Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Bücherei

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Bücherei am Fr 1 Apr 2011 - 19:08

Admin


3
3
~~~~~ Inplay ~~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Bücherei am Di 2 Aug 2011 - 18:24

Emmett Cullen


****************
****************
<---- auf den Strassen

"Du täuscht dich Rosalie 1. ich kann lesen und 2. ich hasse Büchereien weil wir genung Geld haben um uns die Bücher zu kaufen und man immer dran denken muss die Schinken wieder abzugeben. Apropos Schinken wir könnten mal wieder jagen gehen meine Augen sind scho recht dunkel." Meinte Emmett als sie an einen Geschäft vorbeikamen wo jede Menge Spiegel ausgestellt waren.

Er blieb stehen und flüsterte Rosalie zu so das nur sie es hören konnte da sie ein Vampir war. "Wenn die Leute wüssten was wir wären würden sie schreiend davon rennen. Und in ihren Glauben erschüttert sein. Denn die glauben doch teilweise das wir kein Spiegelbild haben." Er grinste sie an und küsste sie dann. Er löste den Kuss und meinte dann. "Mrs Hale wir haben in letzter Zeit das viel zu wenig getan." Und küsste sie dann nochmal. "So nun aber los Misses Hale auf in den Kampf mit den Büchern."

In der Bücherei sass eine ältere Frau am Ausleihtisch und guckte so fand Emmett es jedenfalls über ihre randlose Brille. Er flüsterte wieder nur für Rose. "Als ob wir laut wären wir können leiser als die summende Fliege da an der Wand sein."

Er folgte Rose die Bücherreihen hinunter.

3 Re: Bücherei am Di 2 Aug 2011 - 18:57

Rosalie Hale


****************
****************
<--- auf den Straßen

"Ach was du redest." Sie legte den Kopf in den Nacken und streichelte seine Hand.
"Ich hab nie gesagt du kannst nicht lesen nur das du es nicht magst" Sie wusste er ließ sich ungern ärgern.
"Ich weiß es ist dumm aber ich mag Bücherein...den Geruch dort" Sie wusste es klang absurd doch Rose fühlte sich in der Bücherei geborgen.
Besorgt sah Rose auf in seine Augen.
"Oh Schatz kein Problem wir können auch jetzt los wenn du magst" Liebevoll streichelte sie seine Wange.
"Aber das haben wir...wir haben ein Spiegelbild" flüsterte sie schnell sodass nur er es hören konnte.
Schmunzelnd erwiderte sie seine Küsse.
"Haha getan? Was genau meinst du damit?" Grinsend zog sie ihn mit in die Bücherei und atmete tief den Duft der Bücher ein als sie in dem großen Laden standen.
"MH wie schön" Sie ließ ihn los und schlich voran an der Bibliothekarin vorbei zu der schmalen Wendeltreppe welche hoch in die 2. Etage führte.
"Nun komm schon umsoo schneller bist du wieder hier raus" neckte sie ihren Mann und eilte die Treppen hinauf zu der Leseecke. Hier lagen immer viele interessante Bücher zur Auswahl. Nachdenklich durchforstete Rose die Romane auf dem Tisch und begann sie in die richtigen Regale zurück zu räumen wobei ihr immer mal ein gutes Buch in die Hand fiel.
Sie wusste sie musste sich schnell entscheiden und konnte jetzt nicht ewig hier vor sich hin schwelgen. Emmett musste zur Jagd.

4 Re: Bücherei am So 7 Aug 2011 - 8:52

Emmett Cullen


****************
****************
Emmett wurde langsam ungeduldig und hungrig war er auch und wenn er das war dann merkte er wie er das Blut der Menschen roch unten in der Bücherei z.b. den Blutkreislauf der Sekretärin die dort ihren Dienst versah. Wäre Emmett einer dieser Fernsehvampire von True Blood gewesen so wären jetzt seine Fangzähne ausgefahren. Irgendwie wäre das ja ne nette Vorstellung mit diesen Blutersatz aber diese Fangzähne sehen echt bescheuert aus.

Er setzte sich nachdem er Rose gefolgt war in einen der Sessel die dort standen und beobachte seine Frau die begann hier anscheinend aufzuräumen. "Warum räumst du auf?" Manchmal versteh ich sie echt nicht aber ich liebe sie Auch wenn sie manchmal merkwürdig ist.

"Dauert es noch lange? Ich will ja nicht ungeduldig erscheinen aber so langsam könnte ich echt mal los. Wenn du noch Zeit brauchst geh ich alleine jagen." Er sprach zwar nicht in Vampirgeschwindigkeit aber leise.

Er ergriff eines der Bücher die auf dem anderen Sessel lagen. Es war eines der Stieg Larrson Bücher die von den Schweden und Deutschen verfilmt worden waren und nun hier in Amerika nochmals verfilmt wurden.

"Rosalie stell dir vor unser Leben würde verfilmt werden?! Wer sollte dich spielen?"

---> Jagdgebiet



Zuletzt von Emmett Cullen am Di 9 Aug 2011 - 13:32 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

5 Re: Bücherei am So 7 Aug 2011 - 10:39

Rosalie Hale


****************
****************
Leider wusste Rose das sie mit Emmett im Schlepptau nicht viel Zeit hatte sich für ein Buch zu entscheiden.
Wenn sie selber keinen Hunger hatte achtete sie nicht so auf die Menschen um sie herum. Rose war nur froh das es in dieser Etage menschenleer war.
Rose hörte noch wie ihr Mann sich setzte während sie sich streckte um an das obere Regal zu kommen.
"Naja...aufräumen...ist nicht der richtige Begriff. So weiß ich einfach besser wo was steht und stoße vielleicht auf was interessantes als blindlinks irgendwas aus dem Regal zu ziehen"
Außerdem fand sie es nicht schlimm die Bücher zu sortieren. Die Bücherei war so ein schöner Ort. Es störte sie wenn hier Unordnung herrschte.
"Nein bin sofort bei dir" Rose schlängelte sich ein weiteres mal um das dicke Regal und überflog die Autoren auf den Buchrücken der Exemplare.
Ach nehm ich halt Goethe...auch egal jetzt
Sie zog ein dünnes Buch aus dem Regal wobei gleich 3 andere mit raus zu fallen drohten. Eines davon legte sie wieder zurück die anderen beiden besah sie sich genauer.
"Ähm ...w-was hast du gesagt?" Abgelenkt von den Buchtiteln wusste sie nicht recht auf die Frage von Emmett zu antworten.
Hastig schob sie die Bücher zurück in das Regal und schlängelte sich durch die Gänge wieder zurück zu ihrem Ehemann.
"Film...Mich spielen...mh?!" Nachdenklich strich sie ihm über den Kopf.
"Das ist ne gute Frage" Aus ihrem Mund klang das fast wie ein Lob.
"Mh vom Aussehen her vielleicht Shakira haha aber die ist keine Schauspielerin" lachend nahm sie seine Hand und zog ihn hoch.
"Nun los Schatz ich könnt auch was vertragen"

tbc Jagdgebiet Forks

6 Re: Bücherei am Sa 17 Sep 2011 - 10:00

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
cf Einkaufsstraße

Cian kam mit seinem Auto die Straße hinauf und sah plötzlich die Bücherei auf der rechten Seite.Er fuhr fast daran vorbei und bremmste stark.Er hatte aber nciht daruf geachtet ob jemand hinter ihm war.Bei seinem Glück geschah es dass wirklich jemand dicht hiter ihm fuhr, doch es kam nciht zu einem Unfall.Der ältere Herr in dem Auto hinter ihm scherte aus und Fuhr an ihm vorbei.Seinem Geschitsausdruck nach zu urteilen war er sehr sauer gewesen.Cian sah dem alten mann noch lange hinterher bevor er aus den Büchereinparkplatz fuhr und ausstieg.Nocheinmal schaute er in die Richtung in die der alte mann gefahren war, aber er und sein Auto waren nciht mehr zu sehen.Cian schüttelte der Kopf und ging zur Eingangstür der Bücherei.Er öffnete sie und trat ein.Als er die Tür hiter sich geschlossen hatte erschlugen ihn fast die riesen Bcherregale,die sich in Reihen hitereinander befanden.Nur schlich er sich langsam in die Halle der Bücherein und find an sich in diesem Bücherlabyrint zu bewegen.Er suchte gezielt nach einem Touristenführer, aber alles was er fand waren Romane Krimies und Kindergeschichten.Plötzlich sah er auf die andere Seite des Zwischenganges und fand dort endlich die Touristenabteilung.Er stürmte zu den gesuchten Büchern und nahm sich gleich fünf Stück aus dem Regal.Nicht weit von ihm entfernt standen ein paar Tische an derne Stühle standen.Dort nahm er sich vor sich hinzusetzten und diese Bücher zu studieren.Er hatte sich auf einen Stuhl gesetz vondem man die Eingangstür gut sehen konnte und fing an sich durch die Bücher zu kämpfen.

7 Re: Bücherei am Mi 21 Sep 2011 - 14:23

Gast


Gast
Firstpost

Der Tag war nicht sonderlich schön, dennoch war Jessica frühlingshaft gekleidet, sie hatte eine blaue Jeans an, dazu weisse Chucks und ein rosafarbenes T-Shirt mit verschieden farbigem Streifenaufdruck. Ihre Sweatshirtjacke zog sie aus und liess sie in ihrem Auto liegen. Dann schaute sie noch einmal in den Spiegel, legte ihren weissen Schaal wieder richtig um ihren Hals, lächelte dann und stieg aus ihrem Auto aus. Sie würde wahrscheinlich eh niemanden treffen, aber dennoch wollte sie nicht unbedingt aussehen als wäre sie gerade erst aufgestanden.

Nun stand sie vor der Bücherei, sie schüttelte den Kopf. Ich kann mir auch nichts besseres vorstellen als ausserhalb meiner Schule in einer Bibliothek Dinge für die Schule heraus zu suchen. Sie musste sich ein paar Dinge aus Büchern herausholen, da sie im Internet nichts passendes für ihre Hausaufgaben gefunden hatte und wie ihre Mutter nun einmal war, zwang sie ihre Tochter regelrecht dazu sich woanders darüber zu informieren. Aber so schlimm konnte es ja gar nicht werden. Sie nahm ihre Tasche noch aus dem Auto heraus, schloss dieses dann ab und ging in die Bücherei hinein.

Sie blickte sich um und sah zunächst eine Art Rezeption, wo sie eine Dame anlächelte, deren lächeln sie erwiderte. Es war schon komisch in eine Art Geschäft zu kommen, in dem kein Mensch wirklich ein Wort sprach und wo auch keine Musik lief. Dies war definitiv nicht Jessicas Welt. Dennoch musste sie ja schliesslich auch einmal an ihre Zukunft und vor allem an ihren Abschluss denken. Als sie ein kleines Stück in den großen Raum eintrat, sah sie an einem Tisch, einen jungen Mann sitzen. Ihr Blick fiel sofort auf ihn, da sie ihn hier noch nie gesehen hatte. Komisch eigentlich, denn Jessica kannte so ziemlich alles und jeden hier in den Kleinstädten. Sie sah einen relativ kleinen Stapel an Büchern vor ihm stehen und fragte sich was so ein gutaussehender Mensch wie er mitten am Tag in einer Bücherrei verloren hatte. Jedoch wollte sie ihn auch nicht ganz so direkt ansprechen, also lief sie zuerst einmal an ihm vorbei, da die Regale in denen sie nach den Büchern suchen musste die sie brauchte auch direkt dahinter waren, somit konnte sie ihn immernoch sehen.

Nun legte sie ihre Tasche auf einen Tisch unmittelbar hinter seinen und ging in den Gang hinein wo sie sich die Bücher herausholte, von denen sie glaubte etwas in ihnen zu finden. Aber wirklich konzentrieren konnte sie sich nicht da sie sich ziemlich sicher war das nun auch der fremde sie bemerkt und ebenfalls angesehen hatte. Sie lächelte und holte einen Block heraus und fing an ein paar Dinge aufzuschreiben. Vielleicht würde er sie ja sogar ansprechen, zum mindestens wartete sie nun schon fast darauf, da sie generell zu den neugierigeren Personen gehörte und es sie wirklich interessierte wer er war. Begründen konnte sie dieses Interesse jedoch nicht wirklich.

8 Re: Bücherei am Mi 21 Sep 2011 - 17:26

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Cian hatte nun schon fast alle Bücher durchgesucht und hatte nicht wirklich eine Antwort darauf gefunden,ob und wo sich hier eine Art Bar oder soetwas befand.Er hatte nur herausgelesen,dass es im Lapush-resevat mehrere Legenden gab.Cian schüttelte den Kopf als er sich das letzte Buch vornahm.Plötzlich öffnete sich die Tür und ein junges Mädchen kam herein.Sie schien hier öfter zu sein,da die alte Frau hiter der Rezeption sie anlächelte.Cian sah das Mädchen lange an bis sie sich zu ihm drehte.Er tat so als würde er weiter in diesem Buch nach Informationen suchen.

Das Mädchen ging an ihm vorbei und in dem Moment in dem sie gerade an ihm vorbeigelaufen war drehte er sich nach ihr um.Er besah sie von oben bis unten bevor er sich blitzschnell wieder dem Buchzuwandt, sodass sie seine Blicke nciht bemerkte.Sie legte ihre Tasche auf den Tisch,der direkt hiter dem von Cian stand und verschwand in einem Gang.Cian wollte gerade zurückschauen,als sie aus dem Gang wieder hervor kam und sich an den Tisch setzte.Sie hatte sich nun auch noch ein Block hervor genommen und fing an etwas auf das erste Blatt zu kritzeln.

Cian überlegte ob er sie ansprechen sollte.Sie schien hier aus der Gegend zu sein und müsste sich hier auskennen.Zusätzlich dachte er sich.Es ist gut hier jemanden zu kennen.Plötzlich stand er auf, nahm vier der fünf Bücher auf und stellte sie zurück ins Regal.Dann nahm er sich das letzte Buch und ging zu dem Tisch, an dem das Mädchen saß.

"Ähm... Entschuldigung?Ich bin neu in der Stadt und kenn mich hier nciht aus.Darf ich dich kurz stören?"Fragte er sie und lächelte sie an.Seine Augen funkelten als er anfing zu lächeln.

9 Re: Bücherei am Mi 21 Sep 2011 - 17:40

Gast


Gast
Kurz nachdem Jessica sich an den Tisch gesetzt hatte lief der junge Mann auch schon an ihrem Tisch vorbei und sprach sie an. Sie blickte ihn an und sah ein funkeln in seinen Augen als er sie anlächelte. Er sagte ihr höflich das er neu in der Stadt sei und sich deshalb noch nicht hier auskennen würde und ob er sie kurz stören könnte. Sie erwiderte sein lächeln. „Aber natürlich, worum geht es denn?“, fragte sie ihn höflich und konnte dabei nicht anders als ihn ein wenig zu mustern.
Was treibt einen so hübschen jungen Mann denn bitte hierhin? Hier gibt es doch absolut gar nichts was faszinierend genug wäre, ausser vielleicht ein paar Bauerntrottel…naja mal abwarten was er möchte
Während sie in ihre Gedanken vertieft war und auf eine Reaktion seinerseits wartete, legte sie ihren Stift auf das gerade beschriebene Blatt. Dann sah sie ihn wieder an und erkannte, dass er wirklich anders aussah als jene die sie bis jetzt gesehen hatte, von daher hätte sie sich vorher schon denken können das er nicht von hier war.

„Achso, du kannst dich ruhig setzen, ich bin Jessica.“, stellte sie sich dann höflich vor und bat ihm an sich zu ihr an den Tisch zu setzen. Natürlich würde es sie wirklich interessieren was ihn hierher gebracht hatte, aber zunächst würde sie erst einmal abwarten was er eigentlich von ihr erfahren wollte als er sie angesprochen hatte.

10 Re: Bücherei am Mi 21 Sep 2011 - 18:34

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Das junge Mädchen sah auf,erwiederte sein Lächeln und antwortete ihm höflich.Als sie das tat musterte sie ihn erstmal.Er bemerkte es natürlich verkniff sich aber einen Kommentar.Es amüsierte ihn und für ein bruchteil einer Sekunde wurde sein sanftes Lächeln zu einem Grinsen. Sie legte ihren Stift auf das zuvor von ihr Geschriebenes und lauschte zunächst.Noch bevor Cian ihr eine Antwort geben konnte sprch sie weiter.„Achso, du kannst dich ruhig setzen, ich bin Jessica.“Sagte sie nun noch und deute auf einen Stuhl.Cian sah sie überrascht an und sprach."Ich danke dir Jessica."Er zog den Stuhl ein wenig von Tisch weg und setzte sich neben sie."Dein Name ist schön.Mein Name ist Cian."Als er das sagte zeigten sich kurz seine etwas zulangen Eckzähne,aber das würde niemanden auffallen der sich nciht ein bisschen mit Wandlern auskennt."Ich...ähm... Ich wollte dich fragen...Kommst du von hier?Ich suche nämlich soetwas wie ein Cafè oder eine Bar,aber ich habe nirgends eine gefunden und dises Buch hilft mir dabei auch nicht."Er hilt den Touristenführer hoch und sah das Buch nur abwertend an.
Plötzlich fiel ihm etwas ein was er gern einmal probieren wollte.

"Nun ja... vielleicht könntest du mir ja ein Cafè deiner Wahl zeigen und... hm vielleicht könnten wir zwei dann dort gleich was trinken."Seine Augen fixierten ihre um ihre Reaktion genau zu beobachten.

11 Re: Bücherei am Mi 21 Sep 2011 - 19:58

Gast


Gast
Lange musste sie nicht auf seine Reaktion warten, es wirkte eher schon so als habe sie ihm ein paar Wörter abgeschnitten, aber so war sie nun einmal, immer ziemlich Redegewandt, ob nun fremden oder bekannten Menschen gegenüber war hierbei sichtlich egal. Er setzte sich hin und machte ihr dann schon das erste Kompliment, dass er ihren Namen mochte. Gleichzeitig stellte er sich ihr gegenüber als Cian vor. Diesen Namen hatte Jessica zuvor noch nie gehört, dennoch faszinierte ihn dieser schon ein wenig. Es war selten, dass jemand sofort so einen guten Eindruck bei ihr hinterliess. Meistens beobachtete sie die Menschen die sie kennen lernte immer erst eine ganze Weile, bis sie sich dann letztendlich eine Meinung über sie bildete. Allerdings war es bei ihm ein wenig anders.

Schon ziemlich schnell fing er an weiter zu reden, wirkte jedoch bei den ersten Worten ein wenig unbeholfen, dies konnte aber auch daran liegen das er eventuell nicht genau wusste was er sie fragen wollte. Aber das machte ihr nichts aus, sie hätte auch nicht so schnell einen Grund gefunden ihn einfach so anzusprechen. Er fragte sie ob sie von hier kommen würde, da er ein Café suchen würde und sein Touristenführer ihm dabei nicht wirklich helfen konnte. Sie nickte und musste grinsen als er ziemlich abwertend auf sein Buch herab sah. Nun legte er mit etwas mehr Sicherheit noch eine Anfrage hinzu, die sie mehr oder weniger auf eine Verabredungsanfrage stiess. Dabei sah er ihr ganz tief in die Augen, so dass sie schon Gänsehaut bekam, da sein Blick wirklich intensiv war und sie ihm kaum wiederstehen konnte. Ziemlich schnell fing sie sich, lächelte ihn an und erwiderte seinen Blick mit ihrem typischen Glitzern in den Augen, welches sie schon als kleines Mädchen bekam wenn sie sich über irgendetwas freute.

Dann vergrub sie ihre Gedanken und überlegte kurz bevor sie antwortete. „Naja ich komme so gut wie von hier, um genau zu sein aus Forks, das ist allerdings nicht allzu weit von hier. Und da ich hier zur Schule gehe, kenne ich mich hier ziemlich gut aus.“, sagte sie und zeigte dann grinsend auf den Touristenführer. „Ich wusste gar nicht, dass es hier solche Dinger gibt aber gut ich kenne ein kleines Café ganz in der Ecke, wenn du magst können wir gerne hingehen. Den Kram hier kann ich auch noch später erledigen.“, mit diesen Worten schlug sie auch direkt das Buch zu und blickte ihm wieder tief in die Augen. Sie erwartete eine Antwort von ihm und konnte währenddessen den Blick seiner blauen Augen in sich aufnehmen. Irgendetwas an ihnen war anders, zum mindestens stellte sie sich vor, dass es so war. Solange bis er sie wieder ansprach wendete sie ihren Blick nicht ein einziges Mal von ihm, fast so als wäre sie in einer gewissen Trance verfallen.

12 Re: Bücherei am Fr 30 Sep 2011 - 18:02

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Als Cian ihr ziehmlich schwerfällig erklärte warum er sie störte musste sie in dem Moment lächeln,als er leicht abwertend auf den Touristenführer sah.
Cian war fasziniert von ihrem charmanten Lächeln und auch er konnte sich ein lächeln nciht verkneifen.Nun erwiederte sie seinen innigen Blick.Plötzlich fingen ihre wunderschönen Augen an zu glitzern und er verlor sich fast darin.Doch dann antwortete sie ihm und er kam aus seiner Traumwelt zurück."Naja ich komme so gut wie von hier, um genau zu sein aus Forks, das ist allerdings nicht allzu weit von hier."Cian sah wärend sie sprach an ihr erunter bis zu ihren Händen doch als sie von Forks sprach schaute er auf.Sie schien e nciht zu bemerken und sprch weiter."Und da ich hier zur Schule gehe, kenne ich mich hier ziemlich gut aus."

Nun deutete sie auf den Touristenführer und gestand ihm,dass sie nicht wusste,dass es soetwas in der Bücherei geben würde.
Nun sagte sie ihm, dass es hier in der Nähe ein Cafè gab und dass sie doch zusammen dorthingehen könnten.
Sie ließ sogar ihre Schularbeiten liegen um der Einladung von Cian zu folgen.Als sie auf eine Antwort von Cian wartete sah sie ihm wieder tief in die Augen und verlor sich fast darin wie Cian vorhin in ihren Augen.Sie schien wie in Trance zu sein. Cian wollte gern wissen woran das lag und schloss seine Augen,sodass Jessica sie nciht mehr sehen konnte.Kurz darauf öffnete er sie wieder und fragte."Na bist du wieder hier?"Cian lächelte sie an."Ich würde mich sehr freuen jetzt mit dir in dieses Cafè zu gehen." Er stand blitzschnell auf und kam um den Tisch herum. Er zog ein wenig den Stuhl zurück damit Jessica bequem aufstehen konnte.

"Darf ich bitte?" Fragte er sie hoflich und reichte ihr die Hand.

13 Re: Bücherei am Mo 3 Okt 2011 - 12:15

Gast


Gast
Als er die Augen schloss kam sie wieder aus ihrer Trance heraus und da er sie nun auch noch darauf ansprach, schämte sie sich ein wenig, versuchte dies jedoch durch ein erneutes lächeln wieder gut zu machen. Nun sagte er, dass er sich freuen würde mit ihr in das Café zu gehen und lächelte sie ebenfalls an. Dann zog er den Stuhl zurück und Jess fühlte wieder dieses komische Gefühl, so als wäre er ihr schon sehr vertraut gewesen und nicht so als würde sie ihn gerade erst kennen lernen. Er bat ihr höflich seine Hand an und sie lächelte verlegen und nahm seine Hand entgegen.

„Aber natürlich darfst du.“, entgegnete sie ihm. Irgendwie fand sie es gar nicht ungewöhnlich sich schon nach einigen Minuten mit einem sozusagen fremden Mann in einem Café zu verabreden. Wobei sie ja sofort dorthin gehen wollten, war es auch nicht wirklich ein Date. Also brauchte sie sich erst einmal keine Gedanken darüber machen das es seltsam war was sie gerade tat. Sie lächelte ihn an.

„Dann lass uns mal gehen, ich denke fahren wäre ein wenig übertrieben.“, entgegnete sie ihm nur und nahm ihre Tasche um mit ihm die Bücherei zu verlassen. Draussen dann sah sie ihn an. „Wir müssen dort die Strasse herunter.“, sagte sie und lief auch schon neben ihm den Weg entlang.

„Und? Weshalb bist du nun in diese Gegend gezogen? Ich meine es ist nicht alltäglich hier Menschen zu treffen die man nicht sowieso jeden Tag sehen würde.“, fragte sie ihn und scherzte etwas darüber dass die Gegend nun einmal fast ein Dorf hätte sein können.

TBC= Port Angeles> Auf den Strassen

14 Re: Bücherei am Mi 19 Okt 2011 - 17:47

Cian Connelly


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Nach dem Jessica aus ihrem Trancezustand zurückgekehrt war lächtelt sie ihn an,da es ihr sehr peinlich war,dass Cian ihren Aussetzer bemerkt hatte.Sie sah ihn an als er plötzlich neben ihr stand und ihr den Stuhl etwas zurückzog.Sie schien ganz in Gedanken als sie seine Hand nahm um aufzustehen.Nachdem sie sich von ihm helfen galassen hatte spührte er in ihr etwas dass er als eine Art von Genuss verstand.Sie schien seine Anwesenheit sehr zu schätzen.
Er fand dies sehr süß und musste versehendlich grinsen.Sie nahm ihre Tasche und hing sie sich über die eine Schulter.Jessica war der Meinung,dass es sich nciht lohnen würde mit dem Auto zum Cafè zufahren,also schlug sie vor zu laufen. Cian nickte diese Idee ab und beide gingen aus der Bücherei.Die Bücher,die sich Jessica herausgesucht hatte wurden von ihr doch Cian total vergessen. Sie wurden von einer Mitarbeiterin der Bücherei zurück ins Regal geräumt.Als Jessica und Cian draußen waren sagte sie ihm,dass sie nich nch die Straße ruter mussten um zum Cafè zu gelangen.Nun wollte Jessica aber auch wissen was ein Kerl wie Cian in ihrer Gegend zusuchen hatte.Cian der langsam naben ihr lief sah sie an und lächelte."Nunja...Ich bin von etwa einem halben Jahr von meiner Familie gegangen um die Welt zusehen,aber als ich hier ankam und die umgebung sah, wusste ich hier gehöre ich hin. Ich fühle mich hier sehr wohl und jetzt umsomehr."Cian hatte die letzten Wort mit absicht sehr deutlich gesagt,da er ihre Reaktion sehen wollte. Er wollte wissen ob sie sich wirklich wegen ihm so unblaublich wohl fühlte.Plötzlich hörte er etwas hiter sich und blieb stehen. Jessica schien das nciht zu bemerken und lief weiter. Cian drehte sich nach einiger Zeit wieder um doch Jessica war weg.Cian lief ihr noch ein Stück nach,doch er hatte keine Ahnung in welche Richtung sie gegangen war.Cian entschloss sich ersteinmal nach Haus zu gehen, denn es war mittlerweile schon sehr spät.

Tbc Cians Wohnküche

15 Re: Bücherei am So 15 Jan 2012 - 20:33

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Cf: Weber-Haus

Die letzten beiden Tage waren recht stressig für Sophie gewesen, denn sie hatte nach dem Wochenende wieder begonnen zu trainieren und aus irgendeinem Grund schienen zur Zeit alle Lehrer zu glauben, dass die Schüler in ihrer Freizeit nichts zu tun hatten und deshalb unbedingt ganz viele Hausaufgaben brauchten.
Sie musste unter anderem ein Referat über Gentechnik vorbereiten und da sie sich wirklich für das Thema interessierte, wäre es ihr irgendwie peinlich, als Quelle nur „Wikipedia“ anzugeben, also hatte sie beschlossen in die Bibliothek zu fahren und dort ein paar Bücher über das Thema zu wälzen. Außerdem konnte sie sich in Büchereien immer gut konzentrieren. Dort gab es nicht so viele Ablenkungen wie zu Hause, wo so gefährliche Versuchungen wie der Fernseher oder das Internet nur darauf warteten, dass man schwach wurde.
Sophie betrat die Bücherei und ging in die Abteilung für Biologie, wo sie schnell ein paar Bücher fand, die zu ihrem Thema passten, also stand einem guten Referat jetzt wohl nichts mehr im Weg. Sie zog sich mit ihren Büchern, einem Block und einem Stift in die Leseecke zurück und begann eines der Bücher durchzublättern. Das Thema war wirklich spannend, aber es war auch sehr umfangreich und Sophie hatte leider viel zu wenig Zeit, um sich so intensiv damit zu beschäftigen, wie sie eigentlich wollte, aber damit würde sie wohl leben müssen, denn sie studierte ja schließlich nicht Biologie an einer tollen Eliteuni, sondern war einfach nur eine stinknormale Schülerin, die außer Biologie noch einen Haufen anderer Fächer hatte, die sie nicht alle so interessierte wie die Lehre vom Leben.

16 Re: Bücherei am Mo 16 Jan 2012 - 14:27

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

cf Str. von Port

Die Hexe hatte sich Zeit gelassen, die Stadt war nicht sonderlich schön zumindest Ihrer Meinung nach. Teri wollte aber auch nicht zu schnell urteilen, schließlich stand die junge Frau vor der Bücherei und betrat diese dann auch.

Überrascht sah sich die Hexe um, von außen machte das Gebäude nicht viel her, doch innen war alles hell und freundlich. Überall standen Bücher in den Regalen, auf 2 Etagen verteilt. Sich erstmal einen überblick verschaffend ging Teri durch die Regale, Teri liebte Bücher über Geschichte aber auch mal einen guten Krimi.

Mit einem mal blieb sie bei einem Regal über Esoterik stehen, interessiert griff sie sich ein paar Bücher. Dabei war auch eines über Kräuterkunde, dieses brauchte sie unbedingt und wollte sich so noch weitere Notizen machen um Ihre Tränke zu erweitern.

Mit samt dem Buch verzog sich Teri in eine ruhige Ecke, dort saß eine Schülerin bzw. eine junge Frau über einem Berg aus Büchern. Die blonde Frau nickte Ihr lächelnd zu und nahm platz, sie sah so aus als würde das Mädchen hier in die Schule gehen. Teri kam auf die irrsinnige Idee, sie auf Ihren Cousin anzusprechen.. denn sie wusste das Gryf unter anderem auch als Lehrer gearbeitet hatte.

Allen Mut zusammennehmend sprach sie die Schülerin an "Verzeihen sie bitte" - "Gehen sie hier in die hiesige Schule?"

17 Re: Bücherei am Mo 16 Jan 2012 - 17:02

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Das Thema war zwar wirklich komplex und umfangreich, aber nach einer Weile hatte Sophie das Gefühl, sich langsam einen Überblick verschafft zu haben. Eigentlich war es gar nicht so schwierig zu verstehen, was Gentechnik war und was man damit machen konnte, doch Sophie hatte keine Ahnung, wie sie ihr gerade erworbenes Wissen in einen 15-Minütigen Vortrag packen sollte, der für alle Zuhörer verständlich und interessant war. Außerdem hasste sie es, vor anderen Menschen zu sprechen. Schon beim Gedanken daran, dass ihr bei dem Referat eine ganze Klasse zuhören würde, bekam sie ein flaues Gefühl im Magen.
Komischerweise machte es ihr beim Fußball spielen gar nichts aus, wenn ihr Leute dabei zusahen. Im Gegenteil; sie genoss es regelrecht dem Publikum zu zeigen, was sie spielerisch so drauf hatte. Auf dem Fußballfeld fühlte sie sich einfach wohl, denn dort hatte sie das Selbstvertrauen, dass ihr im Alltag manchmal fehlte.

Sophie schaute kurz von ihren Büchern auf, als sich eine blonde Frau neben die Schülerin setzte und sie freundlich anlächelte, woraufhin das Mädchen das Lächeln höflich erwiderte, bevor sie sich wieder in ihre Arbeit vertiefte.
Kurz darauf sprach die die blonde Frau Sophie an.
„Ja, ich gehe hier in die Schule“, antwortete sie freundlich, „Darf ich fragen, warum Sie das wissen wollen?“

18 Re: Bücherei am Mo 16 Jan 2012 - 17:50

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

Erfreut darüber das die Schülerin Ihr die Auskunft gegeben hatte lächelte die wieder. "Oja, verzeihen sie bitte - Es mag sich etwas ungewöhnlich anhören, doch ich bin auf der Suche nach jemanden" Das Mädchen muss ja nicht die ganze Wahrheit erfahren Teri strich sich eine Strähne aus dem Gesicht "Ich habe die Spur von meinem Verwandten verfolgt, doch leider wieder verloren. Er ist Lehrer und hat einen sehr ungewöhnlichen Namen" Kurz hielt sie die Luft an und ließ sie leise seufzend wieder auf Ihrer Lunge entweichen "Gryf ap Llandrysgryf, er ist nicht zufällig Lehrer an Ihrer Schule?" Teri hielt vor lauter Spannung auf Ihre Antwort die Luft an und klappte das aufgeschlagene Buch welches auf Ihren Beinen lag zu. Nervös wippten Ihre Knie und die Zähne bissen leicht auf die Unterlippe, eine Macke welche die Hexe wohl nie ablegen würde.
Eine der Frauen wenn hier in der Bücherei arbeiteten, kam zu Ihnen "Verzeihen sie bitte die Störung, wir schließen bald" Die junge blonde Frau nickte Ihr zu, auf alle fälle würde sie ein weiteres mal hier her kommen, alleine schon wegen den Büchern.
Viel länger konnte auch eine Hexe Ihre Luft nicht anhalten und schnappte so auch nach dieser.
"Es ist normal nicht meine Art, aber ich habe die vielen Lehrbücher gesehen, entschuldigen sie bitte"

19 Re: Bücherei am Do 19 Jan 2012 - 7:59

Sophie Parker


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
„Ja das ist er...“, antwortete Sophie, „Er unterrichtet Musik und Geschichte... aber ich habe ihn schon länger nicht mehr gesehen... er ist seit einiger Zeit krank gemeldet.“
Die junge Frau schien ziemlich aufgeregt zu sein. Die Suche nach ihrem Verwandten lag ihr wohl wirklich am Herzen. Ob sie schon lange nach ihm suchte? Vielleicht hatte ihre Suche ja bald ein Ende, denn sie war ja jetzt immerhin schon in der Stadt, in der Gryf ap Llandrysgryf normalerweise arbeitete. Außerdem wusste sie seinen Namen. Das einzige was Sophie von ihren Eltern wusste, war der Vorname ihrer Mutter, dass sie früher einmal in Algier gelebt hatte und dass sie tot war. Über ihren Vater wusste Sophie gar nichts. Sie hatte eine Zeit lang nach ihm gesucht, doch es war sinnlos gewesen, also hatte sie die Suche irgendwann wieder aufgegeben. Sie würde wohl nie erfahren, wer ihr Vater war.
„Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen.“, erwiderte Sophie freundlich, während sie ihre Bücher zuklappte und ihre Notizen einpackte, „Ich helfe ihnen doch gerne dabei, ihren Verwandten wieder zu finden...“
Sie hätte sich noch gerne länger mit der Frau unterhalten und mehr über sie und ihren verschollenen Verwandten herausgefunden, doch die Bibliothek schloss gerade und Sophie hatte ihren Eltern versprochen gleich wieder nach Hause zu kommen, nachdem die Bücherei zu machte.
Die Schülerin riss ein Blatt aus ihrem Block und schrieb schnell ihren Vornamen und ihre Handynummer darauf. Normalerweise gab sie ihre Nummer nicht so leichtfertig her, doch sie hatte irgendwie das Gefühl, dass die junge Frau vertrauenswürdig war.
„Ich muss jetzt leider los, aber...hier.“, sagte sie und gab der Frau das Stück Papier, „Rufen Sie mich doch einfach an, wenn ich Ihnen noch irgendwie helfen kann.“
Nun war es aber wirklich Zeit zu gehen, also verabschiedete Sophie sich von ihrer neuen Bekanntschaft, lieh sich zwei Bücher für ihr Referat aus und fuhr wieder nach Hause.

Tbc: Parker-Haus

ooc: Es hätte ja schon vor zwei Tagen Timechange sein soll, also hab ich mir gedacht, ich schick Sophie mal ins Bett ;-)

20 Re: Bücherei am Sa 21 Jan 2012 - 7:17

Teri Reken


<<<<<<<<<<<<

Mit dieser Antwort der Schülerin, hatte sie nun gar nicht gerechnet und glaubte wirklich sich verhört zu haben. In wirklichleit hatte sie Ihr aber gesagt das er hier Lehrer sei, nur Krank geschrieben. Teri schafft es gerade noch einen freudigen Schrei zu unterdrücken, sie hatte Ihren Cousin endlich gefunden. Tränen der Freude standen Ihr in den Augen, glitzerten leicht in den Augenwinkeln. Wurden nur durch die getuschten Wimpern auf gehalten. Alles was das Mädchen noch sprach war Nebensache, Gryf war hier in der Gegend nur das zählte jetzt.

Die Hexe konnte es einfach nicht glauben, nach all den Jahren sah sie endlich Ihren Cousin und einzigen Verwandten wiederWie er wohl aussieht? Ob er mich direkt erkennt? Was er all die Jahre gemacht hat? Viel zu viele Fragen kamen Ihr in den Sinn, die kleine hatte Ihr mehr als geholfen „Wie kann ich Dir nur danken? Du hast meinem Leiden und suchen ein Ende gesetzt“ sprach sie etwas leiser, als die Frau wieder gegangen war. Sie hatte kurz die Hand des Mädchens genommen. Teri packte dann ebenfalls Ihre Bücher zusammen, denn nun war in der Bücherei allgemeine Aufbruchstimmung angesagt. Es waren nicht viel Menschen dort, doch war es etwas zu laut um sich zu Unterhalten.

Von der Schülerin bekam sie noch einen Zettel zu gesteckt, auf welchem Ihre Nummer stand „Danke Dir Sophie, ich werde mich gerne melden .. muss mich ja noch bei Dir bedanken“ mit einem lächeln zwinkerte sie Ihr zu. Nach einer kurzen Verabschiedung der 2 jungen Frauen, machte sich auch Teri auf dem Weg die Bücherei zu verlassen. Lieh sich noch die 3 Bücher aus, im Hotel würde sie diese in aller ruhe lesen wollen. Jetzt stand erst mal Gryf finden weiter an, mit den Büchern in der großen ShopperTasche verließ sie schließlich als eine der letzten die gut ausgestattete Bücherei.

tbc Landstraße LaPush

21 Re: Bücherei Heute um 10:51

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten