Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Behandlungszimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Behandlungszimmer am Mi 15 Jun 2011 - 15:41

Admin

avatar
3
3
~~~~Inplay~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Behandlungszimmer am Mi 15 Jun 2011 - 18:38

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf Wartebereich



Mit einem frechen Grinsen und Ihren Kleine Vampirzähnen strahlte Lucy Ric an, sie war überglücklich und hatte innerlich schon gehofft er würde sich nicht alleine gehen lassen. Der Schwester hinter her laufend sprach sie weiter zu Ihrer neuen Bekanntschaft. Sie sprach recht leise, schließlich waren sie in einem Krankenhaus unterwegs. „Du kannst mich gerne nennen wie Du möchtest“ sagte sie und sah ihn dabei an „Hmm so einer bist Du also? Machst Du das bei jeder die Dir gefällt? Die beiden liefen den Gang entlang, nach einigen Metern schob die Schwester eine der großen Türen zur Seite und bat die beiden hin ein. Sie würden noch einen Moment warten müssen, doch das störte Lucy nun nicht im Geringsten. Leicht lehnte sie rücklings gegen die Liege und musterte Ric erneut, der sich Ihr gegenüber an die Wand gestellt hatte. „Wieso musste denn vor mir aufpassen? Es war ja keine Absicht, eher so ein leicht schubs gegen die Schulter. Konnte ja niemand ahnen das ich mir gleich sowas hole, ob Du Dich vor mir in Acht nehmen musst können wir ja gerne heraus finden“ meinte sie nun etwas frecher.
Sie hatte wirklich eine Sahneschnitte vor sich stehen, nur zu gerne würde sie über seine Lippen fahren, seinen Oberkörper berühren. Er sah durch trainiert aus, genau das was Lucy so liebte sie selber ging ja auch immer wieder zum Joggen.
„Wenn wir in die Stadt gehen, müsste ich nur schnell in einem Laden was besorgen, ich kenne da ein kleines Café was nie sonderlich voll ist. Da kann man sich besser kennen lernen als im Krankenhaus“ kaum hatte Lucy Ihren Satz beendet kam auch schon der Arzt. Dieser bat Lucy sich zu setzen und nahm sich Ihrer Hand an, schon alleine das abwickeln des Verbandes ließ Lucy die Luft zwischen den Zähnen einziehen. Vorsichtig untersuchte er ein weiteres mal das Handgelenk „Es tut mir leid, doch ich muss Ihre Hand ruhig stellen bzw. ich muss Ihnen einen Gips anlegen“ sagte er neutral. „Na toll“ kam es nur über Ihre Lippen „Dann machen sie mal“ Ihr Kopf drehte sie rüber zu Ric „Jetzt hab ich nur ein Problem, wie bekomme ich meinen Mini Cabrio nach Hause?“ Mit besorgtem Gesicht sah sie wieder zum Arzt der bereits dabei war Ihre Hand ein zu gipsen. „Der muss jetzt mindestens 3 Wochen dran bleiben, sonst wird Ihre Hand nie heilen“ Seufzend verdrehte Lucy die Augen, stand vom Stuhl auf und verließ dann das Behandlungszimmer. Auf dem Flur wartete sie auf Ric, Ihr war schon wieder zum Weinen zu Mute, in der letzten Zeit war sie einfach zu anfällig. Sie ließ Ihren schwarzen Haare nach Vorne ins Gesicht fallen, er sollte Ihre mit Tränen gefüllten Augen nicht sehen. Auf dem Parkplatz kam sie erst an Ihrem Mini Cooper Cabrio zum stehen, zwischendrin hatte sie sich immer wieder unbemerkt die Tränen weg gewischt…


Tbc Vor dem Krankenhaus

3 Re: Behandlungszimmer am Do 16 Jun 2011 - 14:59

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
(cf Wartebereich)

"Okay ich werde dich Lucy, meine kleine Schönheit nennen denn das ist die Wahrheit!" Nach diesen Worten zwinkerte er ihr zu und setzte ein strahlendes Lächeln ein. Natürlich blieb ihm der Anblick ihrer Zähne gar nicht verborgen und musste darüber schmunzeln und bei ihren nächsten Worten schritt er zu ihr und stand nah genug an ihr dran und legte sein Finger unter ihr Kinn. "ich denke schon dass ich mich vor dir in acht nehmen muss. Ich meine wegen deinen hübschen Zähnen. Beiss mich bloss nicht denn ich kann eben so beissen."

"Wir können überall hingehen, hauptsache wir verlieren uns nicht aus den Augen und lernen uns näher kennen!" Da kam auch schon der Arzt und untersuchte Lucy und Ric hielt sich im Hintergrund und beobachtete die Untersuchung und hörte dann die Worte vom Arzt dass sie einen Gips brauchte. Seine Augen weiteten sich leicht und Lucy tat ihm leid und auch wenn er sie nicht kannte würde er für sie da sein und sie jetzt auch hinfahren wo sie nur hin muss.

Lucy verliess fluchtartig den Raum und Ric sagtzum Arzt dass er bitte bescheid sagen sollte dass er seinem Arzt sagen sollte dass er schon weg wäre. Er verliess den Raum und Lucy war nicht hier auf dem Flur. So suchte er weiter und sah sie durch ein fenster an ihrem AUto stehen. Er ging direkt zum Parkplatz und war im nu bei ihr und nahm sie in den Arm. "Hey, dein Auto bringe ich heile nach Hause. Ich habe ein Abschleppseil im Kofferraum und wir werden dein Auto nicht hier stehen lassen." Er drückte sie sanft von sich aber hielt sie noch an ihren Armen fest und sah dass sie Tränen in den AUgen hatte. Leicht beugte er sich nach unten und sah sie an, er beugte sich weiter vor und küsste ihre Augen auf ihre Tränen die salzig schmeckten.

Als ihm bewusst wurde was er da tat sah er sie auch schon wieder an und hoffte dass sie es ihm nicht übel nahm. So liess er dann ganz von ihr ab und ging um ihr UAto rum. "Süßes Auto hast du ja. Ich gehe gerade mein Auto holen und dann machen wir alles dass du dein AUto auch zuhause hast." So drehte er sich um und ging in Richtung sein Auto.

(tbc vor dem Krankenhaus)


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

4 Re: Behandlungszimmer am Do 14 Jul 2011 - 11:08

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
(cf Anmeldung und Wartebereich)

Lange sassen sie nicht und sie wurden auch schon aufgerufen. Verliebt sah er seine Schönheit an und er ergriff ihre Hand und ihre Finger verschränkten sich ineinander.
Im behandlungszimmer angekommen stand er vor ihr und zog sie näher an sich.

"Ich liebe dich! Und wenn dein Gips nicht abkommt dann machen wir ihn einfach ab." Frech grinste er sie an und hob mit seinen Händen ihr gesicht an und küsste sie mit geschlossenen Augen. Doch sie wurden unterbrochen und die Türe ging auf. Mit einem Kussmund drehte er sich zur Türe und sah den Arzt im Zimmer.

Räuspernd löste er sich von Lucy und wurde leicht rot. Lucy teilte dem Arzt mit was Sache war und der Arzt sah sich ihren Arm genauer an und schmunzelte leicht. "Der Gips kommt ab, Frau testa!"
Schnell ging Ric zu seiner Süßen und küsste sie sanft aber liess dann doch wieder von ihr ab da ihm der Arzt wieder einfiel.
Er setzte ein paar schritte zurück und formte seinen Mund zu Wörter. "Später werde ich dich küssen!" Wieder lächelte er und wartete dass der Arzt ihren Gips ab machte und er war auch scon dabei.

(tbc Lucys Zimmer)


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

5 Re: Behandlungszimmer am Do 14 Jul 2011 - 14:23

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf Anmeldung und Wartebereich

Wie die Schwester Ihr gesagt hatte, waren sie wirklich die nächsten, all die anderen mussten wohl wieder andere Sachen über sich ergehen lassen. Die Schwester grinste Lucy schon an, es war irgendwie immer wieder dieselbe. Sie begrüßte Lucy und sah auch Ric lächelnd an, mit verschränkten Händen folgten sie Nadine zum Behandlungszimmer. „So denke heute müsstest Du Deinen lästigen Gips auch wieder runter bekommen, aber hau nicht wieder Emmett“ sie legte kurz Ihre Hand auf Lucy´s Schulter und schob sie ins Zimmer.
Im Behandlungszimmer wurde sie auch schon an Ihren Schatz heran gezogen, zwischen seinen Beinen stehend blickte die kleine Schönheit zu Ihrem Schatz auf. Auf seinen Liebesbeweis konnte sie gar nicht wirklich reagieren, denn er hob Ihr Gesicht schon an und küsste Ihre Lippen. Wie nicht anders zu erwarten kam auch schon der Arzt, sonst brauchten die auch immer stunden.
In der Obhut des Arztes, erklärte Lucy dem Arzt was bisher alles gemacht wurde, vom Verband bis hin über diverse Salben und eben den Gips. Er hörte sich alles in Ruhe an und sprach kurz darauf auf die richtigen Worte aus. Ric stand leicht hinter Lucy, sie spürte seine nähe hinter sich erleichtert und froh darüber dem armen Arzt nichts tun zu müssen blickte sie rum. Sie wollte nicht sehen, wie man Ihr den Gips entfernte, allerdings würde sie noch ein paar Tage die Flexible Schiene tragen müssen.
„Damit kann ich leben“ meinte die kleine grinsend.. Der Junge Arzt grinste ebenfalls, legte noch schnell einen leichten Verband und die Schiene folgte. Er trug noch alles in die Patientenkartei und verabschiedete sich von den beiden.
Lucy sprang von der Liege und lief Ihrem Freund direkt in die Arme „Ich Liebe Dich auch mein Schatz, jetzt steht uns nichts mehr im Wege“ Völlig frei von allem schwebten Ihre Füße in der Luft, sie küsste Ric voller Freude und Liebe. „Komm lass uns so schnell wie möglich den Kasten hier verlassen“ strahlend lief sie an seiner Hand über die Flure zu seinem Wagen.

tbc Lucys Zimmer

6 Re: Behandlungszimmer am Fr 24 Feb 2012 - 17:37

Carlisle Cullen

avatar
****************
****************
(cf Haus der Cullens/ Wohnküche)

Sehr schnell kamen sie im Krankenhaus an.
Carlisle stieg aus und öffnete Phokas die Autotür sodass er mit Lucy auf dem Arm ausstieg und Carlisle folgte.
Sie rannten ins Krankenhaus und schon kam Carlisle ein Kollege, ein weiterer Arzt entgegen und fragte was passiert war.
Carlisle erklärte ihm schnell, dass Lucy von einem Tier angefallen wurde und viel Blut verloren hatte, was vor ein paar Tagen war.
Doch nun war sie eigentlich auf dem Weg der Besserung und plötzlich brach sie Blutspuckend und bewusstlos zusammen.
Der Kollege von Carlisle bat sie in das nächste Behandlungszimmer und so wurde Lucy dort auf eine Liege hingelegt.
Phokas legte sie behutsam ab und durfte dabei bleiben.
" Danke", sagte Carlisle zu Phokas gewand.
Und nun ging es darum herauszufinden was Lucy fehlte.
Es kam noch eine Krankenschwester dazu, die Carlisle und dem anderen Arzt namens Dr.Garner assistierte.
Carlisle hörte Lucy`s Herz ab, welches etwas langsamer schlug als normal.
Es wurden etliche Tests gemacht, Blut abgenommen sowie eine Infusion ihr gelegt. Nach ca. einer Stunde wurde Lucy auf einem Krankenbett von 2 Krankenschwestern auf die Intensivstation gebracht.
Carlisle bat Phokas bei Lucy zu bleiben. Er selbst wollte noch mit seinem Kollegen sprechen.

Nachdem Carlisle und Dr. Garner allein dort waren wurden ihnen auch schon die Ergebnisse der Blutproben aus dem Labor gebracht.
Sie sprachen noch eine ganze Weile über Lucy und wie die Behandlung weiter gehen sollte.

7 Re: Behandlungszimmer am Fr 24 Feb 2012 - 18:58

Phokas

avatar
------------------------
------------------------
Phokas hatte sich einfach an Carlisle gehalten während er Lucy ins Krankenhaus trug. Alleine wäre er in dieser Umgebung völlig verloren gewesen, er hätte nicht gewusst wohin er sich wenden sollte. Die Leute mit den weißen Kitteln waren wohl die Heiler - nein, Moment, Ärzte hieß das ja - die die Kranken und Verletzten versorgten. Aber so viel in dem großen Gebäude blieb für den Dämon erstmal ein Rätsel während er sich ab und an umsah.

Während Carlisle und einer seiner Kollegen Lucy untersuchten hielt der Dämon sich möglichst im Hintergrund um nicht im Weg zu sein. Er verstand nicht was sie da taten, aber es sah aus als wüssten sie was sie tun. Phokas beschloss einfach darauf zu vertrauen, dass die Medizin in dieser Welt weiter fortgeschritten war als in der Dämonenwelt.
Auf Carlisles Bitte hin folgte Phokas den Schwestern die Lucy auf einer rollenden Trage abtransportierten. Er folgte ihnen bis auf die Intensivstation und stand schließlich, als die beiden Schwestern den Raum verließen, allein mit Lucy in dem bizarren Raum. Zumindest wirkte es auf den Dämon bizarr.

Das kalte Licht der Neonröhren, die Infusion, das seltsame piepende Ding neben dem Krankenbett, all die Kabel und Schläuche, das wirkte auf Phokas ziemlich verstörend. Doch vor allem kam er sich nun sehr unnütz vor.
Phokas setzte sich neben das Bett auf einen der Stühle und ließ den Blick durch den Raum schweifen.
So behandelten Menschen also ihre Schwerverletzten... immerhin war das sauberer als noch auf dem Schlachtfeld die Wunden zu nähen.
Sein Blick fiel auf Lucy. Sie selbst war ihm relativ egal, so wie ihm letztlich alles auf dieser Welt egal war außer sich selbst, doch sie war das Weib eines Freundes (oder sowas Ähnliches) also war Phokas auf ihrer Seite.
Der Dämon stand auf und beugte sich über Lucy "He du. Hörst du mich?"

8 Re: Behandlungszimmer am So 26 Feb 2012 - 18:00

Carlisle Cullen

avatar
****************
****************
Eine ganze Weile sprachen Carlisle und Dr.Garner über Lucys Zustand.
Über die Diagnose was sie hatte und über die weitere medizinische Versorgung waren sie sich einig.
Obwohl Carlisle erst morgen Dienst hätte, entschloss er sich heute schon zu arbeiten.
Ärzte wurden im Krankenhaus immer gebraucht also würde er genug zu tun haben.
Dann dachte er an Edward, den er eben nur notdürftig versorgt hatte. Er hoffte Edward würde es mittlerweile besser gehen. So nahm er sein Handy und schrieb Alice eine Sms und hoffte sie würde bald zurück schreiben.

Carlisle war über Lucys Befunde alles andere als froh.
Lucy war noch so jung und doch schon so krank.
Es tat ihm so leid, was er ihr gleich sagen musste.
Er hoffte, sie war jetzt wieder bei Bewusstsein.
Der Kollege Dr.Garner musste zu einem Notfall.
Sie hatten alles Nötige geklärt.
Carlisle zog sich seinen Arztkittel an und sah betrübt in den Spiegel.
Lucy hatte in ihrem jungen Leben schon soviel mitmachen müssen, und dies schien auch kein Ende zu nehmen.
Er setzte sich kurz auf einen der Stühle in diesem Raum und überlegt wie er es Lucy beibringen sollte.

Doch dann stand er entschlossen auf und machte sich auf den Weg zu Lucy.

(tbc Patientenzimmer)

9 Re: Behandlungszimmer am Do 15 März 2012 - 7:44

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

cf Vor dem Krankenhaus

Den anderen Menschen ins Krankenhaus folgend sah sich Teri schon ein wenig um, merkte sich die Schilder auf denen die vielen Stationen standen. Da sie wohl etwas unbeholfen aussah, nahm man sich Ihrer an froh darüber das eine der Schwestern ihr half ging die Hexe mit.

Sie verstand sich auf anhieb gut mit Kate, welche ihr die Umkleide sowie das Schwesternzimmer zeigte. Lange waren beide nicht dort als auch schon die ersten Notfälle eingeliefert wurden.

Mit Ihrer Jahrelangen Erfahrung war Teri direkt zur Stelle, den ersten Tag sollte sie noch mit Kate laufen. Ein Vater kam mit seinem Sohn in eines der Behandlungszimmer, beruhigend sprach die blonde Schwester auf den Jungen ein. Versorgte erst einmal die Schürfwunden und assistierte dann dem Arzt, wie sich herausstellte war die Hand nur stark geprellt, sollte aber den noch ruhig gestellt werden.

Gemeinsam ging das 4er Gespann rüber in den Gipsraum, 6 Augen lagen auf Teri als sie dem Jungen einen Gips anlegte. Wirklich Nervös wurde sie dabei nicht, sie war froh jemanden helfen zu können.

Später am Abend kamen noch ein Blinddarm und 2 gebrochne Arme hinzu. Ein recht harmloser erster Tag für die Hexe ...

So wie es schien waren sie alle begeistert von Ihrer Unterstützung und freuten sich schon auf den nächsten Tag. Die restlichen Stunden zogen sich hin, immer wieder kam mal ein Patient. Nach Feierabend wollte die Hexe zurück ins Hotel Ihre Sachen packen und in der früh zu Gryf fahren.

Kate nahm sich Teri an und verließ nach getaner Arbeit mit Ihr das Krankenhaus "Wir sehen uns morgen Teri" waren die letzen Worte "Bis Morgen Kate" erwiderte sie und stieg in Ihren Wagen.

tbc Hotelzimmer (Teri)

10 Re: Behandlungszimmer am Do 5 Apr 2012 - 20:53

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

cf Vor dem KHS

Ein kurzes Stück ging Teri noch mit Ihrer Kollegin Kate, diese hielt Shaunee am Arm und stützte diese gemeinsam mit Jeanne.

In der Notaaufnahme selber trennten sich ihre Wege, die Frau welche die Hexe angefahren hatte wollte noch Ihren Namen wissen. "Oh natürlich verzeihen sie bitte, ich kam noch nicht dazu mich Ihnen vorzustellen" sprach Teri verlegen.

"Teri Reken mein Name, das ist übrigens meine Freundin Jeanne .. sie wird bei Ihnen bleiben bis ich wieder bei Ihnen bin. Es wird nicht lange dauern, bei meiner Kollegin Kate hier sind sie in den besten Händen. Glauben sie mir die beiden hinreizenden Frauen werden auf sie acht geben"

Mit einem lächeln und einem leichten zwinkern sah sie zu Ihrem Engel und verschwand in einem der anderen Behandlungszimmer. Ein Junge Arzt kam kurz nach Ihr "Sie müssen eines der beiden Unfallopfer sein .." meinte er ohne wirklich auf sie zu achten. Die blonde junge Frau hatte den Arzt selber in der Notaufnahme noch nicht gesehen, doch war heute auch erst Ihr 2ter Tag oder sollte sie Nacht sagen.

"Meinen sie ich kann heute Nacht meinen Dienst antreten? Bis auf die Kopfschmerzen geht es mir soweit gut" Automatisch war sie zu der Behandlungsliege gegangen und hatte platz genommen. Erwartungsvoll, blickte sie auf als er näher kam, ließ ihn seine Arbeit machen.

Zuckte leicht als der jung aussehende Ihren Hals abtastete "Tut das weh?" wollte er wissen? - "Ja ein wenig" musste Teri gestehen, es war Ihr wirklich unangenehm. "Nun ich lege Ihnen erst einmal eine Halskrause an, mit Arbeiten wird er diese Woche nichts mehr. Sie sollten sich ausruhen" Dr. Jensen hatte von der Hexe abgelassen und nahm aus einem der Schränke die passende Halskrause heraus, öffnete diese und war vorsichtig beim anlegen.

Mit einem lächeln blickte er Ihr nun in die Augen "Keine Sorge, die 3 Tage schaffen wir auch noch alleine in der Aufnahme" er wollte sie wohl aufmuntern..

11 Re: Behandlungszimmer am Fr 6 Apr 2012 - 20:00

Gryf ap Llandrysgryf

avatar
<<<<<<<<<<<<

CF Wohnzimmer der Cullens

Gryf konzentrierte sich auf Teri als er "sprang" wie er es gerne nannte. Das war ein Risiko man wusste nicht wo man landete. Diesesmal landete er in einen Behandlungszimmer und ehe eine Sekunde vergangen war hatte er erkannt das Teri nicht alleine war also wandte er sich gedanklich an die Tür war dort klopfte und öffnette die Tür.

"Hallo ... Entschuldigung aber ..." Er stockte Teri hatte ne Halskrause um???! "Was hast du denn schon wieder gemacht?"
Das war typisch Teri sie war manchmal wie ein Mensch als ob sie eine Halskrause tragen MUSSTE. Der Arzt hatte nicht mitbekommen das er nichtt wirklich zur Tür herrein gekommen war da er mit dem Rücken zur Tür gesessen hhatte und sich jetzt erst umgedreht. Er erklärte was passiert war. "Einen Autounfall? Dich kann man aber auch nicht alleine lassen." Der Arzt ging raus und Gryf setzte sich zu Teri auf die Behandlungsliege. "Süsse das Ding musste doch nicht wirklich tragen oder?" Wie immer trug er seinen Stab der auf fremde Leute wie ein Spazierstock oder ähnliches wirkte. Er machte die Halskrause ab und berührte Teri mit seinen Stock. Das funkionierte weil sie genau wie er ein magisches Wesen war. "Weswegen ich hier überhaupt so unvermutet auftauche ist das ich deine Hilfe brauche bzg meines Vampirs den ich mit meiner Magier getroffen habe. Er hat sich in einen Menschen zurückverwandelt. Er war an der spanischen Grippe erkrankt als er verwandelt wurde und nun ist sie wieder ausgebrochen und das Problem ist ich kann ihn nicht in einen Vampir zurückverwandeln. Deswegen hab ich mir gedacht du könntest ihn doch einen Trank machen der die spanische Grippe unterbindet und er sich in Ruhe entscheiden kann was er will sterben oder wieder sich in einen Vampir verwandeln zu lassen... Kannst du mir helfen?" Bittend schaute er seine Cousine aus seinen grasgrünen Augen an...

12 Re: Behandlungszimmer am Sa 7 Apr 2012 - 5:53

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<


Trotz seiner Worte war es Ihr nicht wohl, gut ein Unfall konnte wirklich jedem passieren, es war eben nur eine Sache mit dem Gewissen. Teri konnte sich selber noch nie gut damit auseinander setzen und hatte auch diesmal damit zu kämpfen. Der Arzt hatte sich der Türe den Rücken zugedreht und schrieb in die Akte seiner Patientin, denn in diesem Fall war sie eine für ihn.

Die Hexe erschrak als Gryf,l Ihr Cousin mit einem mal im Behandlungszimmer stand, sie sagte erst nichts, da er von alleine wusste was zu tun war. Es klopfte an der Türe usw… die blonde Krankenschwester musste grinsen all die Show war nur für Dr. Jensen geschehen. Natürlich kam auch direkt die frage von Ihrem Cousin, Teri allerdings kam nicht wirklich zum Erzählen.

Da er sicher gestellt hatte das Gryf nicht irgendwer war und sich vielleicht verlaufen hatte, erklärte er Gryf von dem leichten Unfall mit Ihrem Wagen. Was ihn wieder sticheln ließ, Teri liebte Gryf ja aber in solchen Moment würde sie ihm am liebsten eine klatschen. Der Arzt verließ für einen Augenblick den Raum „Muss das sein, mich vor dem Doc so hin zu stellen?“ fauchte sie ihn an.

Die erste Wut war rasch verflogen und Teri beruhigte sich schnell wieder, er saß nun neben Ihr auf der Behandlungsliege. „Naja hier drin muss ich die schon tragen und auch in der Öffentlichkeit er hat mich 3 Tage krankgeschrieben“ noch während sie sprach, nahm befreite Gryf sie von dem lästigen ding. Legte seinen Stab an und heilte sie so in Sekunden, Teri hielt ihre Augen geschlossen und den Körper still. Spürte wie langsam aber sicher Ihre Schmerzen im Nacken und Kopf verschwanden.

Gryf erzählte den Grund von seinem plötzlichen Auftauchens, nun war es eigentlich an der Reihe das Teri ihn neckte ließ es aber. Er brauchte Ihre Hilfe, in einem anderen Behandlungszimmer saßen Jeanne und die Frau. „Hmm, ich helfe Dir Gryf, muss mich dann aber wieder um die Frau kümmern. Hoffe es geht Ihr soweit gut, bis auf die Platzwunde konnte ich nichts erkennen“ sprach sie leise und sah ihm in die Augen. Spanische Grippe? Dagegen bin ich ja immun
Ein seufzen hallte durch das Zimmer „Da fällt mir auf die Schnelle nur ein Stärkungstrank ein“ auf dem Flur waren Schritte zu hören. Automatisch legte sich die blonde Hexe die Halskrause wieder um den Hals, auch wenn diese dank Ihrem Cousin überflüssig war.

Die Türe ging auf und Dr. Jensen betrat noch einmal den Raum „Hier Teri, die sollten sie sich in der Apotheke geben lassen. Wir sehen uns in 3 Tagen wieder“ mit einem Lächeln reichte er Ihnen beiden die Hand und verließ den Raum durch die offene Türe. „Nun wo gehen wir jetzt hin?

13 Re: Behandlungszimmer am Sa 7 Apr 2012 - 18:32

Gryf ap Llandrysgryf

avatar
<<<<<<<<<<<<

Gryf war bewandert in Schauspiel zu oft war er schon in Situationen geraten wie diese aber er hatte immer noch nicht Teri´s Nummmer von ihren Handy und da jede Minute zählte in seinen Augen denn mit der spanischen Grippe war nicht zu scherzen war er gesprungen einfach blind hinein. Nun gott sei dank hatte er Glück gehabt.
"Also hast du eine Idee? Nen Stärkungstrank oder deinen berühmt berüchtigten? Nun ich denke ein, zwei stunden werden die dich doch entbehren können oder? Merkt doch keiner. Und immun bist du genau wie ich es auch. Schliesslich hatten wir es beide zur gleichen Zeit damals... Darf gar nicht dran denken da wird mir jetzt noch schlecht." Er verstummte da er genau wie Teri die Schritte von diesen Doktor hörte. Fix hatte sich Teri die Halskrause umgelegt.
Gryf fragte sich ernsthaft warum Teri manchmal so ein Unglückstropf war. Nun er würde sie bestimmt nicht fragen. Während der doktor ihr noch ein Rezept gab spielte Gryf mit seinen magischen Stock und der Doktor stellte natürlich einen allseits beliebte Frage "Warum benötigen sie den Stock? Sie sehen doch so fidel aus..." "Das täuscht lieber Herr Doktor... So können wir gehen? Wunderbar auf Wiedersehen bis bald." Damit zog er seine Cousine von der Behandlungsliege. "So ab nach Hause du brauchst Ruhe..." grinste er sie an.
Kaum das sie aus dem Behandlungszimmer waren und da keiner auf den Flur wr da dieses Behandlungszimmer un einen Nebenflur lag nahm er die Hand von Teri und sprang...

tbc Küche von Gryf und Emely

14 Re: Behandlungszimmer am Sa 7 Apr 2012 - 18:52

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Grübelnd blickte Teri auf den Boden des Krankenhauses „Ich bin immer noch für den Stärkungstrank, er wird ihm je nach fortschritt seiner Krankheit 1-4 Wochen am Leben erhalten“ .. „Sollte dieser anschlagen und es ihm besser gehen, bekommt er zusätzlich noch einen weiteren“ Teri drehte Ihren Kopf , zog an der Halskrause herum, so balb sie in der Küche von Gryf sein würden war dies das erste was zu Boden fiel. Allerdings musste auch sie hier die Show abhalten um nicht aufzufallen, dass sie nun 3 Tage frei hatte kam Ihr gelegen. Nicht nur wegen der Frau sondern auch um sich um einen weiteren Trank für den Totkranken Menschen zu kümmern.
Sie hörte ihm zu und nickte „Sicher, sie wird ganz genährt werden müssen, dann folgen noch Untersuchungen .. das alles dauert eine Weile. Keine Sorge mein Liebe ich werde erst gehen wenn ich nicht mehr helfen kann“

Die Hexe bis sich selber auf die Zunge um nicht zu lachen, auch wollte sie nicht wissen wie oft Gryf schon die Frage gestellt bekommen hatte. Dr. Jensen schien sich jedenfalls nur zu wundern stellte aber sonst keine weiteren Fragen mehr. Dass es dem Magier dringend war spürte Teri und kurz nach dem Arzt, verliesen auch sie beide das Behandlungszimmer. Schnell hinterließ Teri Ihre Handynummer im Schwesternzimmer für die verletzte Frau. Hakte sich bei Gryf ein und bog um die Ecke in einen der Gänge, sie waren alleine und mit einem mal auch verschwunden. So als wären sie niemals dort gewesen.

tbc Küche von Gryf und Emely

15 Re: Behandlungszimmer am Mo 16 Apr 2012 - 19:12

Gast


Gast
Cf Vor dem Krankenhaus

Shaunee wirkte immer noch leicht verwirrt und der jungen Frau an ihrer Seite schien es auch so zu gehen. Wie war doch gleich noch ihr Name? Ach ja Jeanne. Sie hatte ihre Hand gegriffen und führte sie hinter Schwester Katie und ihrer Freundin in Richtung Eingang der Notaufnahme. Dort blieben sie kurz stehen und die junge Frau drehte sich zu Shaunee um.“Ich heiße Terri. Ich bin gleich für Sie da, “ Damit wandte sie sich um und verschwand im Inneren des Krankenhauses.

Jeanne sah ihrer Freundin hinterher und gemeinsam folgten sie dann Kate in die große Halle. Von hier aus führte sie die Schwester einen kleinen Gang entlang. Am Ende blieb sie stehen und öffnete die Tür zu einem Behandlungszimmer. Die Frauen traten ein und setzten sich. „Dr. Jackson kommt gleich zu Ihnen und wir alles Weitere übernehmen.“ Mit einem Lächeln schloss Kate die Tür und verschwand. Kurze Zeit später kam der Arzt ins Zimmer und begrüßte die beiden Frauen. Jeanne schilderte was passiert war und Dr. Jackson besah sich Shaunee’s Wunde am Kopf. Er tastete den Nacken ab.

„Sie sollten eine Nacht hier bleiben Miss.“ sagte er und rief nach Schwester Kate. Diese kam herein und nahm die beiden Frauen mit. Langsam gingen sie den Flur entlang und gelangten danach in ein kleines, gemütlich aussehendes Zimmer. Dort musste sich Shaunee hinlegen und sah ziemlich unglücklich aus. Jeanne war die ganze Zeit an ihrer Seite geblieben und das war sehr beruhigend. Da drehte sich Kate um und zwinkerte: „Terri hat das hier für Sie hinterlegt.“ Sie gab Shaunee einen kleinen Zettel mit einer Telefonnummer darauf. Shaunee bedankte sich und schaute kurz aus dem Fenster. Dann seufzte sie leise auf und fiel ihn einen unruhigen Schlaf.

Tbc Patientenzimmer

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten