Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Lucy`s Zimmer

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 3]

51 Re: Lucy`s Zimmer am Do 4 Aug 2011 - 19:29

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
So ganz verstand Lucy jetzt nicht, warum er sich von Ihr gelöst hatte, seine Fragen blieben aber nicht aus. Die kleine wollte erst liegen bleiben, gähnte nochmal und versuchte sich dann auch hin zusetzen. Nur mit Ihrem schwarzen Negilgee bekleidet, saß Lucy halb unter der Decke sie bekam eine Gänsehaut und zitterte vor Kälte.

Im Schneidersitz unter der Decke sitzend, seufzte sie .. „Ich hab von Danielle geträumt, wie sie sich …...“ Lucy brach den Satz ab. „Wie sie sich selber den Goldenen Schuss gesetzt hatte, hab noch versucht sie davon ab zuhalten“ sprach sie leise. Ric würde sie schon verstehen, davon ging die kleine jetzt einfach mal aus.

„Ansonsten hab ich immer wieder mal Alpträume in denen meine Eltern vor kommen, er und seine Mafiatypen“ schnell hielt sie Lucy die Hand vor den Mund. Sie wusste ja nicht ob man sie beobachten würde. Manches mal kam es Ihr jedoch so vor!

Etwas verloren saß sie nun auf Ihre Bett und hatte nur die Bettdecke über Ihre Beine liegend, Ashley machte sie ihn Ihrem Käfig bemerkbar. Allerdings wollte Lucy sie heute nimmer wirklich raus holen..
„Schatz, lass uns irgendwas schauen, bitte“ - „Brauch jetzt was zum lachen“ ..

52 Re: Lucy`s Zimmer am Fr 5 Aug 2011 - 19:28

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Warum er sich von ihr weg setzte verstand er irgendwie selber nicht aber er wollte ihr unbewusst Zeit und Raum lassen und sich nicht bedrängt fühlen.
Doch als sie anfing zu reden rückte er näher an sie ran und nahm sie dann auch schliesslich in den Arm und hielt sie fest. Damit hatte er auch nicht gerechnet..woher auch? Und ihre Eltern und Mafiatypen?? Das war ebenso krass.
Nach ihren Worten hielt sie ihren Mund zu und sah sie verdutzt an. "Was ist? Warum hälst du dir den Mund zu?"
Wieder nahm er sie in den Arm und küsste ihr Haar und sog ihren Duft ein.
Du willst was schauen? Komm lass uns raus gehen. Wir haben Samstag und der Piercer hat bestimmt auf heute. Dann könnten wir ja einen Termin machen für unsere Piercings, oder hast du Angst meine Süße?" Als er die Frage stellte wollte er sich keineswegs über sie lustig machen denn keiner wusste wie er zum Beispiel drauf sein würde wenn es soweit sei.
So stand er auf nachdem er sich von ihr gelöst hatte und zog sich an und holte aus seiner Tasche sein Waschzeug und gab Lucy einen Luftkuss und verschwand ins Bad. Dort wusch er sein gesicht, putzte sich die Zähne und gelte sich seine Haare.
Frisch ging er wieder zu seiner Süßen und nahm sie in die Arme und küsste sie sanft. Lächelnd löste er sich von ihr und zog sich seine Schuhe an und nahm vorsichtshalber seine Jacke mit. Seine Süße nahm er an die Hand und verliess ihr Zimmer.

(tbc Port Angeles/ Einkaufsstrasse)


~~~~~~~~~~~~~~~~

53 Re: Lucy`s Zimmer am Sa 6 Aug 2011 - 5:53

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Auf Ihre etwas seltsame reaktion folgte auch eine frage, sie selber hätte ihm sicherlich auch eine gestellt. „Naja ich fühle mich beobachtet usw.. da kommt es nicht so gut, wenn Du nun auch weißt das mein „Vater“ die Mafia ist. Er ist ein ganz hohes Tier in Florenz, deswegen spreche ich auch nicht viel über Italien. Ich mache auch ihn und die anderen für Danielle´s Tot verantwortlich“
Geborgen lag sie in seinen Armen, schloss die Augen als er mit seinen Lippen Ihr Haar berührte.
Bei seinen Worten blickte sie Ric direkt in die Augen, er wollte in die Stadt und sie konnte Ihm einfach nichts abschlagen. Mit einem mal verzog sie schmollend Ihr Gesicht, er hatte sie gerade eben nicht allen ernstes gefragt ob sie Angst davor habe. „Nein mein Schatz, hab ich nicht, war mir sogar am überlegen ob ich mir ein Sternum stechen lassen soll“ Angst hatte sie nicht, nur ein wenig unwohl sein bei dem Gedanken daran.
Lucy saß immer noch in den Armen, da löste sich Ric von Ihr und verließ das gemeinsame warme Bett, sie sah ihm zu wie es seinen Luxuskörper mit seiner Kleidung verhüllte. Na gut, dann werde ich mich auch mal anziehen, schlug Ihre Decke auf, rutschte ebenfalls vom Bett und lief zum Stuhl herüber. Nahm sich Ihre Hose und stieg hinein, zog sie hoch und knöpfte sie anschließend zu. Es folgte Ihr spitzenbh, nur mit diesem um der Hose am Körper ging die kleine Fledermaus zum Schrank, fischte sich ein Shirt und einen Ihrer Pulli´s hervor.
Sie liebte ihn er hatte einen großen weiten Rollkragen, der wie ein Wasserfall über Ihr Dekoleté fiel, socken durften nicht fehlen. Lucy hatte überall Ihre Schminksachen, so war seine kleine Schönheit auch fast fertig als Ric zurück ins Zimmer kam. „Schatz, ich bin auch gleich soweit“ gab ihm noch einen Kuss auf die Lippen und war ebenfalls im Bad verschwunden. Fast schon rennend stürmte sie das Badezimmer, Ihre Blase drückte bereits.Erleichtert stand sie am Waschbecken, wusch sich Ihre Hände und kämmte nochmal die Haare durch. Ließ sie lang und offen über Ihre Schultern fallen.
Fertig angezogen und geschminkt, stand sie wieder vor Ihrem Liebsten „Nur noch Schuhe und meine Jacke aber sie sind ja unten“ meinte sie als Ash nochmal etwas zu Essen bekam. Ein Kuss zum Abschied durfte nicht fehlen. Mit der Tasche in der rechten Hand steuerte sie auf Ric zu, gemeinsam ging es nach unten in den Flur. Jacke und Schuhe sich anziehend, sprach sie mit Ihren Großeltern, beiden wünschten Ihnen noch einen schönen Tag.

Tbc Einkaufsstrasse

54 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 29 Aug 2011 - 10:00

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf Vor dem Haus

Seine kleine Schönheit, wusste eben wie sie Ihren Freund um den Finger wickeln konnte. Liebevoll strich sie ihm nochmal über die Wange, nahm die Tüte mit den Bildern und verließ dann den Volvo.
Den Schlüssel hatte Lucy schon vorher raus gesucht und schloss bereits die Haustüre auf, begrüßte schnell Ihre Großeltern mit einem Kuss auf die Wange.
Ric war Ihr gefolgt, Hand in Hand gingen die beiden nach oben im Flur, spürte Lucy schon die Hände an Ihren Hüften und musste leise lachen „Das kitzelt Schatz“ sagte sie leise während des lachens. Die Tüte mit den Bildern stellte sie kurzerhand an Ihren Schrank, drehte sich auf der Stelle und sprang Ric in die Arme. Die Beine umschlungen seine Hüfte, die Hände locker um seine Hals „Na mein Schatz, wollen wir Duschen gehen?“ - „Danach können wir die nächste Zeit so nicht mehr Duschen gehen“ grinste Lucy ihrem Freund an, sie hatte dabei nur einen kleinen Hintergedanken.
Löste Ihre Hände von seinem Hals, da sie wusste er würde sie niemals fallen lassen und begann so ihn oben rum auszuziehen. Erst fiel der Pulli zu Boden, dann fanden Ihre Finger den Weg unter sein T-Shirt, zogen ihm spielerisch über den Kopf. „Am liebsten würde ich Dich jetzt vernaschen“ hauchte sie nahe an sein Ohr. „Die Dusche wartet“ fügte sie noch hinzu, rutsche vorsichtig von Ric´s Hüften und zog Ihren halbnackten Freund hinter sich her ins Bad. Von innen verschloss sie die Türe und machte sich an seinen Hosen zu schaffen „So kannst Du schlecht duschen gehen“ meinte sie keck und hatte auch schon seinen Jeansknopf auf. Streichte sanft die Hose von seinen Beinen und glitt verfüherisch mit Ihren Fingerspitzen über seine Beine wieder nach oben zu seiner Brust ..

55 Re: Lucy`s Zimmer am Di 30 Aug 2011 - 19:47

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf vor dem Haus

Zusammen betraten sie das Haus und auch Ric begrüsste ihre Grosseltern und schon gingen sie nach oben in Lucy`s Zimmer wo er auch schon angesprungen wurde von ihr und er hielt sie gut fest damit sie nicht runter fiel. "Duschen klingt gut mein Engel und du hast recht danach können wir nicht mehr zusammen duschen gehen. Schade eigentlich denn dein Körper macht mich nur so schwach und ich muss ihn berühren." Frech grinste er siene Süße an und hielt sie weiter fest und schon wurde ihm sein PUllover und sein Shirt ausgezogen und er sah ihr tief in die Augen wenn sie gerade nicht vom Blickfeld waren da sie ihn auszog. "Nein, nicht hier und jetzt. Genau in der Dusche wo das schöne warme Wasser läuft."

Schon rutschte sie von ihm runter und hielt seine Hand um ihn mit ins Badezimmer zuziehen. Bevor er das Zimmer verliess konnte er noch seine Schuhe ausziehen und kam mit ihr im Bad an. Im Bad wurde erstmal die Türe verschlossen und er grinste sie immer noch an da es ihm gefiel was hier gerade passierte. Natürlich war sie so geschickt und hatte seine Hose geöffnet und zog diese aus. Ihre Hände spürte er auf seiner Haut und ein keuchen war leider nicht zu unterdrücken. Dann drückte er sich von der Türe ab und drehte Lucy und drückte sie sanft an die Türe und küsste ihren Hals und zoh auch ihren Pulli aus uns danach strich er über ihre Oberarme und zog auch ihr Shirt aus. Seine Hände legte er auf ihren Bauch und sie wanderten nach hinten zu ihrem Rücken nach oben um ihren BH auszuziehen.

Ihren Hals küsste er immer noch und strich an ihrem Busenkonturen entlang ohne sie gleich zu berühren. Er stoppte kurz mit seinen Küssen an ihrem Hals und sah sie an. Seine Hände stoppten aber keineswegs und kamen schon an ihrem Hosenbund an und knöpfte ihre Hose auf und zog sie ihr aus indem sie ihre Füsse anhob damit es leichter für ihn war diese ganz auszuziehen.

Nun standen beide nur noch in ihren Shorts sowie Tange voreinander aber das reichte Ric nicht er wollte sie nackt sehen und zog auch gleich ihren Tanga aus und er machte das gleiche wie mit ihrer Hose. Kurz strich er über ihren Schambereich um sie wahnsinnig zumachen und er konnte ihr ansehen dass er es auch tat. Er selber zog sich seine Shorts aus und nahm sie mit zur Dusche wo er das Wasser anmachte und auch regulierte. Zusammen stellten sie sich unter das Wasser und sofort drückte er sie an die Duschwand und fing an sie leidenschaftlich zu küssen und ihren Körper zu erkunden. "Ich liebe dich" hauchte er ihr entgegen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

56 Re: Lucy`s Zimmer am Mi 31 Aug 2011 - 21:49

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Im Bad ging es weiter, nur hatte auch sie Ihre Kleidung nicht lange anbehalten, zwischen zahlreichen Küssen , welche Lucy an Ihrem Hals spürte hatte Ric sie ausgezogen. In Ihrem Zimmer war sie ja schon erregt gewesen, jetzt steigerte sich Ihre Lust immer mehr, die Küsse macht es schlimmer und so genoss sie jeden einzelnen. Wenn sie Schule hatten, würden dies hier so oft nicht mehr passieren.
Sie liebte seine zärtlichen Hände, die ebenfalls geschickt Ihre Beine von der lästigen Hose befreit hatten.

Die Türe in Ihrem Rücken war angenehm kühl, was Ihren doch recht erhitzen Körper ein wenig kühlte und Ihren Kreislauf in Saum hielt. Denn bei dem Anblick welcher sich Ihr bot, konnte einem schon mal schwindelig werden.Viel Zeit allerdings diesen Anblick zu genießen hatte sie nicht, da man Ihr auch das letzte Stückchen Stoff vom Körper genommen hatte. Splitterfaser nackt regelte sich Lucy an der Badezimmertüre, stöhnte leise auf, da Ric sie an den richtigen stellen gestreichelt hatte. Er verstand sein Handwerk, er musste wesentlich mehr Erfahrungen haben als sie, Lucy wurde dann aber recht schnell unter die Dusche geschoben, stand mit Ihrem Schatz unter dem Warm temperierten Wasser.
Eigentlich ließ es die kleine Goth ja nicht zu, dass es so schnell ging doch sie war geanuso scharf auf Ric, wie er auf sie. Erneut spürte sie die kälte in Ihrem Rücken, nur diesmal waren es die fliesen der Wand, wo sich seinem Hände befanden konnte Lucy nicht mehr sagen, sie gab sich ihm einfach hin. Presste Ihren Körper gegen den seinen. Zwischen den Küssen und kurzem Luft holen, strich sie ihm durch die nassen Haare „Ich liebe Dich mein Schatz“ formte Lucy mit Ihren Lippen, denn zum sprechen war sie nicht mehr wirklich in der lage.

Ihre Hände wanderten den muskulöse Körper entlang, kratzten sanft über seine Schultern und streichelten sanft seine Brust. Sie Brustwarzen standen vor lauter Erregung, genauso wie sein Zauberstab, welcher wahre Künste auf Lager hatte. Frech grinsend sah sie ihm immer wieder in die Augen, knabberte an seinem Ohr, drehte sich selber leicht, das dass Wasser Ihr über den Rücken lief. Die Fließen wurden auf Dauer doch etwas zu kalt, Lucy´s rechte Hand hatte sich gelöst und strich leicht aber auch bestimmend über seinen Po, massierte ihn immer wieder mal. Führte dann aber Ihre Hand leicht über seine Hüften nach vorne, fuhr über den Oberschenkel von außen nach innen, lächelte beim leisen stöhnen Ihres Freundes und fuhr weiter.

Mit viel Gefühl berührte sie seine Schaft, spielte damit, bewegte sachte Ihre Finger und brachte somit Ihren Liebsten nur noch mehr in Rage. Ihre Lippen glitten seinen Hals entlang, über die Brust, leckten gezielt seine Brustwarzen, kreisten drum herum und Verabschieden sich dann wieder.
Lucy ging immer tiefer, bis sie schließlich vor Ihrem Schatz kniete, die Hände streichelten sein 6 Pack, während die Lippen gefunden hatten was sie suchten. Leicht und verführerisch ließ sie Ihre Zungen spitze um seine pralle Eichel kreisen, legte die Lippen sanft drum rum und verwöhnten ihn ein wenig. Lucy selber konnte sich ein Keuchen und stöhnen nicht mehr verkneifen, sie wollte Ric jetzt nur noch in sich spüren..

57 Re: Lucy`s Zimmer am Fr 2 Sep 2011 - 20:58

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ihre Finger wanderten an seinem Körper entlang und er konnte nicht zuordnen wo sie gerade waren. Es war ein aussergewöhnliches gefühl was ihn da durchfuhr und es machte ihn glücklich. Natürlich sah man ihm seine Erregung an und ihre Berührungen gaben ihr übriges und er stöhnt immer mal wieder leise auf.

Doch was seine Süße dann tat damit hatte er nun wirklich nicht gerechnet. Sie nahm sein Glied in den Mund und er schloss die AUgen um es zu geniessen. Sein Stöhnen wurde schon was lauter. Doch er stoppte sie und schüttelte dann nur den Kopf denn wenn sie weiter machen würde dann hätte er sich in ihrem Mund ergossen und das wollte er nicht.

Sanft zog er Lucy hoch und sah sie mit einem verschleiertem Blick an und beugte sich runter zu ihr und fing an ihren Hals zu küssen. Seine Küsse wanderten runter und er kam an ihren Brüsten an und umspielte sie mit der Zunge und knabberte leicht an ihren Brustwarzen. Ihr stöhnen spornte ihn mehr an und küsste sie weiter und war schon bei ihrer Leiste als er sich vor sie kniete. Er wollte sie wahnsinnig machen und machte es deswegen. Dann küsste er ihr Schambein und sein Mund ging ein Stück weiter runter und war an ihrem Kitzler dran und fing an langsam dran zu saugen. Eine Hand massierte ihre Brüste und dann kam seine Zunge ins Spiel und er fing damit an an ihrem Kitzler zu spielen.

Es turnte ihn an dass sie sich ihm hingab und sein Glied wollte in sie. So liess er von ihrem Schambereich ab und kam wieder nach oben und begann mit ihr ein Zungenspiel. ER hob sie hoch und ihre Beine schlangen sich um seine Hüfte und er drang in sie unter stöhnen ein und bewegte sich in ihr. Es war ein tolles Gefühl sie zuspüren und nahm ihre Brüste wieder in den Mund und knabberte an ihrer Brustwarze.


~~~~~~~~~~~~~~~~

58 Re: Lucy`s Zimmer am So 4 Sep 2011 - 6:21

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Mit den Händen lehnte sich Lucy mittlerweile gegen die Wand, das warme Wasser prasselte Ihr auf den Rücken. Die Lippen von Lippen Ihres liebsten bahnten sich Ihren Weg den Hals hinab, bei jeder seiner Berührungen kribbelte es mehr in unteren Bereich von Lucy. Immer feuchter und geiler wurde die Kleine, stöhnte und keuchte vor Verlangen immer wieder auf, mit geschlossenen Augen genoss sie seine Lippen. Sie fühlten sich überall an, seine Lippen waren heiß, hinterließen teilweise einen kleinen zarten Schauer auf Ihrer Haut.

Ihr leidenschaftlicher Freund war an Ihrer Leiste angekommen, Lucy nahm Ihre Hände von der Wand und lehnte sich nur noch mit den Schultern dagegen. Leicht neigte sie Ihren Kopf nach unten sah zu Ric und zeigte eines ihrer schönsten lächeln. Jetzt nur nicht aufhören, komm leck mich endlich dachte sich Lucy immer wieder, bäumte sich leicht auf, kam mit Ihrem Becken seinem Mund, seiner Zunge immer näher. Übte leichten Druck aus, wollte ihn schon auffordern, dann endlich spürte sie seine Zunge. Sie hatte den Weg durch die Spalte gefunden, leckte gekonnte Ihre Perle, Lucy krallte sich förmlich in die Schultern von Ihrem Freund. Stöhnte auf, biss sich selber auf die Lippen, um nicht ganz zu laut zu werden, das Wasser dämpfte das ganze ein wenig.

Lange würde sie es so nicht mehr aushalten, mit leichtem Druck drückte sie Ric gegen die Schultern, Ihre Atmung ging schon was schneller. Glücklich über die Sekunden lange Pause, spielte Lucy leidenschaftlich mit seiner Zunge ein heißes Spiel. Das den Duschboden unter Ihr verschwand bemerkte sie durchaus. Lächelte und funkelte Ihren Süßen an, sofort schlangen sich Ihre gelenkigen Beine feste um seine Hüften. Vorsichtig dran Ric in Ihre Lusthöhle ein, ein kurzer Schmerz war zu spüren, was sie auch mit einem verzerrten Gesicht zeigte. Immer noch nicht konnte sie abschalten, wollte aber nicht weiter daran denken, trotz der leichten Schmerzen genoss sie es, füllte sich glücklich und voll ausgefüllt. Sie passte sich seinem Rhythmus so gut es ging an, stöhnte leise auch, als er Ihre Brustwarze zwischen seinen Zähnen hatte.

Sie hatten sich gedreht, Lucy schaffte es noch das Wasser abzustellen, wollte so verhindern, dass Ihre Großeltern nachsehen kamen. Sein Glied füllte die kleine zierliche Person voll aus, ein wenig schmerzhaft war es schon gewesen, doch daran dachte die kleine Goth nicht. Es zählte alleine das was jetzt passierte, danach würden sie einige Zeit warten müssen.
Lucy krallte sich immer noch mit einer Hand in seine Schulter, mit der anderen durch fuhr sie seine nassen Haare, strich zärtlich über seine Brust und bewegt Ihr Becken rhythmisch mit leicht kreisenden Bewegungen. Lange würde sie nicht mehr aushalten, gerade jetzt da er immer schneller zu stieß nun konnte sie Ihre Lust nicht mehr unterdrücken. Ihre Atmung ging nun immer schneller, die Fingernägel bohrten sich in die Schulter und kurze Zeit später bäumte sich die Kleine auf. Mit der 2ten Hand hielt sic Lucy den Mund, um nicht zu schreien, in diesem Moment schüttelte es sie durch, Ihr Unterleib zuckte auf Ric´s Stab. Schwer atmend strahlte sie vor sich hin, ritt noch wenige Sekunden gezielt und spürte auch, wie Ihre Liebster kurz nach Ihr kam. Es fühlte sich einfach nur herrlich an, da Ihr Orgasmus selber noch nicht ganz angeklungen war.

„Ich Liebe Dich über alles mein Schatz, das war unglaublich“ küsste ihn auf den Hals und schlang Ihre Arme um seinen Hals. Sie wollte nicht das er erst merkte, denn das mit Schmerzen war allein Ihre Sache …

59 Re: Lucy`s Zimmer am So 4 Sep 2011 - 10:59

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Während Ric sie leckte spürte sie ihre Hände oder eher gesagt ihre Fingernägel in seiner Schulter und irgendwie turnte es ihn noch mehr an und deswegen machte er auch weiter um sie weiterhin zu verwöhnen. Ihr gefiel es denn es hörte er genau wie sie immer lauter wurde.

Der Kuss danach war sanft aber dennoch wild denn beide wollten mehr. Als er in ihr drinnen war hielt er sie fest aber stützte sich auch gleichzeitig mit einer Hand an der Duschwand ab um sie besser zu nehmen. Ric keuchte immer wieder. Er schloss seine Augen um sie so noch besser zu geniessen und deshalb sah er auch nicht ihr Gesicht als er in sie eindrang.

Immer wieder stoss Ric zu um sie glücklich zumachen aber nach einiger Zeit konnte es sich nicht selber zähmen und seine Stösse wurden fester und fester. Seine Kontrolle disbezüglich war weg aber was sollte man erwarten bei so einer Frau wie er sie hatte?
Er hatte sein Ziel erreicht und sorgte dafür dass seine Liebste zu ihrem Höhepunkt kam. Natürlich daurte es nicht lange und er kam selbst zum Orgasmus und er stöhnte laut auf...man könnte meinen dass es eine Art Erlösung sei für ihn. Ric ergoss sich in ihr und während dies passierte küsste er sie und öffnete auch wieder seine Augen und blickte ihr in die Augen.

Das was mit ihr nicht stimmte bemerkte er erts nicht und hörte ihre Worte. Schwer atmend antwortete er "Ich liebe dich auch mein Engel. Mit dir zusammen kann es einfach nur schön sein. Du bist heiss." Frech grinste er sie an und versuchte immer noch ruhiger zu atmen. "Ich will dich nicht runter lassen aber ich werde es machen und dich verwöhnen unter der Dusche." Als er es ausgesprochen hatte küsste er sie nochmal und liess sie dann wieder auf den Boden. Er nahm das Duschgel und seifte ihren Körper ein und liess sich an gewissen Stellen besonders viel Zeit. Langsam beugte er sich runter und hauchte in ihr Ohr. "Es tut mir leid für meine Worte aber du bist einfach nur heiss und am liebsten würde ich dich den ganzen Tag nackt sehen denn dein Körper ist einfach nur perfekt." Hauchend küsste er sie in der Nähe des Ohrs und seifte immer noch ihre Brüste ein wo er sie dabei auch noch massierte.

Seine Hände glitten noch über ihren Bauch...sanft drehte er sie und seifte ihren Rücken ein. Da er dies tat wurde er wieder leicht erregt und drückte sein Unterleib an ihren Po. Als er merkte was er da tat beugte er sich runter und nahm sie in den Arm. "Es tut mir leid aber du machst mich eindeutig verrückt. Ich hätte mit dem einseifen nicht anfangen dürfen aber meine Finger kann ich auch nicht von dir lassen." Entschuldigend blickte er sie an.


~~~~~~~~~~~~~~~~

60 Re: Lucy`s Zimmer am So 4 Sep 2011 - 17:34

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °

Ric machte Ihr ein Kompliment nach dem anderen, es war wie Balsam für Ihre geschundene Seele, der Schmerz welchen die immer noch beim Sex hatte war vergessen. Sie wusste es würde mit Ihrem liebsten Ärger geben, den noch schwieg sie, erleichtert und noch nach Luft ringend stand sie wieder auf dem Boden der Dusche.
„Schatz Du verwöhnst mich doch schon die ganze Zeit“ meinte sie lächelnd und schob Ihre nassen langen Haaren nach hinten über Ihre Schultern, streckte sich dabei leicht. Da kamen auch schon die entschuldigenden Worte von Ihrem liebsten, mit einem mal lief Lucy rot an. Wusste nicht was sie sagen sollte „Schatz wenn wir die Piercings haben, kann ich ja so in deinem Zimmer umher liegen. Denn Kleidung jeglicher Art wird uns beiden nicht gut tun, glaube mir mal“ flüsterte sie leise

Sie spürte das kühle Duschgel auf Ihren Armen, es schäumte und ließ zu das Ric sie wieder an den Brüsten massierte und sie überall einseifte. Lucy konnte nicht anders schloss Ihre Augen und genoss seine zarten Hände, auch ihn Ihr regte sich wieder das kribbeln in Ihrer Lusthöhle. Biss sich aber selber auf die Lippen als Ric besonders gefühlvoll zwischen Ihren Beine seine Hände ruhen ließ. Am liebsten hätte sie erneut gestöhnt, schaffte es aber noch dieses zu unterdrücken. Ric´s Hände hatten Ihre ganze vorderseite eingeseifte und kam zum Rücken, sicher spürte Lucy sein erregtes Glied und musste leicht schmunzeln. Ihre Hände streichelten sanft über seine Hände als er sich von hinten umarmte. „Du mich aber auch mein Schatz“ flüsterte die kleine Goth .. löste sich aus seinen Armen und nahm sich ebenfalls was von dem Duschgel.
Nochmal würde Ihr jetzt auch zu viel werden, so begann seine Schönheit mit dem einseifen, küsste vorher jede stelle nochmal bevor sie sanft den Schaum verteilte, knabberte an seinem Ohr, dem Hals entlang. Ihre Hände strichen immer weiter nach unten blieben aber am Bauch hängen und so kniete sich Lucy leicht. Über die Hüften verteilte sie das Duschgel über seinen unteren Rücken und dem Knackarsch. Die stellen welche sie zuvor ausgelassen hatte liebkoste Lucy mit Ihren Lippen und strich mit der Zungenspitze über seine Leiste. Im Augenwinkel bekam sie das leichte zucken mit, er stand wieder wie eine 1 und wippte leicht vor Ihrer Nase. Ohne auf seinen Protest zuhören nahms ich Lucy seiner an. Erst küsste sie nur leicht seine pralle Eichel, schob mit den Fingern die Haut beiseite und fuhr mit der Zungenspitze drum herum. Nun spürte sie seine Finger im Nacken, Ihre Hände packte seinen Hintern und drückten zu. Mit einer Hand fuhr sie zwischen seinen Beinen hindurch und spielte herum, was Ric nur noch lauter aufstöhnen ließ.
Nun aber wollte sie ihn nicht länger an der langen Leine lassen und umschloss sein erregtes Glied schließlich mit den Lippen. Ihre andere bewegte sich nun ihm Rhythmus sanft und leicht dazu, Lucy dachte an gar nichts blies Ihrem Schatz einen von feinsten und ließ sogar den Erguss über sich ergehen. Obwohl dies etwas war das sie nicht so wirklich mochte. Spielerisch drückte sie sein Sperma aus der Mundhöhle und es tropfte so an Ihrem Kinn hinab.

Mit einem grinsen erhob sich seine kleine und stellte das warme Wasser über sich wieder an, spülte sich den Schaum und das Sperma vom Körper. Küsste Ihren völlig überraschten Schatz nochmal auf die Wange und entstieg schließlich der Dusche.
Nahm sich das große Duschtuch und wickelte sich darin ein „Schatz, wir sollten uns wirklich ran halten“ Ihre Worte waren drängend aber nicht böse gemeint … Sah ihm noch zu, wie er sich ebenfalls abduschte und stand mit einem weiteren Tuch in der Hand vor ihm als er auch hinaus trat ..

61 Re: Lucy`s Zimmer am Di 6 Sep 2011 - 19:13

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bei ihrem Vorschlag bezüglich des Piercings schmunzelte Ric und dieses Kopfkino würde ihn auf jeden Fall gefallen. "Das wäre eine schöne Sache, mein Engel."

Nachdem er sie eingeseift hatte fing sie an seinen Körper mit ihren Händen und dem Duschgel einzuseifen und es gefiel ihm. Bei einigen Stellen küsste sie seine Haut und er schloss die Augen um ihre Hände genau zu spüren. Immer mal kam ihm ein keuchen von den Lippen da er eh schon sehr erregt war machte es dies auch nicht besser. Aus seinem Keuchen wurde ein stöhnen was auch schon lauter wurde als sie in seine Leistengegend kam. Es machte ihn wahnsinnig dass sie seine Eichel mit ihrer Zunge liebkoste.

Er legte eine Hand in ihren Nacken und kraulte sie so gut es ging in ihren Haaren. Sein stöhnen wurde lauter und lauter denn jetzt umschloss sie sein Glied mit ihren Lippen und befriedigte ihn so. Es war einfach wundervoll und sie verstand was davon Männer in rage zu bringen. Natürlich dauerte es nicht lange und er ergoss sich in ihrem Mund denn verhindern konnte er es einfach nicht. Er stöhnte immer lauter und immer wieder zuckte er. Es dauerte auch nicht lange und sein Höhepunkt war vorbei und ebenso sein Zucken beruhigte sich langsam. Langsam öffnete er die Augen und blickte seine Kleine an und er sah sie erstmal nur an. "Schatz...du..." Mehr konnte er nicht sagen und nahm sie in den Arm während sie sich duschte. Er dachte sich dass jetzt egal was er auch sagen würde die ganze Stimmung kippte und das wollte er definitiv nicht.

Lucy duschte sich ab und verliess die Dusche nachdem er einen Kuss von ihr auf der Wange spürte und sah ihr nach. "Okay, Schatz!" Er drehte sich um und duschte sich dann ab und stellte das Wasser ab und stieg aus der Dusche und trat zu seiner Liebsten die ein Handtuch bereit hält und bevor er das Handtuch nahm beugte er sich zu ihr runter und küsste sie sanft. "Ich liebe dich!" Dann nahm er das Handtuch und wickelte es sich um den Körper. Er hockte sich kurz hin und hob sie hoch und trug sie in ihr Zimmer nachdem sie die Türe öffnete und stellte sie in ihrem Zimmer auf den Boden sachte ab.


~~~~~~~~~~~~~~~~

62 Re: Lucy`s Zimmer am Do 8 Sep 2011 - 17:29

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Leise quiekend lag Lucy in seinen Armen und ließ sich vom Badezimmer in Ihr dunkles Reich tragen, ein Arm war um seinen Nacken gelegt um sich zuhalten. Bevor Ric seine kleine jedoch wieder auf Ihre Füße stellte gab sie ihm noch einen Kuss auf die Nasenspitze.
„Danke Schatz, so nun sollten wir aber die Finger vom anderen lassen“ meinte sie leise lachend, löste sich von seiner Hand und lief direkt auf den Schrank zu. Öffnete eine große breite Schublade nahm sich sexy Panty´s heraus, die würden später nicht so reizen. Dazu den passenden BH, ein longshirt folgte auf dem direkten Wege über Ihren Kopf. Wie Frauen manchmal waren, stand auch Lucy nachdenklich vor dem großen Wandschrank, überlegte welche Hose am besten sei, dann entschied sie sich jedoch für einen Schwarzen kurzen Rock um Schulmädchenstil, nahm sich aber noch Overknee´s mit aus dem Schrank und ließ sich auf das Bett fallen.
Zwischendurch sah sie immer wieder mal nach Ric und musste grinsen, als er nicht auf sah meinte Lucy zu erkennen das er ebenfalls ziemlich aufgeregt schien. Zog sich Ihre Overknee an und stieg in Ihre gefütterten UGG´s.
„Schaaaaaaatz, fahren wir dann zu Dir? Ich kenne meine Oma und will nicht das sie uns überrascht, oder ähnliches“ Hob Ihre Tasche auf und sprang Ric in die Arme „Ich liebe Dich so sehr“ flüsterte Lucy und küsste Ihren Liebsten.

Ließ sich zu Boden gleiten und nahm in einfach an die Hand, sie wollte es jetzt einfach nur noch hinter sich bringen. Unten gab sie den beiden noch einen Kuss und meinte das sie die Nacht bei Ric bleiben würde. Da keine Schule sei wegen dem Fest, griff auf eine Ihrer Jacken und verließ das Haus in Richtung Auto.

Tbc Einkaufsstraße

63 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 12 Sep 2011 - 9:33

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Im Ihrem Zimmer angekommen stellte Ric seine Süße ab und hörte auch schon ihre Worte und zog lächelnd eine Augenbraue hoch. "Genau lass uns schnell anziehen denn sonst vernasche ich dich wieder und dann bekommen wir unsere Piercings nie." sagte er und hatte immer noch ein grinsen im Gesicht.

So ging Lucy zu ihrem Schrank und Ric ging zu seinem Rucksack und holte sich dort seine Kleidung raus. Gedanklich war er schon im Studio und hatte auch schon seine Piercings. Das werden seine ersten Pircings werden und hoffte dass es nicht so schlimm sein würde. Als sein Engel ihn ansprach zuckte er kurz zusammen und sah sie dann an. "Äh..ja klar können wir zu mir fahren. Habe da nichts gegen. Meine Elter haben da nichts gegen als dann nicht wundern falls es der Fall sein sollte dass sie plötzlich im Zimmer stehen aber das kommt wirklich sehr sehr selten vor." Endlich war auch Ric angezogen und stand auf als auch schon seine Süße in seine Arme sprang. Er drückte sie sanft an sich und hörte ihre Worte und schmunzelte da sie es flüsterte. Etwas lauter wie sonst antwortete er darauf. "Ich liebe dich Lucy Testa." Er fing an zu lachen da es lauter war wie sonst und erwiederte sanft ihren Kuss.

Zusammen verliessen sie das Zimmer und verabschiedeten sich auch schon von ihren Grosseltern und man merkte ihm an dass er immer ruhiger wurde aber es lag daran dass er sehr nervös war. Sie verliessen dann auch das Haus und gingen zu seinem Auto rüber.

TBC Einkaufsstrasse


~~~~~~~~~~~~~~~~

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten