es allen hervorragend." Es fiel nicht auf, dass der Besuch der Volturi eher Unbehagen auslöste und Esme sich nicht wirklich darüber freute. Sie wollte wissen, warum Jane wirklich bei ihnen war. Es schien keinen Grund zu geben, da sie ja auch erst vor kurzem bei ihnen war. Ginge es nach Esme, brauchte sie nicht unbedingt regelmäßige Besuche einer Volturi. Bisher war ihre Familie doch auch sehr gut ohne zurecht gekommen.

"Edward hat recht. Ich verspreche auch, ihn schnellstmöglich nach zu schicken." Sie hatte ihren Blick von Jane wieder zu Bella gewandt und sah diese freundlich an. Richtig wohl fühlte sie sich nicht, das Mädchen alleine weg zuschicken.
Sie machte sich sorgen, obwohl sie die junge Swan noch nicht wirklich kannte. Aber, sie war Edward offenbar wichtig und schon alleine deshalb wollte Esme nicht, dass dem Mädchen etwas passierte.

41 Re: vor dem Haus am So 9 Okt 2011 - 11:39

Bella Swan

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
"Mir ist auch klar das ich nicht die typische 17 jährige bin. Ich war aber noch nie wie die anderen Mädchen in meinem Alter" erklärte sie ihm und erinnerte sich kurz an ihre Zeit in Phoenix zurück. Außer ihre Mutter und einfach die Wärme und die Umgebung, vermisste sie nichts. Denn wirklich Freunde hatte sie dort nicht. Sie hörte nun den anderen zu und schaute sich noch etwas in der Gegend um. "Ach ich hab nur etwas ärger daheim und mit meinem Dad, nicht weiter der Rede wert" meinte sie zu Jane.

Alles von sich würde sie ihr nicht so schnell anvertrauen,klar sie war nett aber mehr momentan auch nicht. Als Edward zu ihr meinte sie solle doch schonmal nach Hause fahren, verzog sie leicht das Gesicht. "Und was ist wenn dieser Chris schon daheim ist?" Bella wollte nicht direkt zugeben das sie angst vor ihm hatte aber ja es war so. Sie lächelte Esme an und nickte. "Ok dann fahre ich halt" leise seufzte sie und setzte sich in ihren Truck. "Schön euch mal wieder gesehen zu haben" sagte sie noch zu Jane und Esme. Mit einem letzten Blick auf Edward verschwand sie dann. Genauso wie Edward es ihr erklärt hatte, fuhr sie die Straße zurück und landete irgendwann vor ihrem Haus.


TBC = Bellas Zimmer

42 Re: vor dem Haus am Mo 10 Okt 2011 - 19:31

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Auch wenn Edward nicht dir Gabe seines Bruders hatte, Gefühle und Stimmungen zu empfinden konnte er deutlich spüren das eine Gewisse Anspannung in der Luft lag. Die Tatsache das Jane sich mit Bella "angefreundet" hatte gefiel ihm nicht und ihm war klar das sie das nicht einfach nur aus reiner Hezensgüte tat. Es musste also noch etwas dahinter stecken auch wenn er sich nicht erklären konnte was das sein sollte. Edward kannte die Jagdgewohnheiten von Jane nicht und wusste daher nicht ob das einfach nur ein Spiel für sie war und ob sie immer vor ging.

Was Jane zu erzählen hatte interessierte ihn nicht wirklich da er wusste das es eh nicht der Wahrheit entsprechen würde oder einfach nur belanglos war. Ihren Gedanken gehörte seine Aufmerksamkeit den nur da würde er jetzt die Wahrheit erfahren. Esme vergewisserte Jane das hier bei ihnen alles in Ordnung war und Bella machte sich auf den Weg nach hause auch wenn ihr das anscheint nicht so wirklich passte da sie vermutete das dieser Chris schon da war.

Jetzt wo sie unter sich waren und nicht die Gefahr bestand das ihr Geheimnis auffliegen könnte währe Edward am liebsten einfach zu Jane hin gegangen und hätte sie gefragt was sie will abeer erstens wusste er das er darauf keine Antwort bekommen würde und zweitens war ihre Fähigkeit, die sie auch anwenden würde wenn es ihr passte, stärker war als sein Gedanken lesen. "Können wir etwas für dich tun, Jane? Oder ist das wirklich nur ein Freundschaftsbesuch?"


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

43 Re: vor dem Haus am Di 11 Okt 2011 - 10:37

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
"Es freut mich das es euch gut geht." antwortete Jane auf die Aussage von Esme und verabschiedete sich dann von Bella nachdem Edward sie nach Hause geschickt hatte. Sie fand es sehr interessant wie vertraut die beiden doch mit einander umgingen obwohl es immer hieß das die Cullns nichts mit den Menschen zu haben würde. Außer das was sich nun mal nicht vermeiden ließe da die optisch Jüngerin hier wie die Menschen zur Schule gingen. Jane konnte einfach nicht verstehen wie man so leben konnte und auch noch glücklich damit war. Ihn ihren Augen verleugneten sie einfach was sie wirklich machen und waren damit keine Stolzen Vampire so wie die Volturis. Aber dennoch hatten die Meister ihr Interesse an zwei den Cullens geäußert da ihre Fähigkeiten sehr gut und damit auch nützlich waren.

"Ein Freundschaftsbesuch. Ja, gewiss. Ich war in der Nähe und wollte nach dem rechten sehen. Dein Bruder schien es eilig zu haben als er das Haus verlassen hatte. Ich hoffe doch hier ist wirklich alles in Ordnung." sagte sie an Edward gewannt und richtete sich dann zu Esme. "Natürlich soll ich euch Grüße von Meister Aro ausrichten und er hofft das ihr ihn mal wieder besuch kommt." Und vielleicht auch gleich dableibt. fügte sie in Gedanken hinzu. Auch wenn sie wusste das Edward ein Gedankenleser war, Gedanken konnte man nur schwer steuern und gerade dann wenn man versuchte nicht an etwas zu denken tat man es erst recht.

"Ich werde euch dann auch nicht länger stören und wieder gehen." Ich kann sie mir einfach nicht gehen lassen. Wenn jemand schon sie riecht will ich wissen wie er schmeckt. Ja Jane dachte an Bella und da sie wusste das Edward sich gleich auf den Weg zu ihr machen würde müsste sie sich beeilen. Natürlich würde sie auch so gegen Edward ankommen aber sie wollte es nicht. Sie wollte dabei ihre Ruhe haben. Jane drehte sich also um und machte sich auf den Weg.

44 Re: vor dem Haus am Mi 12 Okt 2011 - 12:57

Esme Cullen


Sie war erleichtert, als Bella weg ging, in ihren Wagen stieg und davon fuhr und gleichzeitig war sie weiter besorgt.
Esme fragte sich einen Moment, ob Isabella das Gefühl hatte, dass man sie hatte loswerden wollen. Sie hoffte sehr, dass es nicht so war, obwohl es ja im Grunde stimmte. Es war aber nichts persönliches, ging nicht gegen Bella, weshalb Esme nicht wollte, dass die junge Swan diesen Eindruck hatte.
Wenn es aber wirklich so war, konnte Esme es nun leider nicht ändern. Sie sah kurz zu Edward und richtete ihren Blick schließlich Richtung Jane.

"Sei versichert, dass tatsächlich alles in Ordnung ist." antwortete Esme, obwohl Jane ihre Worte an Edward gerichtet hatte, freundlich. Es machte schließlich keinen Unterschied, ob Edward antwortete oder sie. Er hätte ohnehin etwas ähnliches gesagt.
Sie fand nicht, dass es die Volturi etwas anging, warum Jasper es eilig gehabt hatte. Davon ließ Esme sich aber gerade nichts anmerken.
Sie lächelte Jane an und nickte eher knapp. "Die Grüße und, dass wir in Volterra willkommen sind werde ich natürlich an meine Familie weiterleiten." Hoffentlich schickt er uns Jane jetzt nicht regelmäßig vorbei, damit sie uns Grüße ausrichtet.

"Ich wünsche eine gute Heimreise." Nachdem Jane sich verabschiedet hatte, war Esme froh, ließ sich das vorerst aber nicht anmerken und blickte kurz zu Edward, bevor sie sich ebenfalls herumdrehte, da sie wieder hinein gehen wollte.

45 Re: vor dem Haus am Sa 15 Okt 2011 - 7:16

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Edward fiel es gerade nicht leicht sich auf eine Sache zu konzentrieren auch wenn er wusste das was sie hier draußen abspielte wohl wichtiger war. Aber dennoch hörte er auch zu was im Haus passierte den Rose hatte angst das Jane rein kommen würde und natürlich war sie nicht die einzige die sich fragte warum sie eigentlich hier. Alles wussten das eine Volturi Wache nicht einfach so auf einen Freundschaftsbesuch vorbei kommen würde.

Doch Edward war klar das das hier kein Freundschaftsbesuch war. Jane hatte Bella etwas vorgespielt und ihm von ihr Grüße ausrichten lassen. Er war sich sicher das sie nur hier war um seinen Gesichtsausdruck zu sehen wenn er erfuhr das sie Bella so nahe gekommen ist. Gleichzeitig stellte sich bei ihm aber auch die Frage woher sie wusste das Bella ihm so viel bedeutet? Nicht einmal seine Familie hatte er darüber informiert da er selbst vor sich seine Gefühle noch immer versteckte.

Jane verabschiedete sich und Emmetts Gedanken schmerzten. Ja er hatte recht und Edward wusste das so kommen würde aber das würde nichts an seinen Gefühlen ändern. Er musste sich endlich eingestehen das er Bella liebte und doch wusste er das er nie mit ihr zusammen könnte. Janes Gedanken rissen ihn etwas aus seinen da er nicht so recht wusste was sie damit meinte das sie Aro nicht nur besuchen sollten sondern auch gleich da bleiben sollten.

Esme machte sich schon wieder auf den Weg zurück zum Haus und Edward wollte sich gerade zum gehen abdrehen als er ihn die nächsten Gedanken von Jane erreichten. Ohne nach zu denken welche Konsiquenzen es haben würde rannte er zu Jane und stellte sich vor sie. "Lass sie ihn ruhe." kam es leicht fauchend von ihm während er Jane genau in die Roten Augen blickte.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

46 Re: vor dem Haus am Sa 15 Okt 2011 - 8:44

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Bevor Jane zu den Cullens gekommen war hatte sie sich in Volterra gemeldet um bescheid zu sagen das sie noch bei den Cullens sei aber natürlich sofort zurück kommen würde wenn es erwünscht währe. Es dauerte ein bisschen aber nun bekam Jane ihre Antwort. Es war ok das sie noch bei den Cullens war doch sollte sie sich auch langsam auf den Weg nach Hause machen. Aro würde bestimmt wissen wollen was sie bei den Cullens in Erfahrung gebracht hatte.

Das dieser gerade dabei war mit Alec und Nickolas zu reden wegen dem Angriff den Nickolas auf Jane verübt hatte konnte sie nicht ahnen. Sie war aber etwas enttäuscht das die Meister nicht gleich reagiert hatte obwohl man ihr mehr als deutlich angesehen hatte das es ihr nicht gut ginge. Aber auch ihr Bruder schien es nicht sonderlich zu interessieren wie es ihr ginge den er hatte nicht einmal auf ihre Nachricht reagiert die sie ihm noch lange vor ihrer Abreise nach Forks geschickt hatte.

Gerade als sie ihr Handy wieder weg gesteckt hatte und sich schon ein Stück vom Haus entfernt hatte stand plötzlich Edward vor ihr. Er ermahnte sie Bella in ruhe zu lassen und auf Janes Lippen bildete sich ein leichtes lächeln. Dieses Lächeln war aber nicht freundlich sondern hinterlästig. Sie hatte es gleich gewusst das sie für ihn nicht einfach so ein Mensch war. Natürlich duldete sie so ein Verhalten nicht und setzte ihre Fähigkeit gegen Edward ein.

47 Re: vor dem Haus am So 16 Okt 2011 - 12:18

Esme Cullen


Esme hatte das Haus wieder betreten und die Tür fiel gerade hinter ihr in das Schloss, als sie Edwards Worte hörte. Da, außer ihm und Jane, niemand weiter draußen war, musste Esme nicht erst überlegen. Ihr war sofort klar mit wem der Vampir sprach.
Sie blieb stehen, drehte sich um und sah einen winzigen Moment die Haustür an, bevor sie die Tür aufriss. Einen Augenblick später stand sie bei den beiden anderen Vampiren und knurrte, während sie erst zu Edward sah, der offensichtlich furchtbare Schmerzen haben musste, und dann zu der Volturi blickte. "Was tust du denn da?" fragte sie, nicht gerade ruhig und schon gar nicht leise und fügte, da sie darauf gar keine Antwort haben wollte, "Hör bitte auf!" hinzu. Esme sah wütend und gleichzeitig verzweifelt wirkend zu Jane und knurrte leicht, während ihre Haltung sehr unentschlossen schien.

Einerseits machte Esme den Eindruck, als wollte sie Jane gleich anfallen, andererseits fiel ihr Blick immer wieder zu Edward und es schien, als wollte sie unbedingt bei ihm bleiben, um ihn zu schützen. Und es war egal, wie aussichtslos es schien und, wie gefährlich die Situation war.
"Bitte!"
Die Sorge um Edward hatten Esme innerhalb der kurzen Zeit schon an den Rand der Verzweiflung gebracht und gemeinsam mit der Wut, war sie kurz davor vollkommen dumm zu handeln und Jane tatsächlich anzugreifen.
Ihr Körper war deutlich angespannt, während sie die Worte "Hör auf!" hervor presste und nicht wusste, dass sie längst mehr tat, als sie ahnte.

48 Re: vor dem Haus am So 16 Okt 2011 - 19:37

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Das letzte was Edward sah war das fiese Lächeln von Jane bevor die Schmerzen in seinem Kopf anfingen und er zu Boden ging. Mit den Händen hielt er sich den Kopf fest da es sich anfühlte als würde ihm sonst der Kopf platzen. Die Stimme von seiner Mutter konnte er nicht wahrnehmen und auch sonst konnte er gerade nichts weiter hören. Die Schmerzen die er durch die Fähigkeit von Jane gerade spürte waren einfach zu stark.

Plötzlich und ohne jede Vorwarnung wurden die Schmerzen schwächer. Sie gingen nicht ganz weg aber sie waren auch nicht mehr so stark das Edward sich den Kopf festhalten musste. Er löste den Griff und atmete schwer. Langsam sammelte er sich wieder und überlegte was sie dazu gebracht hatte von ihm ab zu lassen und warum die Schmerzen in seinem Kopf nicht weg gingen aber nachließen.

Erst dann nahm er Esme an seiner und Jane Seite war und guckte noch immer etwas gequält an. Sie sah verzweifelt aus und Edward tat es leid das sie sich jetzt Sorgen um ihn machte nur weil er so dumm war um sich Jane in den Weg zu stellen. Seine Worte fand er noch nicht wieder und auch schaffte er es nicht sich wieder auf zu richten. Auf knien guckte er zwischen Esme und Jane hin und her und verstand nicht so wirklich was hier gerade passiert ist.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

49 Re: vor dem Haus am So 16 Okt 2011 - 20:31

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Janes Gabe ruhte nun auf Edward der auch so gleich zu Boden ging und sich den Kopf vor schmerzen fest hielt. Es war eine gutes Gefühl ihn so zu sehen auch sie persönlich nichts gegen Edward oder seine Familie hatte. Alles was sie störte war das sie sich von Tieren ernähren und nicht von Menschen so wie es sich für Vampire gehörte. Jane war stolz darauf ein Vampir zu sein und man merkte das dieses bei den Cullens nicht so war. Aber das war kein Grund für sie ihre Gabe bei Edward an zu wenden sondern alleine die Tatsache das er sich ihr in den Weg stellte.

Ihr war klar warum er dieses tat. Er wollte diese Bella beschützen und Jane fand es sehr amüsant das zu beobachten. Ein Vampir der freiwillig schmerzen erduldete um einen Menschen zu beschützen. Auf die Worte die Esme von sich gab hörte sie nicht. Sie ignorierte sie einfach und konzentrierte sich weiter auf Edward. Solange Esme sie nicht angreifen oder auf eine Andere Art davon abhalten würde ihre Gabe weiter aus zu üben würde Jane auch nichts gegen sie unternehmen.

Dann geschah etwas was Jane sich nicht erklären konnte. Sie brach die Verbindung zu Edward nicht ab aber dennoch richtete er sich etwas auf und löste den Griff von seinem Kopf. Es machte den Anschein als würden die Schmerzen nach lassen doch hatte sie nichts verändert. Weiter konzentrierte sie sich auf Edward um ihre Fähigkeit an ihm aus zu lassen doch es geschah nichts. Irgendetwas oder jemand hinderte sie daran ihre Kräfte ganz aus zu üben nur wusste sie nicht was das sein sollte.

Jane kannte die Gaben der Cullens und keiner hatte die Kraft sie davon ab zu halten ihre Fähigkeit aus zu üben. Edward war ein Gedankenleser und Esme hatte keine besondere Gabe. Jasper konnte zwar Gefühle beeinflussen aber keine Gaben und außerdem war er nicht in der Nähe. Carlise, Emmett und Rosalie hatten auch keine Gaben und Alice konnte nur in die Zukunft sehen. Jane ließ nun von Edward ab und guckte zwischen ihm und Esme hin und her. Sie würde sich jetzt nicht die Blöse geben und zugeben das sie nicht wusste was hier gerade passiert ist.

"Wenn mir einer Folgt wird es anders enden." sagte sie nur mahnend zu beiden und ging dann einfach weg. Zu gerne würde sie jetzt zu Bella gehen doch wusste sie das Edward dort auf sie warten würde. Klar war das kein Grund der Jane an ihren Plänen hinderte aber es würde auffallen wenn die beiden sich vor dem Haus bekämpfen würden. Außerdem hatte sie Nachricht aus Volterra bekommen das sie sich auf den Heimweg machen sollte.

Tbc = Volterra Scchloss Eingangshalle

50 Re: vor dem Haus am Di 18 Okt 2011 - 15:30

Esme Cullen


Als Esme, noch immer angespannt, einen kurzen Blick zu Edward warf, wunderte sie sich über das Bild, welches sich ihr bot. Der Vampir sah irgendwie entspannter aus, als sie erwartet hatte. Es schien als hätte Jane aufgehört, weshalb Esme sich gleich etwas entspannte, bevor sie zu Jane sah. Eigenartigerweise wirkte die Volturi noch immer so wie vorher, während sie ihre Gabe angewandt hatte.
Als wollte sie sicher gehen, dass sie sich eben nicht verguckt hatte, sah Esme noch einmal zu Edward und stellte zufrieden fest, dass er wirklich aussah, als hätte die Schmerzen nach gelassen. Scheinbar hatte Jane doch aufgehört. Warum es einen Moment doch anders gewirkt hatte, war Esme ziemlich egal. Hauptsache Edward musste nicht mehr leiden.

Dann sprach Jane noch eine Mahnung aus und entfernte sich von den beiden Vampiren. Esme war darüber froh und sie entspannte sich sehr schnell richtig.
"Geht es dir gut?" fragte sie, besorgt klingend, während sie sich zu Edward herunter beugte, kurz über seinen Hinterkopf strich und ihm eine Hand reichte. Esme hatte Janes Gabe noch nie direkt erlebt und wusste deshalb nicht, wie schnell man sich von diesen Schmerzen erholte.

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten