Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Lucy`s Zimmer

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

26 Re: Lucy`s Zimmer am Sa 16 Jul 2011 - 9:09

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Die Spannung zwischen den beiden lag förmlich in der Luft und fast hätte man sie greifen können. Ihre berührungen und ihr Kratzen über seine brust liessen ihn die Luft einziehen und es zu geniessen. Es dauerte auch nicht lange und sie zog ihm seine Shorts aus. Sie selber zog sich ihren Tange aus. Seine Erregung war keinesfalls zu verbergen und er blickte sie an vor Erregung und Lust.
Sanft wurde er in die Dusche gezogen und stand nun unter dem Wasser. Um das Wasser auf der Haut zu spüren drehten die zwei sich und er musterte sie. Die Frau war heiss und wunderte sich so rein gar nicht dass er bei ihrem Körper und berührungen erregt war.
Lucy, seine Schönheit nahm das Duschgel zur Hand und seifte seinen Körper ein und er schloss dabei die Augen um es einfach zu geniessen. Ihre Hände hielten sein gesicht und zogen ihn zu ihren gesicht runter. Wieder entstand ein heisser Kuss und er drückte sie an sich. Natürlich spürte sie auch seine Erregung so nah wie sie an seinem Körper war.
Er hob sie hoch und drückte sie an die Wand um sie so noch inniger zu küssen. Sanft strich er mit seinen Händen über ihren Körper entlang. Natürlich könnte er sie jetzt und hier und jetzt nehmen aber er wollte dass ihrer beider erstes mal geniessen und es schön machen und er wollte dass sie bequem liegt um das alles genaustens zu geniessen. "Ich liebe dich!" sagte er ihr als er den Kuss löste. Vorsichtig stellte er sie auf dem Duschboden ab und nahm sich dann ebenfalls das Duschgel und seifte ihren Körper ein. Seine Hände strichen erstmal über ihren Oberkörper und er massierte leicht ihre brüste und sah sie dabei genau an. Ehrlich wie er war sagte er. "Lucy, mein Engel, ich will dich aber nicht hier. Komm wir gehen in dein Zimmer wenn auch du es willst." Er stellte das Wasser ab und stieg aus der Dusche und fand auch schon die Handtücher und reichte ihr ein. Sein handtuch wickelte er um seine Hüfte und sie hatte ihre Handtuch um ihren Körper gewickelt.
Gentleman wie er war nahm er sie auf die Arme und trug sie wieder in ihr Zimmer zurück und legte sie auf ihr bett. Er selber lag halb neben ihr und halb auf ihr. Mit einer Hand strich er über ihre Wange und beugte sein gesicht zu ihrem und küsste sie voller Leidenschaft. Vorsichtig wickelte er ihr Handtuch auf und sah ihren nackten und noch leicht nassen Körper und ihm gefiel sichtlich was er da sah. Seine Lippen kamen am ihrem Hals an und er küsste sie dort zärtlich und strich über die Seite ihres Körpers entlang.


~~~~~~~~~~~~~~~~

27 Re: Lucy`s Zimmer am Sa 16 Jul 2011 - 10:53

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Sie konnte Ihren Blick einfach nicht von seinem durch trainierten Körper wenden, immer wieder sah sie an ihm herab, selbst beim ein schäumen. Eigentlich sollte dies ein unvergesslich Duscherlebnis werden, sie wollte ihren Schatz verwöhnen. Er zog sie jedoch erneut an sich ran, sie spürte seine Erregung und Ihr ging es nicht viel anders. OH Schatz, am liebsten würde ich Dich jetzt und hier vernaschen doch blieb dieser Gedanke unausgesprochenen. Ric hatte sie hoch gehoben und an die Wand gedrückt, bei der kalten Wand in Ihrem rücken keuchte Lucy leise auf. Es war einfach zu schön gerade, sie musste sich zusammen reißen nicht jetzt schon über Ihn her zufallen. All zulange würden sie ja nicht mehr duschen können, es war weit nach Mitternacht.
Den Kopf lehnte sich leicht zurück, die Augen geschlossen genoss sie seine Massage, so blieb es nicht aus das Ihre Nippel hart wurden und ab standen. Wieder kam ein leises Keuchen über Ihre Lippen, nur zu gerne wollte sie jetzt die Dusche verlassen.
Gemeinsam duschten sie sich beide den Schaum vom erhitzen und arg erregten Körper, dann hörte sie die Worte worauf sie schon gewartet hatte. Ein wenig Angst hatte sie schon, doch wollte sie ihn jetzt! Lucy wusste das er dabei ganz vorsichtig sein würde, mit seiner Hilfe würde sie es schaffen.
Ric hatte die Türen zur Dusche geöffnet und war schon heraus getreten, reichte Ihr eines der größeren Handtücher. Sich selber hatte er bereits eins umgebunden und sie tat es ihm gleich nachdem sie die Dusche verlassen hatte.
So schnell wie Ric seine kleine Schönheit auf den Armen hatte, konnte sie selber nicht schauen, leicht grinsend hielt sie sich an seinem Hals fest und küsste liebevoll den Rest welcher nicht von Ihrem Arm bedeckt wurde.
Lucy lag mit samt Ihrem nassen Handtuch auf dem Bett, unter Ihr die dicke kuschelige Nerzdecke, Ric lag halb auf Ihr, sie drehte sich nur ganz leicht und sah ihm direkt in seine Braunen Augen. Leichte Gänsehaut machte sich über Ihrem Körper breit als Ihr Schatz das Handtuch löste und sie auspackte. Eines Ihrer Beine war leicht angewinkelt, sie hatte es sich etwas bequemer gemacht, doch mit dem nassen Tuch im Rücken war es nicht so schön. Sie spürte seine finger zärtlich über Ihre Seite streichen, ganz leise lachte sie auf, das er Ihre Kitzelige Stelle getroffen hatte.
Seine kleine Fledermaus, löste sich und hatte sich erhoben sie wollte das nasse Handtuch eh vom Bett haben, so nutzte sie auch gleich und stellte die Schwarzen Kerzen neben Ihrem Bett auf, entzündet waren sie schnell und erhellte den Raum mit schimmernden Licht.
Lucy stand nun an der Seite von Ihrem Bett und klaute auch Ihrem Schatz das Hand von seinen sexy Hüften, warf es zu dem anderen auf den Boden. Wie eine kleine Raubkatze krabbelte sie zurück auf Ihr Nerzdecke und begann Ihren Schatz, mit lauter kleinen liebevoll Küssen zu bedecken. Ihre Zunge tanzte hauchzart über seine Brustwarzen, während ihre Finger sich schon auf die Reise gemacht hatten. Sein leises keuchen, machte Lucy nur noch mehr an, sie spielte ein wenig mit Ric ließ Ihre Finger über seine Leisten die Oberschenkel nach unten wandern. Nur um diese wieder gezielter nach oben zu streichen, an seinem steifen Glied blieb Ihre Hand hängen, ein kurzer breit grinsender Blick zu Ihrem Schatz und schon war Lucy völlig nach unten verschwunden. Ihre Hand lag sanft an seinem Schaft. Während Ihre Lippen seine Eichel liebkosten, sie bespielte sie mit Ihrer Zunge, so lange bis er nicht mehr konnte und sich in Ihr ergoss. Glücklich sich selber über die Lippen legend streichelte Lucy seinen Körper, sie gab Ihm etwas zeit „Schatz, das war erst der Anfang, ich will Dich so sehr .. dabei ist es egal was ich durch machen musste“ hauchte sie an sein Ohr und küsste seinen Hals entlang ..
Sie war bereit, dass spürte sie ..

28 Re: Lucy`s Zimmer am Sa 16 Jul 2011 - 18:56

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Alles war volkommen zwischen ihnen und ihre Nähe spürte er nur zu gerne. Seine Erregung war eh nicht zu übersehen und ihr keuchen verriet ihm dass auch sie erregt war. Nur sollte er es wagen und sie nehmen so wie sie war? Er war sich nicht sicher und wollte dass wenn es passierte es von ihr aus kommen würde.
Auf ihrem bett liegend stand sie dann doch auf und er sah ihr verdutzt hinterher und wusste erst nicht was sie vor hatte. Sie nahm ihr Handtuch und schmiss es weg und auch sein handtuch löste sie von seinen Hüften und er grinste sie an. Schon krabbelte sie wieder aufs Bett und beobachtete sie genau in ihren Handlungen. Ihre Lippen spürte er genau auf seinem Körper und genoss es einfach nur. Ihre Hände gingen auch auf Wanderschaft und ihm entwich ein leises keuchen. Doch als sie an seinem Glied ankam entwich ihm ein leises stöhnen anders konnte er nicht und sie verwöhnte ihn nach allen Sinnen der Kunst und schon ergoss er sich in ihr.
Sie kam wieder nach oben und hörte ihre gehauchten Worte und sah sie an bis sie seinen Hals entlang küsste.
Er selber nahm Lucy in die Arme und drehte sich mit ihr und sah ihr mit einem leuchten in den Augen an und küsste sie sanft und saugte leicht an ihrer Unterlippe und liess sie auch schon los um ihren Hals zu küssen und zu liebkosen. Seine Hände gingen ebenso auf Wanderschaft und er strich ihr über die Brüste und massierte sie leicht und übte leichten Druck auf sie aus.
Ric selber lag zwischen ihren Beinen und rutschte weiter nach unten damit er ihre Brüste massieren konnte. Sein Glied wurde so langsam wieder hart denn es schien als wäre das hier nicht das Ende des Abends oder besser gesagt Nachts. Seine Lippen drückten ihr auf den Brüsten sanfte Küsse und seine Zunge umspielte ihre Brustwarze und hinter liess eine Spur auf ihrer Haut. Mit seinen Lippen wanderte er er ihren Körper weiter runter und kam an ihrem Intimbereich an und sah kurz nach oben um ihre reaktion abzuwarten. Sanft küsste er ihre leiste und seine Zunge hinterliess auch dort eine Spur. Mit sanften Druck strich er ihre Oberschenkel entlang und kam an ihrem Kitzler an. Mit seinem Daumen übte er auch dort Druck aus und brachte sie zum stöhnen. Sie wollte dass er das alles erlebte? Er wollte dass sie es ebenso genoss.
Kurz küsste er ihre Schamlippen und dann kam seine Zunge zum Einsatz und er fuhr ihren Kitzler entlang. Eine Hand wanderte wieder nach oben zu ihren Brüsten und massierte erst ihre Rechte und dann ihre linke.
Immer wieder spielte er an ihrem Kitzler und hörte auch nicht auf bis sie zu ihrem orgasmus kam, erst dann löste er sich von ihr und rutschte wieder nach oben und lächelte ihr entgegen. "Und ich will dich mein Engel und genau das ist erst der Anfang." Sanft knabberte er an ihrem Ohrläppchen und seine Hände gingen wieder auf Wanderschaft und erkundeten ihren Körper. Ric lag halbe neben ihr und wollte abwarten was sie jetzt als nächstes machen würde.


~~~~~~~~~~~~~~~~

29 Re: Lucy`s Zimmer am Sa 16 Jul 2011 - 19:29

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ric brachte seine kleine um dem verstand, er hatte wirklich eine schnelle und vor allem geschickte Zunge. So gekonnt hatte sie wirklich noch niemand zu einem Orgasmus geleckt. Seine Hände waren so sanft beim massieren, dass es Lucy nur noch erregter gemacht hatte, man spürte die Erfahrungen welche Ric gesammelt hatte. Das nächste mal musste sie aufpassen, denn Ihre Großeltern schliefen ja nebenan.
Noch immer nach Luft schnappend lag sie auf Ihrer Nerzdecke, Lucy strahlte Ric an. Kurz entschlossen zog sie die dicke Decke unter sich hervor und legte sie über Ihre beiden körper, denn es wurde doch langsam etwas kühl. Da sie ja auch keine Heizung an hatte..
Seine Wanderschaft der Hände hatte sie deswegen unterbrechen müssen, das er wieder erregter wurde war Ihr dabei nicht entgangen. Standhaft ist er schonmal, wir werden noch viel Spaß mit einander haben Nun war es Lucy die sich zu Ric rüber gelehnt hatte und knabberte mit Ihren verlängerten Eckzahn an seinem Ohr herum. Immer wieder entwich Ihr ein leises Keuchen, da sich Lucy wieder etwas beruhigt hatte wollte sie nun auch nicht länger warten. Ihr Schatz lag auch noch etwas auf der Seite, so schubste die kleine Fledermaus seinen Körper in die Rückenlage. Streichelte seinen Muskulösen Körper, erforschte ihn auch den unteren Bereich. Zufrieden grinste sie Ric an, spielte etwas an seinem Schaft und seiner Eichel rum, so das er wieder richtig hart wurde. Bei Ihren Berührungen hörte sie sein stöhnen, was Lucy nur noch mehr anspornte. Langsam erhob sie sich, küsste Ihren Freund leidenschaftlich, keuchte in den Kuss hinein und sah im tief in die Augen. Erst dann legte sie Ihr rechtes Bein über seine Hüfte, so das sie auf seinen Oberschenkeln saß.
Mit einem funkeln in den Augen rutschte sie so weit nach oben das sich sein steifes Glied direkt unter Ihrer Lustgrotte befand. Ganz leicht signalierste sie Ihrem Schatz, dass sie nun nicht mehr warten wollte. Vorsichtig und langsam ließ Lucy Ihr Becken nach unten gleiten. Stöhnte auf als er endlich in sie eindrang, es war das schönste Gefühl seid langem. Es tat nur einen ganz kurzen Augenblick weh, doch in diesem Moment entspannte sich Lucy auch schon. Die Angst war überwunden! Seine kleine Schönheit begann sich auf ihm zu bewegen, ließ ihn dabei nicht aus dem Blick. Beugte sich nach vorne und forderte seine Zunge zu einem Spiel heraus. Ihre Hände krallten sich leicht an seiner Brust fest, erst langsam und dann etwas schneller bewegte sich Lucy. Sie wollte es genießen und verhindern das Ric zu schnell kommen konnte..Immer wieder hielt sie inne und grinste verführerisch. Die Kerzen taten Ihr übriges und Ash war vor Ihnen beiden geflüchtet. Beide versuchten so leise wie möglich zu stöhnen, denn sie waren nicht alleine im Haus.

Von Ash war nirgends wo etwas zu sehen ..

30 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 9:11

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Während sie nebeneinander lagen zog Lucy ihre Decke unter den beiden hervor und deckte sie zu.
Lange blieb er aber nicht auf der Seite liegen denn sie schubste ihn so dass er auf dem Rücken lag und schon knabberte sie an seinem Ohrläppchen was ihm wirklich sehr gefiel und er schloss die Augen um es zu geniessen. Ihre Hände ingen auf Wanderschaft und berührten wieder sein Glied der dadurch härter wurde. In dieser Nacht war alles perfekt und er konnte sein stöhnen einfach nicht unterdrücken. Der leidenschaftliche Kuss tat sein übriges und schon saß sie auf ihm. Mit funkelden Augen sah er sie an. In seinem Blick leidenschaft und Erregung.
Sie rutschte immer weiter auf ihm rum bis er in sie eindrang als sie sich richtig hinsetzte und er stöhnte auf und schloss für einen Moment die Augen. Er sah sie genau an und wollte fest stellen ob es ihr auch gut ging aber das tat es anscheinend und sie bewegte sich galant auf ihm. Seine Hände strichen über ihrem Rücken und sie beugte sich runter um ihn zu küssen. Dieser Kuss war heraus fordernd, leidenschaftlich und erotisch zu gleich. Obwohl er in ihr drinnen war wollte er mehr, sie tiefer spüren und gleichzeitig wollte er dass beide das geniessen konnten.
So gut er konnte setzte er sich auf und sie saß immer noch auf ihm und drückte sie sanft an sich. Natürlich sah er ihr grinsen und grinste sie selber an. Sanft liebkoste er ihre Brüste und seine Zunge hinterliess eine Spur auf ihrer haut.
es reichte ihm aber nicht und er drehte sich sanft mit ihr und blieb aber in ihr drinnen. Nun lag sie auf dem Rücken und er sah sie liebevoll an. Kurz knabberte er an ihrem Ohrläppchen und hauchte ein paar Worte. "Du wirst nichts bereuen mein Engel." Dann sah er sie an und küsste sie sanft. Langsam bewegte er sich weiter in ihr sodass es auch kein schnelles Ende nehmen würde. Mit seinen Küssen wanderte ihren Körper entlang und küsste erst ihren hals und kam dann an ihren Brüsten an. Er massierte dieser mit seiner Hand und liebkoste sie mit seinen Lippen und seiner Zunge.
Dann richtete er sich auf und hockte halb vor ihr. Seine Hand lag immer noch auf ihrer brust um sie zu massieren und die Hand Hand wanderte den restlichen Körper von ihr runter und kam an ihrer Lustgrotte an. Mit dem dauemn fing er an ihren Kitzler zu stimulieren und bewegte sich weiter in ihr. Für einen Moment schloss er die Augen und stöhnte immer mal wieder auf. Die Augen hielt er aber nicht lange geschlossen denn er wollte sie anblicken und es gemeinsam mit ihr erleben.


~~~~~~~~~~~~~~~~

31 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 9:45

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Froh darüber diesen Schritt gewagt zu haben, wurde Lucy nun auch mutiger sie wollte es geniessen und keinen 0815 Sex mit Ihrem Schatz haben. Dafür hatte sie schon zu viel gehabt. Da er sich aufgerichtet hatte, kreuzte Lucy Ihre Beine hinter seinem Rücken und wurde bald auf den Rücken gelegt. Auch sie wollte ihn tiefer in sich drin spüren und genoss jeden einzelnen Stoß, jede noch so kleine Berührung von seiner Seite. Ihr Finger ruhten erst noch auf seinem Rücken hatten sanft entlang gestrichen. Immer wieder schloss seine kleine Schönheit Ihre Augen und stöhnte auf. Ihr Becken bewegte sich im Takt und gemeinsam hatten sie Ihren Rhythmus gefunden.
Da Ric sich leicht vor sie gesetzt hatte, nahm sie eine hand und schob sich das kleine Kissen unter den Rücken, so lag sie höher und er konnte noch tiefer in sie eindringen. Innerlich war Lucy schon am Beben, besonders als er mit seinem Daumen an Ihrem Kitzler rum spielte. Ab diesem Zeitpunkt konnte sie Ihr stöhnen nicht mehr unterdrücken, bäumte sich auf und zuckte leicht. Vorsichtig löste sie sich von Ihrem Schatz und drehte sich geschickt, so das sie mit dem Rücken vor ihm saß. Lucy wollte das er sie von hinten nahm und richtig tief in sie eindringen konnte. Später wollte sie ihm nach seinem abgang nochmal so richtig schon lecken. Kaum das Ric wieder in sie eingedrungen war, kam es ihr ziemlich heftig, Doch ließ Lucy nicht zu das Ihr Freund aufhörte „Schatz, mach weiter nicht aufhören“ flüsterte sie leise stöhnend
Sie spürte wie scharf es Ric wohl machte, denn die Stöße schienen schneller und härter zu werden …

32 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 12:38

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
beide passten sich perfekt aneinander, die Körper, der Rhythmus...einfach alles. Immer wieder bewgte er sich in ihr und stöhnte selber immer wieder auf denn sie zu spüren war ein unglaubliches gefühl.
Als sie ein Kissen unter ihren Rücken legte lag sie etwas höher und seine Hände schob er unter ihren Rücken um sie so noch höher zu haben um tiefer in sie eindringen konnte. Er spürte ihr Zucken und da löste sie sich von ihm und drehte sich und er war hinter ihr. Mit zitternden Händen strich er über ihren Rücken und drang dann auch schon in sie ein und ein stöhnen kam ihm über die Lippen.
Mit einer Hand massierte er ihre brust und mit dem Daumen der anderen hand stimulierte er wieder ihren Kitzler um sie vollends zu verwöhnen. Ihre gestöhnten Worte machten ihn an und er schloss die Augen und stoss fester und heftiger zu. Seine Lippen wanderten ihren Rücken entlang und er verwöhnte sie weiter mit seinen Händen damit sie ebenfalls ihren Spaß hatte. Bei seinen Küssen auf ihren Rücken nuschelte er ein paar Worte die ein "ich liebe dich!" heissen sollten.
Dann setzte er sich hin aber hielt seine Liebste fest sodass er in ihr blieb und sie auf ihm saß immer noch mit dem Rücken zu ihm. Seine Hände legte er an ihre Hüften und bewegte sie. Immer noch versuchte er sie zu stimulieren und ihr Körper fing an zu zucken was ihm sehr gefiel. Sein Glied fing an zu pulsieren ud es würde auch nicht mehr lange dauern und er würde kommen und mit ihr zusammen einen unglaublichen orgasmus erleben.


~~~~~~~~~~~~~~~~

33 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 16:43

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Als er sie jedoch schneller und härter nahm ließ sie sich auf die Hände fallen und fing so seine Stöße auf. Lucy hatte die Augen geschlossen und konnte bald nicht mehr, der Orgasmus kündigte sich schon an, doch wollte sie noch warten. Was schwer war bei seinem Berührungen und Küssen auf Ihrem Rücken. Genau die stellen machten die kleine Goth nur noch mehr an. Lucy spürte Ihren Liebsten ganz nah und tief in sich, auf seinem Schoß sitzend machte sie sich noch größer. Sie hatte Ihre Arme um seinen Hals gelegt, so konnte Ric noch besser überall hin kommen.
Seine Hände bewegten Ihr Hüfte, in Ihrer verkrampften Haltung hatte sie kaum möglichkeiten dazu, doch dies war jetzt nicht mehr wichtig. Sie vernahm sein Pulsieren, da übernahm Lucy wieder die Oberhand. `Rutsche von seinem Schoß und setzte sich mit Gesicht wieder zu Ihm drauf, ganz langsam führte sie seinen Zauberstab wieder ein, bewegte sich gezielt, kurz vor Ihrer beider Orgasmus, wurde sie nochmal schneller. Beide stöhnten in den Kuss hin ein als sie gemeinsam kamen. Ihre Finger krallten sich auf seinen Schultern fest. Nach Luft schnappend saßen sie halb auf dem Bett, die Nerzdecke lag irgendwo neben dem Bett. Glücklich lag sie Ihrem Liebsten in den Armen..
Nur widerwillig lösten sich das verliebte paar, Lucy strich nochmal über seine Brustmuskeln, küsste Ric liebevoll und ließ sich ins Kissen sind. Da es sie jedoch fror, drehte sich Lucy auf dem Bett und holte Ihre Decke zurück, Ric hatte sich zu Ihre gelegt und zog seine kleine an sich ran.
„Schatz, das war einfach wundervoll, ich Liebe Dich so sehr“ kleine tränen traten Ihr in die Augen ..

34 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 18:05

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Während sie auf ihm saß und sie ihre Arme um seinen hals gelegt hatte bewegte er sie immer schneller mit seinen Händen. Lange konnte er es nicht mehr aushalten und so wie es schien sie auch nicht.
Leise grummelte er als sie von ihm rutschte und dachte erst dass sie ihn so sitzen lassen wollte, doch dann setzte sie sich wieder auf ihn und er drang wieder in sie ein. Ihre bewegungen waren schnell und sie küssten sich leidenschaftlicher denn je. Als Ric zum Orgasmus kam knabberte er leicht an ihrer Unterlippe und küsste sie nochmal voller Gefühl. Immer wieder stöhnte er in den Kuss während er sich in ihr ergoss.
Nach dem orgasmus zog er sie an sich und küsste nochmal kurz ihre Brust und sie lösten sich voneinander. Sanft küssten sie sich nochmal. In seiner Bauchgegend kribbelte es denn er war einfach nur glücklich mit ihr.
Sie legten sich nebeneinander und er zog sie an sich und hörte ihre Worte nachdem sie die Decke über sich gelegt hatte. Kurz sah er auf und sah sie an und sah ihre Tränen. Mit einem Finger wischte er die Träne weg und küsste sie unter dem Auge. "Süße, nicht weinen! Ich fand es wunderschön mit dir..es war einfach unglaublich!" Er beugte sich zu ihr runter und küsste sie nochmals mit viel Liebe. "Ich liebe dich mein Engel!"


~~~~~~~~~~~~~~~~

35 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 18:26

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
"Schatz, es sind Tränen der Freude .. ich bereue keine Sek. mit Dir" Lucy strich ihm zärtlich über die Wange, dabei fiel Ihr auf, das Ash verschwunden war.
Sie machte sich noch keine Sorgen um die kleine, Ash krabbelte gerne mal rum.
Lucy löste sich aus der Umarmung von Ihrem Liebsten, griff über Ihn hin weg und machte leise Musik. Im Hintergrund ertönten die Baseball´s, zum schlafen war sie nun viel zu aufgekratzt. Zu dem war es viel zu hell und nach unten würde sie jetzt auch nicht können. Sicher waren Ihre Großeltern in solchen Sachen ziemlich locker, doch war es Ihr ziemlich peinlich. Da sie ja auch nicht gerade leise gewesen waren.
Auf dem Rücken liegend, blickte sie auf den Himmel von Ihrem Bett, Ash kam unter der Decke nach oben gekrabbelt und Lucy begann zu lachen. Sie Hob die Decke leicht an und nahm Ash zu sich nach oben. "Schatz, was hälst Du davon wenn wir ins Kino gehen? Ich bin viel zu aufgedreht um jetzt irgendwie schlafen zu können" verliebt blickte sie in seine Augen. Setzte Ash auf den Boden und überrumpelte Ihren Schatz, in dem sie sich auf Ihn legte. "Hey jetzt können wir auch zum schwimmen gehen" meinte sie freudestrahlend und knabberte leicht an seiner Lippe herum ..

36 Re: Lucy`s Zimmer am So 17 Jul 2011 - 20:46

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Er konnte nicht anders und er schmunzelte bei ihren Worten und küsste ihre Augen um die Tränen weg zumachen. Für ihn war es ein Kompliment dass sie nichts bereute was die zwei machten denn für ihn war es einfach nur schön und genoss es auch.
Lucy, seine Schöne, machte Musik an und er lauscht der Musik. Ash kam zum Vorschein und er grinste und strich über ihr fell als Lucy sie an sich drückte.
"Du willst jetzt ins Kino gehen? Ist es dafür nicht zu früh oder zu spät?" Er sah nicht auf die Uhr und auch nicht nach draussen denn er hatte nur Augen für seine Schönheit und würde es nach so einer Nacht immer haben werden. Er liebte sie mehr denn je und würde alles für sie machen. Lucy setzte Ash ab und schon lag sie auf ihm. Lachend hielt er sie fest und liess alles mit sich machen. "Schwimmen klingt gut. Weisst du was noch besser klingt? Einfach im Bett liegen zu bleiben und unsere Nähe spüren denn irgendwie brauche ich es gerade, deine Nähe, deine Liebe...einfach alles. Und bevor ich es vergesse, ich liebe dich abgöttisch mein Engel." Sanft strich er ihr über den Rücken und lächelte sie etwas schief an.


~~~~~~~~~~~~~~~~

37 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 18 Jul 2011 - 16:11

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Immer noch lag Lucy auf Ihrem Freund, er war so herrlich schön warm. Den noch bekam sie eine Gänsehaut das es Ihr jetzt richtig kalt wurde. „Nein nicht jetzt aber später, es ist doch noch früh und wenn wir jetzt bis zur Spätvorstellung hier so liegen bleiben?“ Sicher genoss sie jede Min. doch so ging sie einen Kompromiss ein und hoffte innerlich er würde Ihr zusagen.
Bei seinem Liebesgeständnis küsste sie Ric wieder, Ihre Küsse wurden immer intensiver und vor allem leidenschaftlicher. Jeden Tag den sie mehr zusammen waren, kamen sich die beiden verliebten näher. „Du bist das Beste was mir je passieren konnte“ flüsterte Lucy leise
Sie schüttelte sich leicht und rieb sich anschließend die Arme „Schatz, wir sollten uns etwas überziehen, es wird langsam kalt und wenn wir uns erkälten ist auch nicht so schön oder doch?“ Seine Schönheit machte erst noch keine Anstalten sich von Ihm zu bewegen, bis es an der Tür klopfte. Lucy verließ das Bett und zog sich schnell Ihren Bademantel über, wie nicht anders zu erwarten schwarzen Satin.

Öffnete die Türe um zu sehen wer sie gestört hatte, jedoch war dort niemand viel mehr stand ein Tablett mit Essen davor. „Danke Beppina“ flüsterte sie leise und hob das Tablette mit dem Essen vom Boden auf, schloss mit der Hacke die Türe und lief zum Bett zurück. Ric hatte sich schon aufrecht hingesetzt. „Das is meine Omi, sie ist einfach der Liebste Mensch auf Erden“

Beppina, hatte den beiden Antipasti und kleine andere Leckereien zubereitet „Sie ist berühmt für Ihre kleinen Pizzataschen“ schwärmte Lucy und nahm sich eine vom Teller..

38 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 18 Jul 2011 - 18:23

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Auf seine Frage antwortete sie auch gleich und er lächelte sie an. "Klar können wir zusammen ins Kino gehen. Da habe ich kein problem mit. Willst du einen bestimmten Film gucken??" Mit einer Hand strich er ihr übers Gesicht und küsste ihre Stirn.
Nachdem er ihr eine Liebeserklärung machte hörte er ihre Zustimmung und lächelte. was besseres hätte sie nicht sagen können und so schloss er nochmal seine Arme um sie und drückte sie aber nicht zu feste.
"Ja was überziehen wäre nicht verkehrt." Es klopfte an der Tür und Ric so sofort zur Türe und seine Schöne stand aufund zog sich einen Bademantel über und darin sah sie heiss aus und er musste sie einfach angucken denn sie war einfach eine Klasse Frau und würde sie so schnell nicht hergeben.
Sie ging zur Türe und öffnete diese wo ihre Oma war und Essen abgab. Er fand es süß von ihrer Oma und sah sie auch schon wieder die Türe schliessen und zu ihm zurück kommen. "Deine Oma ist echt süß. Das muss ich ja mal sagen." Ric stand auf und zog sich seine Shorts und ein Shirt an damit es ihm selber nicht so kühl war. Dann zog er seine Süße zu sich die noch das Essen trug und küsste sie sanft indem er sich runter beugte. Gentleman wie er war nahm er ihr das Essen ab und setzte sich auf ihr Bett und da bemerkte er erst dass er mittlerweile wieder Hunger hatte und fing an zu essen. Schon bei dem ersten Biss schloss er die Augen. "Oh man ist das lecker. Da kann man gar nicht genug von bekommen." Als er das ausgesprochen hatte biss er wieder in das Essen rein und genoss das Essen.


~~~~~~~~~~~~~~~~

39 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 18 Jul 2011 - 19:37

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Mit einem strahlen sah sie Ihrem Liebsten zu, es schien ihm wirklich zu schmecken „Schatz das muss Du Beppina sagen nicht mir, ich weiß es denn sie ist meine Omi“ leicht hustend saß sie nun auf dem Bett. Irgendwie hatte sie sich verschluckt aber es ging schon wieder, während sie aß und kaute suchte sie nach Ash. Denn für sie war es nun auch an der Zeit zu fressen, da viel Lucy ein das sie noch beobachten wollte wie sie aß.

Sie rief nur einmal Ihren Namen und da sie auch schon unter dem Bett hervor gelaufen „Na meine Süße, jetzt gibt es auch für Dich etwas zu essen“ sprach Lucy zu Ihrer Ratte. Gab Ihr etwas Futter in den Käfig und ließ sie schließlich los. Zurück auf dem Bett, sah sie Ric verliebt an „Sicher mag ich einen bestimmten Film sehen, eigentlich sind es ja 3“ gestand sie.
„Auf jeden Fall möchte ich ihn Green Lantern, ich liebe ja DC & Marvel Helden“ leicht wurde die kleine rot, so viel wusste Ihr Freund ja noch nicht von Ihr. Er Ließ sie auch Danielle vergessen!

Gemeinsam hatten sie alles leer gegessen, w as Ihnen Beppina hoch gebracht hatte, zufrieden und glücklich kuschelte sich die kleine Fledermaus an Ric. Sie hatte immer noch nichts unter dem Bademantel, doch jetzt störte es sie nicht mehr. Er kannte nun alles an Ihr, die Musik lief immer noch im Hintergrund. So schloss sie Ihre Augen und lauschte neben der Musik seiner Atmung. Welche völlig normal war "Ich bin so froh Dich im Krankenhaus gefunden zu haben" flüsterte sie, gab Ihrem Schatz einen Kuss und machte sich auf den Weg zum Kleiderschrank. Dort nahm sie sich frische Dessous heraus und zog diese an. Anschließend schob Lucy noch die große Türe zur Seite und suchte nach einem bestimmten Kleid. Seine Blicke spürte Lucy nur leicht und sah ihn frech grinsend an, dann fand sie auch schon Ihr Kleidchen.

Es ließ sie wie eine kleine Lolita aussehen, die passenden Schuhe standen unten im Schrank. "Ich muss nur eben ins Bad" schwärmte sie und war verschwunden. Im Bad kämmte sie sich Ihre Haare, steckte diese kunstvoll nach oben und legte Ihre Maskerade auf. Viel zu lange hatte sie sich nicht mehr so geschminkt, sie wollte Ric einfach mal Ihre Welt zeigen.

Fertig gestylt lief sie mit schnellen zurück in Ihr Zimmer direkt in die Arme Ihres Freundes, der sich ebenfalls anzog. "Wenn Du fertig bist können wir gerne mit meinem fahren. Der sollte auch mal wieder bewegt werden. Schade nur das es immer noch bewölkt ist" Lucy verzog bei dem Blick auf´s Wetter Ihr Gesicht ..

Ihre Tasche und Jacke nehmend, machten sie sich auf den Weg

tbc Einkaufsstrasse

40 Re: Lucy`s Zimmer am Di 19 Jul 2011 - 15:06

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lucy verschluckte sich und er klopfte ihr leicht auf en Rücken damit sie nicht mehr husten musste und nach einem kurzen Moment ging es dann auch wieder.
Dann kam die Filmauswahl zur Sprache und er lächelte sie an. "Okay dann werden wir ihn angucken aber was sind die anderen zwei die du gucken willst. Und du liebst jemand anderen? Das gibt es nicht denn du hast mich und ich bin eh viel besser wie die ganzen Schauspieler denn dich habe ich bei mir an meiner Seite und das zeichnte mich als einen super Mann aus." Schnell küsste er sie und zog sie an sich. Das kuscheln zwischen den beiden war gefühlvoll und einfach nur schön. Mit einer Hand strich er ihr über ihr Oberschenkel und hm fiel wieder ein dass sie unter ihrem Bademantel immer noch nichts an hatte und irgendwie fand er es heiss.
Bei ihren Worte schmunzelte er denn er fand ihre Worte einfach wundervoll und er war ebenso froh sie kennen gelernt zuhaben und sie jetzt so intensiv zu lieben wie er es tat. Alles zwischen ihnen war wunderbar und er wollte keinesfalls dass es nicht so schnell enden würde denn dafür war sie schon zu tief in seinem herzen drinnen.
Doch dann stand sie nach dem Kuss zwischen den auf und ging zum Kleiderschrank. Er beobachtete sie und musterte sie. Oh man ist diese Frau heiss. Am liebsten würde ich jetzt sofort wieder über sie herfallen. Über seine Gedanken erschrak er sich aber leider konnte er nicht anders denn sie war heiss.
Als er ihre Dessous sah konnte er sich ein Pfeifen nicht verkneifen und grinste sie frech an. bei ihrem Kleid war es aber genauso. Er sah ihr hinterher wie sie ins Bad verschwand und er suchte sich in seinem Rucksack ebenfalls was zum anziehen raus und zog sich an. So heiss wie sie sah er keinesfalls aus und er war froh dass sie gerade ins Kino gehen würden denn sonst würde er für nichts garantieren. Es dauerte nicht lange und sie kam schon wieder und er sah sie mit grossen Augen an denn sie war schön.
"ich bin fertig und ja dann fahren wir mit deinem kleinem süßen Auto ins Kino." Er zwinkerte ihr zu und sie machten sich los.

(tbc Einkaufstrasse)


~~~~~~~~~~~~~~~~

41 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 25 Jul 2011 - 13:16

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
cf Vor dem Testa Haus


Nach dem Kuss, schloss die kleine die Türe zum Haus auf und schlich sich hinein. Was sie jedoch nicht wusste Ihre Großeltern standen in der Küche. Beide sahen nicht sonderlich erfreut darüber aus, dass sie erst jetzt nach Hause kamen. „Wo kommt Ihr beiden denn jetzt her?“ wollte Adamo wissen, er sprach mit normalen Ton aber Lucy zuckte dennoch leicht zusammen. „Wir waren im Kino und haben völlig die Zeit vergessen“ kam es Ihr kleinlaut über die Lippen. Hinter sich spürte sie die Hände von Ric auf Ihren Schultern.

„Das nächste mal ruf bitte an kleines Fräulein, Beppina hat sich solche Sorgen um Euch gemacht“ Er sah dabei auch Ric an, stumm nickte die kleine Goth nur und schlich sich die Treppen nach oben.

Ihn Ihrem Zimmer angekommen, warf sie alles in eine Ecke und nahm auf dem Sofa platz. „So wütend hab ich Ihn noch nie erlebt“ sagte Lucy leise ohne Ihren Freund an zusehen. Wieder hielt sie sich den Bauch. „Ich weiß nicht was es ist, es tut nur weh und krampft total ….. mein roter Besuch kann es noch nicht sein, da ich erst die letzte Pille genommen habe“ sprach sie weiter und streifte sich dabei die Schuhe von den Füssen. Ric in die Augen sehend, nahm sie seine Hände „Lass uns was hinlegen, des wird schon wieder weg gehen, außerdem fallen dir gleich die Augen zu“ lächelte sie. Ging zur Heizung und drehte sie etwas an.

Beppina hatte Ihr Bett gemacht und die Kleidung ordentlich hingelegt, Lucy suchte unter der Nerzdecke und dem Bettzeug Ihr kleines Schwarzes Satin Nachthemd. Vor den Augen Ihres liebsten zog sie sich um, gab ihm einen Kuss und verschwand dann im Badezimmer.

Sie säuberte noch schnell Ihr Gesicht, putzte sich die Zähne und ging weiteren Bedürfnissen nach. Wenige min. später stand Lucy wieder in Ihrem Zimmer und kuschelte sich unter Ihre Decken, erwartungsvoll und leicht gequält sah sie zu Ihrem Schatz...

42 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 25 Jul 2011 - 17:26

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
(cf vor dem Haus)

Lucy schloss die Türe auf und drinnen erwarteten sie ihre Grosseltern die nicht gerade glücklich aussahen und hörte auch die Worte von ihrem Opa. Sanft legte er ihr eine Hand an den Rücken um ihr so zu signalisieren dass er für sie da war. Kurz nickte sie ihren Grosseltern zu denn ein schlechtes Gewissen hatte er schon.

Nach der Predigt gingen beide nach oben und im Zimmer sah er seine Süße an. "Das nächste mal werden wir uns einfach bei den beiden melden sonst machen sie sich wirklich unnötig Sorgen und das wollen wir nicht. Und wegen deinen Schmerzen ist es besser wenn du wirklich erstmal schläfst und wenn es nicht besser ist dass du zum Arzt gehst. Hm..?"

Verliebt sah er sie an als sie sich umzog und dann verschwand sie auch schon im Bad. In der zeit zog er seine Hose und sein Shirt aus und lief kurz durchs Zimmer. Als sie wieder kam kroch sie ins Bett und er sah zu ihr und krabbelte zu ihr ins Bett und küsste sie sanft und zog sie zu sich. Die Decke legte er auf sie beide und küsste nochmal ihre Schulter. "Ich liebe dich mein Engel!" Seine Hand legte er auf ihren Bauch auch wenn ihre Schmerzen da durch nicht weg gehen würden aber ein Versuch war es ja wert!


~~~~~~~~~~~~~~~~

43 Re: Lucy`s Zimmer am Di 26 Jul 2011 - 14:00

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
In den Armen von Ric lag sie nun auf Ihrem Rücken und spürte seine Hand auf Ihrem Bauch. Lucy drehte Ihren Kopf leicht zur Seite „Ich Liebe Dich auch“ gab ihm noch ein Kuss und schloss dann die Augen.
Auch Ric schien schnell eingeschlafen zu sein, denn die kleine Fledermaus vernahm seine ruhige Atmung. Sie selber konnte nicht schlafen, zu arg waren Ihre Bauchschmerzen, vorsichtig löste sich Lucy aus seinen Armen. Schlich aus dem Zimmer und ging die Treppen nach unten in die Küche. Die beide älteren Herrschaften waren wohl weg, denn weder im Wohnzimmer noch in der Küche waren sie zu sehen. In der Küche angekommen, sah sie in den Schränken nach „Irgendwo hier muss Omi doch die Wärmeflasche haben“ sagte sich Lucy selber und suchte weiter. In eine der hinteren Ecken, fand sie schließlich das gesuchte!
Ein kurzer Blick in den Wasserkocher, genügend Wasser befand sich noch darin den Knopf gedrückt, lehnte sich Lucy gegen die Arbeitsplatte.
Hielt sich den Bauch und machte sich so Ihre Gedanken Ob es nicht doch meine Tage sein können? Was sollte es denn sonst sein? Der Wasserkocher brodelte neben Ihr und endlich machte es klick. Schnell goss sie das kochend heiße Wasser in die Wärmeflasche. Verschloss sie mit dem Stöpsel und ging nach oben zurück in Ihr Zimmer. Leise öffnete sie die Türe und schlich sich zurück zum Bett, Ric schlief immer noch tief und fest. Halb im Bett liegend mit der Wärmenden Flasche auf dem Bauch lag sie nun da. Ihr Buch welches sie schon vor Wochen angefangen hatte lag noch neben dem Bett.
Lucy griff danach und schlug die letzte gelesene Seite auf, die Wärme tat Ihr übriges ..

44 Re: Lucy`s Zimmer am Mi 27 Jul 2011 - 18:51

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Nach dem Gute Nacht Kuss schlief Ric auch recht schnell ein und bekam nichts mehr mit. So tief war sein Schlaf schon lange nicht aber es lag einfach daran dass er wirklich müde war und einfach nur schlafen wollte.

Nach einiger Zeit wurde er wach denn er hielt niemanden mehr im Arm und so öffnete er erst kurz die Augen und schloss sie für einen Moment um sie dann ganz auf zumachen und sah direkt seine Süße die im Bett lag und lies. Hatte sie etwas gar nicht geschlafen?

Leicht rückte er näher an sie ran und lächelte sie an. "Hey, meine Schöne! Hast du nicht geschlafen? Hast du immer noch Bauchschmerzen?" Er nahm eine Hand und wollte ihr über den Bauch streicheln aber da fühlte er eine Wärmflasche. Dann setzte er sich auf und stützte sich auf dem Ellebogen ab und sah sie an. "Sollen wir zum Arzt fahren? Ich mache mir Sorgen!" Mit einem besorgten Blick sah er sie an und beugte sich runter und küsste ihre Stirn und strich mit einer Hand ihre Haare auf Seite.


~~~~~~~~~~~~~~~~

45 Re: Lucy`s Zimmer am Do 28 Jul 2011 - 13:36

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Seite um Seite lass Lucy Ihr Buch weiter, viel zu lange hatte es nun in Ihrem Zimmer neben dem Bett gelegen. Früher lass sie solche Bücher in 2-3 Tagen durch, Ihrem Schatz machte sie keine Vorwürfe, doch nun hatte sie eben mal die Chance genutzt.

Nach einer ganzen Weile wurde auch langsam Ric wach, Lucy hatte es zuerst nicht bemerkt erst als er sich an sie ran kuschelte. Mit dem Finger im Buch sah sie auf „Na Du Schlafmütze“ sagte sie zärtlich und strahlte ihn an. Zu seiner frage schüttelte sie leicht den Kopf „Ich konnte irgendwie nicht schlafen...“ Ihre Augen waren gerötet und ganz klein, müde gähnte die kleine Fledermaus. „Schatz mach Dir nicht so viele Sorgen, es sind nur Bauchschmerzen. Es ist ein bisschen besser geworden, wirklich“

Es kam wie es kommen musste, Ric hatte die Wärmflasche gefunden, leicht schmollend sah sie Ihm in die braunen Augen. Energisch schüttelte Lucy den Kopf „Ich werde wegen sowas nicht zum Arzt gehen, ganz sicher nicht“ Sie sprach nicht laut aber so deutlich das sie nicht gehen würde.
„Es sind sicherlich nur die Vorreiter von meinen Tagen“ bei den letzten Worten wurde Lucy immer leiser.

Hoffentlich kommt er jetzt nicht mit seinem Vater an, das kann er vergessen. Er kann ihn ja fragen aber ich werde da sicherlich nicht mit ihm drüber sprechen

Lucy blickte Ihren liebsten an, er war so süß wenn er sich Sorgen um sie machte, liebevoll hatte er Ihre Haare aus dem gesicht gestrichen. Auf seinen Kuss, folgte nur einer von Ihr!
Die Wärmflasche war eh kalt, so legte Lucy diese noch schnell zu Boden, dabei sah sie auf die Uhr. Es war morgens „Schatz, lass uns noch ein bißchen kuscheln und später wird es sicherlich Frühstück geben. Ich kenne doch meine Omi“ mit einem breiten grinsen rutschte seine kleine zurück und kuschelte sich an Ric und in die Decke. Schloss die Augen und atmete immer wieder seinen Duft ein, zwischen drin gähnte sie leicht und hielt sich die Hand vor den Mund.

„Was wollen wir heute machen? Frühstücken und im Bett bleiben?“ fragte sie noch leicht schläfrig ..

46 Re: Lucy`s Zimmer am Mo 1 Aug 2011 - 19:42

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Er hörte ihre Antwort was das schlafen betraf und zog eine Augenbraue hoch und sah sie an. "Also so wie du gerade aussiehst musst du auf jeden Fall schlafen mein Engel denn Schlaf brauchst du auch. Ich kann dich auch in den Schlafe halten und singen wenn du es möchtest. Aber ich warne dich jetzt schon denn singen kann ich nicht so gut." Dann musste er doch lachen und legte sich zurück aufs Kopfkissen aber seine Hand lag immer noch auf ihrem Bauch. Die Wärmflasche war nicht mehr da denn die hatte Lucy schon weg gelegt und strich sanft darüber.
"Frühstück klingt super mein Schatz. Und ich denke dass wenn wir gefrühstück haben dass wir einfach hier liegen bleiben und kuscheln werden. Ich will ja nicht dass du dich mit deinen Bauchschmerzen quälst." Sanft küsste er sie und ihre Gesichter waren noch nah beieinander als es an der Tür klopfte. Sofort stand Ric auf und ging nur in Boxershorts bekleidet zur Türe und öffnete diese. Dort stand Beppina, Lucy`s Oma, und er lächelte sie freundlich an. Sie stand da mit einem tablett an der Türe und Ric bedankte sich bei ihr mit einem Wangenkuss und ihre Oma errötete leicht und ging wieder runter.
Mit dem Tablett in der Hand schloss er mit dem Fuss die Türe und ging zum Bett zurück und stellte es aufs Bett und lächelte seine Süße an. "Ich glaube deine Oma kann Gedanken lesen oder sie hat ein sehr gutes gehör! Vielleicht sind deine Schmerzen weg wenn du was isst."
Auf dem Tablett waren Brötchen und Croissants und viel obst. Ric nahm eine Erdbeere und reichte sie Lucy hin damit sie abbeissen konnte.


~~~~~~~~~~~~~~~~

47 Re: Lucy`s Zimmer am Di 2 Aug 2011 - 14:55

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
In seinen muskulösen Armen liegend fielen ihr immer wieder mal die Augen zu, seine Blick jedoch hatte sie noch mit bekommen. Sanft um ihn zu beruhigen strich sie über seine Wange „Nein bitte nicht singen Schatz“ flüsterte seine kleine und stimmte mit in sein Lachen ein.
Sie genoss seine zärtlichen Finger, die Schmerzen waren gelindert durch die wärme. Wie sollte sie es Ihrem Freund nur erklären, woher die Schmerzen wirklich kamen.
Seine wundervollen zärtlichen Lippen fanden immer wieder die Ihren, eine leichte Gänsehaut machte sie über Ihrem Körper breit. Sie liebte ihren Freund so sehr, Lucy wollte auch gar nicht mehr ohne Ihn leben.
Sie sah ihm tief in die Augen, es knisterte immer wieder auf´s neue zwischen den beiden, da klopfte es an die Türe und Ric war schneller aus dem Bett als sie was sagen konnte. Lucy drehte sich im Bett und lag wieder auf dem rücken, sie wollte das Gesicht Ihrer Oma nicht sehen.
Noch mehr ärger konnte sie jetzt nicht brauchen, sich die Hände vor´s Gesicht haltend lag seine kleine in Ihrem Bett. „Das hast Du gerade nicht wirklich gemacht oder?“ nuschelte sie durch Ihre Hände.
Mit dem reichlich gefüllten Tablett war Ihr Liebster zurück ins Bett gekommen, Lucy setzte sich leicht auf und schüttelte den Kopf leicht. „Nichts von dem, meine Oma wäre auch so gekommen, sie ist meine Beste und möchte sie auf keinefall mehr missen.
Sie sah das Obst, die Säfte und alles andere auf dem Tablett, vor Ihren Augen hielt Ric eine Erdbeere. Verführerisch sah sie Ihren Liebsten an und biss von der Erdbeere ab, die 2te Hälfte aß er. Gegenseitig fütterten sich die beiden verliebten mit Obst, Croissants und tranken dazu.
Das Tablett war so gut wie leer geplündert, da glitt auch Lucy aus dem Bett und huschte zu Ash hinüber. Streichelte Ihre kleine Ratte und gab Ihr ebenfalls etwas zu fressen..
Gähnend schlich sich Lucy zurück ins warme Bett und kuschelte sich an seine Brust „Du kannst ruhig anmachen..“ kurz nach Ihren Worten hatte der Schlaf die kleine zu sich geholt. Ruhig und still ging Ihre Atmung ..

48 Re: Lucy`s Zimmer am Di 2 Aug 2011 - 17:33

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Immer noch war alles spannend zwischen den beiden und die Funken sprühten einfach nur so wenn sie sich berührten und küssten oder sich einfach nur im Arm hielten. Es kribbelte in der Bauchgegend und es war ein wunderbares kribbeln.
"Was soll ich nicht gemacht haben?" Etwas verdutzt war er durch ihre Frage denn er wusste nicht genau was sie damit gemeint hatte. Das Frühstück war klasse denn sie fütterten sich gegenseitig mit den leckereien die da drauf waren und er war glücklich mit seiner Süßen und er würde sie nie hergeben wollen...alles war perfekt zwischen den beiden und sie war perfekt für ihn und würde immer für sie da sein.
Nach einiger Zeit war das Tablett leer und er stellte es weg. Lucy stand auf und ging zu Ash um auch sie zu füttern und er sah den beiden gerne zu. Doch dann kam Lucy wieder und er legte sich hin und sie kam sich auch schon ankuscheln und er nahm sie sanft in den Arm und er spürte auch sch ihren ruhigen Atem und so wusste er dass sie eingeschlafen war und er musste schmunzeln darüber denn er fand es süß. Soweit es ging bewegte er sich nicht und schloss dann selber seine Augen aber er schlief nicht denn er dachte nach an die Zeit wo die beiden zusammen gekommen waren und vor allem wie sie sich kennen gelernt hatten.


~~~~~~~~~~~~~~~~

49 Re: Lucy`s Zimmer am Mi 3 Aug 2011 - 14:17

Lucy Testa

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
„Du hast meine Omi nicht auf die Wange geküsst, oder?“
Lucy genoss jede Minute die sie beiden zusammen hatte, wenn die Schule erst mal wieder an ging, würden sie sich wohl weniger sehen können. Auch würde sie dann nur noch am Wochenende bei Ric schlafen können.
Friedlich schlief Ric´s kleine Schönheit in seinen Armen, drehte sich immer wieder im Schlaf. Ihr Hand suchte steht´s seine nähe, zwischen drin wurde Lucy jedoch recht unruhig, murmelte den Namen von Danielle „Nein, nicht das kannst Du mir nicht antun“ kam es leise über Ihre Lippen. Was Ric noch nicht wusste war, dass sie immer wieder mal im Schlaf sprach, zwischen drin wurde sie auch von Alpträumen heim gesucht.
Mit einem mal war jedoch wieder ruhe, Lucy hatte sich beruhigt und schlief friedlich weiter. Lange Zeit war still, bis sie wieder von einem Alptraum heim gesucht wurde. Tränen liefen Ihr über die Wangen, langsam erwachte sie wieder, da sie seine Hände auf ihren Schultern spürte. Die sie sanft aber bestimmt versuchten wach zu rütteln. Lucy sah in die besorgten Augen von Ihrem Freund.
Bevor sie etwas sagen konnte, drehte sie sich und nahm die Flasche welche neben dem Bett stand. Öffnete diese und trank erst mal einen Schluck, da Ihr Hals doch recht trocken war. Nachdem sie Flasche wieder auf den Boden gestellt hatte, kuschelte sich die kleine wieder in seine Arme..

50 Re: Lucy`s Zimmer am Do 4 Aug 2011 - 18:41

Ricardo Alberto

avatar
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bei Lucys Frage wegen ihrer Oma schmunzelte er leicht und nickte dann. "Doch ich habe sie geküsst, was findest du denn so schlimm daran?" Leicht hob er eine Augenbraue hoch und sah sie an.

Immer noch hielt Ric seine Liebste im Arm ud hatte seine Augen geschlossen bis Lucy anfing im Schlaf zureden und es schien als würde sie schlecht träumen und er richtete sich leicht auf und versuchte sie nach einiger Zeit zu wecken. Das machte er eigentlich nie aber gerade machte er eine Ausnahme denn sie hatte Alpträume und er wollte es verhindern.

Als sie ihre Augen öffnete und sie ansah hatte sie Tränen in den Augen und hob seine Hand und wischte ihr die Tränen weg. Wie natürlich trank Lucy einen Schluck aus ihrer Flasche und legte sich wieder hin.
Warum tat sie so als wäre nichts passiert? Das konnte er irgendwie nicht verstehen und löste sich von ihr und setzte sich hin. "Was ist los? Was hast du geträumt?"

Er wollte für sie da sein und hoffte dass sie ehrlich zu ihm war und ihm nichts verschweigen würde und sah sie an aber er gab ihr die zeit die sie brauchte und wollte auch nicht hetzen deswegen hiess es abwarten.


~~~~~~~~~~~~~~~~

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten