Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Einkaufsstraße

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 5 von 6]

101 Re: Einkaufsstraße am Mo 14 Nov 2011 - 17:09

Gast


Gast
Während Jay wartete, ging sie langsam auf und ab und sah dabei in das Schaufenster.
Schließlich blieb sie stehen und stellte sich kurz auf ihre Zehenspitzen. Sie hoffte, so etwas mehr sehen zu können, leider war der Laden aber nicht beleuchtet und so konnte das Mädchen nicht erkennen, was da noch so in den Regalen stand. So musste sie sich vorerst wohl mit den Dingen in dem Schaufenster begnügen.

Nach einiger Zeit blickte Jay nicht mehr in das Schaufenster, sondern sah zur Straße.Sie musterte die vorbei gehenden Personen und hoffte jedes mal,wenn jemand näher kam, dass es sich um die Besitzerin oder den Besitzer handelte.
Vielleicht sollte ich doch später wieder kommen. Nachdenklich blickte Jayden sich um und bemerkte die nahende Frau deshalb erst, als diese sie ansprach.
Das Mädchen drehte sich leicht und sah in das hübsche Gesicht einer jungen -sie schien zumindest jung - Frau.
"Hallo ... Ja, dass der Besitzer wieder kommt." Sie lächelte etwas zaghaft und deutete auf die Tür, beziehungsweise den Zettel, weil sie nicht wusste, ob die Frau den bereits gesehen hatte.

102 Re: Einkaufsstraße am Mo 14 Nov 2011 - 18:41

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Heidi betrachtete das Mädchen vor sich mit einem unauffälligen musternden Blick. An ihrem Geruch war etwas seltsam. Sie roch zwar wie ein normaler Mensch doch konnte man auch einen anderen Geruch an ihr wahr nehmen. Der zweite Geruch war regelrecht abstoßend für sie doch ließ sie sich nichts anmerken. Letztendlich dachte sie dann nicht weiter über den Geruch des Mädchens nach. Es interessierte sie schlicht nicht das geringste.
Das Mädchen war seltsam auch wenn sie als Vampir anziehend auf Menschen wirkte und auch ihre Gabe sie anzog hatten sie trotzdem noch eine gewisse angst vor ihr. Ihre Gabe setzte sie allerdings im Moment nicht ein. Doch das Mädchen zeigte keine Spur angst oder schien sich unwohl zu fühlen.
Jede Abwechslung kam ihr gelegen weshalb sie ihr freundliches Lächeln beibehielt und verstehend nickte. "Verstehe. Wie lang wartest du denn schon?" Da sie den Zettel schon gesehen hatte sah sie nur einmal für ein paar Sekunden in die angedeutete Richtung. Für sie musste es so aussehen als wollte Heidi selbst in das Geschäft und fragte darum. Doch sie wollte nur etwas Spaß haben. Hin und wieder sprach sie aus Spaß und Langeweile mit Menschen auch wenn sie für sie nur Nahrung waren.
"Wie unhöflich von mir mein Name ist Heidi." Entschuldigend wegen dem unhöflichen Verhalten sich nicht gleich vorgestellt zu haben lächelte sie das Mädchen an.

103 Re: Einkaufsstraße am Mo 14 Nov 2011 - 19:09

Gast


Gast
Das Mädchen zog ihre Schultern leicht nach oben und warf einen flüchtigen Blick auf ihre Uhr. "Zehn Minuten, ungefähr." antwortete sie und richtete ihren Blick einen Moment an Heidi vorbei, um zu sehen, ob dort vielleicht endlich die Person kam, die den Laden öffnen konnte.
"Leider steht nicht dabei, wann das Geschäft geschlossen wurde." Sagte sie mehr zu sich selbst und deshalb etwas leiser, sah aber längst wieder zu der jungen Frau.

Eigentlich hatte Jayden nicht erwartet, dass man sich vorstellte, nur weil man jemanden etwas fragte. Zumindest hätte sie es nicht unhöflich gefunden, wenn die Unbekannte ihren Namen nicht verraten hätte.
"Ich heiße Jay." verriet sie, da sie sich nun irgendwie dazu verpflichtet fühlte, wenigstens ihren Vornamen – Oder die Abkürzung davon. -zu nennen.
Zu verschweigen,wie sie genannt wurde, während ihr Gegenüber dieses kleine Geheimnis preisgegeben hatte, hätte sie nämlich schon als eher unfreundlich empfunden. Und zum unfreundlich sein hatte Jay ja gerade keinen Grund.
"Du hast nicht vielleicht bemerkt, wann der Besitzer gegangen ist?"

104 Re: Einkaufsstraße am Mo 14 Nov 2011 - 19:47

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Sie hörte ihr zu. Das was sie leiser sagte hörte sie auch ohne Probleme.
Heidi konzentrierte sich nur halb auf das Mädchen und hatte trotzdem keine Probleme damit ihren Worten zu folgen.
Ihr Blick war scheinbar auf sie gerichtet doch sie behielt auch die anderen Menschen im Auge.
Als sie ihren Namen nannte sah Heidi wieder zu ihr. "Freut mich sehr Jay." Die Hand hielt sie ihr nicht hin weil die Kälte sie sicher wundern würde.
Immer wieder gingen verschiedene Leute an ihnen lang und sahen länger als nötig in ihre Richtung.
Auch wenn sie versuchte das zu ignorieren nervte es sie doch. Auf die Frage von Jay überlegte sie eine weile. "Hmm also als ich vorhin hier lang kam war es noch offen. Aber das ist schon zwei Stunden oder so her." Dann schwieg sie wieder kurz. Während dessen kam ein etwas älterer Mann um die Ecke und ging zu der Tür.
"Ich glaub das sich das jetzt auch erledigt hat." Ich sah zu dem Mann der inzwischen die Tür aufgeschlossen und den Zettel entfernt hatte.

105 Re: Einkaufsstraße am Di 15 Nov 2011 - 22:03

Emily Young


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
CF = Wohnküche Uley

Nachdem Emily ihr Haus verlassen hatte, stieg sie in ihr Auto ein und fuhr los. Bis nach Port Angeles brauchte man zirka eine Stunde, aber das störte sie nicht da sie ja massig Zeit hatte. Im Haushalt musste nichts gemacht werden, wäsche war auch gewaschen und das essen schon gekocht. Sie drehte das Radio auf und summte zu einem song mit der ihr recht gut gefiel. Nach einer weile kam sie in Port Angeles an und suchte nach einem Parkplatz.

Als sie diesen gefunden hatte, stieg sie aus, schloss ihr auto ab und lief die Straß entlang. Es dauerte eine weile bis sie ein Brautmodenladen gefunden hatte und innerlich fluchte sie schon das sie sich nicht vorher genügend darüber informiert hatte ob es sowas überhaupt hier gab. Nach einer weile wurde sie aber fündig und betrat den Laden. Hier gab es alles was das Frauenherz begehrte. Sie lief durch den Laden und schaute sich ein paar Kleider an. Emily hatte noch nicht einmal überlegt ob sie einen Schleier wollte oder einen einfachen Haarschmuck.



Zuletzt von Emily Young am Di 29 Nov 2011 - 18:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

106 Re: Einkaufsstraße am Mi 16 Nov 2011 - 17:38

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ooc: sry, dass es so lang gedauert hat... die letzten tage waren sehr aufregend Wink

ic:
„Also wenn meine Eltern das medizinische OK geben, bin ich dabei.“, antwortete Sophie lächelnd, als Angela sie fragte, ob sie mit ihr zur Cluberöffnung gehen wollte.
Ihre Eltern würden sich vermutlich Sophie Verletzungen noch genauer ansehen wollen, bevor sie ihr die Erlaubnis gaben in einen Club zu gehen. Zum Glück war sie nicht auf ihren Kopf gefallen, denn mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung würden sie ihre Eltern – verständlicherweise – bestimmt nicht zu einem lauten Konzert gehen lassen.

„Oh, du hast Recht.“, stimmte Soph ihrer Mitschülerin nach einem kurzen Blick auf ihre Uhr zu, „Wir sollten uns wirklich ein bisschen beeilen... ich werde aber eh nicht lange brauchen... ich weiß ja, was ich brauche...“
Sie wandte sich noch einmal der Clubbesitzerin zu.
„Ich werde auf jeden Fall einmal bei deinem Club vorbeischauen... Wenn nicht heute, dann sicher irgendwann in den nächsten Wochen. Die Eröffnung heute wird sicher toll. Aber wie gesagt... ich brauch noch das OK meiner Eltern...“
Sie verabschiedete sich freundlich von der Clubbesitzerin, bevor sie sich mit Angela schließlich auf den Weg zum Fahrradcenter machte.

107 Re: Einkaufsstraße am Mi 16 Nov 2011 - 18:47

Summer Johnson


****************
****************
Summer sah perplext zu Angela als diese sich doch zu dem Konzert heute Abend äußerte. „Ähm nein der Schlagzeuger wie auch der Gitarrist sind beide dunkelhaarig“, antwortete Summer ihr. Sie hörte an ihrer Stimmlage, dass Angela leicht aufgeregt wurde. „Ja der ist auch nicht schwer zu finden und es hängt ein Neonschild mit dem Namen „Aeternus“ direkt über dem Eingang.“ Summer lächelte und freute sich das sie das Mädchen doch noch begeistern konnte.
„Ich würde mich freuen wenn ihr beiden es einrichte könnt zu kommen, wenn nicht freue ich mich auch über ein anderes mal“, sagte Summer zu beiden Mädchen. „Viel Spaß euch beiden noch.“ Damit ging sie dann auch weiter die Straße entlang, verteilte hier und da Flyer und hing ein paar Plakate auf.

Etwas weiter unten erblickte sie Heidi mit einem Menschenmädchen. Sie überlegte kurz ob sie kehrt machen sollte, aber entschied sich anders. Dies war ja schließlich ihr neues Leben unten nicht das der Volturi. Locker ging sie zu ihnen, hing ein Plakat auf und drückte beiden einen Flyer in der Hand. „Heute Abend ist dort neu Eröffnung mit Live-Musik. Wenn ihr möchtet seid ihr herzlich eingeladen.“
Damit ging sie auch schon direkt weiter. Sie hatte nicht die große Lust sich mit Heidi noch einmal zu unterhalten.

TBC: Auf den Straßen

108 Re: Einkaufsstraße am Do 17 Nov 2011 - 16:48

Gast


Gast
Es wäre das Beste gewesen, wenn Jayden jemand fragen könnte, der vor ungefähr einer halben Stunde am Laden vorbei gegangen war. Aber, die Wahrscheinlichkeit, nun wirklich so jemanden anzutreffen, war wohl sehr gering. Stattdessen stand sie vor jemanden, der vor zwei Stunden gesehen hatte, dass das Geschäft noch geöffnet war.
"Schade. Trotzdem danke." Heidi konnte ja nichts dafür, dass sie Jay nicht weiter helfen konnte.

"Vielleicht gehe ich doch," begann sie, nach einem Moment, als ein Mann auf die Ladentür zu ging. Jayden sah zu ihm herüber und stellte lächelnd fest, dass es sich wohl um den Besitzer des Geschäftes handeln musste.
"Nein, ich gehe doch nicht erst woanders hin." Jayfen ging zum Eingang herüber und drehte sich zu Heidi herum. "Einen schönen Tag noch," verabschiedete sie sich, mit zaghaftem Lächeln im Gesicht und öffnete die Tür, bevor sie noch einmal zu Heidi blickte. "Oder wolltest du auch in dieses Geschäft?" Jayden blieb in der geöffneten Tür stehen und wartete noch kurz ab, ob Heidi ebenfalls in den Laden wollte.

109 Re: Einkaufsstraße am Do 17 Nov 2011 - 17:05

Angela Weber


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Wie es schien, freute sich die Clubbesitzerin das Angela ihr nun doch zusagte „Wir werden uns ganz bestimmt im Club wiedersehen“ mit diesen Worten und einem ehrlichen Lächeln verabschiedete sich Angela auch endlich von der Frau.
Sah Ihr noch kurz nach als sie in den Menschen, welche sich in der Einkaufsstraße tummelten verschwand. „Na dann lass uns mal da vorne lang gehen“ meinte die Schülerin und ging leicht vor raus. Auch wenn sich Ang so gar nicht mit Fußball aus kannte wollte sie mehr über Sophie und Ihren Sport erfahren.
„Sag mal wie lange spielst Du denn schon Fußball? Welche Position, muss aber ehrlich sagen ich kenne mich mit dem Ballsport so gar nicht aus“ Es war ihr nicht peinlich warum auch, in Ihrer Familie hatten sie es alle nicht so sehr mit Sport.
Bei dem Bikeladen angekommen, hielt sie Ihrer Mitschülerin die Türe auf „Na dann mal los, Du wirst eher als ich wissen was Du wo findest“ dabei lachte sie leise. In einem gewissen Abstand folgte sie Sophie, hatte das Handy ein weiteres Mal heraus geholt um Leah auch eine Nachricht zu schreiben. Dabei überlegte sie Jessica ebenfalls eine zu schreiben, sie schickte auch Ihr die SMS.
Sophie dagegen war schneller und kam ihr schon wieder entgegen „Na hast Du alles bekommen? Möchtest Du dich so noch etwas umsehen?“
Sie selber sah nur grob in dem Geschäft um, Angela konnte zwar Fahrrad fahren, hatte dies aber schon eine gewisse Zeit nicht mehr getan ..

110 Re: Einkaufsstraße am Fr 18 Nov 2011 - 18:01

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Als sie bereits eine weile mit dem Mädchen da stand kam Summer zu ihnen und drückte beiden einen Flyer in die Hand. Sie sah darauf und schaute dann Summer wieder an. Mit einem leichten scheinbar freundlichen Lächeln sah sie Summer an. "Danke ich werds mir überlegen. Vielleicht sieht man sich dann ja." Nicht das Heidi lust hatte sie nochmal zu sehen. Das vorher hatte ihr bereits gereicht. Außerdem hatte sie ihr gegenüber schon zu viele Gefühle gezeigt.
Dann wand sie sich wieder Jay zu. "Immer wieder gern." Das Lächeln welches sie ihr schenkte war schon ehrlicher.
Die Meinung des Mädchen doch erst woanders hin zu gehen änderte sich als sie den Mann bemerkte.
Es ließ Heidi leicht schmunzeln, manchmal vergaß sie eben das Menschen ziemlich unaufmerksam waren.
Jays Frage ob sie dort auch hinein wollte ließ sie kurz unschlüssig schauen und nachdenken.
"Ich denke es kann nicht schaden sich mal etwas umzusehen." Heidi ging zu Jay hielt aber einen gewissen Abstand und folgte ihr dann in das Geschäft.
Ganz in ruhe sah sie sich um. "Darf ich fragen was genau du suchst?" Sie sah sie einen Moment fragend an.

111 Re: Einkaufsstraße am Sa 19 Nov 2011 - 19:56

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Sophie folgte Angela in das Fahrrasdcenter und sah sich dort kurz um, bevor sie schließlich die richtige Abteilung fand.
„Ich spiele schon ziemlich lange... In Frankreich hatten wir noch einen Garten. Da haben meine Schwester und ich immer gespielt. Das hat unsere Mutter immer wahnsinnig gemacht.“, erzählte sie grinsend während sie Ausschau nach dem passenden Schlauch für ihr Fahrrad hielt.
„Mit 13 hab ich dann angefangen in einen Verein zu spielen. Es war gar nicht so einfach, ein Team zu finden, dass auch Mädchen aufnimmt... und jetzt bin ich, wie gesagt, in unserer Schulmannschaft... im Mittelfeld.“
Angela hatte gleich zugegeben, dass sie sich mit Fußball nicht sonderlich gut auskannte, was Sophie sehr sympathisch fand, denn es war ehrlich. Leute, die von sich selbst behaupteten die größten Fußballexperten der Welt zu sein und dann womöglich nicht einmal selber spielten, sondern nur regelmäßig vor dem Fernseher saßen und versuchten den Profis Spieltipps zuzuschreien, nervten sie fürchterlich. Vor allem, weil diese Menschen üblicherweise ziemlich viele Vorurteile gegenüber Frauenfußball hatten.

Es dauerte nicht lange bis Sophie den Schlauch gefunden hatte.
„So.. ich habe, was ich brauche... Sollen wir jetzt was essen gehen?“, fragte sie, denn sie bekam langsam Hunger und hatte jetzt auch nicht das dringende Bedürfnis noch mehr Zeit in dem Fahrrad-Laden zu verbringen. Außerdem war ein Diner sicher ein viel netterer Ort, um sich mit Angela zu unterhalten und sie noch ein wenig besser kennen zu lernen.

112 Re: Einkaufsstraße am So 20 Nov 2011 - 10:42

Angela Weber


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Gespannt wie Angela nun mal war, wenn sie jemand neues kennenlernte, sog sie alles neue in sich auf. Schließlich wollte sie auch wissen was genau Sophie spielte, um nicht ganz unwissend am Spielfeldrand zu stehen und sie anzufeuern. „Das kann ich mir schon recht schwer vorstellen, überall sieht man ja auch nur Männer diesen Sport spielen. Hm Frankreich ist bestimmt ein schönes Land, zu gerne würde ich mal dorthin reisen, hast Du denn noch mehr von Europa gesehen?“ fragend waren Blicke und die Worte welche sie Sophie gestellt hatte.
„Mittelfeld?“ - „Tut mir leid wenn ich Dir so viele fragen stelle, aber ich interessiere schon ein bisschen für andere Länder, deren Sitten usw.“ verlegen lächelte sie Ihre Mitschülerin an.
Auf Ihre Frage hin ob sie was Essen gehen sollten nickte Angela leicht und war auf dem Weg zum Ausgang, blieb aber nahe der Kasse stehen. Sophie war offensichtlich die einzige an der Kasse gewesen, denn lange hatte sie nicht warten müssen.
„Das Auto können wir ruhig stehen lassen, es ist nicht sehr weit zu laufen“ Der Schlauch war nicht sonderlich groß „Du kannst mir Deinen Schlauch ruhig geben, meine Tasche ist groß genug“ Die Schülerin sah sich in der Einkaufsstraße kurz um, wollte schauen wo sie sich befanden.
Schlug die Richtung ein und war bereits am überlegen was sie wohl essen solle, in dem Restaurant gab es von gut Bürgerlich bis Italienisch alles. Lange Zeit hatte Angela keine vernünftige Pasta mehr gegessen „Gibt es irgendwas bestimmtes was Du gerne ißt? Ich persönlich kann die Pasta empfehlen aber auch alles andere schmeckt hervorragend“
Die beiden jungen Frauen bahnten sich Ihren Weg durch die vereinzelten Menschen auf die Straßen der Stadt und liefen dem Restaurant entgegen. Es dauerte vielleicht alles in allem 15min.

tbc Restaurant

113 Re: Einkaufsstraße am Mo 21 Nov 2011 - 19:06

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
„Ja.. als Frau hat man’s in diesem Sport nicht so leicht… vor allem in England wurde ich immer wieder komisch angesehen oder als Lesbe abgestempelt, wenn irgendjemandem gesagt habe, dass ich einmal Profifußballspielerin werden will. Aber das ist hier in den Staaten ja zum Glück nicht so schlimm… außerdem ist der Frauenfußball hier allgemein besser als in Europa.“, erwiderte sie, während sie zur Kassa ging, um zu bezahlen.
„Ja, es gibt viele schöne Ecken in Frankreich… es ist auf jeden Fall eine Reise wert… und sonst… meine Eltern sind immer schon gerne gereist, also war ich schon in einigen verschiedenen Ländern… in Frankreich und Groß Britannien natürlich, Spanien, Italien, Deutschland, Schweden, und in noch ein paar kleineren Ländern… in Europa sind die Länder ja im Vergleich zu hier ziemlich klein… oh, und einmal war ich auch in Algerien… aber das ist ja in Afrika… sonst habe ich Europa eigentlich nie verlassen… bis wir nach Amerika gezogen sind…“
Sophie spielte kurz mit dem Gedanken, Angela zu erzählten, warum sie damals nach Algerien gereist war, doch es schien ihr noch ein bisschen zu früh zu sein, um ihr von der Sache mit der Adoption zu erzählen. Irgendwann würden ihre neuen Freunde es erfahren müssen – schließlich sah Sophie ihren Adoptiveltern wirklich nicht sehr ähnlich – aber Sophie wollte Angela noch ein bisschen näher kennenlernen, bevor sie ihr ihre ganze Geschichte erzählen würde.
„Das muss dir doch nicht Leid tun!“ Sophie musste schmunzeln. „Es ist doch toll, dass du dich für andere Kulturen interessierst und nicht so engstirnig und egozentrisch bist, wie die meisten Leute…“
Sie verstaute den Schlauch in ihrem Rucksack und folgte Angela aus dem Laden.
„Pasta klingt super… ich liebe Pasta…“

Tbc: Restaurant

114 Re: Einkaufsstraße am Do 24 Nov 2011 - 19:34

Gast


Gast
Nachdem sie das Geschäft betreten hatte, sah Jay sich erst einmal um und überlegte in welche Richtung sie gehen sollte. Sie beschloss,dass es wohl egal war, zwischen welchen der Regale sie sich als erstes umsehen würde und begann einfach drauf los zu stöbern.
"Ich weiß es nicht." Jayden blickte zu Heidi und ein leichtes, etwas zurückhaltend erscheinendes Lächeln lag auf ihren Lippen, während sie ihre Schultern kurz nach Oben hob. "Ich möchte mein Zimmer etwas dekorieren." fügte das Mädchen erklärend hinzu, bevor sie nach einem flachen Kerzenständer in einem kräftigen Lila griff und ihn etwas in ihren Händen drehte und betrachtete.

"Und du?" Sie sah einen Moment auf und bückte sich dann rasch nach einem Glas, dass eine ziemlich gewöhnliche Form hatte, dafür aber nicht nur knallig pink war, sondern auch noch glitzerte. Jay runzelte die Stirn und man konnte ihr deutlich ansehen, dass sie sich fragte, wer so etwas denn kaufen würde.
Ihrem Geschmack entsprach es nicht, weshalb es, nach der skeptischen Betrachtung, auch wieder in dem Regal landete.

115 Re: Einkaufsstraße am Do 24 Nov 2011 - 20:35

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
In dem Geschäft wartete sie dann auf die Antwort des Mädchens.
Als sie antwortet nickte Heidi leicht verstehend. Je länger sie sich mit dem Mädchen beschäftigte desto mehr fragte sie sich warum sie nicht auch die normale scheu hatte.
Auch wenn die Menschen durch das Aussehen der Vampire angezogen wurden war doch immer noch eine gewisse Angst da. Im Moment fand sie es ganz amüsant sich mit dem Mädchen zu unterhalten.
Auf die Dauer und nach über 460 Jahren wo man sonst nur das nötigste mit Menschen sprach war es eben doch mal ganz lustig. Nicht mal ihre Gabe musste sie bei ihr einsetzen damit sie keine Angst hatte. Jetzt kam es ihr zu gute das sie oft mit Menschen zu tun hatte, denn Jay roch wirklich gut. Das war nur nicht wirklich gut für sie wenn in der nähe Vampire waren.
Kurz dachte sie an die Vampirin die sie vorher gesehen hatte. Ihr Gesicht verzog sich leicht als sie daran dachte wie unachtsam sie den Menschen getötet hatte ohne darauf zu achten unentdeckt zu bleiben.
Durch die Frage von Jay wurde sie aus ihren Gedanken gerissen. "Ich bin hier im Urlaub und seh mich etwas um. Sonst komm ich nicht oft dazu Shoppen zu gehen." Während sie sprach deutete sie auf die Tüten in ihren Händen. Dann fiel ihr Blick wieder auf den Flyer von Summer.
"Sag mal hast du vielleicht Lust da mit mir später hin zu gehen?" Die Frage kam zwar etwas komisch rüber weil sie sich ja nicht kannten aber ihr war das egal und allein wollte sie eigentlich auch nicht gehen.
Das pinke glitzernde etwas das Jay in der Hand hielt ließ sie wieder das Gesicht verziehen.
Das war mit Abstand das Letzte was sie kaufen würde und ihr schien es nicht anders zu gehen denn sie stellte es wieder zurück.

116 Re: Einkaufsstraße am Di 29 Nov 2011 - 18:21

Emily Young


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Die verschiedensten Kleider probierte Emily nun an.

Kleid1
Kleid2 (das rechte)
Kleid3
Kleid4
Kleid5

Doch die Entscheidung war nun wirklich nicht einfach. Die Verkäuferin beriet sie ein wenig und nannte ihr die verschiedenen Preise.Emily betrachtete die Kleider alle noch einmal einzeln und entschied sich dann für eines "Ja ich glaube genau das ist das richtige" sagte sie und lächelte glücklich. Sie war gespannt ob es Sam auch gefallen würde, aber das würde sie erst am Hochzeitstag erfahren denn vorher würde er es nicht zu sehen bekommen. Emily zahlte mit ihrer Kreditkarte und machte dann noch einen Termin zum ändern aus denn soo perfekt saß keines der Kleider von anfang an. Sie müsste dann irgendwann nochmal vorbeikommen, es anziehen und dann alles abstecken lassen. Sie bekam aber ein Bild von dem Kleid mit, so konnte sie auch schonmal zu einem Friseur gehen und sich für eine perfekte Frisur beraten lassen. Strahlend verlies sie den Laden und lief in den Friseursalon schräg gegenüber. Dort zeigte sie das Bild ihres Kleides vor und redete mit dem Friseur was man da am besten aus ihren Haaren machen könnte. Auch hier machte sie einen Termin aus und verlies dann den Friseursalon wieder.


TBC = ???

117 Re: Einkaufsstraße am Do 1 Dez 2011 - 20:19

Gast


Gast
Jay sah sich weiter um und musterte kurz ein paar Tassen, bevor sie einen Moment zu Heidi blickte. Das Mädchen lächelte kurz etwas und runzelte ihre Stirn ein bisschen. „Urlaub?“ fragte sie und dachte daran, dass diese Gegend nicht gerade das ideale Urlaubswetter versprach. Sie glaubte zumindest, dass die meisten Menschen eher Sonne wollten. Selbst, wenn sie in eine winterliche Gegend fuhren.
„Du machst hier Urlaub, um shoppen zu gehen?“ harkte Jayden nach und betrachtete eine dunkelrote Schale. Sie war eher flacher und ohne kitschige Gestaltung. Sie eignete sich bestimmt hervorragend, um etwas wie Obst, Süßigkeiten oder irgendwelchen Kleinkram darin aufzubewahren.

„In einen Club?“ Jayden sah kurz zum Flyer und dann wieder in das Gesicht der – scheinbar – jungen Frau, während sie den Kopf schüttelte. „Nett, dass du fragst, aber das geht nicht.“ Das Mädchen wandte sich wieder der Schale zu, nahm diese aus dem Regal und fügte „Bin zu jung,“ hinzu, bevor sie noch einmal zu Heidi sah und diese –eher etwas zaghaft – anlächelte. Dass sie dort nicht hin konnte, war Jayden eigentlich sogar recht. Ihr war im Moment einfach noch nicht nach feiern, obwohl es dem Mädchen bestimmt gut getan hätte.

118 Re: Einkaufsstraße am Fr 2 Dez 2011 - 23:47

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Heidi begann bei der Frage des Mädchens leise und melodisch zu lachen. Dieses Lachen war wirklich aufrichtig und hatte nichts mit der Rolle zu tun die sie annahm sobald sie unter Menschen war.
Sie fand das Gesicht des Mädchens auch sehr komisch. Man konnte anhand der Mimik ihren Gedanken ein wenig folgen selbst wenn man kein Gedankenleser war. "Ja ich bin hier im Urlaub. Ich komme aus Italien und da steht mir im Urlaub eben nicht auch noch so der Sinn nach Sonne." Dann sah sie etwas in dem Geschäft umher sah aber nichts was sie wirklich interessierte. "Nicht direkt ich komme nur zu Hause nie so dazu shoppen zu gehen. Es kommt sonst immer was dazwischen also nutze ich meine Zeit hier eben dazu." Auch das entsprach der Wahrheit und das bedauern das man aus ihrer Stimme heraus hörte war ebenso echt wie zuvor ihr lachen.

Dann antworte Jay auf ihre Frage wegen dem Club. "Ja genau." Etwas fragend sah Heidi zu ihr als sie meinte das es nicht geht. Als sie dann hörte das sie zu jung ist verzog sich ihr Gesicht kaum merklich etwas. "Oh okay naja schade." Sie hatte daran wirklich nicht gedacht denn sie selbst musste sich seit Jahrhunderten keine Gedanken um ihr alter machen, darum dachte sie auch bei anderen darüber nicht nach. Jetzt war ihr Blick der auf dem Mädchen lag musternd. Für so jung hatte sie Jay eigentlich nicht geschätzt. Aber man kann sich ja immer mal irren. "Hast du eventuell Lust was anderes zu unternehmen? Ich mein ich bin noch nicht lange hier und die Leute die ich hier kenne sind nun ja nicht grad welche mit denen ich meine Zeit verbringen möchte." Das Stimmte denn von denen sie wusste das sie sich in der nähe aufhielten hatten eben alle eher was mit Arbeit zu tun. Doch ihr stand eben im Moment nicht der Kopf danach sich um solche Sachen zu kümmern oder sich damit auch nur ansatzweise auseinander zu setzen. Außerdem fand sie es recht lustig mit dem Mädchen zu sprechen. Jay verhielt sich eben nicht so wie sie es sonst von Menschen gewohnt war und das hatte ihr Interesse geweckt. Nicht auf die Art wie Menschen sie normalerweise interessierten. Im Augenblick sah Heidi sie nicht als Nahrung weshalb sie sie auch nicht so behandelte wie sie es sonst mit Menschen tat.

119 Re: Einkaufsstraße am Sa 10 Dez 2011 - 17:09

Gast


Gast
"Ich wohne noch nicht lange hier." Jayden sah zu Heidi und drehte die rote Schale noch einmal etwas, bevor sie weiter ging. Sie hatte sich für das Stück entschieden und wusste schon, wo sie es hinstellen würde. Was hinein kam, wusste Jayden jedoch noch nicht. Vielleicht blieb das Ding auch einfach leer.
"Aber, ich kenne schon ein nettes Mädchen." Jayden lächelte leicht, während sie sich etwas streckte, um besser in eines der Regale sehen zu können und überlegte, ob sie Heidi nicht vielleicht direkt mal ins Reservat einladen sollte, um ihr zumindest das Mädchen vorzustellen, das sie selber bereits kennengelernt hatte.
Da sie aber nicht einfach jemand abschleppen wollte, ohne Leah vorher beschied zu sagen, entschied Jay sich schließlich dagegen. Außerdem war ihr eigentlich auch nicht danach, jemanden den sie gerade kennengelernt hatte, sofort mit nach Hause zu nehmen.
Dabei ahnte Jay nicht im geringsten, dass Heidi ein Besuch im Reservat eher weniger bekommen wäre, wäre sie überhaupt mitgegangen.

"Aber mit mir schon?" fragte Jayden und blickte Heidi kurz an, bevor sie nach einer Packung dunkelroter Kerzen griff. Heidi wirkte ziemlich offen – Zumindest auf das Mädchen. - und Jay dachte, dass diese junge Frau sicher keine Probleme hatte Leute kennenzulernen. Da fand sie es etwas komisch, dass sie gerade etwas mit ihr machen wollte. Jemand, mit der man noch nicht in irgendwelche Clubs gehen konnte. Zumindest, wenn man sich an die Gesetze halten wollte. Andererseits wollte ja auch eine junge Frau sicher nicht immer Party machen gehen.

120 Re: Einkaufsstraße am Mi 14 Dez 2011 - 17:57

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
"Es ist sicher nicht leicht irgendwo neu zu sein." Heidi selbst kannte das ja nicht wirklich und damit Kontakte zu knüpfen hatte sie auch noch nie Probleme gehabt.
Ein leichtes freundliches Lächeln zierte wieder Heidis Lippen. "Das ist gut dann wird es leichter Anschluss zu finden an die neue Umgebung." Das war auch nur so angenommen denn durch ihre Gabe kamen die Leute meist schon auf sie zu ohne das sie diese zuvor beachtet hatte.

Als das Mädchen dann wieder sprach sah sie sie an. "Deine Gesellschaft ist durchaus angenehm. Die anderen Leute die ich in der nähe kennen sind eher ich nenn es mal nervig." Für sie waren sie das wirklich. Denn es gab immer nur ärger mit den meisten Vampiren aus dieser Gegend. Als sie ihr dann wieder die Junge Frau in den Sinn kam schüttelte sie leicht den Kopf.
Sollte sie sie nochmal bei etwas erwischen würde sie sie nicht einfach so davon kommen lassen.
Sie konnte schon Probleme bekommen weil sie sie überhaupt hatte gehen lassen. Den keiner bekam von den Volturi eine zweite Chance und sie hatte schon gar nicht das recht sowas zu entscheiden. Der Gedanke schoß ihr plötzlich durch den Kopf, sie begann sich zu fragen ob sie nicht lieber nachsehen sollte was die Vampiress dann noch angstellt hatte. "Mir ist grad eingefallen das ich noch etwas zu erledigen hab." Freundlich lächelte sie das Mädchen an. "Auf Wiedersehen. Hat mich gefreut dich kennengelernt zu haben." Dann wand sie sich auch schon um und verließ den Laden um dann in der Menschenmenge zu verschwinden. Heidi suchte nach dem Geruch der Vampiress und folgte diesem als sie ihn aufgespürt hatte.

Tbc Mark von Volterra

121 Re: Einkaufsstraße am Mi 23 Mai 2012 - 11:05

Seth Clearwater


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
(cf= la push/ vor dem haus der clearwaters)

Und was soll musste natürlich wieder passieren auf dem weg hier her? Das alte ross hat einen platten bekommen, seth war sowas von sauer das es ausgerechnet jetzt passieren muss wenn er alleine auf dem weg mach port angels passieren muss, hätte ruh mal passieren können wenn er zur schule muss.
Jedenfalls hielt das ihn unterwegs noch eine weile auf bis der es repariert hatte.

In der stadt endlich angekommen und mit schmutzigen händen ,schloss der erstmal sein rad von ab. Der reste weg führte erstmal auf die toletten damit der sich die hände wieder säubern kann .
Wie nicht anders zuerwahren was die frauentolette richtig voll. Ein glück das er keine frau ist.
Nach dem das auch erledigt ist machte er sich auf dem weg zu dem laden wo es teile für motoräder und alles anders noch gibt hin.

Aber so ein glück wie er heute natürlich auch hat liegt der laden wieder andere seite der einkaufsstraße. Im laden endlich angekommen musste er schon wirklcih nicht schlecht stauen was der alles so hatte, seth war ja noch nie hier er hat es nur von jake wo er immer seine teie bekommt und hat geraten wenn er was bräuchte hierher zu kommen.

Seth worde vom verkäufer nett begrüßt aber zum glück niht gleich überfallen was er braucht. erstmal will er sich alles in ruhe hier mal ansehen.

(offline)

122 Re: Einkaufsstraße am Fr 25 Mai 2012 - 11:18

Seth Clearwater


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Der Laden ist echt der hit man findet echt alles was das motorradherz braucht. Überall waren Teile zu sehen oder andere Sachen die man braucht.

Seth kam dann auch mit langsamen schritten entlich bei dem Farben an ,aber als er dan die riesige auswahl sah verschluck ihm das die sprache. Es kam echt alle Farben hier von Weis, rosa, lila, blau und noch hundert andere.
Er sah sie die alle nicht so sehr an mehr die blau und schwarztöne interessierten ihm und nach kurzen suchen fandte er ein fantasisches blau das er haben wollte.
Nicht nur das wollte er kaufen, schließlich brauchte er auch ein paar dichtungen , denn die gehen immer am schnellsten kaputt.

An der kasse angekommen sah er das gerade ein kunde noch an der kasse bedient wurde und warten wollte er auch nicht deswegen ging er noch ein wenig sich umschauen. Seth fande in der einen Abteilung noch tuningsachen für aufos. Und dann sah er ein kleinen anhänger der wirklich niedlich war, man kann ihn an den autoschlüssel hängen. Aber für sich wollte er das nicht haben ,sonder für seine schwester Leah wäre es genau das richtige. Der blick zur kasse sagte ihm dann auch das keiner mehr da war und er jetzt bezahlen kann.

Nach einigen schritten war er da legte den anhänger, farbe und die dichtungen ab. der verkäufer fragte ob er alle gefunden hat was er brauchte. Seth bedankte sich und sagte das er alles gefunden hat.

"übrigs ein toller laden haben Sie" sagte er nach dem er bezahlt hat und sich auf dem weg nach hause machte.

(tbc = clearwater /vor dem haus)

123 Re: Einkaufsstraße am Do 14 Jun 2012 - 16:38

Natascha Gibson


****************
****************
CF Wohnzimmer Cullens

Zusammen mit Gryf kam Natascha in Port Angeles an und sah sich erstmal um. "Okay vorher möchte ich Ihnen etwas sagen. Wenn sie es nicht hören wollen dann sagen sie es mir bitte vorher, okay?" Diesmal sah sie Gryf direkt an und lächelte sogar etwas, nicht viel aber immerhin dass es freundlich wirkte denn sie wollte es sein.

"Was ich sagen wollte ist, dass wir keinen besonders guten Start hatten und ich möchte dass es sich irgendwie ändert. Wir müssen keine Freunde werden aber ich denke eine normale Umgangsart wäre von Vorteil schon allein wegen Edward. Was halten Sie davon?" Abwartend sah sie den Magier vor sich an und war gespannt was er dazu zu sagen hatte. Für sie war es wichtig vor allem weil es um Edward geht und nicht um sie beide.

Etwas ging Natascha dann weiter und man sah ihr an dass sie gerade nicht wusste was sie als erstes machen sollte. "Ich gehe stark davon aus dass sie sich mit Lebensmittel auskennen. Vielleicht können sie mir einiges beibringen und ich denke wir werden schon was Gutes für unseren neuen Menschen besorgen." Natascha zwinkerte Gryf zu und betrat mit ihm einen Supermarkt. Die Brünette war mit einem Korb gewappnet und jetzt musste das Essen nur noch rein.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

124 Re: Einkaufsstraße am Do 28 Jun 2012 - 10:12

Jaycee Lee Andrews


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
[Cat]

Jaycee war in Port Angeles unterwegs um ihr Geld unter die Leute zu bringen. Irgendwie musste sie mal abschalten und versuchen auf andere Gedanken zu kommen.
Das wiederum war einfacher gesagt als getan und irgendwie klappte das auch nicht so wirklich. Noch immer saß der Schmerz tief und alles, aber auch wirklich alles was sie tat, erinnerte sie an ihren Vater und ihren kleinen Bruder.

Die Junge Wandlerin hatte noch immer an diesem Verlust zu knacken und sie wollte das alles irgendwie langsam mal verdrängen. Sie schlenderte langsam die Einkaufsmeile entlang und blieb vor einem Geschäft stehen. Jaycee begutachtete die Ausstellungsstücke und trat näher an die Glasscheibe heran. Das Sommerkleid gefiel ihr wirklich gut, nur wann sollte sie das bitte tragen? Als Wandlerin war das doch eher blöd, so viel Geld für ein Kleid auszugeben, wenn man doch wusste, dass es vielleicht in einer Woche kaputt wäre.

Noch immer hatte sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle. Seufzend trat sie vom Schaufenster weg und ging weiter. Mit ihreren Freunden hätte das hier wohl mehr Spaß gemacht, aber mit denen hatte sie es sich ja gründlich verscherzt. Sie blieb wieder stehen und blickte sich kurz um, ehe sie in einen Klamottenladen trat und sich dort umsah.

125 Re: Einkaufsstraße am Sa 30 Jun 2012 - 17:03

Cat Anderson


Einstiegspost

Seitdem Cat's Vater schwer krank war, machte sie sich ständig Sorgen um ihn. Sie und ihre Brüder kümmerten sich zwar fürsorglich um ihn, doch er wurde immer schwächer. Sie wollte sich noch immer nicht eingestehen, dass ihr Vater bald sterben wird und zog sich immer mehr zurück. An diesem Tag hielt sie es jedoch nichtmehr Zuhause aus, denn ihr Vater klagte über seine immer mehr schmerzenden Hände. Cat und ihre Brüder wussten, dass ihr Vater versuchte sich nichts anmerken zu lassen, doch er konnte immer weniger machen, weil es ihn zu sehr schmerzte. Um Abstand zu gewinnen und nicht daran denken zu müssen, dass sie bald ohne ein Elternteil dastanden, mhatte sie sich kurzerhand ihr Skateboard geschnappt und war damit nach Port Angeles gefahren um ein wenig zu shoppen. Sie hatte noch ein wenig Geld und vielleicht konnte sie ihren Brüdern und ihrem Vater ja etwas Schönes mitbringen.
Sie sah von einem Laden zum Anderen, bis sie entschlossen einen der Laden betrat ohne vorher richtig hinein zu sehen. Dort sah sie eine junge Frau. Sie war vielleicht ein paar Jahre älter als sie, doch wirkte um Eiges reifer. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass Cat für ihr Alter noch ein ziemlicher Wirbelwind war. Ihr Style war auch eher sportlich. An diesem Tag hatte sie eine einfache Hotpan, ein weißes Shirt und ihre Collegejacke an. Dazu trug sie ihre geliebten Chucks und die Haare hatte sie lässig zu einem lockeren Zopf gebunden. Die Teenagerin machte sich nicht viel aus Kleidern, hohen Schuhen oder Schminke, aber in diesem Laden, wo sie nun war, würde sie so wie es aussah nichts im Skaterstyle finden, den sie so gern mochte. Trotzdem sah sie sich um und musste hin und wieder zu der jungen Frau sehen.

126 Re: Einkaufsstraße Heute um 4:27

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 5 von 6]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten