Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Landstraße

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Landstraße am Fr 1 Apr 2011 - 19:21

Admin


3
3
~~~~~ Inplay ~~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Landstraße am So 13 Nov 2011 - 8:51

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
cf= Cians Wohnküche

Cian lief sehr langsam die Landstraße entlang.Zuerst starrte er nur zum Boden,doch plötzlich hörte er etwas.Sein blick schoss hoch und er konzentrierte sich auf die Straße, die sich vor ihm erstreckte.Er warmittlerweile stehen geblieben um das Geräusch besser ausfindig zu machen.Nun war es wieder ruhig und er lief weiter.Wieder das Geräusch und plötzlich liefen einige Rehe über die Straße, so panisch wie er noch nie eine Herde von Rehen gesehen hatte.Was zum...?Was hat die Rehe wohl so erschreckt?Fragte er sich in Gedanken,doch wollte er sich nicht gleich unbeliebt machen bei seinen Mitmenschen.Vielleicht ein Jäger oder ein anderes Tier.Sein Blick fiel wieder auf die Straße,doch jetzt ließen ihn zwei Dinge nicht los.Wie sollte er Jessica in dieser Stadt wiederfinden und was war dort in dem Wald,das die Rehe sich so panisch verhielten?Cian ließ es nicht los und er entschied dem Rehproblem auf den grund zu gehen.
Er lief nun schnurgerade in den Wald hinein.Selbst ein fremder Wald machte ihm keine Angst.Er war schlie0ßlich ein Gestaltwandler und konnte sich verteidigen.

tbc= Wald

3 Re: Landstraße am Sa 7 Jan 2012 - 22:18

Luke Philadelphia


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
First Post

Luke mochte die Stadt nicht... Das Land mag er aber auch nicht. Überall waren ihm zu viele Menschen und zu viel Lärm. Er hatte sein Medizin-Buch unter dem Arm geklemmt und den Laptop in der Tasche. Lernen wollte er nicht, aber er wollte so tun. So würde ihn wenigtens niemand ansprechen.
Die Landstraße verlief neben ihm, aber es war kaum jemand unterwegs. Luke selber ging auf dem Fußweg neben der Straße. Sobald die nächste Bank kam, stetzte er sich rauf und schlug sein Buch auf.
Auch wenn er sich sicher war, dass niemand vorbeikommen würde, tat er doch so, als würde er sich beschäftigen. Aber es kann ja sein, dass jemand gerade auf dem Weg nach Forks oder La Push war.

4 Re: Landstraße am So 8 Jan 2012 - 11:07

Emily Young


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
CF = Port Angeles

Nachdem Emily alles erledigt hatte, stieg sie in ihren Wagen ein, denn es wurde mittlerweile Dunkel. Sie wollte so schnell wie möglich heim und essen kochen. Man konnte nie so genau wissen wann die nächsten aus dem Rudel auftauchten und Hunger bekamen. Außerdem hoffte sie das Sam endlich mal wieder heim kommen würde. Sie vermisste ihn und hatte so ihre Rückkehr sich nicht vorgestellt, das er kaum da war. Klar wusste sie das er viel zutun hatte und sie akzeptierte das auch, doch hätte sie gerne mal wieder ein paar gemeinsame Stunden mit ihm.

Wir sollten in unseren Flitterwochen weit weg fahren dachte sie sich und stieg in ihr Auto ein. Als sie gerade auf die Straße nach La Push einbog, fing es an zu regnen. "Super" murmelte sie und fuhr plötzlich an jemanden vorbei. Emily betätigte den Rückwärtsgang, öffnete das Fenster und schaute den Jungen der dort auf der Bank saß an. "Hey, ist es nicht etwas kalt und nass?" fragte sie ihn, nahm sich einen Schirm und stieg aus. Den Schirm hielt sie über ihn und lächelte. "Ich bin Emily" damit reichte sie ihm die Hand. "Wenn du magst kann ich dich mitnehmen, du erkältest dich noch hier draußen?!" fragte sie und wartete ab bis er antwortete.

5 Re: Landstraße am So 8 Jan 2012 - 14:25

Luke Philadelphia


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Na super! Es fing an zu regnen. Deprimiert sah Luke in den Himmel. Grau Wolken bedeckten ihn und seine Laune sank noch mehr in den Keller. Zum Glück hatte er meinen Laptop noch nicht ausgepackt, denn der wäre jetzt kapputt.
Seufzend packte Luke noch sein Buch weg, denn sonst musste er das ja auch noch ersetzen. Und geld hatte er nicht... gar keins...
Er starrte den Boden an und überlegte, wie er jetzt am besten hier weg kam. Ein Bus fuhr hier nicht und ein Auto besaß er nicht.
Noch in Gedanken bemerkte er das Auto nicht, was anhielt. Erst als er angesprochen wurde, sah er auf.
"Ehm... Naja..." er sah abermals in den Himmel "...irgendwie schon..."
Die Frau stieg aus mit einem Schirm in der Hand.
Sie stellte sich als Emily vor und Luke erwiederte den Handschlag. "Ich bin Luke", sagte er und versuchte halbwegs zu lächeln.
Emily hatte ziemlich große Narben im Gesicht und sofort empfand Luke Mitleid, denn ohne diese würde sie wahrscheinlich hübsch sein.
"Wenn es dir keine Umstände macht...", sagte Luke und nahm seine Tasche in die Hand. Er stand zwar schon auf, aber bewegte sich erstmal nicht. Vielleicht wollte Emily ja doch keinen Fremden bei sich haben?

6 Re: Landstraße am So 8 Jan 2012 - 14:57

Emily Young


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Lag es an Emilys Mutterinstinkt weshalb sie anhielt? Sie wusste es nicht. Normalerweise sollte man fremden nicht einfach so über den Weg trauen, aber er sah aus als ob er wirklich hilfe brauchte und Emily ging nicht davon aus das er ihr gefährlich werden könnte. Sie lächelte als er sich als Luke vorstellte "Freut mich Luke." Sein zögern bemerkte sie natürlich, weshalb sie eine Hand an seinen Rücken legte und sagte "NUn komm schon" dann ging er zum auto und auch sie stieg ein und legte den Schirm auf den Rücksitz.

Sofort startete sie den Motor wieder und schaltete die Heizung an. "Was machst du bei dem Wetter hier draußen?" fragte sie und fuhr los. "Wo soll ich dich denn absetzen?" Sie hatte ihn noch nie in La Push gesehen und er sah auch nicht aus wie einer der einheimischen. Vielleicht kam er aus Forks oder Port Angeles? Denn von dort kannte sie nicht so viele Leute. Irgendwann bog sie ab und war nun direkt im Reservat. "Also hier bin ich zu Hause. Hast du hier vielleicht verwandte oder bekannte?"

7 Re: Landstraße am So 8 Jan 2012 - 17:37

Luke Philadelphia


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Sie war sowas wie ein rettender Engel gerade für Luke. Sonst müsste er alleine nach Hause gehen und er kannte sich noch überhaupt gar nicht aus. Das wäre ja ein Spaß geworden!
Und doch schob sie ihn schon fast zu ihrem Auto und auf seinem Gesicht erschien ein echtes Lächen. Eine Rarität bei ihm.
"Danke, Emily... du bist wirklich nett zu mir...", sagte er dann auch ehrlich und drückte sie Tasche fest an sich. Darin ist das Einzige, was er noch von seiner Familie hatte... Deshalb war sie ihm so verdammt wichtig.

Sobald Emily losfuhr, fiel ihm ein Sein vom Herzen. Er wirkte also nicht wie so ein Verbrecher... das war gut!
"Ich wollte bloß etwas raus, hab mich aber vollkommen verlaufen..", gab er zu auch wenn ihm das peinlich war. "Eigentlich wohne ich in Port Angeles, aber ich wollte sowieso von dort weg."
Als sie im Reservat ankamen, sah er sich interessiert um. Er hatte schon einiges gehört darüber und wollte jetzt natürlich wissen, was stimmt...
"Nein, ich bin von Zuhause ausgezogen, weil ich schlecht für meine Familie war... und bin...", sagte er kleinlaut. Mist! Warum sage ich das? Das interessiert sie doch sicher gar nicht!
"Aber... ehm... du kannst mich hier irgendwo rauslassen. Vielleicht finde ich ja den Weg zurück..."

8 Re: Landstraße am So 8 Jan 2012 - 18:25

Emily Young


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
"So bin ich nunmal. Ich kann niemanden hier in der kälte zurücklassen. Ich helfe gerne." sagte sie und lächelte ebenfalls. Er kam ihr schon so vor wie jemand der selten lächelte. Dazu das er seine Tasche so fest hielt, sagte sie nichts. Klar es könnte ja sein das sie ihm die Tasche klauen möchte, was sie absolut nicht vor hat, aber ein wenig vorsicht konnte nie schaden. "Dann bist du also wirklich neu hier? Ich meine wenn du dich verlaufen hast?!" Als er meinte das er eigentlich in Port Angeles wohnte, runzelte sie leicht die Stirn.

"Da bist du aber ganz schön weit gelaufen, ich meine man fährt mindestens eine halbe Stunde bis nach Port Angeles mit dem Auto." Sie hörte ihm weiterhin zu und nickte ab und zuu mal. "Darf ich fragen warum du denkst das du schlecht für deine Famlie bist?" Emily stellte ihr Auto vor ihrem Haus ab und schaltete den Motor ab. "Du solltest bei dem Wetter nicht draußen herumirren und nach dem Weg suchen. Wenn du magst fahr ich dich entweder nach Port Angeles zu dir nach Hause oder du kommst erstmal mit zu mir rein. Ich bin eine leidenschaftliche Köchin" gab sie zu und schmunzelte etwas. "Zumindest behaupten das meine Jungs immer"

Ok das klang jetzt eindeutig so als hätte ich kinder dachte sie sich und schüttelte leicht den Kopf. "Komm mit rein und ich mach dir was zu essen und einen Tee damit du dich erstmal aufwärmen kannst" sagte sie und stieg aus. Dann wartete sie noch bis er auch ausgestiegen war und betrat dann ihr Haus. Sam war noch immer nicht zu Hause.

TBC = Wohnküche Uley

9 Re: Landstraße am Mo 9 Jan 2012 - 20:33

Luke Philadelphia


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ich lächelte sie dankbar von der Seite an. Um ehrlich zu sein, würde ich das nicht machen. Aber ich war wirklich froh, dass Emily ein solch netter Mensch war.
"Ja, mittelmäßig. Ich bin die falsche Straße abgebogen. Naja, um ehrlich zu sein wollte ich nicht nach Hause..."
Ich seufzte und griff in meine Tasche. Dort zog ich das Foto meiner Familie leicht hervor und sah es an. Ich musste schlucken, um die Tränen zu unterdrücken.
"Ich habe etwas an mir, was nicht gut für sie ist...", erklärte er leise weiter, wobei er wirklich darauf achten musste, dass seine Stimme nicht weinerlich klang. Er wollte ja nicht als Softie darstehen.

Als Emily das Angebot machte mit zu ihr reinzukommen, freute sich Luke schon fast. Noch nie wollte jemand freiwillig etwas mit ihm zutun haben.
"Das wäre toll... Danke", sagte er fröhlich.
Er stieg aus und ging Emily hinterher. Das Haus war leer. Aber es sah so aus, als würde sie hier nicht alleine wohnen.

*tbc: Wohnküche*

10 Re: Landstraße am Sa 21 Jan 2012 - 7:41

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

cf Bücherei

Hinter Teri Schloss die Angestellte der Bücherei die Türen ab, wünschte Ihr noch einen schönen Tag und verschwand in die andere Richtung. Sie hörte noch einen Schlüssel und kurz drauf eine Türe zu gehen, der Motor sprang an und fuhr die Straße hinunter. Mit der schweren Tasche stand die Hexe nun vor der alt aussehenden Haus und ging 2 Mädchen aus dem Weg, sie bekam nur Wortfetzen mit, welche sich um einen Strand in LaPush drehten.

Teri wollte alleine sein, nachdenken .. sicher sie wusste das hier irgendwo Gryf lebte. Nur alles so überstürzt machen, nur um ihn endlich in die Arme schließen zu können kam für sie nicht in Frage. So rief sich die Hexe ein Taxi herbei, stieg ein und meinte an den Fahrer gewandert - das er sie zu dem besagten Strand nach LaPush bringen sollte.

Er nickte Ihr zu und grinste, es würde eine Zeit dauern und nicht ganz billig für sie werden. Geldsorgen kannte Teri weniger von daher, sollte er ruhig fahren und sie nicht mit fragen löchern. Im hintergrund lief leise Musik vom hiesigen Radiosender, der Fahrer trommelte mit seinen Fingern im Takt auf seinem Lenkrad rum. Es störte Teri nur bedingt, viel zu sehr war sie damit beschäftigt sich die gegend in der Sie beide gelandet waren an zusehen.

Den Übergang von Port Angeles, nach La Push hatte sie wohl nicht mit bekommen, denn sie war eingenickt. Teri wachte auch als es einen Knall gab und sie gezwungnermassen zum stehen kamen. Müde rieb sie sich die Augen und sah sich erst mal um. Sie standen mitten auf einer Landstraßen umgeben von Bäumen.

Den Fahrer vom Taxi hörte sie neben sich fluchen und schimpfen, was die blinde Frau dazu veranlasste den Wagen ebenfalls zu verlassen. Zog sich die Tasche über Ihre Rechte Schulter und sah sich kurz um, kein Auto war zu sehen. Sie war ausgestiegen und ums Taxi herum gelaufen. Ohne eine Frage zu stellen, erkannte Teri auch schon das Problem, sie hatten einen Platten. Der Mann fluchte immer noch vor sich hin "Hey, das is doch nicht schlimm, nur das Taximeter sollten sie vllt anhalten - dann wieder einschalten wenn wir weiterfahren" Warum auch sollte sie Geld zahlen, dafür das sie standen. Mürrisch ging der Mann zur Beifahrerseite und horchte widerwillig, er wollte sich wohl die Tour nicht versauen lassen.

"Wo genau sind wir hier eigentlich?" Wollte sie nur zu gerne wissen und nahm auf einem Randstein platz. "Wir befinden uns mitten in LaPush, bis zum Strand ist es soweit wie in diese Richtung nach Forks" bekam sie genervt als Antwort, was konnte sie denn dafür das er einen platten hatte.

Das Wetter war zu allem übel auch noch bescheiden, nicht nur das es kühl und nebelib war, nein es hatte zu Regnen begonnen. Im Taxi konnte sie auf grund des aufgebockten Wagen´s nicht warten. So blieb Ihr nicht´s über als Ihre Jacke nich dichter zu ziehen und sich vom Himmel herab berieseln lassen.

11 Re: Landstraße am Sa 21 Jan 2012 - 17:27

Jeanne d'Arc


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
cf Summers Club

Der Schutzengel schwebte hinaus aus dem Club ohne zu wissen wohin sie wollte. Das einzige was sie sich wünschte war erstmal vergessen. Vergessen das sie Summer und Luzifer so innig miteinander erlebt hatte. Jeanne wusste nicht wieso sie so etwas verletzte. Vielleicht hatte sie sich eingeredet den Volturi auf den Pfad der Tugend zu führen und war nun enttäuscht das es Summer war die in Luzifer etwas geweckt hatte.
Geistesabwesend und unsichtbar schwebte die Blondine nun über die Dächer der Stadt Port Angeles bis sie sich in La Push wieder fand. Ein Ort mit mehr Natur. Jeanne konnte durch den Regen und Nebel wenig erkennen doch das Wetter bekümmerte den Schutzengel nicht weiter. Bei solch einer Witterung ging sie am liebsten schwimmen denn im Meer war es dann wärmer als über der Oberfläche. So flog Jeanne zu Boden. Sie fand sich auf einer Landstraße wieder. Diese müsste sie einfach immer weiter gerade aus laufen bis sie das Meer erreichte. Auf ihrem Weg glitt die Blondine am Straßenrand vorbei und versorgte jede Pflanze mit ihrer Energie sobald ihre nackten Füße das feuchte Gras berührten.

12 Re: Landstraße am Sa 21 Jan 2012 - 18:56

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
cf Wald

jake verabschiedete sich von Jess und sah hinterher, dass, das Auto wegfuhr. Jake hatte aber noch lange nicht genug. Er winkte Jess zu und hoffte, dass sie sich dann mal melden würde und sie mal beide ein Cafe trinken gehen könnten.

Jake drehte sich um und lief zu einen kleinen Hand und Blickte runter. Dort unten verlief die Landstraße und Jake stellte sich am Rand und hopste einfach runter. Jake konnte sich gut abfangen und er wusste das er sich nichts brechen würde.

Dann fing an an der Landstraße zu laufen. Immernoch hatte er nur seine Jogginghose und Turnschuhe an und wenn die leute, die an ihn vorbeifuhren, das sahen wunderten sie sich, aber das war Jake schon gewohnt und kümmerte sich nicht drum.

Jake lief einfach drauf los und wurde wieder ziemlich schnell, das er aufpassen musste, das er nicht übermenschlich schnell wird.

13 Re: Landstraße am So 22 Jan 2012 - 7:56

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

Der Taxifahrer musste den Reifen wechseln und das im strömenden Regen, der schnellste war er nicht. Teri wunderte es nicht, so gemütlich wie der Mann aussah war auch seine vorgehensweise. Genervt saß die blonde Frau auf dem Randstein, es wurde Ihr alles zu viel. Sie musste dringend was Essen, schlafen und für kleine Hexen, so entschied sich Teri dafür zu laufen. Durchnässt war sie eh längst, da kam es auf nicht mehr drauf an ob sie Nass werden würde.

Bezahlte den Mann und machte sich auf den Weg die Landstraße entlang, in welche Richtung sie ging wusste die Hexe nicht genau. Mühsam und ziemlich erschöpft schleppte sich die Junge Frau die Landstraße entlang. Auf diesem teil fuhren nicht sonderlich viele Autos wie sie feststellen musste. Wie viel Km sie noch vor sich hatte wusste Teri nicht, nur das Ihr die Beine immer wieder versagten. Erschöpft nahm sie ein weiteres mal auf einem der Randsteine Platz, die Tasche rutschte Ihr von der Schulter.

Sich den Kopfhaltend sah Teri nach links und rechts, sie zitterte am ganzen Körper. Begann zu niesen und leicht zu Husten, es half alles nichts, seid Tagen hatte nichts gegessen und geschlafen. Nach dem aufstehen vom Randstein war es rum, Ihr wurde Schwarz vor Augen und brach auf dem Randstreifen zusammen.

14 Re: Landstraße am So 22 Jan 2012 - 12:02

Jeanne d'Arc


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Es begann stärker zu regnen und Jeanne lief tiefer in den Wald hinein um unter den dichten Baumkronen Schutz zu finden. Trotzdem ließ sie die Landstraße zu ihrer rechten nicht aus den Augen um ja nicht vom Weg ab zukommen. Viele Autos waren nicht unterwegs dafür entdeckte Jeanne einen jungen Mann der trotz des schlechten Wetters diese Straße entlang joggte und fast zeitgleich fiel dem Schutzengel eine junge Frau ins Auge die am Straßenrand saß und drohte umzukippen. Jeanne blieb stehen und löste ihr Schutzschild auf. Sie wurde wieder sichtbar und eilte ohne weiter nachzudenken wieder aus dem Wald auf das Mädchen zu. "Shhh...Heyy" Der Körper der jungen Frau lag leblos auf diesen Randsteinen der Straße. Jeanne zögerte nicht lange sondern legte ihre Handflächen auf dem Körper der Blondine ab um so ihre Kräfte auf sie zu übertragen. Der Schutzengel merkte wie seine eigene Energie auf die andere Frau übertragen wurde. Jeanne fürchtete sich nicht. Sie könnte sich jederzeit von der Natur wieder stärken lassen. Endlich erwachte die junge Frau in ihrem Arm wieder. "Wir müssen sie hier aus dem Regen schaffen" seufzte Jeanne erschöpft und blickte sich einmal um.

15 Re: Landstraße am So 22 Jan 2012 - 20:22

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Jake lief die Straßen entlang und sah in weiter ferne eine junge Frau die zusammenbrach und Jake wurde plötzlich ganz shcnell und rannte so schnell er konnte er sah wie plötzlich eine Frau im hellen Gewand und mit der Reinsten Aura umhüllt zu der jungen Frau gang und ihre Hände auflegte.

Jake merkte sofort, das sie kein Mensch war und auch das junge Mädchen hatte irgendwas an sich. Aber er konnte es noch nciht deuten.
Jake kniete sich nieder und fasste die junge Frau an und sie war eiskalt. Jake schaute die Frau an "Was bist du?" fragte er sie und zog die ohnmächteige zu sich und hielt sie im Arm um ie mit seiner Körpertemperatur zu wäremen.

"Ich könnte sie Tragen, aber bis zum Krankenhaus ist es zuweit. Mein Dorf ist gleich hinter dem Wald und du weißt was ich bin. Ich könnte sie ganz schnell dorthinbringen, wenn du auf mir sitzt und sie festhalten würdest" sagte er zu ihr.
"Ich bin übrigens Jacob, aber nenn mich Jake"

16 Re: Landstraße am Mo 23 Jan 2012 - 7:11

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

Für den Körper von Teri wurde alles zu viel, er streikte. Im unterbewusst sein bekam die junge Frau mit das sie wohl jemand gefunden hatte. Spürte sanft Hände auf Ihr liegen und eine Art Energie, ein seltsames Kribbeln durch strömte ihren durchnässten Körper.
Leichte Regungen gingen von der Hexe aus, sie hörte leise gesprochene Worte wollte schon antworten. Da vernahm und spürte sie auch schon die Anwesenheit von einer 2ten Person Erst sieht man niemand und dann kommen sie alle
Ein junger Mann wie Ihr schien, zog an Ihr.

Wärme erreichte den leicht gekühlten Körper, es fühlte sich einfach schön an. Fast schon gierig sog der junge Frauenkörper die warme Temperatur des jungen in sich auf. Trotz allem musste sie aus den nassen Sachen raus... Kaum verständlich murmelte Teri Gryf´s Namen, flackerte ein wenig mit den Augen ehe sie zu sich kam.

Sich selber sah sie in den Armen eines halb nackten Jungen Mannes liegen, eine blonde Frau mit strahlend weißen Gewand stand neben ihnen und sah besorgt aus. „Ich bin so ….. müde“ murmelte sie mehr kam auch nicht von Ihr. Denn nun war sie vor lauter Erschöpfung eingeschlafen.

Der Regen wurde nicht weniger, dafür zog langsam Nebel auf was das ganze nicht besser machte, eher noch ungemütlicher.

tbc ... (änder ich dann)

17 Re: Landstraße am Mo 23 Jan 2012 - 13:39

Jeanne d'Arc


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Jeanne merkte erst gar nicht das sich ein junger Mann in übermenschlich schneller Geschwindigkeit auf sie zu bewegte doch sie fürchtete sich nicht als er plötzlich vor ihr auftauchte. Mit großen Augen musterte sie durch den Regen hindurch den dunkelhäutigen Jungen. Er trug lediglich eine Hose am Leib und seine Sportschuhe. Seine unhöfliche Frage ließ Jeanne vermuten das er dachte sie hätte dem Mädchen etwas getan. Schon nahm er die leblose Frau an sich. "Ich habe ihr kein Leid zu gefügt im Gegenteil" rief Jeanne durch den Regen dem Mann zu. Ihr weißes Gewand durchnässt und Jeannes lange Haare klebten nass wie sie waren an der nackten Haut auf Wangen und Hals. Verwundert blickte Jeanne in die braunen Augen des Jungen als er meinte sie solle auf ihm reiten. Zuerst verstand Jeanne nicht was er damit meinte bis sie langsam auf die Idee kam das er ein Werwolf war. Von denen hatte der Schutzengel gehört doch Jeanne hatte bis jetzt noch nie einen in echt gesehen. Aufgeregt leckte sie sich die Lippen und nickte dem Fremden zu. "Danke Jake...Mein Name ist Jeanne" rief sie nur noch dem Wind entgegen und fragte sich was sie nun tun sollte. Da erwachte die junge Frau an Jakes Körper und murmelte einen seltsamen Namen. "Gryf?" Jeanne kannte diesen Namen. Das war dieser Magier der sie damals mit in die Stadt genommen hatte in seinem Auto. Erneut verfiel das Mädchen einem Schlaf und Jeanne deckte verzweifelt ihre nassen Wangen ab. "Ich kann ihr nicht viel mehr meiner Kraft schenken" klagte Jeanne hilflos und blickte zu Jacob auf. Würde er sich jetzt verwandeln?

tbc jake garage



Zuletzt von Jeanne d'Arc am Mo 23 Jan 2012 - 14:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

18 Re: Landstraße am Mo 23 Jan 2012 - 14:27

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
"Ich kann sie hier weg bringen. zu mir. Dort ist es warm und du kannst ihr die nasse Kleidung aussiehen und in der Zeit hole ich einen heiler, aus unseren Dorf." sagte er, denn sie mussten schnell überlegen riskierte er sich zu verwandeln das aber das ohnmächtigt mädchen wach wird auf sein Rücken und sich wundert warum ein riesen wolf sie trägt oder vergoldet er Zeit indem er in menschlicher gestalt lief.

"Gryf? Ich kenne ihn, es ist jemand, der meine Freundin kennt" dann wurden seine Augen groß, das was sie an sich hatte war wie Julia. Sie war ebenfalls eine Hexe. "Ok wir sind hier alle anscheind keine Menschen, also verwandel ich mich und du hilfst mir. Wenn ich zu schnell bin mach einfach die Augen zu und halte sie fest" sagte er.

Jake schaute und ging mit der Hexe auf den Arm in das kleine wäldchen. Ließ es runter und ging etwas zurück und verwandelte sich. Er legte sich auf den bauch und nickte Jeanne zu das sie aufsteigen soll. Jake nahm sanft die Hese im Maul und legte sie auf seinen Rücken ab.

Dann rannte er los so schnell er konnte und das war schon sehr schnell zu sich nach Hause.

tbc Jakes Garage

19 Re: Landstraße Heute um 10:48

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten