Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Neueste Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ricardo`s Zimmer

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 5]

76 Re: Ricardo`s Zimmer am Di 4 Okt 2011 - 8:44

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lucy antwortete ihm auf seine Frage und sie tat ihm leid dass sie solche Schmerzen hatte und nahm sie deshalb nochmal in den Arm und das etwas fester aber so dass es ihr nicht weh tat. "Soll ich mal danach gucken dass es gesäubert wird?" fragte er sie und sah sie an da sie ihm leid tat dass sie solche Schmerzen hatte.

Somit stand er auf und ging ins Badezimmer um das Desinfektionsmittel zu holen und kam damit wieder zurück. Er schloss das fenster und schlug die Decke zurück. "Mach mal bitte deine Beine etwas auseinander, Schatz." Dies meinte er ohne Hintergedanken denn sie durften wegen den Piercings auch erstmal kein Sex haben. Klar war es für ihn verführerisch wenn sie so nackt da lag aber machen konnten beide nichts. Eine Errektion deswegen wollte er verhindern deswegen blendete er es irgendwie aus und dachte gar nicht erst daran.

Dann machte er sich ans Werk und säuberte vorsichtig ihre Piercings und hoffte dass es ihr nicht so weh tun würde. Als er fertig war legte er die Sachen auf das Nachtschränkchen und kuschelte sich wieder an seine Liebste. "Was willst du jetzt machen? Möchtest du was essen, Süße? Ich kann schnell runter gehen und was zu essen machen oder meine Mum hat schon was gemacht. Also was möchstest du mein Engel?" Sanft gab er ihr einen Kuss erst auf die Stirn, dann auf die Nase und dann auf ihre sanften und weichen Lippen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

77 Re: Ricardo`s Zimmer am Mi 5 Okt 2011 - 17:22

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Was sie nun gar nicht wollte war Mitleid, sicher Ric machte sich Sorgen, was sie an seinem Gesichtsausdruck sah, doch sie ganz alleine hatte sich ja beide auf einmal stechen lassen. Da musste sie nun durch egal wie, die ganze Nacht war sie wach neben Ihrem liebsten gelegen. Jetzt wo allmählich die Sonne auf gegangen war, wollte sie schlafen. Nickte nur als Ihr Schatz sie fragte wegen dem Säubern, lange hatte er sich nicht bitten lassen.

Lucy lag nun alleine im Bett, da Ric aus seinem Zimmer verschwunden war, kam mit allem nötigen wieder zurück, schloss noch das Fenster. Bei Ihr und seinem Bett angekommen, schlug er mit einem mal die Decke weg, Lucy wollte ihm einen kecken Spruch entgegen bringen, doch fiel Ihr auf die schnelle nichts ein.
Dann vernahm sie seine etwas ungewöhnlichen Worte, da sie auf dem Rücken lag, öffnete Ihre Schenkel soweit das Ihr liebster gut hin kommen konnte.

Bei seinen Berührungen regte sich nichts bei Lucy, sicher sie fand es angenehm, es fühlte sich himmlisch an. Zu stark waren die fiesen kurzen stechenden Schmerzen an Ihrer Perle. Ric war mehr als vorsichtig, liebevoll und zärtlich, es brannte doch damit konnte sie leben.
Ihre Augen hatte sie während der ganzen Prozedur geschlossen gehalten, immer wieder mal zugekniffen. Öffnete sie erst als sie Ric neben Ihr lag.

Er redete wie ein kleiner Wasserfall auf sie ein, seine Fragen sprudelten nur so aus Ihm heraus, gähnte leicht. „Oh ja, frühstücken wäre schön, doch so argen Hunger hab ich nicht mein Schatz“ Lachte leise bei seinen Küssen und verschmolz am Ende mit seinen weichen Lippen.

Liebevoll strich sie Ric durch die Haare, sah ihm tief in die Augen, für einen Moment schien die Zeit still zustehen.
„Ich möchte nicht viel, nur Dich an meiner Seite“ flüsterte Lucy … „Du darfst mich auch gerne überraschen“
Richtete sich auf und zog die Decke wieder über sich rüber, zitterte leicht an seiner Seite, zu dem begann Ihr Unterleib leicht zu ziehen..

78 Re: Ricardo`s Zimmer am Mo 17 Okt 2011 - 20:10

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Natürlich war es unangenehm für seine Liebste aber er konnte ihr leider nicht helfen ausser säubern damit es sich nicht entzündete. Klar, er hatte auch Schmerzen oder besser gesagt war es auch ihm unangenehm da es immer noch frisch war. Seins müsste er auch gleich noch säubern aber erstmal wollte er seiner Süßen helfen.

Nach einiger Zeit lag er wieder neben Lucy und hielt sie im Arm fest und beide sahen sich in die Augen. Diesen Moment wollte er nicht zerstören und sah sie einfach nur an. Mit seinen Fingern strich er ihr eine Haarsträhne aus dem gesicht und lächelte sie an.

"Ich bleibe bei dir, mein Engel." sagte er aber kaum hatte er es ausgesprochen knurrte sein Magen und Durst bekam er auch. "Ich denke aber mal dass ich nach unten gehen werde und uns was zu essen und zu trinken holen werde." Er gab seiner süßen einen Kuss und kroch aus dem Bett raus und zog sich eine weite Boxershorts an und verliess das Zimmer. Aber vorher warf er Lucy einen Luftkuss zu.

In der Küche angekommen sah er sich erstmal um und holte verschiedene Getränke aus dem Kühlschrank und im Kühlschrank fand er auch sehr leckere sachen. Er nahm alles mit hoch und legte es aufs bett und die getränke stellte er neben das bett. "So meine Süße, ich habe erstmal was mit egbracht aber ich muss aus den Shorts raus." Seine Eichel rieb an dem Stoff und es war sehr unangenehm für ihn und deshalb zog er sie auch gleich aus. Als das erledigt war legte er sich wieder neben seine Süße und küsste sie wieder mit einem grinsen im gesicht. Kurz griff er nach hinten und nahm die fernbedienung seiner Anlage und stellte die Musik an.


~~~~~~~~~~~~~~~~

79 Re: Ricardo`s Zimmer am So 23 Okt 2011 - 17:29

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Unter die Decke hat Lucy Ihren nackten Körper eingehüllt, kuschelte sich regelrecht darin ein und behielt die Augen geschlossen, sie befand sich kurz vor dem einschlafen. Nur die Rückenschmerzen und das ziehen im Unterleib machte es Ihr unmöglich sich zu entspannen. Sie selber wusste was dies bedeuten konnte, Ihre Rote Welle war im Anmarsch, worüber sie sich natürlich mehr als freute, denn hatten die beiden nicht verhütet.
Hörte die Schritte auf der Treppe und schon stand Ihr Freund wieder mit voll beladenen Händen in seinem Zimmer, er hatte neben Wasser auch eine Cola in der Hand. Allerdings war Ihr nicht nach trinken zumute … auch Hunger hatte sie keinen wirklichen, doch etwas Essen sollte sie schon.

Ric lag wieder neben Ihr, im Hintergrund lief leise Musik, Lucy nahm sich was von der Antipasti und gähnte leicht. Hielt sich mit der anderen Hand Ihren Unterleib, wollte sie nicht das es Ric mit bekam, sie würde nachher eine Tablette nehmen und im Bad verschwinden. Hielt sich immer wieder die Hand vor den Mund, im Gegensatz zu Ric hatte sie den ganzen Tag nicht wirklich geschlafen.
Gab Ihrem Schatz einen Kuss auf die Lippen, griff nach den Sachen zog sie sich über und verschwand im Badezimmer. Wie so oft hatte Lucy recht, kannte sie eben Ihren Körper, nahm sich einen der mit gebrachten Ob´s und schlich sich anschließend wieder zurück ins Zimmer. Schlüpfte so wie sie war unter die warme Bettdecke und kuschelte sich an Ihren Liebsten. Das klingeln Ihres Handy bekam die kleine gar nicht mehr mit, denn sie war in seinen Armen eingeschlafen. Es störte Lucy auch nicht das sie noch die Sachen anhatte, am nächsten Morgen würde sie Ihre Sachen zusammen suchen müssen. Viel zu lange hatte sie Ihre Großeltern schon alleine gelassen und Ashley erst. Zu dem wollte sie mal wieder in die Bücherei, schauen was bei Ihrem Zauber in die Hose gegangen war und vor allem Kräuter im Wald sammeln gehen.
Die Nacht war recht unruhig, doch wie es schien bekam Ihr Freund nicht viel davon mit, denn er schlief tief und fest neben Ihr. Sein Arm lag beschützend um Ihren Körper, mit einem lächeln drehte sich Lucy in seinem Arm zu ihm um. Auf seiner Uhr konnte sie einen Blick erhaschen 3:36h, so schloss auch die Fledermaus wieder Ihre Augen und schlief wieder ein...

80 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 4 Nov 2011 - 10:51

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Als Ricardo mit dem Essen hoch gekommen war sah er dass sie gähnte und musste schmunzeln. Er selber war nicht so müde wie sie da er vorher schon geschlafen hatte. Während er neben seiner Süßen saß aß er etwas von dem mit gebrachten Essen und es schmeckte ihm. Zwischendurch nahm er immer einen Schluck von der Cola denn das brauchte er irgendwie nach dem stechen des Piercings. Leicht duselig war er immer noch im Kopf aber das würde sich in den nächsten Tagen eh legen, hoffte er doch.

Lucy stand auf und verschwand im Bad. leicht runzelte er die Stirn denn vie gesprochen hatte sie nicht mehr wirklich mit ihr nachdem er ihr Piercing gesäubert hatte. Er hatte doch nichts falsches gemacht, oder? Er würde sie fragen aber nicht jetzt, denn erstmal müsste er sein Piercing sauber machen da er sich erst um Lucy gekümmert hatte.

So nahm er die Pflegesachen und fing an sein Piercing zu säubern. Es brannte aber da musste er durch. Ein penis war eben eine empfindliche Stelle und er konnte es nicht verhindern dass es schmerzte. Als er fertig war legte er das zeug weg und schon kam auch seine Süße wieder und legte sich neben ihn. Sofort nahm er sie in den Arm und zog sie an sich. Schnell schlief sie ein und er hielt sie einfach nur fest.

Er selber konnte noch nicht schlafen und war deshalb noch einige zeit wach und dachte an seine Schlange. Er hatte sich nicht wirklich um sie gekümmert gehabt und morgen früh würde es als erstes machen wenn er wach war. Wenn er sich jetzt bewegen würde dann würde Lucy wach werden und das wollte er verhindern. Nach einiger zeit wurden auch seine Augen schwerer und er schlief ein und hatte immer noch seinen Engel in seinen Armen. Das sie zwischendurch wach geworden war bemerkte er gar nicht erst denn er wurde von der Müdigkeit übermannt und schlief tief und fest.


~~~~~~~~~~~~~~~~

81 Re: Ricardo`s Zimmer am Mo 7 Nov 2011 - 9:46

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Gegen 7h wachte Lucy auf, Ihr liebster schlief noch so wollte sie die Zeit nutzen um sich ins Bad zu schleichen. Hatte leise den Rucksack mit genommen, sie brauchte dringend frische Kleidung, heute wollte sie mal wieder in die Stadt, nach neuen Büchern sehen aber auch nach hause zu Ihren Großeltern und vor allem mit Ash kuscheln.
Lucy ließ die Shorts von Ric über ihren Hüfte nach unten gleiten, zog Ihr Shirt aus und stieg ganz schnell unter die Dusche, es fühlte sie einfach herrlich an. Duschte sich in aller ruhe heute war Montag und seine Eltern waren sicherlich schon beim Arbeiten. Auch Ihr Piercing säuberte sie direkt, es tat nicht mehr ganz so weh wie gestern, dafür wurden Ihre Unterleibsschmerzen schlimmer.
Aus der Dusche heraus tretend, zog sie am Handtuch welches noch am Haken hing um sich darin ein zu wickeln. Vor dem Spiegel kämmte sie Ihre Haare durch, legte etwas Schminke auf und zog sich an. Mit samt dem Rucksack schlich sich Lucy zurück zu seinem Zimmer, stellte diesen dort ab und machte sich auf en Weg in die Küche. Setzte 2 Tassen Kaffee auf, bereitet mit dem was sie fand ein Frühstück zurecht und trug alles nach oben.
Leise trat sie gegen die Zimmertüre und bemerkte das Ihr Liebster gerade erst wach geworden sein musste „Morgen Schlafmütze“ flüsterte sie leise, allzu laut wollte sie nicht sprechen und setzte sich mit dem Frühstück auf seine Seite des Bettes. Gab Ric einen zärtlichen Kuss „Schatz, ich muss später mal weg, mal nach Ash und meinen Großeltern sehen, dann noch in die Stadt was besorgen“ Gemeinsam saßen wir im Bett und waren am frühstücken, so ganz glücklich schien Ric nicht zu sein. Lucy war es auch nicht aber mal etwas Zeit für sich alleine würden sie beide brauchen und heute ergab sich eben mal die Gelegenheit dazu.
Ein Blick auf die Uhr war, das Zeichen für die kleine Goth, strich Ric nochmal durch die Haare, küsste ihn liebevoll „Schatz ich meld mich später bei Dir, versprochen“
Lucy krabbelte über Ihre Süßen aus dem Bett heraus und zog sich Ihre Stiefel an, es folgte die dicke Jacke mit den Schwarzen Schleifen und dem Fellbesatz und die dazu passende Tasche. „Ich Liebe Dich“ warf Ric noch einen Luftkuss zu und war leise verschwunden, das schließen der Haustüre war das letzte was zuhören war.

Tbc Waldgebiet

82 Re: Ricardo`s Zimmer am Mi 9 Nov 2011 - 18:48

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ric schlief recht ruhig und träumte nichts, denn sein Traum lag neben ihn. Doch als er sich rum drehte war es neben ihm leer und er wurde sofort wach und sah sich im Zimmer um. In seinem Zimmer war sie nicht, aber er hörte das Rauschen des Wassers aus dem Badezimmer was direkt neben seinem Zimmer angrenzte und das musste seine Süße sein und er setzte sich auf. Sofort schlug er die Decke zurück und begutachtete sein Glied und seinem Piercing. Er musste feststellen dass es doch ganz gut aussah und innerlich war er sehr froh dass er das gemacht hatte. Er säuberte es und desinfizierte sein neu gestochenes Piercing. Es tat nicht mehr wirklich weh, worüber er sehr froh war.

Es dauerte auch nicht lange und da kam seine Süße wieder und er lächelte sie an. "Guten Morgen, mein Engel. Wie geht es dir?" fragte er sie und gab ihr noch einen Kuss und schloss dabei seine AUgen. Dann hörte er ihre Worte und sah sie ganz verwundert an. "Hmm, okay." Er wusste nicht genau wie er darauf reagieren sollte aber ja die beiden konnten ja nicht immer aufeinander hocken. Diese kleine Zeit für jeden von sich brauchten auch die beiden. Er aß eine Kleinigkeit und sah sie immer wieder an...auch als sie aufstand und er sah sie genau an. "Okay, meld dich bei mir mein Engel. Ich warte schon sehnsüchtig drauf." Er grinste sie breit an und küsste sie nochmal und da war sie auch schon weg. Bevor sie ganz weg war warf sie ihm noch einen Luftkuss zu und er fing den Kuss auf. Kurz blieb er noch in seinem bett und hörte nur noch die Tür unten zuschlagen.

Nach einer Weile stand er auf und holte sich was zum anziehen raus und ging mit seinen Klamotten ins Bad um sich zu duschen. Da er noch nackt war musste er sich nichts ausziehen und stieg so in die Dusche und duschte seinen Körper und wusch sich sein Haar. Als er damit fertig war stieg er aus der Dusche und trocknete seinen Körper ab und zog sich seine Kleidung an. Fertig angezogen verliess er das Bad und kam im Zimmer wieder an. Sofort sah er nach seiner Schlange und irgendwie stimmte mit ihr was nicht. Sie rührte sich nicht und leicht stupste er sie an und selbst da kam keine Regung von ihr und Ric musste sich erstmal sammeln. Er hatte sie vernachlässigt und ein schlechtes Gewissen überkam ihn. Das einzige was er wollte war erstmal raus hier und an die frische Luft. So zog er sich seine Schuhe an und nahm seine Jacke mit und verliess dann das Haus.

TBC Morrigan`s


~~~~~~~~~~~~~~~~

83 Re: Ricardo`s Zimmer am Do 1 März 2012 - 11:02

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
CF Landstrasse Forks

Stirnrunzelnd hörte Ric das Gesagte und sah dann aus dem Fenster des Autos und dachte nach. "Ehrlich gesagt kann ich mich an nichts erinnern. Du warst auch mit im Auto? Warum hast du dann nichts? Entschuldige für die unhöfliche Frage aber warum ich?" fragte er dann und sah zu Chris.

"Wir beide leben in einer WG? Okay, wenn du das sagst dann muss es wohl stimmen." sagte er und lächelte schwach und fuhr mit seinen Händen durchs Gesicht und seufzte kurz. Dass er sich an gar nichts mehr erinnern konnte wurmte ihn schon etwas aber ändern konnte er jetzt leider auch nichts mehr daran.

Dann kamen sie an einem Haus an was sehr schön von aussen war und er blickte es stumm an. "Da wohnen wir?" fragte er leise und schnallte sich ab und steig aus dem Auto. Leicht wackelig war er immer noch aber er versuchte nicht weg zu sacken. "Na dann gehen wir mal rein." Es war am Haus kein weiteres Auto zusehen und deshalb ging er bis zur Türe und öffnete diese und betrat das Haus.

Drinnen sah er sich um und er empfand die Einrichtung als doch recht gut und ging weiter ins Haus rein. Wie automatisch ging er die Treppe nach oben und war nun im obersten Stockwerk. Er sagte nichts denn das alles musste erstmal auf ihn wirken und er musste klar kommen. Als er die nächste Tür öffnete trat er rein denn das sah doch wie ein Jungenzimer aus und er trat ein. Langsam drehte er sich rum und besah sich alles an.

"Ist das mein Zimmer oder dein Zimmer?" fragte er interessiert und zog sich seine Jacke aus. Irgendwie fühlte er sich gerade in seinen Klamotten nicht wohl und zog deshalb auch seien Schuhe, Hose und sein Shirt aus sodass er nur in Shorts im Zimmer stand. Mit einem Mal fühlte er sich müde und ging zum Bett rüber und legte sich da rein. "Ich bin so müde auf einmal. Ich weiß nicht ob es blöd klingt aber magst du dich zu mir setzen?" fragte er Chris mit halb geschlossenen Augen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

84 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 2 März 2012 - 10:33

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
cf landstraße


Auch Chris betrat das Haus, doch gleich darauf überkam ihn ein merkwürdiges Gefühl. Es war vielleicht nicht ganz ausgereift, doch er würde sich um den Rest kümmern. Er folgte Ricardo in das eigentlich fremde Haus und stellte fest, dass es eher wie ein normales Haus aussah, eben mit Ricardo als Kind oder eben Jugendlicher. Schon lange hatte er so etwas nicht mehr richtig gesehen, zumindest nicht aus dieser Perspektive und er überlegte sich rasch eine glaubhafte Geschichte.
„Ja, das ist dein Zimmer.. Leg dich am besten erst einmal hin, ich werde dir gleich ein Tee oder so bringen, okay? Dann kannst du etwas schlafen und wenn du aufwachst wird es dir sicher schon besser gehen..“, entgegnete er.
Er senkte den Blick ein wenig, während er überlegte, was er mit eventuell heimkommenden Eltern anstellen sollte.
Nun ja, er hatte eh ein wenig Hunger, wenn es danach ging, doch Ricardo sollte da nicht gerade zugegen sein. Nein, er selbst brauchte eine Weile, um sich erst einmal hier umzusehen und die Informationen zu verarbeiten und in eine glaubhafte Geschichte zu verwandeln, die er hier aufnehmen konnte.
„Also um ehrlich zu sein, ist das das Haus deiner Eltern und nun ja.. da diese aus beruflichen Gründen verreisen mussten, bleibe ich solange hier. Irgendeine Bildungsreise oder so.. aber das kann ich dir nachher genauer erzählen.. jetzt ist erst mal wichtiger, dass du ein wenig schläfst. Wird dir gut tun. Ich selbst hatte wohl Glück und war mit einigen Schrammen davon gekommen, aber das ist nicht so wichtig, okay? Bleib hier, leg dich hin, ich hol dir einen Tee..“, fügte er noch hinzu und verschwand dann wieder durch die Tür in die Richtung, in der er die Küche vermutete.
Nach einer Weile kam er dann auch mit einer Tasse Tee zurück, stellte die Tasse neben dem Bett des Menschen ab.
„Ich bleibe ein wenig hier sitzen...“, setzte er noch hinzu und nahm am Rande des Bettes Platz. „Und das hört sich nicht blöde an, ich würde dasselbe fragen..“, meinte er noch und lächelte etwas.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

85 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 2 März 2012 - 12:12

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ric nickte auf Chris Worte hin und lächelte schwach. "Danke dass du da bist. Wenn dies nicht der Fall gewesen wäre hätte ich nicht gewusst wohin mit mir. Ich bin dir wirklich sehr dankbar. Ich glaube nicht jeder würde es machen." Es war klar dass Ric schwach war und einfach nur schlafen wollte aber dennoch versuchte er seine Augen krampfhaft auf zuhalten und Chris anzugucken.

Kurz nickte Ric, zumindest so wie es gerade ging als er lag und so wusste er bescheid. "Okay, wann kommen die denn wieder? Wo genau sind sie?" fragte er mit schwacher Stimme und schloß sine Augen denn sein Kopf schmerzte ihm schon und fuhr abermals mit seiner Hand durch sein Gesicht. Als er die Augen offen hatte sah er Chris nicht und er richtete sich halb auf und sah sich etwas verwirrt im Zimmer um doch er kam wieder mit einer Tasse Tee und legte sich wieder hin. Er rutschte etwas zur Seite und klopfte neben sich und sah mit halb offenen Augen zu Chris. "Komm leg dich hierher denn auch du hattest den Unfall und Schlaf könnte dir auch ganz gut tun, hm?" Er streckte seine Hand nach ihm aus sodass er ihm zeigte dass er es ernst meinte mit seinen Worten.


~~~~~~~~~~~~~~~~

86 Re: Ricardo`s Zimmer am Sa 3 März 2012 - 23:53

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Chris hatte sich eigentlich genauer umsehen wollen, doch als Ricardo meinte, er solle sich dazu legen, lächelte er ein wenig, überlegte kurz an einer Erklärung herum, warum er wach bleiben sollte, nickte dann aber. Alles, was er sagen würde, wäre wenig glaubhaft, außerdem würde es eh nicht lange dauern bis der Mensch hier eingeschlafen war und dann würde Chris eh wieder aufstehen und seinen eigentlich Plan in die Tat umsetzen. Zudem musste er ja auch erst noch feststellen, wie viele Leute hier noch wohnten und wo sich diese gerade befanden. Töten wäre vielleicht etwas hart, doch es wäre die einfachste Möglichkeit.
Nun, vielleicht würde dem Vampir noch etwas anderes einfallen?
“Wir können darüber reden, wenn du wieder wach bist.. Vielleicht ist dann auch schon alles wieder vorbei.. Wer weiß? Ruh dich erst aus..”, meinte der rotäugige Vampir ein wenig aufmunternd und legte sich schließlich an den Rand des Bettes.
“Das erste Mal, dass ich hier liege... zumindest wenn du auch im Bett liegst..”, murmelte er leise und lachte leicht.
“Fühlt sich angenehm an und ja, ich bin auch müde... du hast recht, ist vielleicht wirklich besser, wenn ich auch etwas ruhe..”, fügte er hinzu in einer Stimmlage, die, wie er hoffte, schläfrig klang.
Er schloss die Augen und hörte dem Herzschlag des Menschen zu, wie dieser das lecker riechende Blut durch die Adern pumpte, wartete darauf, dass Ricardo einschlafen würde..


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

87 Re: Ricardo`s Zimmer am Mo 5 März 2012 - 9:45

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Schläfrig nickte Ric in die Richtung von Chris, er war wirklich erschöpft aber versuchte sich dennoch wach zu halten um mit Chris zu reden.

"Ja ausruhen klingt gut, das brauche ich jetzt. Und ich finde es gut dass du neben mir liegst, irgendwie wirkt es vertraut neben dir zu liegen auch wenn ich mich nicht an dich erinnern kann. Es wirkt irgendwie vertraut." sagte Ric leise zu Chris und lächelte dann sanft aber dennoch müde. Wieder schloss er seine Augen und genoß die Ruhe.

Doch wieder öffnete er seine Augen und runzelte leicht die Stirn. "Hast du hier öfters gelegen wenn ich nicht da war?" fragte er dann wieder leise rieb seine Augen leicht und kuschelte sich weiter ins Bett ein.

Mit geschlossenen Augen schmunzelte er bei den Worten von Chris. "Ich habe es dir gesagt. Komm jetzt mach deine Augen zu und schlaf etwas." Die letzten drei Worte nuschelte er etwas und schon war er in den Schlaf gefallen. Sein Atem ging ruhig und entspannt. Auch komischerweise im Schlaf fühlte er sich geborgen neben Chris der ihn nach Hause gebracht hatte und sich um ihn gekümmert hatte.


~~~~~~~~~~~~~~~~

88 Re: Ricardo`s Zimmer am Di 6 März 2012 - 21:58

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
“Mach dir keine Gedanken.. Ich werde hier bleiben, okay?”, meinte Chris und legte dann auch seinen Kopf auf das Kissen. Er würde nicht lange warten müssen, so viel stand für den jungen Vampir fest. Der Mensch hier schien gleich einzuschlafen und dann würde Chris erst mal zusehen, wo er hier genau gelandet war.
Er lächelte ein wenig. “Nun ja.. Ähm.. Vielleicht ein oder zweimal, wenn ich ehrlich bin, aber hey, ich habe alles wieder ordentlich gemacht, okay?”, entgegnete er schließlich leise auf die Frage hin, ob er hier denn liegen würde, wenn Ricardo nicht da war.
Nun, als Fetischist wollte er nicht gerade bezeichnet werden und seine Zunge glitt einmal kurz über seine Unterlippe, als er den anderen jungen mann hier betrachtete. Eigentlich sah er gar nicht mal schlecht aus und er überlegte kurz, ob er dem Menschen hier vormachen sollte, dass da was zwischen ihnen laufen würde. Umso leichter würde es ihm fallen, hier das haus mehr und mehr einzunehmen und sich hier auszubreiten.
Doch wo blieb da der Reiz eines kleines Spieles? Wer wusste schon, wie lange der Gedächtnisschwund andauern würde? Mit Medizin kannte sich Chris jedenfalls nicht aus.
Als der Atem von Ricardo etwas gleichmäßiger wurde, fing dessen Handy an zu piepen und mit einem schnellen griff hatte Chris das Handy bereits gegriffen.
“Meins, entschuldige bitte, schlaf weiter..”, murmelte er, als er die Nachricht las. Auch die anderen Nachrichten hier auf diesem Handy sah er sich an und schmunzelte ein wenig.
Doch wenn dieser Typ hier wirklich eine Freundin hatte, dann war er ja ziemlich arm dran, also beschloss Chris ihn von diesem Elend zu befreien, indem er eine Nachricht zurück schrieb.
Dann wartete er etwas und stand schließlich auf, als er sicher war, dass Ricardo wirklich schlafen würde. Ein wenig sah er sich um, sah sich die Bilder an den Wänden an und versuchte erst einmal herauszufinden, wer hier noch alles zu wohnen schien und vor allem, wie er diese Personen überzeugen konnte, hier nicht wieder aufzukreuzen.
Vielleicht mit einem netten Messer? Oder aber er würde einfach seine Zähne nutzen?
Nein, der andere Typ, Sam hatte gesagt, er dürfe hier nicht einfach Menschen umbringen und daran würde er sich halten, also nicht seine Zähne, aber gegen ein Messer hätte Sam sicherlich auch nichts weiter einzuwenden...
Nachdem sich Chris alles in Ruhe angesehen hatte, betrat er wieder leise das Zimmer, welches er vorher verlassen hatte und setzte sich einfach einen Moment auf den Boden, sah den Menschen auf dem Bett nachdenklich an.
Es wäre gar nicht mal schlecht, seinen eigenen Menschen zu haben, vielleicht würde er ihn noch trainieren können? Er schien doch gar nicht mal so unintelligent zu sein, wenn man mal davon ausging, dass er eben leider nur ein Mensch war, doch sicher konnte er lernen... und Chris würde sich sicherlich gut um ihn kümmern können.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

89 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 9 März 2012 - 11:22

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Stumm nickte Ric nur denn zum sprechen war er eindeutig zu erledigt. Ric war er schöpft und sein Kopf brummte was mit dem Unfall zutun hatte und so hielt er seine Augen geschlossen. Natürlich hörte er noch dass Chris ein paar Mal in seinem Bett geschlafen hatte und er musste grinsen. "Hast du mich so vermisst als ich nicht da war?" fragte er nuschelnd und kuschelte sich weiter in sein Bett rein. Gedanken warum Chris es wirklich tat machte er nicht denn gerade stand seine Müdigkeit im Vordergrund und war auch schon am einschlafen.

Als er dann was klingeln hörte murrte er mit geschlossenen Augen und war Chris sehr dankbar dass er das Handy an sich nahm. Tief und fest schlief Ric und träumte nicht wirklich was. Was hier um ihn rum passierte bekam er ebenfalls nicht mit denn dafür war seine Erschöpfung zu groß.

Nach einiger Zeit wurde Ric dann wach und öffnete langsam seine Augen und versuchte erstmal klar zu kommen. Er reckte sich in dem Bett und zog seine Decke bis oben hin zu seinem Kinn und blickte dann direkt zu Chris. "Hey, hast du gut geschlafen?" fragte er lächelnd und schloß immer wieder für kurze Momente seine Augen. "Sag mal, du hast gesagt dass du schon in meinem Bett geschlafen hast. Warum hast du das gemacht? Und das soll kein Vorwurf sein oder dass es mir nicht gefallen würde aber die Frage drängt sich schon in den Vordergrund bei mir." Erst jetzt betrachtete Ric, Chris genauer und er hatte was aussergewöhnlich schönes an sich aber was es genau war konnte er auch nicht sagen.

"Kommst du wieder her, Chris?" fragte er ihn noch und fuhr kurz mit seiner Hand durch sein Gesicht um zu gucken dass er was wacher wurde.


~~~~~~~~~~~~~~~~

90 Re: Ricardo`s Zimmer am Do 15 März 2012 - 10:01

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Chris war erst ein wenig erstaunt und das zeigte sich auch durch seinen Gesichtsausdruck. Sicher, er hatte es gelernt im Laufe der Jahre, seinen Gesichtsausdruck meistens unter Kontrolle zu halten, doch in diesem Fall, zeigte sich sein Erstaunen in seinen rötlichen Augen.
„Ähm.. na ja.. ich.. ich wollte es einfach, kann man sagen..“, fing er etwas unsicher klingend an und richtete den Blick auf den Boden vor sich, kam aber wieder zu Ricardo hin und legte sich neben ihm.
Der Vampir war sich nicht ganz sicher, auf was genau das hier hinaus lief. Flirtete der andere, der Mensch hier mit ihm? Hatte er unbewusst seine Fähigkeit eingesetzt und dieses Verhalten hervor gerufen? Das hatte er nicht beabsichtigt. Zumindest jetzt nicht, nicht so.
Seine Zunge glitt kurz über seine Unterlippe, benetzte diese, bevor er weiter sprach.
„Du kannst dich nicht erinnern, oder?“ fragte er leise und beschloss dieses Risiko einzugehen. Vielleicht wäre der Mensch hier gar nicht mal so abgeneigt, wenn Chris ihm erzählen würde, sie hätten eine Beziehung?
Kurzzeitig glitten seine Gedanken zurück zu der SMS und er schüttelte dann den Kopf. Es schien so, als hätte Ricardo eine Freundin, die nun gerade im Krankenhaus lag, wo er wohl ebenfalls hingehörte, doch körperlich schien dem Menschen hier nichts zu fehlen, bis auf ein paar Schürfwunden und kleinere Verletzungen, wie sie nun einmal nicht ausblieben.
Dann richtete er sich schließlich wieder auf, setzte sich halbwegs hin.
„Brauchst du was? Ich kann dir was holen, wenn du Hunger hast oder so?“ meinte er und versuchte ein etwas unsicher wirkendes Lächeln.
Ja, in dem Haus hatte er sich soweit umgesehen, hatte seine Schlüsse aus Bildern und einigen Briefen gezogen, die er in diversen Schubladen gefunden hatte.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

91 Re: Ricardo`s Zimmer am Sa 17 März 2012 - 11:28

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Für einen Augenblick nickte Ric und sah Chris an. "Weil du es wolltest hast du in meinem Bett geschlafen? Ich finde es nicht schlimm. Ich glaube es ehrt mich ein bisschen dass man mich so vermisst dass dann jemand in meinem Bett schläft." sate Ric schmunzelnd und schloß nochmal für einen Moment seine Augen. Sein Kopf fing wieder an zu brummen und legte eine Hand auf seine Stirn.

Als es dann soweit ging mit seinem Kopf setzte er sich auf und legte sich ein Kissen in den Rücken. "Nein ich kan mich an gar nichts erinnern. Nicht ob ich einen festen Freund oder doch eine feste Freundin habe. Wer meine Eltern sind weiß ich auch nicht. Ich kenne nur dich und ich bin froh dass du hier bei mir bist. Auch kann ich nicht sagen dass wir beide vielleicht was hatten oder doch zusammen sind. Ich kann nichts sagen." klang er dann doch leicht verzweifelt und blickte Chris an.

Langsam schüttelte Ric den Kopf und sah Chris an. "Nein Hunger habe ich nicht aber ich habe das Bedürfnis zu duschen aber mein Kopf würde das nicht mtmachen denke ich. Und alleine würde ich es ehrlich gesagt nicht versuchen wollen." Leise seufzte Ric und sah auf seine Bettdecke. "Hilfst du mir mich wieder zu erinnern oder damit klar zukommen?" fragte er flüsternd und in seiner Stimme spiegelte sich Traurigkeit wieder.


~~~~~~~~~~~~~~~~

92 Re: Ricardo`s Zimmer am Mo 19 März 2012 - 12:45

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Ein leichtes Lächeln schlich sich auf Chris Lippen und er legte den Kopf ein wenig schräg, während er seien Augen wieder auf die Augen seines Gegenüber richtete. Anschließend hob er leicht die Hand und ließ seine Fingerspitzen leicht über den Arm Ricardos streichen. Er musste hierbei nicht einmal seine Fähigkeiten einsetzen, es klappte auch so, schien sich geradezu für ihn dar zu bieten und diese Chance wollte er nicht ganz verstreichen lassen, ohne sie zu nutzen. Es würde alles einfacher machen, erklären, was er hier tat und warum er und dieser Mensch zusammen lebten.
Nun ja, zudem musste er schon zugeben, dass der Anblick des jungen Menschen gar nicht mal übel war.
„Nein, wir sind nicht zusammen oder so ähnlich.. wir wohnen nur zusammen.... doch..“, fing der Vampir leise an zu sprechen, schien dann zu zögern und leckte sich kurz über seine Lippen.
„Scheinbar nicht aus... Mangel an Interesse, wie ich gerade feststelle. Wir haben nie darüber geredet und du hattest bis vor zwei Wochen noch eine Freundin, die dich noch immer ein wenig stalked, aber du hast mit ihr Schluss gemacht, wolltest aber nie direkt über den Grund reden.“
Leicht und unsicher wirkend beugte er sich zu dem Menschen herüber, atmete den Duft näher ein, welchen das Blut in dessen Adern verströmte und schloss die Augen. Wenn er ihn nun leer trinken würde, hätte er zwar eine kurze Mahlzeit gehabt, doch die Chance, dass er nicht morgen bereits eine neue Unterkunft finden müsste, versuchte er weiterhin im Auge zu behalten.
„Ich weiß nicht, ob ich nun etwas übereile oder falsch verstanden habe, Ric, aber...“, fing er erneut an, beendet den Satz jedoch nicht, sondern beugte sich ganz herüber und legte seine Lippen kurz auf die des Menschen zu einem Kuss.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

93 Re: Ricardo`s Zimmer am Mo 19 März 2012 - 16:43

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ric war verzweifelt doch seine Geste ihm über den Arm zu streicheln gefiel Ric und es ließ ihn lächeln. Er selber hob seine Hand und legte sie auf seine. "Wirkich, ich bin dir wirklich dankbar dass du hier bist denn so wirke ich nicht ganz so verloren.

Dann hörte Ric ihm zu und verstand genau was sein gegenüber ihm sagen wollte. "Ich hatte eine Freundin? Okay! Und ich habe sie verlassen? Schade dass du den Grund nicht weißt. Denn den wüsste ich selber gerne." gab er schliesslich zu und grinste ihn an. Doch das verschwand als Chris sich zu ihm rüber beugte. Er hatte das Gefühl als würde ihm die Luft weg bleiben denn Chris war keineswegs zu verachten.

Bei den nächsten Worten und sein Handeln sagte Ric nichts sondern ließ es zu dass er geküsst wurde. Natürlich brauchte es einen Moment dass er den Kuss erwiderte aber dann tat er es gleich. Ric schloß seine Augen und genoß seine Lippen, den Duft und allgemein den Kuss. Sanft drückte Ric, Chris auf die Matratze und strich über seinen Oberkörper. Den Kuss unterbrach er nicht sondern genoß es einfach nur. Doch auch ihm blieb irgendwann die Luft weg und löste deshalb den Kuss aber blieb mit seinem gesicht nah bei seinem und lächelte ihn an.

"Vielleicht warst du wirklich der Grund." sagte er und betrachtete ihn einen Moment lang. "War das der erste Kuss? Wenn ja ist das wirklich schade denn du küsst wirklich sehr gut." Somit beugte er sich zu ihm runter und küsste ihn dann gleich nochmal und brachte seine Zunge ins Spiel und wollte von ihm Einlass gewährt bekommen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

94 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 13 Apr 2012 - 13:43

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Viel Zärtlichkeit legte Chris nicht so in die Berührungen, doch das musste auch nicht sein. Nun ja, eigentlich war es schon unterschiedlich, was er von seinem eigenen Gefühl in die Berührung zu dem anderen Mann hinein legte und was er zeigte, nach außen hin zu erkennen gab. Kurz wurde er von dem Regen, der an die Fensterscheibe prasselte abgelenkt, der im Hintergrund eine Art Trommelwirbel veranstaltete.
Dennoch erwiderte er den erneuten Kuss und schloss die Augen, ließ sich in diesen Kuss ein wenig sinken, ja er genoss ihn sogar für einen kurzen Moment, was eher selten der Fall war. Vielleicht war es die Unschuld, mit der das ganze hier vonstatten ging, doch etwas war eindeutig anders als die anderen Male.
„Ja, vielleicht... wer kann das das jetzt schon sagen? Doch... lass uns im Jetzt leben und nicht in der Vergangenheit. Mir ist es egal, was vorher war, doch wir können das hier als Neuanfang sehen und einfach das tun und lassen, was uns gefällt.“, sprach der rotäugige Vampir leise.
Seine Zunge huschte in einer eher unruhig wirkenden Geste über seine Unterlippe und erneut strichen seine Finger leicht über die warme Haut des Menschen neben ihm.
Sicher, dies war Berechnung von ihm, um das zu erreichen, was er wollte, doch vielleicht würde auch mal etwas Spaß und Gutes dabei für ihn noch herausspringen? Sollte er das nicht einfach genießen, auch wenn es ihm bewusst war, dass es nicht lange andauern würde?
„Ja, es war der erste Kuss, oder eher die ersten beiden..“, lächelte er schließlich und gab somit doch noch eine Antwort auf die Frage des anderen Mannes.
Der junge Mann bei ihm hier war ein Mensch und alleine das machte es schon unmöglich, so etwas wie eine echte Freundschaft zu diesem aufzubauen. Jedenfalls kam ihm das in diesem Moment in den Sinn.
„Wie fühlst du dich? Hast du noch Schmerzen?“, lenkte Chris schließlich das Gespräch wieder auf ein ungefährlicheres Thema. Gefühle waren eh immer gefährlich, sei es nun, diese zu haben oder auch nur darüber zu reden. Viel zu tiefgründig war das und man öffnete sich nur, damit man anschließend verletzter aus einer Situation herausging als wie man diese betreten hatte.
„Ich muss da noch etwas mit dir besprechen, aber nicht jetzt... das hat Zeit. Willst du was essen oder trinken?“



oot: nach längerer Zeit nun erst einmal ein Versuch, wieder mit dem Schreiben anzufangen... ~.~ Also habt Nachsicht... ^^'''


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

95 Re: Ricardo`s Zimmer am Sa 14 Apr 2012 - 19:51

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Nach dem ersten Kuss hörte er die Worte von Chris und nickte lächelnd. "Ja im jetzt leben, das klingt gut! Zumal ich keinerlei Erinnerung habe an die Vergangenheit." Für einen Moment fragte er sich ob er sich jemals erinnern würde und ob er diese Erinnerungen akzeptieren würde. Diese gedanken verwarf er aber schnell wieder.

Seine Antwort hörte sie und nickte dann. Ric legte den Kopf zurück aufs Kissen und sah Chris genauer an. "Die Küsse haben sich erstaunlich gut angefühlt. Aber eine Frage habe ich trotzdem. Warum hast du rote Augen?" Die Augenfarbe sah er komischerweise jetzt erst und fragte deshalb nach. Vielleicht war es ja eine Macke von Chris dass er Kontaktlinsen trug oder so. Ric wusste es auf jeden Fall nicht.

Kurz schüttelte Ric den Kopf. "Mir geht es auf jeden Fall besser. Mein Nacken schmerzt etwas aber das geht auch irgendwann weg. Also, nicht der rede wert." Wieder lächelte Ric und schloß seine Augen für einen Moment. Doch öffnete er diese wieder und sah Chris an als er hörte dass er mit ihm reden müsste. "Was gibt es denn? Du kannst es gerne jetzt sagen. Ich habe meine Ohren offen." Kurz überlegte er ob er was essen oder trinken wollte und nickte dann. "Ich glaube Wasser wäre nicht so schlecht." sagte er dann lächelnd und nahm Chris Hand und streichelte sanft drüber. "Aber das muss nicht sofort sein. Also, worüber wolltest du mit mir reden?" fragte er interessiert.


~~~~~~~~~~~~~~~~

96 Re: Ricardo`s Zimmer am So 22 Apr 2012 - 13:42

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
„Gut“, nickte der Vampir und lächelte ein wenig, stand dann wieder auf, um ein Glas mit Wasser zu füllen und Ricardo zu bringen. Während des kurzen Weges in die Küche und zurück übelregte er nach einer plausiblen Erklärung für seine Augen. Er hatte nie direkt darauf geachtet und die wenigstens Menschen taten dies. Eigentlich war er doch stolz auf diese Augen, die immer ein wenig heller schienen als die anderer Vampire. Warum dies so war, wusste er selbst nicht genau, hatte es bisher auch eigentlich als normal hingenommen.
Als er wieder ins Schlafzimmer eintrat, zumindest in das von Ricardo, hatte er wieder ein Lächeln um die Mundwinkel spielen, war sich aber noch immer nicht ganz sicher, ob er dem Menschen hier wenigstens teilweise die Wahrheit offenbaren sollte oder eben nicht.
Nun, er konnte ja sehen, wie Ricardo damit zurecht kommen würde. Zur Not würde er seinen Fehler einfach hiermit beenden und dieses Haus hier wieder verlassen, mit dem Geschmack von frischem Blut auf den Lippen.
„Doch, es sollte sofort sein“, fügte er noch hinzu und stellte das Glas auf Ricardos Nachttisch ab.
Dann setzte er sich wieder auf den Bettrand und sah den Menschen hier eine Weile einfach nur an.
„Also, was ich dir sage, muss aber unter uns bleiben. Es erklärt aber auch die Augenfarbe, denn die ist wohl oder übel normal..“, fing Chris leise an, seufzte einmal kurz und ließ seine Zunge etwas nervös über seine Unterlippe wandern.
„Ich habe vergessen, Kontaktlinsen zu nehmen, damit meine Augenfarbe nicht weiter auffällt, doch ich konnte auch nicht wissen, dass du dein Gedächtnis verloren hast, denn eigentlich weisst du um mich beziehungsweise über mich Bescheid, der einzige Mensch, der über mich Bescheid weiß, muss ich dazu wohl sagen.“
Er senkte den Blick etwas und presste kurz die Lippen festaufeinander, ehe er leiser hinzufügte.
„Ich bin kein Mensch.“
Diesen Satz ließ er erst einmal wirken, ehe er hinzufügte und dabei Ricardo wieder ansah.
„Ich habe deinen Unfall gespürt und bin wirklich erst zu dir gekommen, als du den Unfall hattest, war also vorher wirklich nicht im Wagen. Du kannst mich als eine Art Schutzengel sehen, auch wenn ich bei diesem Unfall ziemlich versagt habe. Ich bin dein Schutzengel, daher weiß ich so viel über dich… Es tut mir leid, dass ich versagt habe. Ich hätte den Unfall verhindern müssen..“


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

97 Re: Ricardo`s Zimmer am So 22 Apr 2012 - 18:06

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Freundlich lächelte Ric Chris zu als er ihm ein Glas Wasser geholt hatte. "Danke dir!" Ric nahm das Glas entgegen und trank auch gleich das Glas leer. Erst wo er angefangen hatte zu trinken merkte er dass er doch recht guten Durst hatte. Das leere Glas stellte er auf sein Nachtschrank und blickte auf ein Bild wo er drauf war mit einem Mädchen und runzelte etwas die Stirn. Doch schüttelte er den Kopf und blickte wieder zu Chris.

Ric sagte nichts als Chris anfing zu erzählen doch als er hörte dass er alleine im Auto saß bei dem Unfall stand er vom Bett auf und lief durchs Zimmer und blieb am Fenster stehen und blickte für einen Moment raus. Kurz atmete tief durch und drehte sich dann zu Chris um und lehnte sich an die Fensterbank. "Warum hast du mir nicht die Wahrheit gesagt? Und du bist ein Schutzengel? Entschuldige, wenn das wirklich so ist dann muss ich gestehen dass ich mir Schutzengel anders vorgestellt habe." Der junge Mann kratzte sich am Kinn und musterte Chris wieder. "Das heißt wir wohnen auch eigentlich nicht zusammen? Und was hat der Kuss zu bedeuten? Also, ehrlich gesagt bin ich etwas verwirrt bei dem was du mir gerade gesagt hast." Ein leicht gequältes Lächeln brachte Ric zustande und ging auf Chris zu und hockte sich vor ihm hin.

"Ich verstehe es wirklich nicht und will dich auch nicht verletzen mit meinen Worten oder mit meinen Erklärungen. Dennoch habe ich irgendwie das Gefühl dass ich dir nah bin auf welcher Art und Weise auch immer. Ist das normal?" fragte er Chris dann und setzte sich neben ihn. Vorsichtig nahm er seine Hand und hielt diese fest. Natürlich glaubte Ric was Chris ihm sagte denn was blieb ihm auch anderes übrig!? Er wusste nichts was vorher war und wer weiß ob er es jemals raus finden würde.

Wieder schüttelte Ric den Kopf und blickte Chris an. Seine Hände ließ er von denen von Chris ab und nahm sein Gesicht in seine Hände. "Gib dir nicht die Schuld für den Unfall. Vielleicht hätte ich einfach besser aufpassen sollen. Okay?" Sein Gesicht kam dem seinem Gegenüber näher und es war wirklich nur noch ein Zentimeter von seinem entfernt und fragte sich ob er ihn einfach nochmal küssen sollte aber dies Frage räumte er aus seinem Kopf und tat es einfach.


~~~~~~~~~~~~~~~~

98 Re: Ricardo`s Zimmer am Di 22 Mai 2012 - 17:47

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
“Es ist meine Aufgabe, aufzupassen,. Ric..”, murmelte Chris als Antwort und schloss dann die Augen, als er bereits die Lippen des Menschen auf den seinen spürte. War es denn wirklich so verwerflich, dies hier einfach mal zu genießen? Ein wenig was genießen und eigene Vorteile haben, bevor er wieder auf die Straße zurückkehrte? Nun ja, die Geschichte mit dem Schutzengel war gar nicht mal schlecht, empfand Chris und er zuckte kurz die Schultern.
Nachdem er den Kuss dann aber dennoch beendet hatte, stand er wieder auf und ging ein wenig im Zimmer umher, blieb erst nach zwei oder drei Minuten wieder stehen und wandte sich wieder Ricardo zu. Seine Augen blickten ein wenig fragend. Vielleicht konnte er da doch noch etwas weiteres für sich entscheiden?
“Hmm... du küsst wirklich phantastisch... Aber um deine Frage zu beantworten, nein, auf diese Art und Weise sollten wir einander nicht nahe sein oder eben das Gefühl. Eine leichte Verbundenheit sollte bereits da sein, daher bin ich es, der hier ist und nicht ein anderer. Und nein, eigentlich wohnen wir nicht zusammen, aber es erschien mir in dem Moment einfacher, dich erst einmal von der Straße zu holen als dass wir diese Diskussion mitten auf der Straße geführt hätten. Außerdem will ich erst einmal, dass es dir wieder besser geht. Ehrlich gesagt würde ich gerne ein paar tage bleiben, vielleicht auch nur zwei Tage oder so, aber bis es dir wieder richtig besser geht, meine ich. Deine Erinnerungen werden sicherlich auch zurückkehren und dann kannst du mich immer noch rausschmeißen, wenn du es wirklich möchtest, aber eines war nicht gelogen: Ich bin dein Freund und würde es gerne bleiben..”
Er schwieg einen kurzen Moment lang, einmal um seine Worte wirken zu lassen und einmal, da er etwas unsicher war, ob er die nächste Frage stellen sollte.
Er entschied sich dagegen, als ihm wieder einfiel, dass Ric die Frage eh nicht beantworten könne, da er schließlich nichts mehr wusste. Er würde das als gegeben hinnehmen, was Chris ihm nun erzählte, doch wenn er auf diese Art und Weise hier bleiben dürfte, dann brauchte er sich zumindest keine Gedanken mehr machen um die Eltern des Jungen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

99 Re: Ricardo`s Zimmer am Fr 25 Mai 2012 - 9:33

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Chris hatte den Kuss gelöst und lief im Zimmer umher und es machte Ric ehrlich gesagt etwas kirre aber er sagte nichts um es zu ändern. "Wir sollten nicht auf diese Weise verbunden sein? Danke auch. Und was ist mit dem was ich gerade fühle? Was ich gerade hier durchlebe? Ich habe dir geglaubt dass wir zusammen wohnen und dass wir beide vielleicht gefühle füreinander haben. Was ist damit? Was ist wenn ich mich in dich verliebe? Es wird nicht klappen." Den letzten Satz sprach er leise aus und senkte seinen Kopf und legte sein Gesicht in seine Hände.

Erst hatte Ric keine Erinnerungen mehr und jetzt durfte er keine Gefühle für sein Gegenüber haben? Vielleicht war es ja schon zu spät aber dafür musste er erstmal in sich rein hören. "Du willst mein Freund bleiben? Da hättest du diese Freundschaft oder was auch immer es sein soll nicht auf Lügen aufbauen sollen. Die Wahrheit von Anfang an wäre besser gewesen." Mit diesen Worten stand er auf und ging zur Zimmertüre. "Ich glaube eine kalte Dusche wäre jetzt gut für mich damit ich nicht mehr so verwirrt bin." Somit verließ er das Zimmer und ging ins Bad um einfach seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

100 Re: Ricardo`s Zimmer am Sa 26 Mai 2012 - 9:04

Chris Berry

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
So langsam wurde Chris genervt von dieser Situation. Er hatte daran gedacht, das hier durchzuziehen und nun kamen erste Zweifel. Erst sah es ja ganz einfach aus und vielleicht war der Mensch hier wirklich eine leichte Beute, vielleicht sogar jemanden, mit dem er sich verstehen könnte, doch so langsam reichte es ihm und seine Geduld gab einfach nicht mehr so viel her.
“Ja, natürlich hätte ich dir von Anfang an die Wahrheit sagen können und alles, doch hast du auch mal daran gedacht, dass ich Gründe habe, es dir nicht gesagt zu haben und dass ich es gesagt habe, nun ja, dass ich damit ein Risiko eingegangen bin? Meine Art wird von deiner Art gejagt. Es werden Geschichten erfunden und denen wird nachgejagt. Wir werden von euch zu Tode gefoltert und zerstückelt. Ich habe keine Lust so zu enden. Wenn du unbedingt etwas gegen mich haben musst und mir vorwerfen, dass ich dem kleinen Jungen hier nicht sofort die Wahrheit um die Ohren geschmissen habe, dann kann ich ja gehen!”
Er drehte sich um und ging zur Zimmertür, blieb dort aber noch einmal stehen, ohne sich umzudrehen.
“Ich hatte echt gehofft, du bist nicht so Arsch, aber mich werdet ihr nicht bekommen!”
Nun ja, ganz gelogen war es nicht. Chris bekam immer wieder mit, dass einige Vampire gejagt wurden und die Medien waren ja nun auch nicht gerade besser, die verbreiteten Lügen über sie, machten sie zu Monstern.
Als Ricardo an ihm vorbei auf den Flur trat um ins Badezimmer zu gehen, presste er die Lippen zusammen und blieb im Zimmer stehen.
Nach einem kurzen Moment des Nachdenkens ging er schließlich zum Fenster rüber und sah nach draußen. Sicher, er konnte wieder raus gehen und seiner Wege ziehen, schließlich hatte er sich jetzt auch nicht mehr bei Bella Swan gemeldet und das Wetter war eigentlich gut, damit er sich unbemerkt auf den Straßen aufhalten konnte, doch irgendwas ließ ihn hier bleiben. Ein Teil von ihm wollte dies hier erst klären und vielleicht wenigstens etwas hier mitgehen lassen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Do not go where the path may lead, go instead where there is no path and leave a trail.

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 5]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten