Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Marktplatz

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Marktplatz am Fr 1 Apr 2011 - 19:29

Admin


3
3
~~~~~ Inplay ~~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Marktplatz am Do 24 Nov 2011 - 17:58

Gast


Gast
CF= Gästezimmer 1 (Volturi Schloss)

Die beiden kamen am Marktplatz an der ja fast schon vor dem Schlosstor war. Die umgebung war unglaublich schon. ein Kontrast du dem Tristen dunklen Innern des Schlosses. Mitten auf dem Marktplatz befand sich ein Brunnen auf den die beiden Dämonen zu gingen. Nelly streckte einen Finger ins Wasser und genoss für einen Moment das kühle Nass bevor sie sich auf den Brunnenrand setzte und Nick anschaute.
"Ich danke dir sehr das du mir den Gefallen tust. Von dir kann ich sehr viel lernen. So hoffe ich das dies in dem Fall auch so sein wird. Du hast einfach so viel mehr Erfahrung auf dieser Welt und ich hoffe das ich nach deinen Erzählungen alles besser verstehen kann"

Nelly stand auf und legte ihr Hände auf Nikolas Oberarme, zum dank, wenngleich sie schon wusste das Nick es wahrscheinlich nicht so befürworten würde aber sie wollte ihm zumindest danken immerhin, so dachte sie, hatte er bestimmt anderes im Sinn gehabt als sich um seine Stieftochter zu kümmern.

"wollen wir noch ein Paar Schritte gehen?" mit einer Handbewegung schlug Nelly eine Richtung vor und wartete auf Nick ob dieser denn gehen wolle.
"Ist jeder Ort wie dieser hier und sind sie alle anders? Weisst du was über die Regeln und Gesetzte hier, gibt es überhaupt welche?"
Aus Nelly sprudelten die Fragen, wissbegierig war sie schon immer und alles neue interessierte sie sehr. Optisch konnte man das hier nicht mit dem Reich ihres Vater vergleichen. Dennoch ein Teil von ihr vermisste ihre Welt. Schnell schlug sie sich ihre Gedanken wieder aus dem Kopf und schauten zu Nikolas auf der ja nun ein ganzes Stück größer war als sie selbst.

3 Re: Marktplatz am Do 24 Nov 2011 - 22:35

Nickolas


------------------------
------------------------
--> Gästezimmer Schloss

Er genoss das Klima, die Wärme an diesem Ort sichtlich und streckte sich, auf dem Rand des Brunnens sitzend einmal genüsslich durch. „ Klar nehme ich dich mich, warum nicht.“ meinte er leichtfertig legte auch seine Hand auf die Ihre, als sie ihre auf seinen Arm legte. „ Was hat dich nur geritten in diese Welt zu kommen? Was machst du nur hier? Du weißt das er mich dafür büßen lässt wenn ich dich hier behalte!“ sprach er dunkel und ernst ohne wirklich mit ihr sauer zu sein.
Er besah sich die Menschen hier, mit der Sprache an sich konnte er nicht viel anfangen, fand sie an sich aber schön zu hören. Hatte etwas leidenschaftliches, temperamentvolles, wie er fand.
„ Sie bereden gerade was mit uns, beziehungsweise mir und der Wache Jane passiert. Ich finde es schon merkwürdig genug, das sie ihre Frauen solche Arbeit machen lassen. „ begann er etwas mit ihr zu bereden und sah sie an. Bei Sonne waren ihre Augen noch schöner und er lächelte leicht.
„ Aber in einem Punkt irrst du dich. Ich bin doch nicht viel länger in dieser....Gegend als du...ich kann hier auch nicht viel. Sitten haben sie, und sie scheinen nicht ganz so fremd zu sein wie ich erst dachte. Das mit dem Sprechen wenn du gefragt bist und das Knieksen schien hier richtig gewesen zu sein, also ist es nicht ganz zu unterschiedlich, das kein friedliches zusammen leben möglich wäre“ hoffte er einfach mal.
„Was genau interessiert dich? Ich denke deine Manieren sind weitaus entwickelter als die die hier herrschen“ versuchte er ihr die Unsicherheit zu nehmen.“ Bedenke, ihre Wache hat mich grundlos angegriffen, zeugt das von Manieren und Disziplin?“

4 Re: Marktplatz am Fr 25 Nov 2011 - 0:29

Noyn


------------------------
------------------------
Cf Eingangshalle

Nickolas schon aus seiner Sichtweite entfernt, legte er mit schnellen Schritten nach und sah dann noch aus der Ferne..." Nelly?" Stellte er sich die Frage selber und versuchten ihnen nach zu gehen. Freundlich nickend hatte er sich von den Wesen in der Halle verabschiedet und trat hinnaus ins Sonnenlicht, welches wohl gerade seinen Höhepunkt erreicht hatte. Eine angenehme Wärme umschmeichelte ihn und ließ den Dämon ein wenig das Gefühl von Heimat aufkommen. Was ansich ja nicht mal schlecht ist, doch wollte er gerade jetzt nicht allzu sehr an das Reich seines Vaters denken. Noyn blieb kurz stehen und war doch fast blindlinks auf einem Platz gelangt.

Erst einmal musste er sich orientieren bevor er irgendwas anderes machte. Den Blick ließ er suchend, nach seiner Familie, über den Platz schweifen und fand er sie auch schon recht fix. Lächelte etwas und bewegte sich auf sie zu. Rangelte sich vorsichtig an den Menschen vorbei und schnappte noch gerade die letzten Fetzen von dem auf was Nick zu Nelly sagte. "Also von Manieren und Disziplin zeugt das nun gar nicht. Einfach so hinterrücks angreifen ohne triftigen Grund. Ich hoffe das die Meister gerecht entscheiden werden!" Ließ der Prinz auch sogleich seine Meinung zu dem ganzen verlauten. "Und Hallo ihr zwei, ich freu mich euch erwischt zu haben." Grinste er aufgelockert und blieb erstmal vor den Beiden stehen.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

5 Re: Marktplatz am Fr 25 Nov 2011 - 7:14

Gast


Gast
Kurz zucke Nelly zusammen als Nickolas seine Hand auf die Ihre legte und zu ihr sprach. Was er sagte war ihr bewusst dennoch war sie schuldlos in diese welt geraten
"Ich weiss Nickolas und es tut mir leid aber bitte glaube mir... Ich weiss nicht wie ich her kam. Wenn du mich zurück schicken musst werde ich mich dem fügen das weisst du und dennoch hoffe ich noch ein wenig bleiben zu können."

Nickolas nahm die Hand von Nellys Arm und erzählte ihr das die Herren dieses Ortes über den zwischenfall mit der jungen Frau, Jane, Urteil fällen. Nelly selbst wunderte ishc auch das hier zu Lande die Frauen mit solchen Aufgaben betraut wurden. In ihrem Reich war für sowas Nick zuständig.
"Ich finde es auch eigenartig. Die Sitten hier scheinen was das angeht von unseren weit auseinander zu gehen. Ich würde mir nicht anmaßen Vater zu fragen arbeiten zu dürfen. Du weisst ja selbst was dann geschehen würde."

Ihr Stiefvater begann von seiner eher kurzen Zeit hier zu sprechen. Nelly hatte angenommen das er schon was länger hier war immerhin war er lange nicht mehr in der Dämonenwelt zu finden und so nickte Nelly verstehend. Was er sagte wegen dieser Jane und ihren Manieren und das Nelly weitaus gesitteter wäre... Nelly wollte gerade zu einer Antwort ansetzen als sie die Stimme ihres Bruders vernahm. Sie hatte nicht mitbekommen das er ihnen gefolgt war. Eine Mischung aus freude und schlechtem ewissen machte sich breit. Als sie sich das letzte mal sahen, und das ist nicht lange her, waren sie nicht nett zueinander. Sie wusste gerade nicht wie sie mit Ihrem Bruder umgehen sollte. Im Moment verstanden sie sich unfd ihre Ansichten nicht aber das würde sich bestimmt bald geben.

Nelly drehte sich zu ihrem Bruder um und nickte ihm zu
"Hallo Noyn. Ich freue mich das du den Weg zu uns gefunden hast. Schau mal ist es nicht schön hier?" ein lächeln umspielte ihre Lippena ls sich sich auch weider zu Nickolas umdrehte "Wollen wir drei einen Spaziergang machen? Ich würde mich sehr darüber freuen. Dann könnt ihr beide mir ein bisschen was von euren Eindrücken hier erzählen, bitte"
Lächelnd schaute sie vin einem zum anderen.Ihregrünen Augen strahlten mehr als ohnehin schon.

6 Re: Marktplatz am Mo 28 Nov 2011 - 15:38

Nickolas


------------------------
------------------------
Das die beiden Noyn hier auch treffen würden freute ihn, auch wenn er so schnell nicht damit gerechnet hätte.
„ Noyn!“ Er nickte ihm zu.“ Ja, hoffen wir es mal einfach. „Der blonde schien gegen mich zu sein, vielleicht ist er mit ihr Verwandt? Die Haarfarbe, die hohen Wangenknochen“ er zuckte mit den Schultern.
„ Ich kann nur warten und wollt nicht im Zimmer bleiben und da Miranell eh anscheinend die Decke auf den Kopf zu fallen drohte.“ Sie wollten dich übrigens auch noch alleine Sprechen.“ Erklärte er sachlich. „ Man was macht ihr beide nur hier? Ich bin freiwillig hier stöbern gekommen, aber ihr beide solltet doch gar nicht da sein! Was denkt ihr euch nur dabei? Das hier ist doch kein guter Ort für euch beide. Erst recht nicht wenn ihr an unterschiedlichen Orten seid, wie soll ich den dann auf euch beide aufpassen?“
sich sorgen machend sah er von einem zum anderen. „ Ja, Nelly, lass uns ein wenig gehen, aber spazieren gehen? Naja was sollst, gehen wir eben spazieren. „ Was hatten die Weiber da nur mit, unsinnig langsam in der gegend herumlaufen ohne Ziel oder Mission. Aber er tat ihr den Gefallen und deutete Noyn mit einer auffordernden Kopfbewegung an mit zu kommen.

„ Was meinst du eigentlich damit, das du nicht weißt wie du hergekommen bist? Ich meine, ich versteh die Worte, aber wie kann man das nicht wissen?“
Er sah zu Noyn und fragte das auch mit, damit er mitbekam was vorher eigentlich noch so Thema war.
„ Ich will eure Meinungen wissen über Jane und Alex und die drei Herrscher!“

7 Re: Marktplatz am Di 29 Nov 2011 - 9:06

Noyn


------------------------
------------------------
Das Noyn von beiden freudig begrüßt wurde, ließ ihn lächeln. Selbst Miranelle überraschte ihn ein wenig, immerhin war er alles andere als nett zu ihr gewesen, aber anscheind hatte sie es vergessen, was er persönlich auch besser fand. Es nervte ihn einfach wenn jemand nachtragend war und ihm ewig Vorwürfe machte. Obwohl er was das betrifft sonst ein geduldiges Gemüt hatte. Kurz sah er sich um, um die 'Schönheit' der Gegend zu betrachten und legte sich gedanklich schon mal ein paar wenige Worte zurecht. "Ja bezaubernd schön hier. Warm wie gewohnt und die Leute? Wie arme Irre laufen die in der Gegend rum. Wunderschön hier!" Ohja es triefte nur so vor Sarkasmus. Aber was sollte er schon anderes sagen? Klar er fands auch ganz angenehm hier, nur wollte er das jetzt nicht überbewerten, als wäre es sonst was wie außergewöhnlich. "Sorry Kleines, aber für mich ist´s keineswegs anders als sonst, ungewohnt und fremd ja, aber nicht anders als sonst zu Hause." Versuchte er sein vorheriges etwas zu entschärfen, was die Worte anging und der Tonfall.

Hörte auch dem zu was Nick verlauten ließ und musste zu geben das er ähnliche Gedankengänge auch schon begonnen hatte, sie aber nicht weiter ausgereift um irgendwelche schlüsse zu ziehen. "Hmm was du sagst hat Logik, nur ob das wirklich so ist? Ich mein ich und Nelly sind auch verwand, haben aber dennoch gravierende Unterscheide. Vielleicht ist bei ihnen nur der Zufall der Fall. Wer weiß!" Meinte er dazu wegen dem einen Meister und Jane. Er konnte bisher noch nicht sagen, einschätzen wer von den dreien Herrscher gegen bzw für sie war. In seinen Augen waren sie, was das Betrifft undurchschaubar. Aber eventuell würde sich auch das legen, wenn er mit ihnen ein erneutes Gespräch hatte.. wer weiß! Wurde hellhörig als er hörte das man ihn auch nochmal alleine sprechen wollte. "Achso!?" Machte Noyn seiner Verblüffung und Verwunderung laut bemerkbar.

Eine Hand auf die Schulter Nickolas legend, klopfte er ihm behutsam und sanft drauf, ehe er erneut zu sprechen began. "Bei mir war´s Zufall oder Neugier! Suchs dir aus mein Lieber!" Zwinkerte er ihn von oben herrab zu. "Nun mach dir mal keinen Kopf, ich bin schon ein großer Junge musst du wissen und kann denke ich auch schon ein bisschen was an Verantwortung übernehmen. Mach dir nicht so einen Streß, es wird schon werden, wenn wir zusammen bleiben und keine krummen dinger gegen uns machen." Versuchte er den Älteren etwas zu beruhigen, auch wenn er anfänglich schon etwas verarschend gegenüber ihm war. Aber hey ein bisschen Spaß muss sein.. oder?

Noyn seufzte tief und resigniert, als er hörte das Nelly spazieren gehen wollte. Das war jetzt nicht ihr ernst, er sollte jetzt tatsächlich dumm in der Gegend rumlatschen? Was war daran spannend? Wo blieb da der Spaß? Noyn wollte gerade den Mund aufmachen als er schon die Geste vom Älteren sah. Ergebend den Kopf hängen lassend, beugte er sich und lief nun im Entenmarsch mit. "Weiber....Tze..." Nuschelte der Dämon in seinen nicht vorhandenen Bart. Ruckte aber mit dem Kopf wieder hoch als er die Fragen hörte. "Ja das würde mich ja auch brennend interessieren wie du es hierher geschafft hast." Gab er seinen Senf dazu und musste über die ander Frage, die über die Meister und Wachen nachdenken.

"Bisher weiß ich sie nicht wirklich einzuschätzen. Noch sind sie zu undurchsichtig, meiner Meinung nach. Auch wenn sie Kindlich aussehen, haben beide dennoch gut was an Kraft und verborgenes. Die Meister? Ich glaub dieser Aro scheint mir der Redner zu sein, die anderen Beiden? Fraglich, aber ich werde versuchen was über sie in Erfahrung zu bringen. Was denkst du?" Fragte er Nick nachdem er geendet hatte.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

8 Re: Marktplatz am Di 29 Nov 2011 - 9:26

Gast


Gast
Über dei Komentare wegen des Spazieren gehens musste Nelly schmunzeln. Die Herren hatten Flügel und mussten sich nun dazu herab lassen mit ihr zu laufen. Das waren die beiden wohl nicht gewöhnt
"Nun wenn ihr nicht spazieren wollt können wir auch gern fliegen. Ihr braucht nur die Flügel ausbreiten, hier mitten auf dem Markt" die lächelte die beiden zuckersüß an dennoch machten ihr die Luftverhältnisse ihr ein wenig zu schaffen. Das atmen ging nicht ganz so gut wie sonst immer und so öffnete sie den obersten Knopf ihres Hemdes.

"Bevor ich auf deine Frage bezüglich meiner Ankunft was sage möchte ich gern einen ruhigeren Platz suchen wenn es recht ist. Ich komme mir hier so beobachtet vor und wollte euch beide bezüglich dieses Themas ohnehin um Rat fragen.

Was die beiden jungen Leute angeht. Ich habe sie beobachtet. Bei dem Mädchen müssen wir forsichtig sein. Sie machtden Eindruck hinterlistig und gemein zu sein. Der Junge, hmmm, der lässt nichts und niemanden an sich ran. Beim Lügen habe ich beide nochnicht ertappt aber vielleicht bekomm ich ja noch was raus.

Die drei hatten sich nun ein Stück vom Schloss entfernt als Nelly sich gegen einen Baum lehnte. "Die Luft ist irgendwie so feucht, schwer zu atmen wenn man es nicht gewohnt ist. Nun jetzt da wir allein sind möchte ich euch was erzählen und gleichzeitig um euren Rat bitten vielleicht könnt ihr mir helfen. Also wei ihr wisst wa´r ich in Vaters Reich unterwegs um Noyn zu suchen, ich bin abgehauen weil Vater mich nicht gehen lassen wollte und ich meinen Bruder, dich Noyn, so sehr vermisst habe. Also ich war schon ein Paar Tage unterwegs als mich ein so komisches Gefühl überkam. Ich legte mich hin und schlief. Auf dieser Welt wachte ich wieder auf. Ich schwöre ich war allein, habe keine Sprüche versucht oder gar Tore geöffnet. Seid ich hier bin habe ich dieses komische Gefühl. Irgendwer oder was zieht mich an. Ich weiss nicht was es ist ich weiss nur das es irgendwo auf dieser Welt ist und das ich es finden muss. Dies, was auch immer, lässt mir keine Ruh mein Körper fühlt sich an wie als würde ein Magnet versuchen mich anzuziehen. Wisst ihr was das ist? Könnt ihr mir helfen? Ich weiss nicht was das ist, wie ich her kam, im Grunde weiss ich nichts. daher brauch ich euren Rat, gerade deinen Nick. Welche Möglichkeiten gibt es her zu kommen und könnte eine davon auf mich zutreffen?"

Nachdem Nelly zuende erzählt hatte stützte sie sich vom Baum ab um wieder frei zu stehen, musste sich dabei aber kurz an Noyn festhalten weil ihr komisch wurde. Zuletzt hatte sie ein solches Gefühl als sie ihre Fähigkeiten nutze um jemanden zu retten.

9 Re: Marktplatz am Di 29 Nov 2011 - 18:24

Nickolas


------------------------
------------------------
Ja, ha ha sehr witzig. Noyn war so voller Sarkasmus, das triefte ja schon und Nick konnte nicht umhin ihn einfach nur ungläubig anzusehen deswegen. „ Was ist dir den passiert?“ fragte er erst, konnte aber dann doch nicht ernst bleiben, auch wenn er versuchte seine Mundwinkel am hoch zucken zu hindern, es gelang ihm einfach nicht. „ Ja, bist ein großer Junge, noch 2 bis 3 hundert Jahre und aus dir wird ein Mann, wart mal ab!“ feigste er nun doch zurück, obwohl er eigentlich gar nicht wollte, aber Noyn hatte da eben seinen eigenen Charme.
Schwer dagegen anzukommen.
„ Das mit der Verwandtschaft ist doch nur eine Vermutung, es würde erklären warum sie als Frau solchen Posten belegt, Beziehungen eben. Vielleicht haben sie sonst Sehnsucht zueinander und können sich nicht sehen, und so sehen sie sich immer, weil sie eben auch da ist wo er sich aufhält.“ Es waren ja alles nur Mutmaßungen.

„Ihr könnt sie entweder nicht einschätzen oder hegt groll gegen sie, nun gut, ganz so weit ab davon bin ich auch nicht, aber ich versuch ja dennoch neutral zu agieren. Auch wenn es schwer fällt manchmal. Ich weiß ihr werdet das auch können und...“ er sah Noyn an“ und auch machen!“

Dann hörte er sich Miranells Version an und musste wirklich in sich gehen und nachdenken.
Eine ganze weile sagte er nichts. „ Wie eine Art Sog? Klingt nach Findungs Magie, aber die gibt es nur bei uns ...warum solltest du hier wo hin gerufen werden?...Hier kennt dich keiner. Klingt eher als lässt dich der Fürst rufen, das du zu kommen hast. In welche Richtung zieht es dich denn?...würde es stärker werden wenn ich dir ein Tor aufmache?“ fragte er und sah sich um...nun war es gut, das sie ein wenig in die Natur heraus gegangen waren, hier konnte er zwischen zwei Bäumen ein Tor aufmachen. „ wird es nun stärker?“ fragte er sie, ließ das Tor offen und setzte sich auf einen der umgekippten Bäume.

„Also Arbeit werden wir hier nicht finden am Hofe. Wenn sie ihr Urteil für uns entschieden haben ziehen wir friedlich ab, wir werden schon einen Ort für uns finden.“

10 Re: Marktplatz am Mi 7 Dez 2011 - 21:46

Noyn


------------------------
------------------------
Murrend ließ er sich zum laufen herrab, hier jetzt die Flügel auszubreiten schien ihm mehr als unklug, weswegen er Miranelles Aussage nur einen grimmigen Blick schenkte. Sicher er war kurz davor gewesen was zu sagen, entschied sich aber besser dafür den Mund zu halten, seine Laune, wie man vorhin schon merkte, war nicht die aller Beste. Eher war der Prinz in stänker und diskutier Laune, wollte nicht ansich halten, aber bevor man ihn falsch verstand, ließ er es lieber bleiben. Sah zu Nick der ihn fragte was sei und grinste ihn an. "Nichts ist, bin nur genervt... und ja ich denke ich bin bereits ein Mann mein Lieber!" Meinte er mit angeschwollenen Oberkörper zu ihm und lachte leicht. Hörte weiter den Worten Nicks zu, als sie liefen und grummelte.

"Ich weiß mich schon zu benehmen..." Sprach ers trotzig und verschränkte die Arme vor der Brust, das er jetzt einem Kleinkind glich, ließ er außer acht. Lehnte sich gegen einen Baum der Gegenüber von Nellys stand und folgte ihrer Geschichte wie sie her gekommen ist. Fragwürdig zog er eine Augenbraue hoch, als fertig erzählt hatte. Sowas hatte er bisher noch nie gehört. "Bitte wie bist du hergekommen? Klingt mehr als abenteuerlich und unglaubwürdig. Jedoch wie solltest du auch anders hergekommen sein, wenn nicht durch ein Tor oder Portal." Sinnierte er kritisch. Schenkte aber auch dem Gehör was der Ältere mutmaßte und sah ihm dabei zu was er da veranstalltete, um den Grund zu finden.

Sich vom Baum abstoßend ging er näher zum Tor, sah hinein und konnte für sich selbst nichts erkennen oder fühlen. Zuckte mit den Schultern und schreckte etwas zusammen als er plötzlich mit der Nähe seiner Schwester konfrontiert wurde. Noyn sah auf sie hinab und merkte sofort das was nicht stimmen konnte. "Alles okay?" Fragte er vorsichtshalber nach und legte seine Arme so um sie, dass sie halt hatte und nicht umkippen konnte. Führte sie zu dem Baumstamm, wo auch Nick platz genommen hatte und ließ sich mit ihr nieder.

Guckte als er wieder die Stimme des Älteren vernahm und nickte. "Ich denke auch das wir von ihnen nicht viel erwarten können. Nur wohin gehen wir? Dorthin wo wir schon einmal waren, bevor her gekommen sind?" Erfragte er das weitere Vorgehen, für den Fall der Fälle.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

11 Re: Marktplatz am Do 15 Dez 2011 - 21:07

Gast


Gast
Den Sarkasmus und die Scherzen die die beiden Männer machten überging Nelly absichtlich hatte sie ohnehin nichts dem Thema beizutragen. Was Nick aber wegen was sie ihm erzählte antwortete hörte Nelly sich aufmerksam und Gewissenhaft an.

Noyn war in ihrer Nähe als ihr es eigenartig wurde und sie stütze sich ab. Die Thesen Nicks klangen plausible in Nellys Ohren und als Nick das Tor öffnete schaute sie hinein.
"Nein tut mir leid. Ich habe das Gefühl in eine andere Richtung gezogen zu werden. Dort wo ihr mich gefunden habt war es am intensivsten."

Wieder wurde Ihr komisch und Noyn setzte Nelly auf den Baumstamm der am Boden lag. Sie atmete einmal tief durch und wartete das es ihr bald besser ging. Nyns Frage beantwortete sie nun auch "Ja jetzt geht es mir langsam besser.
Ich würde auch gern weg von hier. Ist das Möglich?"
Die beiden Männer redeten als Nelly aufstand.
Langsam wurde es dunkel, die Sonne ging unter und die Luft war nicht mehr so warm was Nelly als Angenehm empfand. Wenn ihr wollt können wir weiter gehen.
Sie wartete und machte sich dann in Richtung Marktplatz zurück.
Ein Laden war an der Ecke. Dort gab es Schmuck. Schmuck wie Noyn und ach Nick ihn trugen. Fasziniert blieb Nelly vor dem Ständer stehen. Eine Silber glänzende Kette fiel ihr auf. Sie war wirklich schön Bestand aber aus zweit Teilen was Nelly ein wenig eigenartig fand. Nelly nahm die Kette in ihre Hand und schaute sie an. Eigentlich waren es zwei ketten und zwei noch verbundene Anhänger. Nelly fand sie Kette schön und wollte Nick und Noyn ein Geschenk machen dafür das die beiden sich so lieb um sie kümmerten und so nahm sie die Kette mit und ging wieder zu den beiden. Dort angekommen schaute sie beide an und lächelte
"Ich hab ein kleines Dankeschön für euch das ihr so lieb zu mir seid. Bitte schliest kurz die Augen"
Nelly wartete kurz und legte dann zuerst Noyn dann Nick dei Kette an und schaute sie beiden dann erwartungsvoll, freudig an.
Sie hoffte das die beiden sich freuen würde.

12 Re: Marktplatz am Di 20 Dez 2011 - 1:10

Nickolas


------------------------
------------------------
Er lauschte den Worten der beiden und grinste leicht, wenn auch nur aus Verlegenheit weil er nicht wusste, was er machen sollte.
„ Nein, genau dahin zurück? „ Er schüttelte den Kopf. „Die Vampire dort haben Jane gepflegt weil ich sie angeschossen habe. Ich denke nicht, das sie mich in ihrer Nähe haben wollen. Wenn dahin, dann nicht zu ihnen, eher...zu den Menschen vielleicht. Oder...lieber in die Wälder...“ überlegte er laut.
Das Miranell nicht ins Tor gesogen wurde störte ihn irgendwie sehr, den es verwarf seine Theorie und ...er hatte nur die eine.
„Dann weiß ichs auch nicht Nelly, vielleicht sollten wir den dort doch wieder hin und suchen was dich unruhig macht“ meinte er seufzend und lies Noyn sie erstmal stützen.
„Ich weiß , ihr beide haltet euch an mich, aber dieses hier ist auch für mich neu. Ich werde Aros Entscheidung abwarten und...nun ja, danach bring ich euch weg hier, wenn ich das dann noch kann. Ich werde noch eine Entscheidung treffen wo es hin geht.“ erklärte er und sah Nelly dann zu wie sie etwas holen ging.
„ Noyn? Sie hat doch nichts zum tauschen mit, oder? Sie stiehlst doch nicht etwa?“ fragte er leise ohne ihn anzusehen.
Ihre Art und die Idee an sich brauchten ihn aber doch dazu sich das Schmuckstück umhängen zu lassen.
„ Nelly du...“ dann nahm er es wieder ab, da es ihm zu nahm beim Hals war um richtig gesehen zu werden. Er nahm es in die Hand und besah sich das merkwürdige Herz das gebrochen zu sein schien. „ ein gebrochenes Herz?Danke schön Nelly, aber...wie ...was hast du gegeben?“

Er sah zu dem Laden hinüber aber niemand kam schreiend angelaufen, also schien es nicht gestohlen zu sein, oder der Verkäufer wäre ein Depp und hat es nicht mitbekommen, aber selbst dann würde Nick es nicht zulassen. Sie waren von Rang und Ehre und das gebot sich da nicht...zu stehlen.
Dennoch, die Geste war lieb und so nahm er sie doch in den Arm.
Auch wenn er Noyn dabei einen warnenden Blick zuwarf, wieder mit bedacht auf das Recht. Zudem waren sie hier Gast und sollten sich keinerlei Fehltritte hier Leisten.

13 Re: Marktplatz am Mi 4 Jan 2012 - 6:13

Noyn


------------------------
------------------------
Noyn guckte verdutzt als er hörte was sie sagte wegen dem Tor, was Nick extra erschaffen hatte, um zu erklären welches Gefühl oder Sehnsucht sie heimsuchte. Aber anscheind müssten sie wohl doch tatsächlich wieder mit dem Metallding fliegen. Ein schweres seufzen verließ die Lippen des Dämons, bei dem Gedanken daran wieder völlig eingeengt zu sein, der Freiheit beraubt zu sein und im allgemein sich unter seiner Würde behandeln zu lassen. Auch wenn sie hier komplett fremd waren, etwas an Freiheit sollte doch wenigstens ihnen vergönnt sein. Oder? Er schüttelte diese Gedanken als bald ab und verschob sie erstmal in den Hintergrund. Erstmal mussten sie eh die Entscheidung der Meister abwarten und mit größter Sicherheit müsse er sich denen eh noch im Einzelgespräch präsentieren, wenn man es so nennen will bzw. möchte.

"Möglich ist alles Nelly, nur ob es uns zu steht ist die Frage." Meinte er nur zu dem was sie sagte. Musste Nick in dem Punkt auch recht geben, das egal wie es aus fallen würde, sie müssen dennoch genaustens auf passen, was sie machten. Sah dann den Älteren an und wollte schon die Frage stellen weshalb nur entschied, aber er beließ es dabei. Dem Prinz war die Lust am diskutieren vergangen und außerdem war es hier voll, es würde zuviel Aufsehen erregen wenn er und der andere lautstark sich unterhalten würden. Nein das wollte er nun nicht provozieren. Machte auf Wunsch von seiner Schwester die Augen zu, als sie wieder kam und fragte sich was sie wohl habe.

Erst spürte er etwas kaltes um seinen Hals als sie ihm, anscheind, eine Kette umlegte, was ansich ihm nicht unbekannt war. Kannte er es nur anders. Öffnete seine braunen Seelenspiegel und sah dann direkt zu dem kalten Etwas, welches sich als Herzhälfte herraus stellte. Im ersten Moment wusste er nicht wirklich zu reagieren. Sah zu Miranelle und dann zu Nick der die andere Hälfte trug, wieder zu der Jüngeren. Hörte dem zu was ihm zugeflüstert wurde und zuckte mit den Schultern. "Nicht das ich wüsste." Meinte er tonlos und leise zu ihm. "Ähm...ja..äh...danke, aber warum gerade so was kitschiges? Ich mein es ist schick an zusehen, aber ähm..." Brach ab und sah kurz nochmal zu Nicksanhänger. "Gehören die Teile zusammen?" Fragte er und ging dichter zum anderen Kettenträgen. Nahm sich diese und hielt sie in der Mitte aneinander, sodass sie ihre ursprüngliche Form ergab.

"Wie hast du das bezahlt?" Sprach er´s direkt an Nelly gewandt, die Kettenanhänger noch immer aneinander haltend. Erstmal wollte er wissen wie sie es erstanden hatte, bevor er sich weiter über die Stücke äußerte.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

14 Re: Marktplatz am Fr 6 Jan 2012 - 19:07

Demetri Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
cf Schlossräume >> Keller

Nachdem er seinen Gast 'bewirtete' und sich nach dem Befinden erkundigte, wurde seine Person in den Hallen des Schlosses aufgesucht. Demnach begab sich Demetri in die Empfangshallen um gehorsam seinen folgenden Auftrag anzunehmen, der da lautete die Dämonen aufzusuchen und lediglich zu beobachten. Anscheinend wollte man diese fremden Kreaturen nicht alleine umherziehen lassen .. wer wusste ob sie mit der selben Diskretion ihre Beschaffenheit bewahrten, wie es für die Vampire der Volturi's sehr wichtig war. Fügsam beugte er sich dem Entschluss und wartete nicht lang .. somit verließ er sofort die Mauern, als er sich auf dem Markt stellte. Finster trat er in Erscheinung .. einige wussten von 'Ihnen' .. den rechtsschaffenden Gestalten aus dem Schloss, dessen Gerüchte noch weit hinein reichten, doch wagte sich niemand Misstrauen gegenüber ihres Dasein zu äußern.
Jeder Blick, mit dem man ihm bedachte nahm er bewusst war, doch lag seine Wachsamkeit nicht ausschließlich darauf. Fixierend auf sein Gehör konzentriert, begann er sich im breiten Umlauf Informationen einzuholen, um sich seines Weges im Klaren zu werden.
..
Vergess nicht Brötchen einzukaufen, wir haben nicht's mehr.
Wir haben uns lange nicht mehr gesehen. Glaubst du aus uns wird noch mehr?
Gib dem Arsch seine Kohle. Ich will ihn hier nicht mehr sehen!
Guck dir die an. Kennst du Sie? Ich habe sie hier noch nie gesehen.
Der Laden stinkt.
Nun wenn ihr nicht spazieren wollt können wir auch gern fliegen. Ihr braucht nur die Flügel ausbreiten, hier mitten auf dem Markt.

..

Nun weitere Gespräche ausgeblendet, konnte er wohl eines dieser Wesen wahr nehmen. Zumindest war er sich sehr sicher und falls er sich zu irren schien konnte es nur ein törichter Vampir sein, dessen Vernunft zu mangeln schien, also so oder so, derjenige sollte aufgesucht werden und somit begab sich der Tracker auf die gefundene Fährte.
Nicht lang dauerte es bis er die Gruppe wieder fand. Das er Noyn zuvor in der Eingangshalle traf bestärkte ihn darin, das es die Dämonen seien, aber auch ihre fremd wirkende Aura hätte dem Vampir ausgereicht.
Er bewegte sich auf gleichmäßigen Abstand zu ihnen .. sie immer im Auge behaltend. Bedeckt hielt Demetri sich nicht, sondern schritt ihnen offensichtlich nach.
Der Abend eilte langsam ein, als sich ein leichter Nebel über die Stadt legte. Viele waren nicht mehr auf den Straßen. Das gröbste wurde eingekauft und die Läden begannen sich allmählich auf ihren Feierabend einzustellen.
Seine blutgetränkten Augen starrten förmlich in dessen Richtung .. nicht's sollte seinen wachsamen Blick trügen oder verwehrt bleiben. Als Wache war er wohl einer der zuverlässigsten .. er nahm seine Arbeit sehr gewissenhaft auf und entschloss sich nie zu versagen .. zumindest wollte er nie als Enttäuschung für die Meister gelten.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

15 Re: Marktplatz am Sa 7 Jan 2012 - 14:44

Nickolas


------------------------
------------------------
Nickolas brauchte eigentlich keine verbale Antwort mehr hören. Er schnaubte aus und nahm sich die Kette wieder ab, behielt sie vorsichtig in der Hand und sah Miranell liebevoll an.“ Liebevolle Närrin!“ schimpfte er sie halbherzig und ging zu Noyn und nahm auch ihm sanft die Kette wieder weg. Er deutete ihm an bei ihr zu bleiben und flüsterte zu ihm. „ Sei nicht zu hart“ als er sich kurzzeitig von den beiden trennte und die mit den Ketten im Laden verschwand um die Situation aufzuklären.
Gott sei Dank ließ es sich friedlich lösen, auch wenn es für Nickolas seltsam war das es nicht friedlich blieb weil er sich Vorgestellt hatte, sondern weil oder besser gesagt erst wieder ruhiger wurde als er gesagt hatte das er ein Gast war im Schloss. Zuhause hätte es genügt zu sagen wer er war, da war es egal wo sie schliefen und es kränkte seine Ehre, das der Schlossherr , auch wenn es normal und logisch war, das er für den Respekt sorgte in diesem Moment.


Den Rotäugigen sah er auf dem Marktplatz vorhin schon kurz, aber ignorierte ihn wie alle anderen die da waren ehe sie zum Spaziergang aufbrachen, so schenkte er ihm auch jetzt keine wirkliche Beachtung, schließlich durfte er ja da stehen.

Er nickte ihm lediglich höflich zu als er aus dem laden wieder zurück kam und der Mann immer noch da stand als Zeichen das er ihn durchaus bemerkt hatte aber eben keine bösen Absichten hegte.
„ Ich hab sie wieder abgegeben. Miranell, es tut mir leid, aber ohne Gegenleistung? Du kennst die Gesetzte. Hast du gar keine Ehre mehr? Auch wenn ich dir für den Dienst...die Idee an sich dankbar bin.“

Sein Blick glitt fragend an Noyn, wüsste er doch gerne was der andere dazu gesagt hatte in seiner Abwesenheit und vor allem gedacht.

16 Re: Marktplatz am Mo 9 Jan 2012 - 20:38

Noyn


------------------------
------------------------
Noyn entfernte sich ein Stück wieder von Nick und war von seinem Verhalten nicht sonderlich überrascht. Er hatte es irgenwie erahnt, doch musste er ihm recht geben in dem was er tat. Nelly darf einfach nicht so handeln und auch wenn sei es gut meinte, so war es der beste Weg den Nick einschlug, in dem er die Ketten wieder wegbrachte. Bereitwillig mit einem kleine Lächeln auf den Lippen, ließ er sich die Herzkette abnehmen. Sah zu seiner kleinen Schwester und auch bemerkte er wie sich ihre Stimmung änderte. "Es muss sein Nelly, wir wollen uns doch hier so einigermaßen zurecht finden, oder?" Fragte er sie ehrlich und zog sie kurz zu sich, um ihr etwas den Unmut zu nehmen.

"Wir müssen erst noch lernen, deswegen müssen wir uns wohl oder übel, anpassen." Erklärte er ihr weiter. Von weitem konnte er einen der Vampire entdecken, die er schon kurz in der Halle begenet ist, als er den Weg nach draußen gesucht hatte. Kurz zog er die Stirn in Falten und fragte sich was er hier wollte. Ob er geschickt worden war um sie zu beobachten, sie zu kontrollieren? Waren die Meister tatsächlich so misstrauisch? Alles Fragen worauf Noyn hoffte eine Antwort zu finden.

Das der Ältere zurück kam bemerkte er gar nicht, so tief in Gedanken war der Dämon gewesen. Hörte noch den letzten Rest von dem was Nickolas sagte und guckte zu ihm. "Waren sie höflich?" Fragte er noch immer etwas abwesent. Guckte zu Nelly und lächelte schwach. "Es ist nichts gegen dich aber Nick hat recht! Hab ich dir ja vorher auch schon gesagt." Sah nochmal zu dem Punkt wo er zuvor den Volturi gesehen hatte und wandt sich dann an Nick, der ihn ebenfalls einen fragenden Blick zuwarf.
~Ich hab ihr klar gemacht das sie das nicht wieder tun sollte...um deinen Blick zu beantworten.~ Sah nun direkt in die Augen von Nick und hielt die Konversation über Gedanken weiter auf recht. ~Hast du eine Ahnung warum wir einen Aufpasser dahinten haben?~ Fragte er das was ihm auf der Zunge brannte.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

17 Re: Marktplatz am Mo 9 Jan 2012 - 21:39

Demetri Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Ein lauer Wind durchzog die Straßengassen, dessen Temperatur nicht viel kälter war, als es zu Tageszeiten der Fall war. Der Umhang der Wache begann sich in den seichten Windströmen zu bewegen, während Demetri still ruhend auf seinem Ausgangspunkt verharrte.
Sein Blick verleitete ihn dazu sich dem Laden zu widmen, aus dessen Türe einer der Gäste trat, bevor er gestohlenes Gut wieder zurück brachte. Ungeachtet dessen Verhalten lenkte es ihn nicht dazu darüber Gedanken schweifen zu lassen. Kurz bedachte er den Blick des Ältesten, der sich daraufhin seiner Gruppe näherte.

So vieles hätte in dieser Zeit in anderen Ecken Italiens ohne die Wachsamkeit des Volturis ungehindert geschehen können, doch war seine empfindlich ausgeprägte Beobachtungsgabe und zudem sein Misstrauen, was er vermochte jedem Geschöpf entgegen zu bringen von ungeahnten Ausmaß. Nicht nur das er den Worten lauschte .. er beobachtete auch dessen Mimik und körperliche Regungen, die sie meist auch unfreiwillig offenbarten.
In einem zeitlich abgeschätzten Raum bewegten sich ihre Worte abwechselnd, doch hörte es nach einer kurzen Unterredung auf und es wurde still um sie.
Was ihm auffiel .. es vermochte an Worten erloschen sein, doch lag ein ruhender Blick dieses Noyn's auf den des Anderen.
Dem Vampir wunderte die Stille, doch allen Anschein nach war er der Auslöser, von dessen Beiwohnen sie zumindest jetzt erst Blickkontakt und somit die Aufmerksamkeit erlangten.

Wenig abwartend, entschied sich der im grau dunklen Umhang Gekleidete dazu sich dem fremden Volk zu nähern. Klanglosen Schrittes befand er sich in einem nicht messbaren Zeitraum den Dreien sehr nahe.
"Guten Abend .. Fremde." sprach er leise in die Runde, während sich sein Kopf leicht neigte, als Begrüßung.

"Entschuldigt meine Anwesenheit .. ich wollte ihre Unterhaltung nicht stören. Wenn es mir erlaubt ist .. dürfte ich Fragen was sie von unserem Land schon zu sehen bekamen? Schreckt sie irgendwas ab oder sagt ihnen etwas nicht zu? Ich würde gerne mehr von Ihnen und ihren Leben erfahren, das sie vor unsere Bekanntschaft führten." im Klang ruhig, doch sicher, sprach er neutral zu den Dämonen. Wenn auch keine freundliche Geste einher mit dessen Worten führten, war er dennoch friedlich gestimmt.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

18 Re: Marktplatz am Mo 9 Jan 2012 - 23:12

Nickolas


------------------------
------------------------
Er liebte es wenn Noyn gedanklich mit ihm sprach, fand er dessen stimme so doch noch weicher und sanfter als wie sie so zu hören war, da er so nichts hineinbringen musste was ihm Autorität verlieh.
Nelly in Noyns Armen zu sehen war schön und vertraut, wenn das auch nur hinter verschlossenen Türen sonst passierte.
„ So Öffentlich?“ meinte er freundlich , nickte aber, da es ihm nicht missfiel.
„Er war freundlich, ja, alles in Ordnung!“ bestätigte er verbal und setzte für Noyn ein gedankliches ~ich danke dir~ dahinter.
~er wird seine Aufträge haben, solange er nicht angreift ist doch alles okay, was? Hmm, was will er..warum kommt er her?~ dachte er noch weiter, doch dann war der Wächter bereits bei ihnen und Nick schob Miranell bestimmt aus Noyns Armen. Nun gehörte es sich wirklich nicht mehr.

„ Guten Abend“begrüßte auch er ihn distanziert und höflich , eben als Sprecher der Drei.
„ Nichts habe ich was mir missfällt, nicht einmal das wir eine Wache hier haben. Zeugt es doch von euren drei Königen etwas gutes, fremden ein wachsames Auge mit zuschicken damit dem Volk nichts zustößt. Es spricht für euch nicht gegen euch. Wärt ihr bei uns, wäre es ebenso“ erklärte er diplomatisch lobend.“ Und genießen tun wir die Wärme hier und die Landschaft. Vom Schloss selber sind wir nicht weiter entfernt gewesen als jetzt. Doch muss ich euch bitte euch uns vorzustellen ehe ihr diese Art Fragen an uns richtet und...wenn ihr gewillt seid auf unsere rieten einzugehen mir euer Handgelenk zu zeigen, was bedeuten würde das ihr keine kämpferischen Absichten hegt im Moment“ erklärte er ihm und zeigte ihm daraufhin seines.
„Mein Name ist Nickolas!Das sind Prinz Noyn und dessen Schwester Miranell“

19 Re: Marktplatz am So 15 Jan 2012 - 13:26

Noyn


------------------------
------------------------
Etwas rötlich wurde Noyn um die Nasenspitze, als Nick ihn drauf ansprach und er anhand seiner geste auch erkannte, das es okay war, was er hier tat. Lächelte leicht und entließ Nelly auch schon wieder aus der Umarmung. Machte sich auch Gedanken zu dem, was er ihm über ihre mentale Konversation erzählt hatte. Musterte den Vampir vor sich und suchte nach einem Anzeichen dafür, was er vorhaben könnte. Ob er in friedlicher Absicht kam oder doch eher das Gegenteil beabsichtigte. Mal wieder dachte er das Schlimmste, wozu er im eigentlich nicht wirklich einen Grund zu hatte, aber vorsicht war besser als nachsicht. Schob Nelly etwas in den Hintergrund und stellte sich gerade hin, nahm Haltung an und überließ erstmal dem Älteren das Sprechen.

Nickte dem Volturi höflich entgegen und ließ auch ein leises. "Guten Abend." verlauten. Hörte dem zu was der Andere von sich gab und musste doch feststellen, das er einen neutralen Eindruck machte. Zumindestens was seine Worte betrifft. "Und wie darf man Sie nennen?" Fragte Noyn höflich nach dem Namen, es war nur fair, da er ja auch wusste wer sie waren, was er sicher auch schon von den Meistern erfahren hatte. So dachte er es sich zumindestens. "Wir würden gerne etwas von ihrem Ort und ihren Sitten erfahren." Machte auch er sein Interesse öffentlich und sprach da für sie drei. "Wollen wir woanders hingehen? Wo es eventuell angebrachter wäre darüber zu reden?" Sah kurz zu Nickolas, ob es ok wäre und guckte auch Nelly an, die ein leichtes Nicken von sich gab.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

20 Re: Marktplatz am Di 17 Jan 2012 - 23:43

Demetri Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Seine Aufmerksamkeit lenkte sich kurz, aber auch nur durch das offensichtliche handeln der Männer, zu dem Mädchen welches von seiner Gegenwart geschützt werden sollte, denn so standen der Krieger und dessen Prinz nun vor ihr. Seine wenig regende Mimik machte den Anschein über dieses handeln nicht ganz erfreut zu sein, störte es doch kurz dem weiteren Redefluss.
Daraufhin senkte sich sein Blick .. wich zu Boden, als er dann wieder die Männer bedachte.
"Verzeiht .. Demetri Volturi.
Ich gehöre zur Wache .. Krieger und Jäger. Man lehrte mich das Kämpfen .. ich diene meinen Herren, so wie ihr euren Prinzen." erklärte er kurz die Bedeutung seines Daseins. Denn für nicht's anderes vermag er sich sinnvoll zu sehen.

Jeweils nacheinander stellte der Krieger sich und seine Begleitung vor, mit denen Demetri kurz den flüchtigen Blickkontakt wechselte.
Auf die Bitte hin sein Handgelenk zu offenbaren, schien der Vampir gewillt den fremden Riten folge zu leisten, auch wenn er nicht recht ahnte wie dies richtig zu handhaben war um es an Bedeutung zu bekräftigen.

Bereits im selbigen Anschluss beugte sich einer seiner Arme nach oben, während sein Blick selbstsicher schien .. der Hals leicht nach hinten gewölbt um den Kopf in eine aufrechtere und sicher erscheinenden Lage zu bringen.
Mit der anderen Hand legte er seinen Ärmel einige male um, um dann mit der geballten Hand seinen Arm in dessen Richtung auszustrecken. Leichte Narben, die sich wie dünne Linien etwas heller von der Haut abzeichneten, kamen nun zum Vorschein.
Ziemlich flüssig senkte er langsam wieder seinen Arm.
"Wieso dieser Wortlaut .." erklang seine wenig einladende Stimme neugierig, als sein Blick den Krieger traf. " .. das wir sie beobachten um das Volk zu schützen? Wieso sind sie der Annahme das ihnen nicht's zustoßen kann?" war es doch ehrliche Neugier. Keineswegs drohend oder auffordernd schien der Tote. Er hatte stets einen diskreten Abstand zu den Gästen.
"Man hat mich zu Ihnen schicken lassen um sowohl nach ihren Wohlsein zu schauen, als auch ihr Geheimnis sicher zu wahren. Menschen sollten von Ihren Dasein verschont bleiben .. auch wir weilen unter ihnen und nur die Wenigsten wissen von unserer Existenz. Ich hoffe sie haben dafür Verständnis.
Zu viel Wissen schädigt! Wir haben uns für das stille Leben entschieden, um keinen Krieg oder anderweitige Ausschreitungen zu entfachen, was nur sinnloses Aussterben herbei führen würde. Es ist zu riskant!" klärte er die Dämonen auf. Der Vampir hatte keinen Sinn darin, nicht mit ehrlichen Worten sein Dasein zu begründen. Zudem lag dem Vampir nicht viel daran unehrlich zu handeln.
Auch in Kriegen stach er nie von hinten zu ... es war Sinnbild für Feigheit und wenig Achtenswert.

Im laufe seines Eintreffens bei den Dreien, sprach nun der Prinz, Noyn, zu der Wache und augenblicklich verließ sein wachsamer Blick den Ältesten und besah den Prinzen.
"Ich erkläre ihnen gerne zum besseren Verständnis unser Land und unsere Sitten .. fragt! Schließlich sollt ihr euch mit der unsrigen Welt schnellstmöglichst Vertraut machen, wenn ihr für länger bleibt."

Die Frage wo sie hingehen sollten, war für den Vampir nicht weiter zu beantworten .. war es nicht sein Entscheid wonach den Fremden beliebte zu gehen .. somit empfand er die Frage nicht an sich gerichtet. Nur eine kleine Ergänzung wandte er ein: "Wir können offen reden, Prinz Noyn. Die, dessen Gehör unser Gespräch lauschen können, sind nur Wesen unserer Art und haben freie Wahl beizuwohnen. Wenn ihnen jedoch die Umgebung für ein weiteres Gespräch missfällt, würde ich das Schloss bevorzugen, wenn auch dort Einige unseren Worten lauschen können, so sind es weitaus weniger als im Freien." sprach er neutral.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

21 Re: Marktplatz am Sa 28 Jan 2012 - 13:32

Nickolas


------------------------
------------------------
Noyns Frage war berechtigt doch die Antwort wollte ihm nicht gefallen, war sie doch auch nur eine verschönte Methode zu sagen: los, zurück hinter die Mauern wo wir euch besser beobachten könnt, ihr nicht fliegen könnt und wir Heimvorteil haben. Aber nun gut, er nickte dennoch. Alles andere wäre beinahe unhöflich gewesen und ein wenig kannte er die Stärke der Wesen ja.
„So wie wir unserem Fürsten“ berichtigte er ihn, den Nick würde zwar auch jeden direkten Befehl von Noyn folge leisten, der die seinen allerdings wohl auch.
„erklärt uns bitte warum es alles eine Familie ist in der sich die Herren und die Wachen aufteilen. Wenn ihr alle dazugehört, warum ist einer, beziehungsweise drei von Adel und die anderen Wachen?“ begann er sich auch mit ihm zu unterhalten und nickte als er dessen Handgelenk sah.
„Oh ich bin mir sehr sicher, das uns hier nichts passieren wird, was die Leute hier betrifft“ versicherte er ihm, wusste er doch von seinen Kräften und Geschick, was er dem anderen als Wissen über die Dämonen nicht zutraute.

„Wir können zurück gehen doch ist eure Sorge was unser Erscheinungsbild betrifft unbegründet....das wir nicht alle Rieten und Gebräuche kennen, sei uns aber verziehen. Wir sind schon diskret was Redensart und Erscheinung betrifft. An dem Punkt bringt die Aufpasserei mehr schaden als nutzen für euch. Für die Wohlsorge dank ich euch aber. Er warf Miranell einen musternden Blick zu. Er wusste das sie frei sein wollte und dennoch begann er langsamen Schrittes die Richtung zurück einzuschlagen.

„ Wie verhält sich das Machtgefüge hier? Was ist eigentlich aus Jane geworden?“

--> Schloss - Fahrstuhl und Flure



Zuletzt von Nickolas am So 4 März 2012 - 19:51 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

22 Re: Marktplatz am So 12 Feb 2012 - 23:12

Ashley Miller


****************
****************
CF Gassen

Es half einfach nichts, Ashley wollte nicht länger davon laufen das hatte sie die letzten 3 Jahre zur genüge getan. So raffte sie Ihr Kleidung und trat aus der Gasse auf den großen Marktplatz, der Wind spielte leicht mit Ihren Haaren und Ashley dachte daran wie es wohl wäre diese Macht zu bändigen. Es nervt sie das ihr immer wieder die langen Haare ins Gesicht wehten und wünschte sich das es aufhören würde. Mit einmal mal war es windstill um sie herum, die Vampirin traute Ihren Rötlichgoldenen Augen nicht. Denn die Fahnen wehten immer noch OK ich hab mir gewünscht das mir nicht mehr die Haare ins Gesicht wehen, ob dies auch mit anderen sachen klappt? Sie konzentrierte sich auf die Fahnen und wollte diese heftig im Wind flattern lassen. Mit starren blick nahm der Wind zu, allerdings war sie nicht sonderlich überzeugt.

Ashley machte sich weiter Ihre Gedanken und tat so als würde sie sich den Marktplatz ansehen. In wirklichkeit wollte sie warten bis der Volturi alleine war. Ihr Hals kribbelte ein wenig, sie hatte zwar erst getrunken doch in letzter Zeit konnte sie ständig von jemanden etwas zu sich nehmen. Ein Schrei würde zumindest die Aufmerksamkeit auf sich ziehen


(Warte auf Heidi)

23 Re: Marktplatz am Mo 13 Feb 2012 - 0:08

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Cf Einkaufsstraßen Port Angelas

Heidi war dem Geruch der jungen Vampiress bis zum Flughafen gefolgt dort hatte sie ihn aber verloren und konnte die Spur auch nicht wieder aufnehmen. Leise fluchte sie vor sich hin als sie sich dann auf den weg zurück zum Hotel machte. Aufgebracht packte sie ihre Sachen zusammen denn ihr war die Lust auf Port Angelas komplett vergangen.
Nachdem sie aus Port Angelas abgereist war, war sie nach Volterra zurückgekehrt. Die Vampirin hatte lediglich ihre Sachen in ihr Zimmer im Schloss gebracht und hatte es dann auch wieder verlassen.
In der Zeit die sie nicht in der Stadt war hatten die anderen keinen der Menschen übrig gelassen die sie vor ihrer abreise in das Schloss brachte.

Auf dem Marktplatz hatte sie nach kurzem bereits eine kleine Gruppe leichtgläubiger Menschen um sich gesammelt. Sie folgten ihr in dem Glauben das sie sich das Schloss würden ansehen können und auch Orten sehen würden dürfen die sonst nicht besichtigt werden können. Nach einer weile stieg ihr dann ein wohlbekannter Geruch in die Nase. Kurz schloss sie ihre Augen um sich zu konzentrieren, nur für den Fall das sie sich geirrt hatte. Aber sie hatte sich nicht geirrt der Geruch gehörte eindeutig zu der Vampiress deren Spur sie verloren hatte. Was macht sie hier? Der Grund war ihr eigentlich mehr als egal, für sie zählte nur das sie sie gefunden hatte. Dem Geruch folgend überquerte sie den Marktplatz. Die Menschen folgten ihr bereitwillig ohne das sie ihre Gabe sonderlich einsetzen musste. Mit den Augen suchte sie nach der Dunkelhaarigen und fand sie auch bald darauf. Als sie nicht weit von ihr entfernt war sagte sie für keinen Menschen hörbar " Ich sagte ja das wir uns wiedersehen werden." Ihr Blick war kalt und stand im kompletten Gegensatz zu ihrem scheinbar freundlichen Lächeln. Das Demetri mit den Dämonen war hatte sie registriert aber das war für sie erstmal nicht sehr von Interesse. Abwartend lag ihr Blick auf der Frau.

24 Re: Marktplatz am Mo 13 Feb 2012 - 0:40

Ashley Miller


****************
****************
Ein wenig fand die junge Frau gefallen an dem Spiel mit dem Wind, sie ließ in hier und da etwas stärker auftreten und abflachen. Den Volturi wollte sie lieber nicht verärgern, hinter sich nach sie die Stimme einer Frau wahr. Den Worten nach war es eine Stadtführung durch die Stadtmauern von Volterra, so genau hörte sie nicht hin. Immer wieder stellten die Touristen einige Fragen, das bekam sie noch mit wenn Ashley mal genauer hin gehört hätte, würde sie nicht mehr so locker da stehen denn die Stimme sprach sie schnell und unauffällig an, langsam drehte sich die Vampirin in die Richtung aus welcher die Worte kamen. "Ich sagte ja das wir uns wiedersehen werden." Bei dem anblick der kalten Blutroten Augen fiel es Ihr wie Schuppen von den Augen, die Volturi hatte sie längst verdrängt. Eigentlich schon auf dem Fest welches in Port Angeles damals statt gefunden hatte, sicher die Vampiress hatte sie nach dem kleinen Zwischenfall gehen lassen. Doch jetzt würde sie Ihre wahre Freude an Ihr haben "Ja, so sieht man sich wieder, ich bin allerdings nur aus einem Grund hier" Das falsche lächeln von Ashley war ebenso kalt wie Ihre Augen die Heidi musterten. "Kannst also auch nicht genug bekommen was?" sprach sie immer noch so das nur Vampire sie verstanden, da kam Ihr die Idee "Wenn sie nichts dagegen haben, würde ich mich gerne Ihrer Führung anschließen" dies sagte Ashley so das die unschuldigen Menschen es hören konnte und setzte Ihr Lächeln auf. So würde sie vielleicht die Möglichkeit haben, direkt in den Thronsaal zu gelangen bzw. ins Schloss.

25 Re: Marktplatz am Mo 13 Feb 2012 - 1:05

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Leicht neigte Heidi ihren Kopf während sie die Junge Vampiress abschätzend musterte. Als sie sich zu ihr gedreht hatte und ihren Blick sowie ihr lächeln sah blitzen ihre Augen amüsiert auf.
"Und welcher wäre das?" Jetzt war sie gespannt was sie zu Antwort bekommen würde. Denn so dumm nach Volterra zu kommen nachdem man laufen gelassen wurde konnte ja keiner sein, das glaubte sie jedenfalls. Leise seufzte sie auf. "Ich versorge nicht nur mich sondern die ganzen Volturi." Ihre Stimme war leise klang aber auch gereizt. Es ging ihr gegen den Strich das jemand ihr quasi vorwarf das sie sich nicht beherrschen konnte.
Heidi zog eine Augenbraue nach oben und sah sie an, sie fragte sich was sich Ashley davon versprach.
Doch es kam ihr gewissermaßen auch gelegen so würde sie sie ins Schloss bekommen ohne aufsehen zu erregen. "Natürlich nicht, Sie können sich uns ruhig anschließen." Doch Heidis Blick war noch immer etwas prüfend. Sie misstraute der anderen Frau einfach völlig.
"Ich weiss nicht was du dir davon versprichst aber ich rate dir dich zu benehmen. Nur weil ich dich einmal hab gehen lassen heißt es nicht das ich das wieder tun werde." Leise zischend hatte sie die Worte ausgestoßen. Keiner der Menschen hatte etwas gehört oder vermuteten auch nur Gefahr.

26 Re: Marktplatz Heute um 10:54

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten