Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Neueste Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Hotelzimmer 3

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Hotelzimmer 3 am Mo 2 Mai 2011 - 12:38

Admin

avatar
3
3
~~~~~ Inplay ~~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Hotelzimmer 3 am Mo 2 Mai 2011 - 19:40

Gast


Gast
cf= Lobby

Emely stieg aus dem lift und ging den Gang entlang zu Ihrem Zimmer. Dort angekommen schloss sie auf und betrat Ihr Zimmer. Es war sehr gross. Grösser als sie es sich vorgestellt hatte. Sie legte Ihre Schlüsselkarte auf den Tisch und den koffer stellte sie in dei Ecke. Dann nahm sie erstmal auf dem Grossen Sofa platz nd Liess den Raum auf sich wirken. Sie stand wieder auf und holte sich wa zutrinken. Als sie wieder auf dem Sofa sass und was Trank überlegte sie was sie als nächstes machen solle. So stand sie wieder auf und nahm Ihren Koffer um diesen Auszupacken. Nachdem das geschehen war nahm sie sich frische Anziehsachen und ging zum Bd um zu Dusche. Sie standunter der Dusche und genoss den warmen Wasser strahl auf Ihrer Haut. Nach einiger Zeit verliess sie die Dusche wieder und zog sich an. Sie trocknete sich die Haare und ging wieder ins Wohnzimmer. Sie schaute auf Ihr Handy. Es war hell am Tag. Mit mal war sie wiedr hell wach und so beschloss sie später ein wenig die Stadt zu erkunden. Aber zunächst machte sie sich ein wenig auf dem Sofa lang und genoss die Stille. Sie schloss ein wenig die Augen um sich auszuruhen und dann schlief sie doch ein. Aber nicht für lange dann wurde sie wieder wach. Ihr Hunger meldete sich und so beschloss sie in der Lobby anzurufen und was zu essen zu bestellen. Sie nahm sich ihr Teelfon und bestellte. Kurz darauf kam der Zimmerservice auch schon und mit einem freundlichen Lächeln nahm sie ihr Essen entgegen.

Sie ging ins Wohnzimmer und aß in ruhe.

3 Re: Hotelzimmer 3 am Do 5 Mai 2011 - 18:42

Gast


Gast
Nachdem Emely aufgegessen hatte überlegte sie was sie nen machen könne. Zunächsteinmal wollte sie sich ein bisschen ausruhen was sie auch tat. Irgendwann morgens gegen 6 Uhr wachte sie wieder auf... Sie konnte nicht mehr schlafen und so beschloss sie sich ein wenig un der Gegend umzuschauen. Es war zwar eine recht ungewhnliche Uhrzeit für einen Spaziergang aber es war allmal besser als hier rum zusitzen.

Sie zog sich frische Sachen an und packte sich die wichtigsten Sachen in die Handtasche bevor sie nochmal ins BAd ging. Sie musste mal auf Toilette und nachdem sie die Häne gewasche hatte machte sie sich nochmal die Haare zurecht.

Da es um diese Uhrzeit sicher noch recht kühl sein würde zog sie sich eine Jacke über, nahm ihre Handtasche und verließ ihr Zimmer. Sie ging den Flur entlang zum Fahrstuhl, mit diesem hinunter in die Lobby und durch die Lobby zum Ausgang.

tbc= auf den Strassen...

4 Re: Hotelzimmer 3 am Mo 16 Mai 2011 - 10:36

Gast


Gast
cf= kleines Cafe

Emey betrat ihr Zimmer und ging gleich durch zu Ihrem Kleiderschrank. Sie schaute nochmal auf die Uhr. Es war schon 15 Uhr. Viel Zeit hatte sie nicht mehr.

Sie nahm den ganzen Schrank auseinander fand aber nur ein einziges Abendkleid.

"Mist, wäre ich doch nochmal einkaufen gegangen" fluchte sie vor sich hin und griff nach dem Kleid. Sie suchte noch ein paar passende Schuhe raus und machte sich auf den weg ins Bad.

Dort ging sie Duschen und machte sich danach zurecht. Make up liess sie weg denn sie mochte dieses künstliche nicht.
So steckte sie ihre Haare hoch, zog Ihr Kleid an und die Schuhe und verließ das Bad wieder. Gerade als sie das Wohnzimmer betrat kam ein Anruf aus der lobby das ein Taxi auf sie warte. Emely nahm ihre kleine Handtasche, steckte Handy und Keycard hinein und machte sich auf dem Weg ins REstaurant.

Da sie dem Fahrer schon bei der Fahrt zum Hotel alle Infos gegeben hatte grüßte sie ihn jetzt nur freundlich und bedankte sich das er wirklich kam. Dann fuhren sie auch schon los.

tbc= Restaurant

5 Re: Hotelzimmer 3 am Do 9 Feb 2012 - 0:17

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

cf Garage Jake ~Zeitsprung~

Die fahrt im Taxi hatte Teri gedöst, die Hand leicht an Jeanne's gelegt. Es war ein schönes Gefühl, welches die Hexe durchströmte. Beim Hotel angekommen, bezahlte sie noch den Fahrer und schaute zu Jeanne hinüber "Dann lass uns mal hoch ins Zimmer gehen" Sicher mochte es sich komisch anhören, doch ihr war es egal. Sollte denken was es wollte, die blonde Frau hielt sich am Engel fest und zeigte Ihr den Weg zum Zimmer.
Sie überlegte wie es Jeanne wohl er gehen musste, schließlich war dies hier alles ganz anders. Viel zu viele fragen wollte Teri dem Engel stellen wusste aber nicht ob sie auch darüber reden durfte. Beim Hotelzimmer angekommen, suchte Teri nach dem Schlüssel, sperrte auf und ging vorran. "Komm rein Jeanne, hier sind wir alleine. Wenn Du magst geb ich Dir trockne Sachen von mir, im Bad ist alles. Falls Du Dich auch etwas frisch machen willst" meinte die Hexe Jeanne zu gewandt, ihr stand die müdigkeit ins Gesicht geschrieben. Bei ihrem Cousin
konnte sich Teri bestimmt was brauen um zu Kräften zum kommen


6 Re: Hotelzimmer 3 am Do 9 Feb 2012 - 11:58

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
cf Jake Garage

Jeanne sah verträumt aus dem Taxi während ihre Hand in Teris lag. Ganz natürlich als wäre es nichts ungewöhnliches. Jeanne fühlte sich den Frauen wohl schon immer mehr verbunden da sie mit Männern keine guten Erfahrungen gemacht hatte. Zumindest nicht zu ihrer Zeit. Damals war der Mann Herr im Haus und Unterdrücker der Frauen. Jeanne war froh das diese Welt im Sinne der Emanzipation weit fortgeschritten war.
Endlich hielt das Taxi an und die beiden Frauen sahen aus dem Fenster. Jeanne musterte das Hotel während ihre Freundin bezahlte. Anschließend betraten beide die Lobby. "Wow...schön hier" murmelte der Schutzengel und schritt in ihrem langsamen Tempo durch die Eingangshalle Teri hinterher zum Fahrstuhl. Diese Geräte mochte Jeanne noch nie denn der Druck der sich auf ihren Körper auswirkte sobald der Fahrstuhl hoch rauschte, behagte ihr nicht. Schließlich standen die Blondinen vorm Hotelzimmer und Teri schloss auf. Gemächlich schlich Jeanne voran und schnupperte einmal als sie im Zimmer stand. Es roch nach Putzmitteln und Baumwollbettwäsche. "Willst du nicht erstmal duschen damit du dich dann nochmal hinlegen kannst?" Jeanne legte den Kopf schräg während sie auf Teri zuging. "Du siehst immer noch sehr müde aus. Los geh du duschen..." schlug Jeanne schief lächelnd vor. Sie wollte das Teri sich endlich vollständig erholte.

7 Re: Hotelzimmer 3 am Do 9 Feb 2012 - 13:52

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Anders als erwartet reagierte Jeanne auf die Worte der Hexe, sie war viel zu schwach zum diskutieren. Teri erwiderte das schiefe lächeln des Engel "Na gut, Du bist der Engel nicht ich .. Du machst es Dir hier aber so bequem wie möglich ok?" Die Tasche welche sie immer noch um die Schulter trug, legte die Hexe auf dem Tisch ab und nahm die Bücher heraus. Viel Zeit würde sie nicht haben sich diese in ruhe ansehen zu können.
"Wenn Du etwas brauchst sag es mir einfach, werde dann mal eben unter die Dusche springen" Nach einer kurzen Berührungen verschwand die kleine blonde Frau im Badezimmer, ließ aber die Türe leicht geöffnet.
Sie warf die immer noch klammen Klamotten achtlos in eine Ecke, zog sich komplett aus und öffnete die Türe zur Nasszelle. Stellte das Wasser auf die richtige Temperatur und ließ sich berieseln. Nach einer weile schäumte sich Teri schließlich ein wusch sich nebenbei auch die Haare. So mit den Geruch der Wandler von sich, sie konnte es ja nicht riechen aber Vampire.
Viel länger wollte die junge Frau Ihren Schutzengel nicht alleine lassen, trocknete sich etwas ab und schlüpfte in den Bademantel. Trat so aus dem Bad ins eigentliche Zimmer, wo ein Bett, der Tisch mit Sessel stand.



8 Re: Hotelzimmer 3 am Fr 10 Feb 2012 - 19:46

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Lächelnd nickte Jeanne der Blondine zu. "Nur keine Sorge. Ich habe kaum noch menschliche Bedürfnisse aber du...also geh nur duschen" meinte Jeanne mit gütiger Stimme an die Junghexe welche daraufhin auch ins Badezimmer verschwand.
Der Schutzengel hörte sogar wie Teri ihre klammen Sachen ablegte und dann das Wasser in der Dusche anschaltete. Ihr fielen die Bücher ins Auge die Teri gerade aus ihrer Tasche geholt hatte. Neugierig schlich der Schutzengel darauf zu und musterte den Einband der Bücher. Es waren wohl gebrauchte Exemplare. Recht dick mit vergilbten Seiten. Jeanne mochte diese Art Lektüre. Wahrscheinlich Hexenbücher...mit Zaubersprüchen?!vermutete die Blondine und lief rüber zum Fenster um etwas frische Luft für Teri herein zu lassen. Nun setzte Jeanne sich aufs Bett und überlegte ob sie sich neben Teri legen könnte. Wenn das Teri störte bräuchte sie es nur sagen. Seufzend legte der Engel sich auf das Bett und hörte nach einer Weile wie Teri aus dem Bad kam. Sie drehte sich auf die Seite und stützte lächelnd den Kopf auf einem Arm ab. "Hey...fühlst du dich schon wohler?" fragte sie leise nach. "Komm her und leg dich schlafen umso schneller kannst du dich auf den Weg zu Gryf machen" Jeanne sagte dies aus dem Gefühl heraus das Teri ihren Cousin sehr vermisste.

9 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 1:21

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Eine kühle Brise traf Teri als sie aus dem Bad kam, Jeanne musste das Fenster geöffnet haben. Sie lag auf dem Bett für 2 Personen und sah sie an "Eine warme Dusche bewirkt wahre wunder" meinte sie während des Fenster schließen. Viel zeit hatte die Hexe noch nicht im zimmer verbracht, eigentlich gar keine. Die Tasche stand beim sessel und so ging sie hin um sich etwas zum schlafen heraus zu nehmen. "Du solltest Dir auch etwas trocknes anziehen" sagte sie leise. Mit dem shirt und den Shorts in des Hand stand Teri nahe dem Bett, zog den Bademantel aus und warf diesen auf den Sessel. Einige Bissnarben schimmerten leicht auf dem blassem Körper, die Hexe hatte keine Scham sich vor Jeanne zu zeigen. Angezogen legte sie sich zu Ihrem rettenden Engel ins Bett, Teri war in der tat müde. Die warme Dusche hatte gut getan und auch sie hatte recht, sie würden auch etwas später noch zu Gryf fahren können. Teri lag mittlerweile unter der dicken mit weißem Bettzeug überzogenen Decke und nahm Ihren Mut zusammen. "Jeanne darf ich fragen wie alt Du bist?" Es interessierte sie wirklich auch wie man zu solch einem himmlischen Wesen wurde

10 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 9:16

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
"Mh das glaube ich" entgegnete Jeanne der Junghexe leise. Sie erhob sich eilig wieder vom Bett und tastete ihr Kleid ab. "Ohm...darf ich...etwas von deinen Sachen anziehen." Fast zeitgleich ließen die Blondinen ihre Hüllen fallen. Ihre Augen huschten über Teris Körper. Die Narben auf ihrer Haut ließen auf ein schweres Leben schließen. Der Schutzengel bekam etwas bequemes zum Anziehen von Teri. Nun konnte Jeanne ihr Gewand im Bad aufhängen. "So..." Als Jeanne ins Zimmer zurück kam lag Teri schon im Bett. Der Schutzengel legte sich neben die Junghexe und wandte ihr ihr Gesicht zu. Die folgende Frage kränkte Jeanne zwar nicht doch sie wünschte sich das die Menschen heutzutage mehr in Sachen Geschichte wussten. "Mh ich bin bereits 600 Jahre auf dieser Erde" meinte Jeanne schmunzelnd. "Darf ich dich auch was fragen?" Jeannes Lächeln schwand. "Diese Narben...auf deinem Körper, woher stammen sie?" Gerne hätte der Schutzengel diese Narben verschwinden lassen doch eine bereits verheilte Wunde konnte sie nicht mehr verändern.

11 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 15:27

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Überrascht das Jeanne doch schon so sehr lange als Engel auf der Welt war, blickte Teri Ihr in die Augen. "Dann haben wir beide so ziemlich das selbe erlebt, also geschichtlich gesehen" sprach sie mehr zu sich selber. Die Hexe hatte sich wie der Engel zuvor auf die Seite gelegt und lag ebenfalls mit Ihrem Gesicht zu dem von Jeanne, auf der Stelle würde sie eh nicht schlafen können warum dann nicht in ruhe reden.
Bei Ihrer frage ob sie ebenfalls was fragen durfte nickte Teri freundlich, nach der gestellten Frage allerdings wich dies aus dem Gesicht der jungen Frau. Schwieg ein paar Minunten bevor sie schließlich erzählte, sie konnte Ihr die Wahrheit sagen so wie sie erzählt hatte kannte Jeanne schon Vampire.
"Die Narben sind schon sehr sehr lange Zeit vorhanden, Gryf und ich sind die einzigen überlebenden nach dem überraschenden Angriff der Vampire auf unserer Heimatinsel ... Wir hatten versucht die anderen zu retten, kamen aber zu spät und vernichteten die Angreifer .. Wie Du siehst bin ich nicht mehr die jüngste" immer wieder setzte Teri aus und dachte die 800 Jahre zurück. Viel hatte sie erlebt auch mit Ihrem Cousin zusammen, die blonde Frau drehte sich im Bett und griff nach dem Telefonhörer. Bestellte beim Zimmerservice eine Kanne Tee und 2 Tassen, mit einer guten Tasse konnte sie noch besser schlafen. Nach der Bestellung widmete sie sich wieder Ihrem Engel "Ich habe soviele fragen, doch weiß ich nicht ob es mir erlaubt ist sie dir zu stellen" mit großen müden Augen sah Teri zum Fenster hinaus. Schließlich wollte sie Ihr auch nicht zu nahe treten..

12 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 17:50

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Verstört blickte Jeanne Teri in die Augen. "Achja? Wie ist das denn möglich? Du scheinst mir nicht mal älter als 30?!" Jeanne runzelte die Stirn doch hörter weiterhin zu. "Heimatinsel? Wo kommt ihr beide denn her?" fragte Jeanne neugierig nach. "Tut mir sehr Leid...das mit dem Vampirangriff" nuschelte die Blondine traurig. Wenn sie solche Geschichten hörten kamen ihr meist die Tränen. Betrübt wischte Jeanne sich über die blassen Wangen. Sie konnte förmlich nach empfinden wie es Teri ergangen sein muss zu dieser Zeit und nun war der Blondine auch klar das diese Beziehung zwischen Gryf und Teri der Junghexe sehr wichtig sein musste. Er war wohl ihr noch einziger lebender Verwandter.
"Nicht mehr die jüngste? Ich bitte dich...Wie alt bist du denn?" lacht ungläubig auf. Neugierig hob Jeanne den Kopf als die Junghexe Tee bestellte. "Oh toll...der kommt jetzt hoch?" grinsend legte Jeanne sich wieder hin bei Teris Frage. "Hihi nur keine Scheu. Ich vertraue dir...und du kannst mir vertrauen. Frage nur was du gerne wissen möchtest." Jeanne wollte das Mädchen etwas ablenken von den traurigen Erinnerungen und das reden machte sie sicher ebenfalls müde. Der Schutzengel wollte das Teri bald einschlief. Sie brauchte etwas Ruhe.

13 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 19:07

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Der jung aussehenden Frau war schon klar das nun viele fragen von Seiten Jeanne kommen würden, ein seufzen entwich Ihr ins Kissen. Ein wenig erleichtert darüber das es an der Türe klopfte, mit schnellen schritten war Teri an der Zimmertüre des Hotel und nahm den Teewagen entgegen. Sie drückte dem Mann etwas Trinkgeld in die Hand und schob den Wagen ans Bett, nun war es an der Zeit Ihr die vielen Fragen zu beantworten. Mit geschickten Händen brühte sie 2 Tassen Tee auf, krabbelte ins Bett zurück und saß im Schneidersitz neben Jeanne. Sie war eine wirklich hübsche Frau, das musste sich die Hexe selber eingestehen, allerdings fühlte sie auch etwas besonderes zu dem Engel.
„Rein äußerlich bin ich seid 789 Jahren 25Jahre alt, es ist ein wenig kompliziert zu erklären und ich bin mir nicht sicher ob Du es verstehen würdest. Wir haben eine kleine magische Insel in der nähe von Wales, in dieser Nacht als die Vampire uns angriffen, hatten Gryf und ich ...“ Teri stand auf und holte die beiden Teetassen ins Bett und reichte eine davon Jeanne. „Wir beiden hatten in einer Magischen Höhle geschlafen, wie es genau kam weiß vielleicht mein Cousin Gryf aber seid der Nacht können wir äußerlich nicht altern“ beschämt spielte Teri mit Ihrer Bettdecke die sie über Ihre Beine gelegt hatte. Der Tee war heiß und Brandblasen wollte sie keine auf Ihrem Bein haben, ihr war bewusst das es unhöflich war doch ein gähnen ließ sich nicht mehr unterdrücken. „Es gibt nur sehr wenige Menschen denen ich 101% vertraue, für mich bist Du mein persönlicher Schutzengel“ Die Hexe hatte Jeanne´s Hand in die Ihre genommen und strich mit der Daumen über Ihren Handrücken.“Möchte Dich auch keinesfalls verletzten, oder traurige Erinnerungen hervor rufen, doch ich hab mich schon immer sehr für Geschichte und das übernatürliche interessiert“ Mit dem Daumen innehaltend blickte sie Ihr in die Augen „Wie bist Du ein Engel geworden?“ Alles war um sie herum vergessen, selbst der heiße Tee auf Ihrem Bein. Teri kämpfte gegen die Müdigkeit an, sie wollte zu gerne noch die Antwort Ihrer vielleicht neuen Freundin hören...

14 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 21:24

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Zunächst klingelte der Portier an der Tür. Jeanne ließ Teri gehen da der Schutzengel gerade kein Geld besaß um den Angestellten zu bezahlen. Die Junghexe holte einen ganzen Wagen herein und machte den Tee. Dieser würde erstmal ziehen müssen. Nun kam Teri endlich zu ihrer Geschichte. "Oh keine Sorge ich verstehe deine Geschichte sicher gut." Alles was mit dem übernatürlichen zu tun hatte lag Jeanne näher als die moderne Zeit hier. "Wow...du bist sogar älter als ich. Das hätte ich nicht erwartet." Dann konnte Jeanne sicher noch viel von Teri lernen. Aufmerksam lauschte der Schutzengel ihrer Geschichte.
"Also erinnerst du dich nicht wie ihr in die Höhle gekommen seit?" Jeanne nahm vorsichtig die heiße Tasse entgegen. "Was habt ihr in der Höhle gemacht? Wieso wart ihr allein?" Jeanne hatte selbst so viele Fragen.
Liebevoll strich Jeanne über Teris Hand als diese nun von ihr als Schutzengel sprach. Anscheinend kannte die Junghexe Jeannes Geschichte nicht dabei konnte man diese googeln oder im Geschichtsunterricht lernen. "Nun ja ich...wurde vom Herren auserwählt und da ich seine Mission auf Erden erfüllt habe berief er mich in den Stand des Schutzengels...obwohl..." Jeanne zögerte. "Manchmal überlege ich wieso ich kein Erzengel bin...von denen hast du vielleicht schon mal einen getroffen?" fragte Jeanne nach und hielt dabei immer noch Teris Hand.

15 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 22:16

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

In dem Gespräch mit Jeanne spürte die Hexe erst mal wie sehr sie das ganze doch noch immer belastete, bisher hatte sie es immer irgendwie verdrängt. Es tat Ihr gut, mal ein wenig darüber zu sprechen, leicht sammelten sich die Tränen im Augenwinkel doch sie schaffte es sie noch zurück zuhalten. Teri hab den heißen Tee an Ihre Lippe und verbrannte sich diese auf an hieb „Aaaaahh“ entwich es Ihr.
Mit dem Finger fühlte sie über Ihre Lippe, doch diese brannte höllisch nun rann auch eine Träne über Ihre Wange. Dies alles war wirklich zu viel für die junge Frau, erst das auf der Landstraße, im Reservat lernte sie den Wandler und Ihren Engel kennen. Erfuhr von Jeanne das Gryf Ihr Cousin in der Umgebung wohnte und zu guter Letzt verbrannte sie sich auch noch die Unterlippe.
Mit leicht belegter Stimme erzählte sie weiter „Wir hatten dort Unterschlupf gesucht, als über die Insel ein Unwetter hereinbrach. Zum Zentrum war es etwas zu weit und die Höhle kannten wir beide schon als Kinder, so verbrachten wir die Nacht über in der Höhle. Gryf und ich waren auf der Insel unterwegs, deswegen waren wir alleine“
Von dem Tee hatte sie selber genug, spielte immer wieder mit Ihrem Finger an der Unterlippe herum. Schluss endlich stand die Tasse wieder auf dem Wagen, die junge Frau streckte sich leicht im Bett und wollte sich schon in die Kissen kuscheln. Hm irgendwie wollte sie nicht so wirklich darüber sprechen, es ließ die Hexe einfach nicht los. Immer noch sah sie die Blonde hübsche sich gegenüber an und überlegte krampfhaft was vor 600 Jahren passierte.
Die beiden frauen hielten sich an den Händen, etwas prickelndes lag in der Luft, ob es nur Teri so vorkam .. irgendwie magisch fühlte sich die Hexe zu Ihr hingezogen.

16 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 22:34

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Jeanne spürte das Teri sehr bedrückt war und drängte sie daher nicht weiter zu sprechen. Eigentlich hätte der Schutzengel es kommen sehen müssen doch da verbrannte sich Teri schon die Lippe. Erschrocken zuckten beide zusammen und Jeanne handelte instinktiv. "WO...oh ok...das reicht jetzt wohl" Seufzend stellte sie die Tassen zurück auf den Wagen und strich Teri tröstend über den Arm. Sie wollte die Lippe gerne heilen doch ließ Teri erst einmal aussprechen. Langsam näherte sich die Blondine Teris Gesicht als dieser schon wieder ruhig im Bett lag und wischte ihr die Tränen von der Wange. Seufzend umschloss sie Teris Unterlippe mit ihrer und heilte kurz Teris Wunde. Es war ein schönes Gefühl der Junghexe so nahe zu sein. Jeanne gab ihr gern freiwillig von ihrer Kraft. Liebevoll streichelte sie Teris Haar weiter und auch als sie sich neben die Hexe legte hielt sie weiterhin ihre Hand fest. "Denk nicht mehr daran. Du musst jetzt schlafen und ich möchte das dich dabei keine Alpträume plagen." flüsterte Jeanne und schaltete mit der freien Hand das Licht auf dem Nachttisch aus. Sie versuchte einfach ein gutes Vorbild zu sein indem sie nun die Augen schloss und gleichmäßig atmete. Vielleicht würde das anstecken. Jeanne wünschte sich so sehr das Teri Frieden fand doch ihre arme Seele schien gerade viel zu aufgewühlt dafür. So langsam begann Jeanne ein Schlaflied aus alten Tagen zu summen. Es war als wüsste sie genau was Teri brauchte um wieder zu ihrer inneren Ruhe zu finden. Jeanne fühlte sich der Hexe verbunden allein schon aufgrund der Tatsache das sie genauso viele Jahre durchlebt hatte wie der Schutzengel selbst.

17 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 23:05

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Für außenstehende musste es so aussehen als wenn sich die beiden Frauen erst zusammen gefunden hatten und nicht recht wussten wie oder ob sie Sex haben sollten. Irritierd und still lag Teri in der einen Hälfte des Bettes, spürte kaum den Körper von Jeanne auf dem Ihrem. Nur die heilende Kraft auf Ihren Lippen nahm sie wirklich war „Du hast sanfte volle Lippen“ seufzte sie. Wie sehr Teri körperliche nähe vermisste konnte die Hexe gar nicht in Worte fassen, auch wenn es ein heilende Kuss war so wollte sie das dieser niemals enden würde. Vor Ihrem inneren Auge spielten sich liebende Szenen ab, schloss die Augen für den Moment der sie Ihr nahe war. Viel zu kurz dauerte die Heilung, Jeanne sprach leise mit Ihrer Engelshaften stimme. Ohne Ihr groß zu widersprechen nickte sie dieser zu, eine Hand hielt noch welche vom Engel nicht feste aber es bestand ein Band der Seelenverwandtschaft. Im Zimmer selber war es dunkel, kein Licht brannte mehr, nur der Mond warf einen leichten Schatten durch das Fenster. Eine weile beobachtete die kleine Hexe noch Ihre Begleitung und lauschte dem Schlaflied, zärtlich strich sie Jeanne eine strähne aus dem Gesicht. Nicht nur das Lied welches sie summte, nein das ganze himmlische Wesen hatte eine beruhigende Art auf sie. Teris lider wurden schwer und schwerer bis sie schließlich eingeschlafen war, irgendwann ließen auch Ihre Finger nach. Friedlich lag sie im Bett, hatte ein leichtes grinsen auf den Lippen. Schon von Haus aus hatte die Hexe keinen ruhigen schlaf, was meist zur folge hatte das sie ohne Decke frei lag..

18 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 23:36

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Es war nicht so das Jeanne nicht spürte was da zwischen den beiden geschah doch sie konnte sich das noch nicht so wirklich eingestehen. Immerhin war es ihr verboten der Fleisches Lust nachzugeben ganz sicher auch nicht wenn es sich dabei um eine Hexe ihrer Geschlechts handelte. Jeanne sog die Lippen nach innen und verspürte den Drang Teri doch wieder zu berühren. "MH Danke...ähm...du auch" Der Schutzengel war generel wortkarg doch gerade jetzt erschien es ihr als gefährlich die Stille durch Worte zu zerstören. Sachte ließ Jeanne ihre freie Hand über Teris Unterarm gleiten. Sie hatte weiche Haut an jeder Stelle obwohl Jeanne an manchen Punkten die Narben der Vampirbisse noch spürte. Während Jeanne summte schien die Hexe sich zu beruhigen. Jeanne öffnete nach einer Weile die Augen und sah das Teri schon ruhig schlummerte. Ha ging ja schneller als ich dachte
Zufrieden musterte Jeanne die zierliche Blondine. Sie hatte eine ungewöhnliche Haltung im Schlaf. Als wäre es ihr Ziel so viel Platz wie möglich vom Bett einzunehmen. Jeanne schmunzelte schief als Teri die Decke bei einer Drehung wieder runter rutschte. Der Schutzengel brauchte keinen Schlaf. Jeanne konnte die ganze Nacht über Teri wachen und im Moment hätte die Jungfrau sich auch nichts schöneres vorstellen können. Jeanne deckte ihren Schützling wieder liebevoll zu und blieb weiterhin bei ihr liegen um sie am frühen morgen als erstes begrüßen zu können wenn sie die Augen öffnete.

19 Re: Hotelzimmer 3 am Sa 11 Feb 2012 - 23:54

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Etwas erstaunliches war passiert die zierliche kleine Hexe schlief tief und fest in dem Ihr völlig fremden Bett. Sie spürte die anwesenheit Ihres Engels, auch das Wachen über sich nahm sie durch die weiße Aura war. Der Morgen war längst angebrochen, der Nebel beherrschte immer noch den 2ten Mai mit seinem kühlen Wetter.
Der geschundene Körper holte sich den Schlaf welchen er so dringend für seine Genesung brauchte, die kraft und Anwesendheit trugen sehr dazu bei. Selbst der sonst so unruhige schlaf hielt sich in grenzen, Teri murmelte etwas im schlaf allerdings sehr undeutlich.
Die Stunden vergingen und Teri schlief immer noch seelenruhig, dass Jeanne Ihr die Decke wieder überlegte bekam sie nicht mit. Wenn sie einmal schlief, dann schlief sie tief und fest. Gute 10 Stunden hatte Teri geschlafen, als sie sich langsam im Bett bewegte. Blinzelte leicht mit Ihren Lidern und wusste im ersten Moment nicht wirklich wo sie war, erschrack fast ein wenig. Schloss noch einmal die Augen und konzentrierte sich, mit einem strahlen in den Augen und einem lächeln sah sie nun Jeanne an. Streckte sich leich und zog die Decke hoch, Ihr war etwas kalt wie so ift wenn Ihr Körper meinte viel zu lange schlafen zu müssen.

20 Re: Hotelzimmer 3 am So 12 Feb 2012 - 9:58

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Teri schlief sehr lange. Das war ein gutes Zeichen. Während die Hexe vor sich hin träumte war Jeanne einmal aufgestanden und hatte ich eines der Bücher genommen die Teri zuvor aus ihrer Tasche gezogen hatte. Hoffentlich hatte die Hexe nichts dagegen das Jeanne etwas in ihren Büchern las um sich zu beschäftigen. Unschuldig blätterte Jeanne sich durch die Bücher. Sie musste sich gute 9 Stunden still verhalten und darauf achten das Teri nichts störte in ihrem ruhigen Schlaf. Neugierig beugte Jeanne sich über die Blondine als sie etwas im Schlaf murmelte. Leider war es unverständlich. Am späten Vormittag erwachte die Hexe endlich aus ihrem Schlaf. Lächelnd legte Jeanne das Hexenbuch auf den Nachttisch und musterte die schöne Blondine als sie die Augen aufschlug. "Naa Dornröschen? Ausgeschlafen? Wenn du Pech hast hast du das Frühstück verschlafen" schmunzelte Jeanne. Sie wusste ja nicht in welchem Zeitraum hier das Frühstück serviert wurde. Hihi wie süß "Du hast sehr friedlich geschlafen...ich nehme an jetzt bist du ausgeruht?"

21 Re: Hotelzimmer 3 am So 12 Feb 2012 - 15:50

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Kein Traum, sie ist wirklich hier .. „Jeanne“ Ihre stimme war kaum mehr ein flüstern, leicht streckte sie die Hand nach Ihr aus „Schön das Du noch da bist .. Ja ich denke schon, mir ist nur etwas kalt aber das sollte sich bald legen“ Mit samt der Decke setzte sich die Hexe im Bett auf „Ach das ist nicht so schlimm, unterwegs kann ich auch anhalten und etwas Essen. Von was ernährst Du dich eigentlich so?“ sich die Augen reibend gähnte sie ein letztes mal.
„Oh Du interessierst Dich auch für Kräuterkunde“ deute dabei auf das Buch welche Jeanne wohl zuvor sich angesehen hatte. Die Bücher würde sie schon bald wieder in der Bücherei abgeben müsse, vorher wollte sie sich aber noch einige Dinger heraus schreiben.
„Reicht Dir Dein Gewand oder möchtest Du doch was dickeres haben, das Wetter sieht immer noch nicht viel besser aus“ stellte sie leicht enttäuscht fest. Teri entschuldigte sich und huschte rüber ins kleine Badezimmer, sie hatte ja auch noch menschliche Bedürfnisse.
Mit geputzten Zähnen, gekämmten Haaren trat sie zum Engel zurück und zog sich um, die Schlafkleidung landete auf dem Bett und frische Kleidung an Ihrem blassen Körper. Es war nach dem was passiert war doch eine komische Situation für die junge Frau, nicht das sie sich jetzt schämte. Teri ging um das Bett herum und nahm neben Ihrem Schutzengel platz „Meinst Du wir können Gryf aufsuchen? Mir geht es soweit gut“

22 Re: Hotelzimmer 3 am So 12 Feb 2012 - 18:06

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Grinsend strich Jeanne sich die Haare hinter die Ohren. "Natürlich bin ich noch da hihi. Wo sollte ich sonst sein?" Schmunzelnd strich der Schutzengel über Teris Wange. "Oh Kalt? Dabei hattest du das Fenster geschlossen." Jeanne überlegte ob Teri das nur sagte damit Jeanne sie in den Arm nahm doch so viel traute sie der Blondine nicht zu. Trotzdem hätte Jeanne es getan wenn die Hexe sie darum gebeten hätte denn Jeanne wusste nun das sie gerne in Teris Nähe war. "Ich muss nichts Essen. Ich beziehe meine Energie aus der Natur...so wie ihr auch nur halt...auf anderem Wege." grinste Jeanne und wandte ihren Blick dann dem Buch zu. "Ja verzeih ich habe einmal reingeschaut um mich zu beschäftigen da ich ja auch nicht schlafen muss. Es war sehr interessant. Ich interessiere mich für alles was mit Mutter Erde zu tun hat" nachdenklich blickte Jeanne aus dem Fenster. "Eine Jacke wenn du hast wäre gut" gestand Jeanne da sie ihr Gewand nicht weiter durchnässen wollte. Teri ging nun ins Bad also stand Jeanne auf und machte das Bett. Anschließend öffnete sie das Fenster um frische Luft hinein zu lassen. Teri kehrte nach kurzer Zeit zurück und setzte sich aufs Bett. Jeanne gesellte sich gerne wieder dicht zu ihr. "Ja natürlich. Ich möchte gern sofort los" grinste sie schief und legte ihre Hand dabei auf Teris.

23 Re: Hotelzimmer 3 am So 12 Feb 2012 - 18:57

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

Gespannt lauschte sie der lieblichen Stimme „Ich brauche die Bücher für meine Zaubertränke, ich lese gerne solche gezielten Bücher. Sammel so Ideen und probiere auch immer wieder mal aus“ gestand sie Ihr. „Nutze so also auch die Natur besser gesagt die Flora und Fauna“ Jeanne wollte nur eine Jacke haben, die Kleine Hexe erhob sich, umarmte die Blondinne und lief zu Ihrer Tasche. Sie hatte im Wagen noch eine andere Jacke, so reichte sie Jeanne Ihre Lila´ne Jacke über das Bett hinweg.“Keine Sorge habe noch eine im Wagen – Wenn Du soweit fertig bist können wir los“ schnell warf sie einige Sachen in die Tasche und andere heraus. Griff auf den Zimmerschlüssel sah sich nochmal um und lachte „Liebes, Du hättest das Bett nicht machen müssen, die haben hier Zimmermädchen“ hakte sich bei Ihr unter und verließ das Hotelzimmer. Diesmal nahmen die beiden die Treppe nach unten, denn sie hatte gemerkt das es Ihr nicht sonderlich behagte. „Oh ich bin soooo aufgeregt“ nuschtelte die Hexe und hielt Ihrer neuen Freundin die Türe hinaus in den Nebenligen Tag auf. „Mein Wagen steht gleich da vorne, ich hoffe es macht Dir nichts aus ich meine Auto zufahren“ mit wenigen Schritten erreichten sie den kleinwagen der Hexe, Teri schloss auf und zeigte Ihr wo sie denn sitzen könne. Sie wusste ja nicht in wie weit Jeanne mit der heutigen Zeit vertraut war ..

tbc Vor Gryf´s Haus

24 Re: Hotelzimmer 3 am So 12 Feb 2012 - 20:38

Jeanne d'Arc

avatar
||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
"Hihi ich weiß du bist eine Freundin der Natur. Du nutzt ihre Ressourcen gezielt und nicht verschwenderisch." Ein liebevolles Lächeln zog sich über Jeannes Gesicht. "Etwas das ich an dir sehr schätze" Generell traf dies auf alle Hexen zu die Jeanne in ihrem langen Leben kennen lernen durfte doch Teri stach aus der Menge heraus. Man konnte fühlen das sie eine alte Seele hatte wenn man sie berührte. Ihre Seele war älter als Jeannes. Obwohl der Schutzengel Gefühle wie Neid verkannt konnte sie nicht umhin Teri zu bewundern für alles was sie in ihren 800 Jahren erlebt haben musste ohne sich dabei Sorgen darum machen zu müssen ob sie eine Sünde beging oder nicht.
Plötzlich wurde Jeanne umarmt und dann war Teri schon wieder weg um ihr eine Jacke zu reichen. "Oh Danke" Jeanne schnupperte einmal unauffällig an dem Stoff bevor sie sich die Jacke über zog. Nun ging alles recht schnell die beiden verließen gemeinsam das Hotel und Teri zahlte in der Lobby für ihren Aufenthalt. Anschließend sollte Jeanne sich in ihr Auto setzen. "Oh deines? Wo kommt das denn her?" Der Schutzengel nahm auf dem Beifahrersitzplatz und schnallte sich an wie sie es gelernt hatte vom Zusehen. Dann stieg Teri dazu und startete kurz darauf den Motor.

tbc Gryf vor dem Haus

25 Re: Hotelzimmer 3 am Mo 19 März 2012 - 18:39

Teri Reken

avatar
<<<<<<<<<<<<

cf Behandlungszimmer

Die junge Frau, hatte Ihren ersten Arbeitstag hinter sich gebracht. Noch völlig mit den Gedanken im Krankenhaus war sie zurück zum Hotel gefahren, wie sie das ohne Unfall geschafft hatte war Ihr ein Rätsel. An der Rezeption angekommen, gab sie bescheid das dies Ihre letzte Nacht sein würde und verabschiedete sich müde auf Ihr Zimmer.

Neben den Patienten schweiften Ihre Gedanken zu Gryf, Jeanne und Emely. Auch diese Vampire kreisten Ihr im Sinn herum Wenn mein lieber Cousin sich da mal keinen Ärger eingehandelt hat ... ich seh es schon kommen und muss wieder einen Trank brauen

Erschöpft brauch die Hexe über dem Hotelbett zusammen und schlief mit samt der Kleidung bis zum Mittag hin durch. Das alles kostete sich eine menge Kraft, so wirklich bewusst war Ihr das alles nicht gewesen. Zu dem war Ihr Körper auch noch nicht wieder zu 100% her gestellt, er nahm sich den Schlaf welchen er benötigte auch von Hexen und Magiern.

Müde hatte schlurfte Teri ins Badezimmer, endledigte sich Ihrer Kleidung und betrat schließlich die Nasszelle. Das kalte Wasser prasselte auf Ihren Körper und brachte ihn so zum erwachen. Schnell aber drehte sie das warme auf, denn es fror sie ja immer schon recht schnell

Eine weile stand sie mit geschlossenen Augen da, duschte sich dann doch schnell und wickelte sich in ein Handtuch vom Hotel. So angezogen packte die Junge Frau Ihre Taschen und zog sich schließlich an, sah sich ein letztes mal um und grinste bei dem Gedanken an Jeanne auf dem Bett. Es bescherte Ihr einen wolligen Schauer und gleichzeitig eine Gänsehaut.

Seufzend schulterte sie die Taschen und verließ das Zimmer, gab den Schlüssel ab und verließ das Hotel. Mit den Büchern in der Hand machte sich die blonde Frau auf den Weg zum Wagen. Irgendwie wurde sie das Gefühl nicht los, dass etwas so gar nicht stimmte und drückte auf das Gaspedal. Völlig außer Acht ließ sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen bis das Schild von Forks Ihre Augen streifte.

Langsamer werdend suchte Teri die Straße und fand schließlich das Haus Ihres Cousins wieder.

tbc Vor dem Haus von Gryf und Emmy

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten