Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Neueste Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Edward`s Zimmer

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Edward`s Zimmer am Fr 1 Apr 2011 - 16:52

Admin

avatar
3
3
~~~~Inplay~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Edward`s Zimmer am Mo 4 Apr 2011 - 11:15

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
(Firtst Post)

Mal wieder lag Edward auf dem Sofa im seinem Zimmer und hörte einfach nur leise Musik. Die Augen hatte er dabei geschlossen und war vollkommen entspannt. Das Haus war leer und daher gab es keine Gedanken die im unfreiwillig durch den Kopf gingen. Diese absolute Ruhe war selten da Edward die Gedanken von Menschen und Vampire in seiner Umgebung hören konnte. Um so besser er eine Person kannte um so besser konnte er seine Gedanken hören und um so größer wurde auch die Reichweite in der er die Gedanken hören konnte. Seine Familie kannte er natürlich mehr als nur gut daher war die Reichweite bei ihnen auch am größten.

Jetzt hatte sich seine Familie aber so weit vom Haus entfernt das er keinen von ihnen hören konnte. Alles was er hörte war die leise Musik die aus seiner Anlage kam, den Wind wie er durch die Bäume im Wald wehte der sich direkt hinter dem Haus befand, den Regen wie er auf die Blätter der Bäume tropften und auf dem nassem Waldboden ankam. Ab und an ein donnern oder einen Blitz der seine gewaltige Kraft mit einem Schlag entlud. Ein Reh was sich dummerweise langsam dem Haus nährte. Edward konzentrierte sich nur noch auf Reh da er eh noch auf die Jagd gehen wollte und warum sollte man es nicht ausnutzen? Das Fenster das runter bis zum Boden ging ,und daher keine Fensterbank hatte, war ganz geöffnet. Das Fenster stand eigentlich immer offen da es ihm recht egal war wie das Wetter draußen war. Eigentlich machte er es immer zu wenn es so doll regnete damit der beige Teppich nicht nass wurde, aber heute wollte er das Gewitter in vollen Zügen genießen.

Edward konnte nicht nur den Regen und alles was sich draußen befand hören sondern er konnte es genau riechen. Die Luft verändert sich durch das Gewitter und er konnte auch genau riechen das das Fell von dem Reh durchnässt war. Er konnte den nassen Waldboden riechen und hören wie das Reh immer näher kam. Noch immer hatte Edward seine Augen geschlossen und lag ganz entspannt auf seinem Sofa. Er hatte eine schwarze Stoffhose und ein hellblaues Hemd an. Sie Schuhe hatte er nicht ausgezogen, auch wenn er nicht so aussah das Haus verlassen wollte behielt er sie immer an. Würde jetzt jemand in sein Zimmer kommen würde derjenige wahrscheinlich denken das Edward gerade schief, nur das Vampire nie schlafen und Edward praktisch schon auf Jagd war. Er konnte genau aus machen wie weit das Reh noch von Haus entfernt war und wartete eigentlich nur noch auf den richtig Augenblick um sich auf seine Beute zu stürzen.

Der Herzschlag des Rehs sagte ihm das das Tier entspannt und ruhig war. Es fraß und würde jetzt wohl nicht damit rechnen angegriffen zu werden. Genau das machte sich Edward zum Vorteil auch wenn er es nicht wirklich brauchte. Vampire waren schnell und stark und nichts und niemand würde wohl entkommen kommen wenn sich ein Vampir erst einmal auf die Jagd gemacht hatte.

Nun war es so weit. Das Reh war dicht ans Haus ran gekommen und graste gemütlich ohne auch nur zu ahnen was ihm gleich widerfahren würde. Edward sprang auf und war im gleichem Augenblick auch schon aus dem Fenster gesprungen und stürzte sich auf das Reh um ihm die Zähne in den Hals zu schlagen und ihm das köstliche und warme Blut aus dem Körper zu saugen. Erst als das Herz des Rehs aufhörte zu schlagen ließ er von dem Tier ab.

Tbc = vor dem Haus


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

3 Re: Edward`s Zimmer am So 29 Mai 2011 - 12:33

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf = Wohnküche

Viel zu lange ist es her das Edward sein Zimmer betreten hatte und auch jetzt würde er nicht viel zeit hier verbringen. Als ersten machte er das Fenster zu da noch immer regnete auch wenn es nicht doll war. Das Teppich vor dem Fenster war zum glück nur feucht und nicht nass so das er recht schnell wieder von alleine trocknen würde. Dann ging Edward ins Badezimmer das gleich neben seinem Zimmer lag um sich schnell noch zu duschen. Er hatte das Gefühl das der Geruch von Bella an ihm klebt und so wollte er einfach nicht rumlaufen.

Nachdem er sich geduscht hatte trocknete er sich wieder ab und hing das Handtuch wieder weg. Seine Sachen verschwanden im Wäschekorb und wenn er aus der Schule wieder zurück war würde er wohl erst einmal seine Sachen waschen da der Korb schon recht gut gefüllt war. Edward ging wieder in sein Zimmer rüber und holte sich frische Sachen aus dem Schrank die er dann auch gleich anzog. Nun machte er auch endlich seine Anlage aus und schnappte sich seine Tasche.

So ging er wieder runter und sah das Emmett schon weg war allerdings war Rosalie noch immer im Wohnzimmer bei Esme und Carlisle und auch Jane lag noch immer auf dem Sofa. Es sah so aus als würde sie sich erholen aber was nun genau geschah wusste er noch immer nicht. Auf dem Klavier sah er das Geschenk für Emmett liegen und steckte es in seine Tasche um es im in derr Schule zu geben bevor wieder etwas dazischen kam. "Ich bin in der Schule." verabschiedete er sich von den Andern und ging raus zu seinem Auto.

Tbc = Schulparkplatz


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

4 Re: Edward`s Zimmer am So 5 Jun 2011 - 10:07

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf = Vor dem Haus

Edward ging direkt hoch in sein Zimmer, stellte seine Tasche ab und holte das Geschenk für Emmett raus das er noch immer mit sich rum trug. Dann nahm er sich einen Zettel und einen Stift und schreib eine kleine Nachricht für Emmett drauf.

Happy Birthday Emmett.

Es tut mir leid das ich dir das hier nicht persönlich gebe aber ich will dich und Rose nicht stören. Ich denke ihr braucht zeit für euch und diese werde ich euch natürlich auch geben. Wenn du reden willst oder so dann melde dich einfach bei mir. Du weißt ich bekommen mehr mit als alle anderen.

Dein dich liebender Bruder Edward


Edward nahm den Brief und das kleine Päckchen mit dem signierten Baseball und ging zu dem Zimmer von Emmett und Rose. Er klopfte nicht sondern legte die Sachen einfach vor der Tür ab. Dann ging er wieder zu seinem Zimmer und überlegte nur kurz was er jetzt sollte. Er wollte sich nicht im Haus auf halten und die Streitigkeiten und Diskusionen mitbekommen. Jane war zwar wieder weg aber dennoch gab es einiges an Redebedarf über das was in letzter Zeit alles passiert war.

Edward beschloss jetzt aber erst einmal etwas raus zu gehen weshalb er sich auch keine trockenen Sachen zog sondern so wie er war wieder aus dem Fenster sprang und in den Wald rannte.

Tbc = Gebiet der Cullens / Waldstück


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

5 Re: Edward`s Zimmer am Di 26 Jul 2011 - 12:31

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf = Jagdgebeit Cullens

Schnell war Edward wieder zu Hause und bemerkte gleich das eine Tür da war. Auch die Möbel die er und Jasper raus getragen hatten wurden inzwischen abgeholt so das es auch vor dem Haus wieder ordentlich aussah. Nur das Wohnzimmer sah noch immer so als würde hier niemand wohnen oder hätte es zumindest noch geschaft sich Möbel zu kaufen. Ordentlich war es und das Möbel kaufen überließ er dann doch Esem und Alice die das ja praktisch zu ihrem Hobby gemacht hatte.

Als Edward in seinem Zimmer an kam machte er hinter sich die Tür zu und ging zu seiner Anlage und um Musik an zu machen. Nur mit Musik konnte er sich nur auf sich konzentrieren und schaffte es den Rest der Familie besser zu ignorieren. Er wollte nicht seine Familie direkt ignorieren aber zumindest ihre Gedanken um sich ruhe und der Familie ihre Privatsfähre zu geben. Wieder legte sich auf das Sofa machte die Augen zu und lies seinen eigenen Gedanken frei Bahn.

Noch war seine Familie nicht zu hause so das Edward wirklich die abselute Stille genießen konnte. Trotz der Musik die schon lief ging ihm eine Melodie durch den Kopf weshalb er wieder aufstand, seine Anlage aus machte und sich an seinen Schreibtisch setzte um die Noten zu dieser Melodie auf zu schreiben.

(nach dem urlaub geht es weiter)


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

6 Re: Edward`s Zimmer am Fr 5 Aug 2011 - 15:35

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Viel zu lange saß Edward an seinem Schreibtisch und schrieb auf das Notenblatt welches noch immer vor ihm lag. Immer wieder verbesserte er das was er schon geschrieben hatte und ging die Melodie immer wieder im Kopf durch bis alles so war wie er es wollte.

Inzwischen sind auch Alice, Jasper, Carlisle und Esme wieder nach Hause gekommen nur von Emmett und Rosalie war noch nichts zu hören. Erst als er einen Blick auf den Kalender und dann auf die Uhr warf zuckte er kurz zusammen. "Verdammt!" murmelte er und stand von seinem Schreibtisch auf.

Das Notenblatt ließ er liegen und verließ sofort sein Zimmer. Carlisle hatte gestern Geburtstag und zumindest Edward hatte nicht daran gedacht. Er wollte in die Stadt fahren und ihm etwas kaufen auch wenn er noch keine Idee hatte was er seinem Vater holen sollte.

Ohne sich von jemandem zu verabschieden oder zu sagen wo er hin ging ging er die Treppen runter und verließ das Haus durch die neue Eingangstür. Er stieg in sein Auto und fuhr los. Unterwegs in die Stadt überlegte er sich was er Carlisle holen könnte da sein Vater eigentlich schon alles besaß was man besitzen konnte. Er und seine Familie hatten genug Geld so das sie sich eigentlich alles kaufen konnten was sie haben wollten.

Tbc = Port Angeles / Einkaufsstraße


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

7 Re: Edward`s Zimmer am Fr 2 Dez 2011 - 16:24

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf = Forks Waldgebiet

So schnell wie Edward konnte lief er mit dem verletzten Mädchen auf dem Arm nach Hause. Er wusste das Natascha ihm folgen würde aber er achtete nicht darauf ob sie hinter her kam oder nicht. Sie wusste wo er wohnte und kannte daher auch den Weg. Die Tür lies er offen stehen so wie er es gesagt hatte und ging dann gleich hoch in sein Zimmer. Da er selber kein Bett hatte legte er das Mädchen auf das Sofa. Zuvor schmiss er aber noch mit einer Hand eine Decke über das Sofa damit sie es nicht vollblutete. Anschließend nahm er eine zweite Decke und deckte sie damit zu.

Dann führte ihn sein Weg in das Büro von Carlisle. "Mom, Dad. sagte er nur beim reinkommen und ging dann gleich an sie Schränke von seinem Vater. Sein Hemd war inzwischen voller Blut aber das interessierte ihn gerade nicht wirklich. "Ich habe jetzt keine Zeit euch das zu erklären. Ich muss ihr erst helfen." sagte er während er unterschiedliche Sachen zusammen sammelte und dann auch gleich wieder das Zimmer verließ. Genauso schnell wie er sein Zimmer verlassen hatte betrat er es wieder und breitete alles was er gerade geholt hatte auf dem Fußboden vor dem Sofa aus.

Edward kniete sich vor das Sofa und fing an ihren Hals zu säubern und zu verbinden. Es kam ihn sehr zu gute das er gleich zwei Abschlüsse in Medizin hatte. Das Gefühl das das frische Blut in ihm auslöste versuchte er einfach zu verdrängen auch wenn es ihm schwer fiel jetzt nicht schwach zu werden. Sein Gift sammelte sich in seinem Mund und sein Magen zog sich immer mehr zusammen. Er versuchte seine ganze Konzentration nur darauf zu lenken sie zu verbinden und arbeitete daher auch sehr schnell.


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

8 Re: Edward`s Zimmer am Fr 2 Dez 2011 - 20:35

Emmett Cullen

avatar
****************
****************
<----- Rosalie´s und Emmett´s Zimmer

Emmett betrat den Flur nur mit seiner Jeans bekleidet auf den Parkett schimmerte etwas Blut so schien es aber vielleicht bildete er sich das auch ein? Das Atmen hatte er eingestellt vollständig und nun trat er zögernd an die Tür von Edwards Zimmer und drückte vorsichtig die Türklinke hinunter. Langsam ohne zu klopfen stiess er die Tür mit der Hand auf und linste hinein.

Auf der Couch , Edward besass kein Bett im Gegensatz zu seinen Geschwistern, lag ein junges Mädchen das ihm bekannt vor kam. Ist das nicht die kleine Lucy? Die hatte sich doch an mir verletzt weil sie auf mich eingekloppt hatte??? Die kurze Episode mit ihr kam ihn in den Sinn.

Sie blutete aus dem Hals und Edward verarzte sie gerade. Gut er hatte 2 Abschlüsse in Medizin aber nie darin gearbeitet und Emmett fragte nun laut " Warum holst du nicht Dad? " Emmett sagte nie Dad und wahrscheinlich lag es jetzt das er es sagte daran das er zu schockiert war er darüber wie die kleine Lucy aussah...

"Warst du das????" Nein wahrscheinlich nicht natürlich nicht!!! Warum solltest du das auch tun? Es tut mir leid... dachte er. " Wer war das ??? " Wenn das dieses dämliche Rudel mitbekommt kriegen wir Ärger garantiert!!!

" Ist da Gift drin???" Noch immer stand Emmett an der Tür wie festgenagelt....

( lucy möchte nach mir posten hat sie mir per sms mitgeteilt)

9 Re: Edward`s Zimmer am Fr 2 Dez 2011 - 21:06

Carlisle Cullen

avatar
****************
****************
( cf Carlisle `s Büro)

Carlisle stürmte in Edwards Zimmer.
Emmett stand an der Tür.
" Hey Emmett," sagt er nur und schaute weiter in den Raum.
Er sah ein Mädchen auf dem Sofa liegen welches Bewusstlos war.
Carlisle sah wie Edward ihren Hals verband.
Er kniete sich zu Edward und dem Menschenmädchen.
" Edward was ist passiert? Hat sie viel Blut verloren?"

Sofort nahm er ihren Arm und fühlte ihren Puls.
" Ihr Puls ist schwach. Sie müsste eigentlich in ein Krankenhaus."
Carlisle stürmte wieder hinaus und hollte noch seinen Arztkoffer im Büro.
Esme sass noch immer dort und sah ihn fragend an.
"Edward hat ein Menschenmädchen mitgebracht. Sie blutet am Hals und ihr Puls ist schwach. Mehr weiß ich auch nicht."
Mit dem Koffer in der Hand rannte er wieder in Edwards Zimmer.

Er öffnete dort den Koffer und legte dem Mädchen einen Tropf.
" Da sie wahrscheinlich viel Blut verloren hat braucht sie jetzt Flüssigkeit. Ich hab auch noch Blut hier aber dafür müsste ich ihre Blutgruppe wissen."
Schnell nahm er ihr mit einer Spritze etwas Blut ab und ließ mehrere Tropfen auf ein kleines Gerät laufen. Damit konnte man die Blutgruppe bestimmen. Sowas gab es noch nicht lange aber Carlisle war froh es jetzt hier zu haben.
Sie hatte Blutgruppe 0. Aufgrund ihres Zustand resultierte Carlisle dass sie wirklich viel Blut verloren haben musste und die Situation lebensbedrohlich war.
Carlisle blickte zu Emmett.
" Emmett im Keller in der Gefriertruhe liegen Blutkonserven die Blutgruppen stehen drauf. Schaue nach 2-3 Konserven mit der Blutgruppe 0".
Sofort lief Emmett los und brachte 3 Beutel Blutkonserven.
Dankend nahm Carlisle sie entgegen und verband eine Konserve mit einem Schlauch und einer Nadel am ende, welche hygenisch verpackt war. Schnell packt er den schlauch aus.
Sofort nahm er den freien Arm des Mädchens und stach mit der Nadel in den Arm, er legte eine Kanüle und steckte den Schlauch mit der Blutkonserve daran.
Nun bekam das Mädchen einen halben Liter Blut.
" In einer halben Stunde wird der halbe Liter Blut in ihrem Körper sein und dann werden wir ihr noch einen geben.
Ich hoffe dass sie dann über dem Berg ist und sich ihr Körper erholt."

Carlisle betrachtete das Mädchen während das Blut in ihren Körper lief.
Er hatte großes Mitleid mit dem Mädchen, doch er hatte große Hoffnung dass sie überleben würde.

Nach einer Weile blickte er von ihr auf und schaute zu Emmett und dann zu Edward.
" Was ist nur mit ihr passiert?"

10 Re: Edward`s Zimmer am Fr 2 Dez 2011 - 21:20

Phokas

avatar
------------------------
------------------------
"Das würde ich auch gern erfahren!"
Phokas kam in den Raum und ließ den Blick über die Anwesenden schweifen. Er war angespannt und immer noch voller Adrenalin, alles an ihm deutete auf Angriffsbereitschaft hin, nicht zuletzt der Stachel der aus seiner Handfläche ragte.

Rasch erfasste der Dämon die Lage und brachte sich in eine Position von der aus er alle Personen sehen konnte. Da war Edward, den er im Wald schon gesehen hatte, und ein anderer Mann den Phokas noch nicht kannte und natürlich Lucy, die immer noch in bedrohlichem Zustand war und auf einem Sofa lag.
Phokas ließ den Stachel wieder in seiner Handfläche verschwinden, das spitze Ding glitt in seine Hand wie der Stachel einer Wespe, denn er erkannte dass die beiden Männer sich offenbar bemühten der Verletzten zu helfen. Warum auch immer.

"Das ist das Weib eines Freundes von mir." erklärte Phokas, in der Hoffnung damit seie alles gesagt "Kann ich helfen?"
Er wandte sich an Carlisle, der ganz den Eindruck machte als wüsste er wie mit Verletzten umzugehen sei.
"Sie ist von einem wilden Tier angefallen worden. Angeblich." fügte Phokas hinzu, aber er klang nicht überzeugt. War er ja auch nicht, er wusste dass diese Erinnerung eine Fälschung war. Aber das war im Grunde gerade unwichtig.



Zuletzt von Phokas am Sa 3 Dez 2011 - 8:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

11 Re: Edward`s Zimmer am Fr 2 Dez 2011 - 23:05

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf Waldgebiet ..

Davon das sie auf den Armes einen Vampires durch den Wald gebracht wurde, bekam Lucy nichts mit viel zu schwach war Ihr Körper. Ihr Herz schlug nur noch so schnell das sie halbwegs eine Chance hatte zu überleben, doch wie lange dies noch so anhalten würde konnte niemand sagen. Alleine die Gedanken an Ric, hielten sie wohl soweit am Leben.
Nein sie wollte jetzt noch nicht gehen, nicht jetz wo Sie die Liebe Ihres Lebens gefunden hatte, einmal war sie schon dem Licht entkommen. Diesmal war um sie herum alles Schwarz kein funke eines Lichtes war zu erkennen.

Sie spürte nichts, nicht wie Edward sie auf sein Sofa bzw. auf die Decke darauf legte, Ihren Hals säuberte und verband. Auch die Stimmen von Emmett und dem Arzt nicht, eigentlich hatte die kleine eine Phobie gegen Nadeln. Allgemein gegen Ärzte und alles was damit zusammenhängt.

Langsam tropfte das Blut durch den Schlauch in Ihren Kreislauf, wie lange sie so da lag wusste Lucy nicht, das Schwarz um sie herum wurde allmählich zu einem dunklen Grau. Ihr Herz fing an ein klein wenig schneller zu schlagen. Dumpf drangen stimmen zu Ihr, die kleine wollte sich irgendwie bemerkbar machen. Je mehr Blut in Ihren Kreislauf floss um so heller wurde es um sie herum, Ihr Körper zitterte die feuchten Klamotten trugen dazu bei das es nicht besser wurde.

Ganz leicht bewegte sich einer Ihrer Finger, doch behielt sie die Augen geschlossen Ric, wo bist Du? Es tut so weh, ich will nicht gehen Lucy versuchte zu schlucken, doch es ging immer noch nicht. Trocken war Ihr Hals, er schmerzte ziemlich, immer deutlicher konnte die Schülerinnen Stimmen hören, es waren Ihr aber keine wirklichen bekannten.

Lucy kämpfte gegen Ihren Körper an, wollte sehen wer alles sprach, wollte nicht wieder ins Licht gehen. Doch es schien Ihr der beste Ausweg zu sein, so ging sie auf die helle Seite je weiter sie kam um so heller wurde es. Nach Luft japsend riss sie die Augen auf, bewegte sich aber nicht, viel mehr flatterten Ihre Augenlieder und vielen kurz drauf wieder zu.

12 Re: Edward`s Zimmer am Sa 3 Dez 2011 - 21:14

Natascha Gibson

avatar
****************
****************
CF Waldgebiet

Schnell lief Natascha hinter Edward her. Sie wollte weg aus dem wald und weg von jeremy. Sie war enttäuscht und hatte auch nicht mit ihm geredet, sonst hätte sie irgendwas gesagt zu ihm. Okay, wenn man es genauer nimmt war sie richtig sauer auf ihn und er konnte froh sein dass sie ihn dabei nicht gesehen hatte denn sonst hätte sie gegen ihren eigenen Freund gekämpft nur um dieses Mädchen zu retten. Jeremy hatte den Verstand verloren gehabt. Was die Zukunft brachte konnte sie noch nicht sagen. Das müsste sie sich gründlich überlegen.

So kam sie etwa ein paar Minuten hinter Edward ins Zimmer und sah ihm zu wie er sich um das Mädchen sorgte. Sofort machte sie das Fenster auf schon allein wegen dem Blutgeruch. Soweit es ging stand sie etwas Abseits vom geschehen und es kamen immer mehr Leute rein. Erst kam Emmett rein und schaute was los war und dann kam Edward`s Vater rein der auch sofort handelte und Lucy umsorgte. Und jetzt kam noch jemand rein den sie im Wald gesehen hatte und beobachtete ihn. Seinen geruch konnte sie nicht einordnen und runzelte kurz die Stirn.

Als dann noch die Blutkonserven zum Einsatz kamen drehte sich Natascha rum und sah aus dem offenem Fenster raus um frische Luft einzuatmen. Zu den ganzen Fragen antwortete sie nicht denn das was passiert war hatte ihr die Sprach verschlagen und am liebsten wollte sie einfach nur aus dem Fenster springen und weg laufen, irgendwohin, da wo sie erstmal keiner finden konnte, das waren ihre Gedanken. Gerade war es ihr auch egal dass Edward ihre Gedanken hören konnte und drehte sich deshalb nicht um.

Innerlich hoffte sie dass das Mädchen es überleben würde und betete auf einer Art und Weise für sie. Als das Mädchen nach Luft schnappte drehte sich Natascha so schnell um und blickte zum Mädchen herab. Kleine, es tut mir leid was er dir angetan hat. Ich will es wieder gut machen. dachte sie an das Mädchen und blickte keinen anderen mehr an aus dem Raum ausser das Mädchen.


(Reihenfolge: Ricardo, Edward, Emmett, Carlisle, Phokas, Lucy & Natascha)


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

13 Re: Edward`s Zimmer am Sa 3 Dez 2011 - 22:00

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf Waldgebiet

Nachdem auch Christian in seinem Auto saß fuhr Ricardo einfach los und achtete nicht auf die Geschwindigkeit. Die war ihm egal denn gerade ging es um seine Freundin denn so wie es ging um ihr Leben. Als Christian die Fragen stellte sah er ihn nicht an. "Ich weiß es nicht, aber wenn dann wird es nicht mehr lange leben. darauf kannst du Gift nehmen." Ric versuchte sich in einem ruhigen Ton obwohl es in ihm brodelte auf verschiedene Art und Weise. Dennoch hörte man Sorge in seiner Stimme.

"Ja, ich passe schon auf Christian, ich will nur zu meiner Freundin." Kurz ging er vom Gas runter dass er nicht mehr allzu schnell fuhr aber dennoch hatte er ein ordentliches Tempo vor gelegt gehabt. "Ich versuche das Beste. Aber weisst du irgendwie gebe ich mir die Schule dass sie da im Wald war. Sie wollte was erledigen aber hätte ich gewusst dass sie in den Wald geht dann wäre ich bei ihr gewesen. Mit Sicherheit. Egal, was sie so zu gerichtet hat wird sterben Christian, dafür lege ich meine Hand ins feuer." Diesmal sah Ric zu Christian rüber und seine Augen wurden enger. Wieder kam Hass auf und schnell blickte er wieder nach vorne.

Endlich kam er am Haus an und Christian lief vorraus und schnell stieg auch Ric aus und lief hinter Christian hinterher doch er war etwas schneller wie er. Sofort stürmte er in ein zimmer und dort war es voll. Alle hingen um Lucy rum und er bahnte sich einen Weg durch die ganzen Menschen und erhaschte einen Blick auf Lucy und kurz ballten sich seine Hände zu Fäusten und er musste blinzeln um nicht zu weinen. Sie so da liegen zu sehen schmerzte ihn und wieder kam Hass in ihn auf. Nach den Worten von Christian zu urteilen glaubte er an das Tier nicht. Kurz musste er die Stirn runzeln und sah ihn an bis er Lucy nach Luft schnappen hörte und ging etwas schneller als er ins Zimmer trat zu ihr und hockte sich hin.
"Lucy, Schatz! Ich bin hier. Bitte mach wieder deine Augen auf." Er legte seine Hand in die ihre und blieb in der Hocke neben ihr um da zusein wenn sie ihre Augen wieder öffnete.

Er drehte seinen Kopf zu dem Mann der anscheinend der Arzt war von dem sie redeten und fragte ihn. "Wird sie durch kommen? Sie sind doch der Arzt von dem alle reden, oder?" Ric wirkte etwas unsicher und das hörte man auch in seiner Stimme.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

14 Re: Edward`s Zimmer am So 4 Dez 2011 - 18:13

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Kurz nachdem Edward sein Zimmer wieder betreten hatte kam auch Natascha rein. Er beachtete sie gerade nicht wirklich den er war zu sehr damit beschäftigt den Hals des Mädchens zu verbinden. Alles was er machte war kurz in ihre Gedanken rein zu hören um zu überprüfen das sie mit dem Geruch und der ganzen Situation klar kam. Das Carlisle ihm folgen würde nachdem Edward in sein Büro gestürzt ist um Verbandsmaterial zu besorgen, war klar und genau darauf hatte Edward auch gehofft.

Auch Emmett der plötzlich in seiner Tür stand und ihr wirklich fragte ob er das war ignorierte er er vorerst. Das Leben dieses Mädchen stand jetzt an erster Stelle und Edward hatte genug damit zu tun sich selber zu kontrollieren und darauf zu achten das auch die Anderen keine Gedanken hatten die ihm sagen würde das sie mit dem Blutgeruch nicht klar kommen würden. Ohne seinem Vater zu antworten half er ihm Lucy zu versorgen und ignorierte auch alle anderen die irgendwas sagten oder fragten.

Erst als das Mädchen soweit versorgt war lehnte Edward sich zurück und beantwortete die fragen die ihm gestellt wurden und die er mitbekommen hatte. "Nein ich war das nicht." sagte er als erstes an Emmett so das es keiner sonst mitbekam. Dann sprach er offen zu seinem Vater. "Alice hat das Mädchen gefunden. Sie wurde angefallen. Ich weiß auch nicht mehr. Ich habe sie nur erstmal hier her gebracht um sie zu versorgen." Er schaute in die Runde und dann an sich runter. "Ich sollte mich wohl erstmal umziehen."

Edward stand auf und zog das blutige Hemd aus. Aus dem Schrank holte er sich ein sauberes und zog dieses über. Während dessen sprach er wieder so leise das es nur die anwesenden Vampire hören konnten. "Alice hat ihr das Gift ausgesaugt. Sie kümmert sich um Jeremy. Er war es. Er ist auf sie getroffen als sie geblutet hatte und hatte sich nicht unter Kontrolle." während er das sagte guckte er zu Natascha rüber und sprach dann leise aber an sie gerichtet weiter. "Rede mit ihm. Verurteile ihn deswegen nicht. Du weißt wie schwer es ist und er versucht es noch nicht lange. Wenn du ihn jetzt von dir weißt wird es nie schaffen. Er brauch dich."

Kurz guckte er wieder zu Lucy als er ihre Gedanken hören konnte und nickte dann. "Ja sie wird wieder. Etwas ruhe und Blut und ihr wird es wieder gut gehen." Dann richtete er seine Aufmerksamkeit wieder auf die Vampire im Raum. "Sie ist eine Freundin von Jacob Black. Wenn die Wölfe das raus finden sind wir erledigt. Wo ist Jasper? Er muss hier erstmal weg bleiben. Mir reicht ein Vampir der durch dreht."


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

15 Re: Edward`s Zimmer am So 4 Dez 2011 - 20:55

Emmett Cullen

avatar
****************
****************
Emmett stand immer noch an der Türschwelle als er Natascha entdeckte die wie eine Statur am Fenster gestanden hatte. Ob sie es gewesen war? Nein das konnte er sich nicht vorstellen. Er schwieg und tat nichts wie auch schliesslich war er kein Doktor oder ähnliches als sein Vater an ihm vorbeihuschte sich kurz niederhockte und sogleich wieder verschwand um seinen Arztkoffer zu holen das dauerte ja nicht solange.

Carlisle nahm Blut ab und kontrolierte es und gab Emmett einen auftrag und Emmett war irgendwie froh etwas zu tun und rannte bzw sprang von oben die Treppe hinunter in den Keller öffnete die Kühltruhe und holte die erforderlichen Blutkonserven heraus und rannte dann in zwei Sätzen die Treppe wieder hoch in Edwards Zimmer. Komischerweise machte es ihm nichts aus das er 3 Blutbeutel in der Hand hielt und auch das blutende Mädchen hatte ihm nichts ausgemacht. Es wunderte ihn ein wenig später als er über die Ereignisse die da passiert waren....
" Hier Dad.." und übergab die erforderlichen Konserven.

Dann stellte er sich wieder in die Nähe der Tür. Die Kleine erwachte langsamwieder zum Leben das sah man deutlich wenn man auf ihre Augenlider achtete die sich nun bewegten.

Plötzlich kam ein Mensch die Treppen hochgerannt. Wer war das? Emmett nahm an das es ihr Freund war von Luc auch wenn er sie noch nie mit ihm gesehen hatte.

Edward hatte gerade anfangen wollen zu reden bevor der junge Mann gereingeschneit kam hatte aber nur das er es nicht gewesen war und dann zog er sein Tshirt aus Emmett nahm das blutige Stück zog aus der Hosentasche ein Feuerzeug und steckte es in Brand und schmiss es brennend aus dem Fenster.

"Ist besser so..."

Dann kam der junge Mann herein und auch leben in die Bude. " Ich werde Jasper eine Sms schreiben das er nicht hierher kommen soll vielleicht kann er die Wölfe beobachten. Der Mann ist garantiert keiner." flüsterte Emmett zu Edward zog sein Handy und schrieb Jasper eine Sms.

16 Re: Edward`s Zimmer am Mi 7 Dez 2011 - 18:40

Carlisle Cullen

avatar
****************
****************
Carlisle hörte ihm eine nicht bekannte Stimme und drehte sich zu dem Fremden um.
Er sprach über das Mädchen und meinte sie wäre das " Weib" von seinem Freund.
Carlisle runzelte die Stirn.
" Also ich wusste nicht dass man Mädchen als Weib bezeichnet und ich finde diesen Ausdruck nicht passend. Nein danke ich habe alles unter Kontrolle. Sie muss sich jetzt ausruhen und dann geht es ihr bald besser."
Carlisle blickte wieder zu Lucy und dann wieder zu dem Fremden, der erzählte es wäre ein Tier Angriff gewesen.
Doch dass empfand Carlisle nicht als die Wahrheit und er war sich ziemlich sicher, dass dies das Werk eines hungrigen Vampires war.

Eine Zeit lang beobachtete Carlisle diesen Fremden. Er war kein Mensch und auch kein Vampir, wie ein Engel sah er auch nicht aus und nicht wie ein Hexer.
Somit vermutete er das er ein Damon sei. Diese waren hier war sehr selten aber doch gab es sie.

Carlisle blickte zu dem Mädchen. Sie schien wach zu werden und ihre Augen bewegten sich.
Er legte seine Hand auf ihren Arm und maß ihren Puls. Der Herzschlag war jetzt etwas schneller geworden und somit atmete er Erleichtert auf.
Lächelnd sah er in die Runde.
" Ihr Herzschlag hat sich normalisiert. Sie wird noch einige Zeit liegen und sich ausruhen müssen aber sie wird es schaffen."

Carlisle blickte sich im Raum und entdeckte Natascha eine Freundin von Edward.
Er nickte ihr lächelnd zu.
Als er eben in den Raum ging um sich um das Mädchen zu kümmern war ihm Natascha gar nicht aufgefallen, es ging alles so schnell.

Ein junger Mann betrat den Raum und steuerte sofort auf Lucy zu.
Man sah ihm an, dass er sich große Sorgen um sie machte und redete mit ihr.
Dann wand er sich an Carlisle.
" Ja ich bin Arzt und sie wird es schaffen."
Lächelnd behielt er seinen Blick auf dem Mann, der wahrscheinlich der Freund von Lucy war.

Edward erzählt, dass das Mädchen von Alice gefunden wurde und dass sie von Jeremy, einem Vampir den sie kannten an gefallen wurde.
Carlisle nickte verstehend.
Dann blickte er zu Natascha, die ganz ruhig in einer Ecke stand. Natascha und Jeremy waren ein Paar und Carlisle machte sich sorgen um die Beziehung von Natascha und Jeremy. Sowas war ein einschneidendes Erlebnis, dass man nicht so einfach verzeihen konnte.
Edward sprach auch die Wölfe an und in Carlisle´s Gesicht konnte man eine Sorgenfalte an seiner Stirn sehen.
" Wenn die Wölfe dies mitbekommen, kann dass sehr viel Ärger geben und im Schlimmsten Fall könnten sie das Bündnis zerschlagen, " sagte er für alle anwesenden Vampire hörbar.
Er machte eine kurze Pause und dachte dann an Edward hörend:
Jasper ist unterwegs, aber dies ist sein zu Hause und wenn er nach Hause kommen will kann er dies jederzeit tun. Ich denke er ist stark genug und wird sich von dem Mädchen fernhalten.

Emmett nahm das blutige Hemd von Edward, welches er ausgezogen hatte, verbrannte es und warf es aus dem Fenster.
Lächelnd und dankbar darüber schaute er zu Emmett und lächelte ihm anerkennend zu.
Emmett sprach leise mit Edward jedoch verstand Carlisle jedes Wort.
Er dachte nochmal darüber nach und war nun auch der Meinung, das Edward recht haben könnte.
" Ok", sagte er an Emmett gerichtet.
Nun stand er auf und machte Platz für den Freund von Lucy und stellte sich ans Fenster zu Natascha.
" Es tut mir so leid, aber ihr werdet dies schaffen" sagte er leise zu ihr und meinte damit dass sie und Jeremy es schaffen werden.




17 Re: Edward`s Zimmer am Mi 7 Dez 2011 - 21:46

Phokas

avatar
------------------------
------------------------
In Phokas brodelte die Wut. Schon bei Jeremys Angriff auf Lucy war das Adrenalin durch seine Adern geschossen und seitdem nicht verflogen, im Gegenteil. Jemand hatte die Frechheit in seinen Gedanken rumzupfuschen und dann auch noch auf so schlampige Weise. Er war mit beträchtlich schlechter Laune aus dem Wald aufgebrochen und sie war seitdem stetig weiter gesunken. Bis zu dem Punkt an dem er nicht mehr so besonnen war, denn bis jetzt hatte er sich mühsam zusammen gerissen.

Gut, der Heiler - nein, Arzt - hatte das Mädchen versorgt, das rechnete Phokas ihm an. Der Arzt hatte damit Ricardo einen Gefallen getan und der Dämon gönnte seinem jungen Freund das. Aber dass dieser Arzt Phokas nun maßregelte wie einen kleinen Jungen der versehentlich geflucht hatte, das brachte in Phokas einen Damm zum brechen.
Die anderen Anwesenden schienen sich nicht weiter für den Dämon zu interessieren. Sie schwiegen beharrlich, wechelten nur vielsagende Blicke. Bewegten sich etwa ihre Lippen? Nein, das hatte er sich sicher nur eingebildet. Vielleicht waren sie es ja gewohnt das wildfremde Leute in ihren Zimmern ein und aus gingen, Phokas wusste es nicht, es interessierte ihn gerade auch nicht. Doch der Arzt hatte den Dämon zur Kenntnis genommen.
Es war nicht passend das Mädchen als "Weib" zu bezeichnen? "Nicht passend? NICHT PASSEND?!"
Der Dämon vergas seine Zurückhaltung und vergas seine Tarnung als normaler Mensch als er wutentbrannt auf Carlisle zuhuschte bis sein Gesicht nur noch Zentimeter vom Gesicht des Vampirs entfernt war.
"Einer von euch Dreckstypen hat in meinen Erinnerungen rumgepfuscht und in seinen wohl auch!" er deutete auf Ric während Zorn und Verwirrung sich Luft machten "Und stellt sich dann auch noch so dämlich an, das war die schlechteste Gedankenmanipulation die ich je erlebt hab! Von wegen Tier hat das Mädchen angefallen, ich lach mich gleich tot."
Wutschnaubend starrte Phokas Carlisle an. Er wusste natürlich nicht was vor sich ging, doch er begann es zu ahnen.
"Ich wette einer von euch Freaks war es." hauchte er kaum hörbar.

18 Re: Edward`s Zimmer am Do 8 Dez 2011 - 16:01

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Im Unterbewusstsein bekam sie viele Männliche Stimmen mit, sie glaubte auch eine weibliche unter Ihnen gehört zuhaben. Wie in einem Dämmerzustand lag die Schülerin immer noch frierend auf dem Sofa im Cullen Haus.

Sie spürte das jemand Ihre Hand ergriff, eine männliche Stimme sprach zu Ihr, redete auf sie ein. Ihre Hand fühlte die Finger der anderen, ein Duft traf sie leicht, langsam dämmerte er der kleinen Goth Ric, oh mein Gott er ist hier – Ich werde ihn noch einmal wieder sehen
Leichte Bewegungen machten für alle anderen sichtbar, das Lucy sich gegen den eignen Körper wehrte, sie wollte nicht länger die Augen geschlossen halten.

Viel zu sehr freute sie sich auf Ihrem Freund, wollte in die Augen von Ric sehen, im sagen das alles gut sei, sanft drückte sie seine Hand. Eine andere Hand, ziemlich kalt berührte Ihren Arm, vernahm dann die Worte welche nur von einem Arzt stammen konnten. Langsam öffneten sich die Augen der Schülerin, blinzelte mehrmals, schloss wieder die Augen. Im Zimmer war es hell, zu hell wenn man Lucy fragte, nun war sie sich aber ganz sicher das Ihre Freund an Ihrer Seite war. Leicht bewegte sie Ihren Kopf zu Seite und spürte ein schmerzvolles stechen im Hals. Ich hab das alles gar nicht geträumt Vor schmerzen keuchte sie leise auf, öffnete wieder Ihre Augen und erblickte Ihren Freund. Noch ein Mann befand sich neben Ric und sah ebenfalls auf sie herab, groß Blond und goldene Augen. Schnell schlossen sich Ihren Augen wieder und öffnete diese auch sofort wieder. Sie waren immer noch Golden „Ric“ flüsterte Lucy sehr leise „Es tut sooo weh, hilf mir“

Die anderen um sie herum nahm die kleine gar nicht wirklich war, für sie zählte ihn diesem Augenblick nur das Ric bei Ihr war.
Wie es schien, wurde hier heftig über sie gesprochen Mir ist so kalt an Ihr frisch gestochnes Piercing, dachte sie in diesem Moment gar nicht. Der Schmerz welchen sie verspürte war über all ...

19 Re: Edward`s Zimmer am Fr 9 Dez 2011 - 22:15

Natascha Gibson

avatar
****************
****************
Das Blut hing förmlich in der Luft und genau das war der Grund warum Natascha am offenen Fenster stand. Natürlich bekam sie die Worte der anderen mit aber sagte nichts darauf. Lucy war der einzige Grund warum sie hier war denn dass sie so da lag war allein die Schuld ihres Freundes und irgendwie wollte sie es wieder gut machen indem sie hier in dem Zimmer war um zugucken wie es ihr ging.

Edward kam auf sie zu und sprach auf sie ein und sie sah ihn einfach nur an. Sie konnte dazu nichts sagen. Das alles saß tief in ihr drinnen, man hätte meinen können sie stände unter Schock aber in ihr war Wut und Enttäuschung ebenso wie Trauer über das was dem Mädchen passiert war. Dann kam Carlisle auf sie zu und auch er redetet mit ihr. Leise und nur für Vampire hörbar sprach sie zu den beiden. "Ehrlich gesagt weiss ich nicht was ich dazu sagen soll. es ist nur so dass ich damit nie gerechnet hätte, vor allem nicht von ihm. Ich werde sehen wie ich in Zukunft mit ihm umgehen werde und ja reden werde ich auf jeden Fall mit ihm." Lächeln konnte sie in diesem Moment überhaupt nicht.

Der ältere Mann der beiden die auch im Wald waren ging auf Carlisle los und sie sprang sprichwörtlich auf ihn drauf und riss ihn von Carlisle weg. "Lass die Finger von ihm. Haben wir uns verstanden? Er hat dem Mädchen geholfen und ein bisschen Dankbarkeit wäre auf jeden Fall erforderlich. Also, lass ihn gefälligst los, sonst blüht dir etwas." Den geruch den der Kerl an sich hatte kannte sie nicht von einem Menschen und sah ihn trotz scharfem Ton etwas skeptisch an um heraus zufinden was das für einer war der vor ihr stand. Auch wenn es nicht ihre Familie war würde sie für diese Vampire hier kämpfen egal wer auch vor ihr stand denn das hier war die Familie von ihrem besten Freund und ihm würde sie immer zur Seite stehen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

20 Re: Edward`s Zimmer am Sa 10 Dez 2011 - 15:51

Esme Cullen


cf: Carlisles Büro

Zunächst blieb Esme noch in dem Büro und lauschte den Geschehnissen. Nach einer kurzen Zeit, ging sie jedoch auch zu dem Zimmer, in dem sicher noch nie so viel los gewesen war, und blickte sich um.
Was sie sah gefiel der Vampirin überhaupt nicht und das nicht nur, weil sie durchaus Mitleid mit dem armen Mädchen hatte, dass verletzt worden war.
Sie sah in der ganzen Situation auch potentielle Gefahr für ihre Familie, Deshalb breitete sich auch eine gewisse Wut aus, als sie hörte, wer für das Schlamassel verantwortlich war.
Dabei machte sie eigentlich niemanden einen ernsten Vorwurf - Soweit sie wusste, verzichtete der Gefährte von Natascha noch nicht lange auf Menschenblut. - weshalb sie es vermied Natascha anzusehen, da sich die Wut, obwohl die Sorge stärker war, ganz bestimmt in ihrem Gesicht widergespiegelt hätte.

Also sah sie zu dem Mädchen und beobachte, wie die anderen sich um sie kümmerten. Es ging alles schnell und schließlich schien es so, als würde das Mädchen es schaffen, obwohl es sicher ein bisschen dauern würde, bis sie sich vollkommen erholt hatte. Esme vermutete zumindest, dass der Mensch sich nicht innerhalb von ein paar Stunden vollständig erholen würde.
Zwar entspannte Esme die Tatsache, dass die Verletzte offenbar überleben würde, besorgt war sie aber trotzdem noch sehr.
Sie versuchte aber es sich nicht zu offensichtlich ansehen zu lassen und zumindest ihr Körper zeigte kein Zeichen von Anspannung.
Bis plötzlich dieser eine Mann – Dessen Geruch erinnerte irgendwie an das Wesen, dass Jane verletzt hatte. - zu Carlisle gegangen war und diesen bedrohte.
Ohne an die anwesenden Menschen zu denken, die zum Glück aufeinander konzentriert waren, lief die Vampirin zu ihrem Mann herüber und blieb neben ihm stehen.
Sie konnte nicht verhindern – Wenn auch eher unterdrückt. - zu knurren, bevor Natascha diesen Typen auch schon schnappte und von Carlisle entfernte, um ihm deutlich zu erklären, dass der Arzt hier einfach nur hatte helfen wollen.



Zuletzt von Esme Cullen am Sa 10 Dez 2011 - 19:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

21 Re: Edward`s Zimmer am Sa 10 Dez 2011 - 19:24

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Immer noch saß Ric bei Lucy und hielt ihre Hand. Es war schwer für ihn sie so zusehen und diesmal liefen ihm auch ein paar Tränen die Wange hinunter. Sein gesicht hatte er gesenkt damit niemand seine Tränen sah obwohl ihm in diesem Moment alles Recht egal war. Wer alles im Raum war bekam er gar nicht mehr mit. Das einzige was ihn gerade interessierte war Lucy. Sie sollte wieder gesund werden und sich erholen. Egal wer oder was es war sollte dafür büßen dass sie sich so fühlen musste und dafür würde Ric persönlich sorgen.

Christian griff einen Mann an der Lucy behandelte und für einen Moment schloss er die Augen. Gerade als er ihn beruhigen wollte hörte er sie Worte von Lucy und öffnete seine Augen auch gleich wieder. Er setzte sich auf und strich über ihr Gesicht und lächelte dann ein wenig. "Schatz, ich bin hier. Ich werde dir nicht von der Seite weichen. Dir wird so schnell es geht geholfen." Sanft küsste er seine Freundin auf die Wange und hob dann auch gleich seinen Kopf. "Christian, bitte beruhig dich. Der Mann hat Lucy geholfen und wir sollten ihm dankbar sein. Bitte." Er sah ihn durchdringend an und drehte dann seinen Kopf zu Carlisle der Lucy geholfen hatte und sprach zu ihm. "Können Sie ihr bitte was gegen die Schmerzen geben? Sie ist aufgewacht. Bitte." Auch den Mann sah er nochmal genauer an und sein Blick war schon fast flehend.

"Besteht die Möglichkeit wenn sie die Nacht hier bleiben sollte dass auch ich hier bleiben kann um bei ihr zusein? Das wäre mir wirklich sehr wichtig." Wieder sah er den Mann an der Lucy geholfen hatte. Immer wieder strich er über Lucy`s Hand um ihr so zuzeigen dass er für sie da war. Er liebte sie und würde alles dafür tun dass es ihr gut ging.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

22 Re: Edward`s Zimmer am So 11 Dez 2011 - 12:01

Edward Cullen

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Gleich nachdem Edward sein Shirt ausgezogen hatte nahm Emmett es und zündete es an. Etwas irritiert guckte er ihn an. Natürlich war ihm klar warum er es tat nur das er es hier vor allen anderen tat würde noch seine Fragen aufbringen. Wie sollten sie den anderen Anwesenden erklären das sie das Hemd nicht einfach weg schmissen oder versuchten das Blut raus zu bekommen? "Nein er ist ein Dämon. Die Volturi haben schon einmal welche hier gesucht und auch gefunden. Die Frage ist ob das der Grund ist warum Jane noch immer, oder schon wieder hier rum geistert." sagte nur für die Vampir und antwortete Emmett so.

Auch wenn es den Anschein machte als würde Edward dem geschehen in seinem Zimmer nicht wirklich folgen hatte er alles im Blick und horte jedes gesprochenes Wort. Das Lucy als "Weib" bezeichnet wurde gefiel ihm auch nicht wirklich doch würde er nichts weiter dazu sagen. Das sollten diese Wesen unter sich aus machen, wer weiß schon ob es bei ihnen normal war. Doch Carlisle sah das etwas anders. Er stand immer für die Menschen ein und hätte Edward klar sein müssen das er es nicht zulassen würde wenn so mit einem Mädchen gesprochen wurde.

Der Dämon fühlte sich wohl durch die Worte von Carlisle angegriffen und so bedrohte er ihn. Das allerdings konnte Edward nicht lassen. Hier ging es jetzt um seine Familie und die würde er beschützen. Aber noch bevor Edward selber dazu kam etwas zu sagen stellte sich Natascha zu dem Dämon und sagte ihm ihre Meinung. Edward entspannte sich wieder etwas behielt die Situation aber im Auge. Edward fand es nicht wirklich gut das sein Vater dachte das Jasper mit dieser Situation umgehen konnte den Edward wusste das er das nicht konnte.

Niemand außer ihm wusste besser wie es in seinem Bruder aussah wenn er dabei war sich Gedanklich aus zu mahlen wie es währe das Blut von einem Menschen zu trinken und dann sollte er hier rein kommen? Hier wo das Blut des Mädchens nicht nur in der Luft zu riechen war sondern auch noch auf der Decke deutlich zu sehen war? Das konnte nicht gut gehen. "Wir sollten Jasper sagen was hier los ist. Er soll entscheiden ob er sich das zutraut oder nicht."

Ihm war klar das Jasper sich der Gefahr erst gar nicht aussetzten würde auch wenn er es vielleicht schaffen würde. Das Emmett allerdings meinte das er Jasper eine Nachricht schreiben würde verwunderte ihn. Alle aus der Familie wussten eigentlich das ihr Bruder es mit der Technik nicht so hatte und er daher auch kein Handy besaß. Immer wieder hörte Edward die Gedanken des Mädchens doch sagte er nichts und guckte immer nur mal wieder zu ihr. Als auch Esme in das Zimmer von Edward kam wurde es ihm eindeutig zu voll und er wollte auch in ruhe und alleine mit diesem Dämon sprechen. Die Gedankenmanipulation die Jeremy bei ihm einsetzte schien nicht so wirklich zu funktionieren.

"Ich werde es ihm sagen." sagte er wieder nur für die Vampire und ging dann zu dem Dämon. "Komm mit." sagte er um ruhigen und freundlichen Ton und verließ dann sein Zimmer. Er ging runter ins Wohnzimmer und wartete dort darauf das auch der Dämon dort eintreffen würde. Setzten konnten sie sich leider nicht da die neuen Möbel noch immer nicht waren und das Wohnzimmer daher noch immer leer stand.

Tbc = Wohnzimmer


~~~~~~~~~~~~~~~~


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

23 Re: Edward`s Zimmer am So 11 Dez 2011 - 15:26

Phokas

avatar
------------------------
------------------------
Als Natascha den Dämon von Carlslie fortschubste schnappte Phokas überrascht nach Luft. Wieso war dieses Weib - nein, hier in dieser Welt sagte man "Frau" - so stark?
Er hatte die Kräfte von Vampiren vor einigen Minuten im Wald zwar schon kennengelernt, aber dank der Gedankenmanipulation wieder vergessen. In dem Moment hörte er auch eine Art Knurren von der anderen Frau im Raum, ein Verhaltensmuster das er bei Menschen bis jetzt noch nicht hatte beobachten können.

Zum zweiten Mal an diesem Abend zählte Phokas zwei und zwei zusammen: das waren keine Menschen.
Das wird ja besser und besser.
Immer noch voller Aggression bereitete Phokas sich schon darauf vor jeden in diesem Raum anzugreifen. Zurückhaltung war nie seine große Stärke gewesen, es ging den meisten Feuerdämonen so, und Angriff war die beste Verteidigung, sagte man in der Dämonenwelt.

Doch dann meldete sich Ricardo zu Wort und bat Phokas ruhig zu bleiben. Sofort spürte er den wahnsinnigen Zorn verrauchen. Erstens wäre ein Kampf Selbstmord gewesen, vermutlich, zweitens hätte er dann Ric allein und verhältnismäßig schutzlos zurückgelassen. So etwas gehörte sich nicht. Drittens musste Phokas an seine Tarnung denken, die vermutlich schon genug gelitten hatte. Ricardo war abgelenkt, Phokas hoffte einfach dass ihm dieser Umstand zugute kommen würde. Und viertens war da dieser eigenartige Typ, der den Dämon aufforderte ihm zu folgen.
Phokas konnte nicht genau sagen was ihm an Edward seltsam vorkam, aber irgendwie schien sein Verhalten nicht zu seinem jugendlichen Äußeren zu passen.

Genau genommen traf letzteres auf jeden hier im Raum zu. Ricardo war ein normaler Mensch, soweit Phokas das beurteilen konnte, und die Vorfälle mit Lucy hatten den Jungen ziemlich mitgenommen - was Phokas bis zu einem bestimmten Grad nachvollziehen konnte.
Die anderen hingegen blieben so eigenartig kalt. Und dann war da noch die Sache mit dem Verbrennen des blutgetränkten Hemds, auf das Phokas sich keinen Reim machen konnte (er hatte auf irgendeine Art von Heilzauber getippt, bis ihm einfiel dass in dieser Welt Zauber unbekannt waren).

Ein breites, wenn auch kaltes Grinsen breitete sich über sein Gesicht aus "Mit Vergnügen." brummte er unbestimmt Edward hinterher als dieser den Raum verließ.
Dann sah der Dämon zu Ricardo und Lucy hinüber und das Grinsen wurde etwas freundlicher "Na schön, du hast ja Recht." sagte er zu Ric und zuckte mit den Schultern "Ich hab dir vorhin gesagt du sollst cool bleiben, aber ich sollte mich da wohl an die eigene Nase fassen. Ruf mich wenn was ist."
Kurz sah Phokas in die Runde. Es sah im Moment nicht danach aus als drohe dem Menschen Gefahr, aber man wusste ja nie. Sollte Ricardo Hilfe brauchen, dann wäre Phokas zur Stelle.

Der Dämon verließ das Zimmer und folgte Edward, neugierig ob all die Fragen die gerade in Phokas' Kopf herumschwirrten beantwortet werden würden.

tbc: Wohnzimmer

24 Re: Edward`s Zimmer am So 11 Dez 2011 - 21:03

Emmett Cullen

avatar
****************
****************
Emmett hatte das Hemd verbrannt na und er hasste diesen Blutgeruch in dem Zimmer und war froh wenigstens etwas Blut den gar aus ge,acht zu haben. Leider war Emmett mit seinen Gedanken nicht wirklich anwesend als er das mit Jasper sagte und dem Handy. Er sah das erstunte Gesicht von Edward und natürlich glätete dieser erstmal die Wogen. Dieser Christian war kein Mensch das war Emmett klar sobald dieser hinter ihm das Zimmer betreten hatte. Zwar war ihm nicht klar was dieser war aber kein Mensch. Emmett war auch nicht klar warum die beiden , der Freund von Lucy und dieser komische Kerl , so schnell hier waren? Oder waren sie auch im Wald gewesen? Und wenn wo im Wald ? Emmett konnte sich auf alles nicht so wirklich einen Reim machen. Und irgendwie musste man sich auf alles selber einen Reim machen.

" Ich werde mich später auf die Suche nach Jasper machen oder wir sollten alles hier rausreissen und wegschmeissen. Sorry Eddie aber so wird Jasper das Haus nicht betreten können ausser das er ausrasten wird." Er sprach leise und unhörbar für die Menschen.

Charlisle war der Meinung das dieser Christian ein Dämon war und Edward nahm sich seiner an und verliess den Raum.

Der Raum war immer noch voll besetzt zwar waren 2 gegangen aber dafür Esme gekommen.Emmett setzte sich auf die Fensterbank und wartete ab was noch kam. Von hier aus ssah er wie Lucy langsam wieder klar wurde.

25 Re: Edward`s Zimmer am Mo 12 Dez 2011 - 7:04

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ihr Augenmerk lag rein bei Ihrem Freund, blinzelte hin und wieder schloss für kurze Zeit Ihre Augen und öffnete sie aber wieder. Das Blut lief immer noch langsam aber sicher in Ihren Kreislauf zurück, ließ sie so wieder zu Kräften kommen.

Die Lippen von Ric fühlten sich kalt aber wunderbar an, Lucy sah ihm direkt in die Augen, sah noch leicht die Tränen in Ihnen. Sie wunderte sich nicht über die kalten Lippen, hatte er auch nicht sonderlich viel an. Hier im Zimmer war zu dem das Fenster offen, da würde er sich noch den Tot holen. In Ihrem leichten Dämmerzustand, bekam sie nicht wirklich viel mit, für die Schülerin zählte nur noch Ric.

Neugierig folgte sie seinem Blick, den er sprach zu jemanden der Christian hieß. Er hat mir nie von einem Christian erzählt gespannt wenn er denn meinte, hob sie leicht Ihren Kopf. Sie lag mit dem Kopf zum Femster und einige Menschen hatten sich dort versammelt. Erst jetzt nahm Lucy wirklich wahr wer sich hier alles aufhielt, wunderte sich aber schon, es schien als würde sie alle frische Luft brauchen.

Erkannte noch Edward, bevor dieser das Zimmer verließ, 2 Frauen die sie noch nie gesehen hatte, einen Jungen Mann, wohl dieser Christian. Der Mann mit den Goldenen Augen, weiter konnte sie nicht erkenne so drehte Lucy Ihr Gesicht noch etwas und ihr blieb schier die Luft weg. Auf der Fensterbank saß Emmett, nur mit Jeans bekleidet.

Wie es Ihr schien, sprachen sie alle untereinander ohne jedoch einen laut von sich zu geben. Zwei der anwesenden verließen das Zimmer, Christian sprach noch zu Ric, doch Lucy war so auf Emmett fixiert. Nein, nein, nein, dass kann doch alles nicht sein, was macht er denn hier? Warum hat er nichts an ...oh mein Gott sie er gut aus „Em.. Em.. Emmett“ stotterte sie leise, Ihre Stimme war noch nicht wieder ganz da „Was machst Du denn hier?“ Röte schoss Ihr in die Wangen, Lucy wollte nicht das er sie so sah. Was sollte er denn von Ihr denken? Beim ersten Treffen hatte sie sich die Hand gebrochen und jetzt wo sie ihn wieder sah, war sie wieder verletzt.

Ric sprach in der Zeit mit dem Blonden Mann, der wohl Arzt oder ähnliches war, sie hörte noch das er Ihr etwas gegen die Schmerzen geben sollte. „NEIN, keine Spritze“ kam es mit einem mal lauter und panischer vom Sofa her.

In völliger Panik, traten ihr die Tränen in die Augen, liefen seitlich Ihr Gesicht hinab, was er sonst noch sagte hörte sie nicht mehr. Ihn Ihrem Kopf herrschte nur noch Panik, dass sie aber bereits eine Nadel im Arm hatte, an welcher das Blut hing, hatte Lucy noch nicht bemerkt. Vor lauter Angst drückte sie immer fester die Hand von Ihre Freund

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten