Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Keller (Kerker)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Keller (Kerker) am Fr 1 Apr 2011 - 18:25

Admin

avatar
3
3
~~~~Inplay~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Keller (Kerker) am Mi 14 Sep 2011 - 21:03

Heidi Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Heidi kam mit einer großen Gruppe Touristen in das Schloss.

"Bitte folgen Sie mir und bleiben sie in der Gruppe."

Sie führte sie durch die Gänge und achtete darauf das alle bei der Gruppe bleiben. Hier und dort sagte sie ein paar Dinge um alles so normal wie möglich erscheinen zu lassen. Fragen der Menschen beantwortete sie so knapp wie es ging.

Diese leichtgläubigen Menschen haben es gar nicht anders verdient.

Als sie durch die Frage einer Frau aus ihren Gedanken gerissen wurde lächelte sie freundlich und antwortete betont höflich. Sie musste ihre Gabe gar nicht einsetzen, die Menschen folgten ihr blind. Der Gedanke daran bald ihren Durst stillen zu können stimmte sie fröhlich.
Fast schon vergnügt lief sie weiter mit den Touristen durch die Gänge.
Sie lauschte einen Moment.

Wie es scheint ist im Thronsaal gerade eine Versammlung. Am besten bring ich die Leute erstmal runter in den Kerker, da kann sie auch keiner hören.

Ihre Gedanken nahmen sie nur kurz in Anspruch.Dann konzentrierte sie sich wieder auf ihre Aufgabe und erklärte immer wieder einzelne Dinge zu dem Schloss. Immer tiefer führte sie die Gruppe ins Schloss hinein.
Keiner der Menschen wunderte sich darüber sonderlich.

Beim Kerker angekommen öffnete sie die Tür und lies die Menschen vorbei in dem glauben das sie sich den Kerker ansehen können. Kaum war der letzte im inneren des Kerker schloss sie die Tür und verriegelte sie.
Sie setzte ihre Gabe ein um den Menschen den Wunsch zur Flucht zu nehmen, es war unnötig dies zu tun weil sie es nicht entkommen konnten doch verhielten sie sich so ruhiger.

Als sie ihre "Arbeit erledigt hatte ging sie wieder nach oben um sich in ihrem Zimmer was anderes anzuziehen.



Tbc: Heidi´s Schlafgemach

3 Re: Keller (Kerker) am Do 29 Sep 2011 - 21:08

Demetri Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
cf Gassen

"Angst?" nuschelte Demetri kaum hörbar .. nur für seine Gehörgänge bestimmt daher. "Zum einen sind sie zu jung um Delikte überhaupt in ihrem Lauf des Lebens auflisten zu können!
Zum anderen sind sie zu 'entspannt' .. meines Empfindens nach .. um sich über das Ausmaß bewusst zu sein!
Achten Sie auf die Erhebungen ... zu Boden!" setzte er so eben an sein Gesagtes heran, als ihm instinktiv bewusst wurde, das das Mädchen abgelenkt schien ... so wie ihre Stimme sich durch Demetri's Gehör summte.

Als Zuhörer diente Demetri gewiss ... er lies kein Wort unerhört und folgte ihrer Stimme, auch wenn er sehr abweisend durch seine Körpersprache schien.
"Glauben Sie .. Miss Morgan .. allein mit ihrer Aussage beginnen sie zu Lügen, denn euch fällt es gar nicht mehr auf, was Wahr und was gefälschter Annahmen ist!" meinte er anbringen zu müssen, als sich dieses Mädchen so unantastbar erklärte.

Das Ziel nicht aus den Augen verlierend, schritt er weiter ... die bergigen engen Wege entlang, auf denen sich viele Menschen tummelten .. doch Demetri war sich sicher, das dieses Mädchen schweigsam folgen würde, so sah er in dieser Situation auch keine Gefahr ... berechtigt!

Auf ihre Frage hin beließ er langes Schweigen, bis er sich doch dazu errang zu sprechen. "Gaben, wie sie es nennen .. sind nicht von Wert .. sie sind eher unnützes Spielzeug in meinem Rang." sprach er ausdruckslos, nicht gewillt sich hervor heben zu müssen .. es war lediglich sein Denken, das Gaben einem Vampir in seinem Alter nur das Dasein um ein bisschen erleichterte.

Ihre Neugier entging dem Alten nicht .. sicher, sie war noch jung in Menschenjahren und als Vampir .. demnach brachte Demetri sogar Verständnis für die Fragen auf, die sie ihm wissen lies.

"Sie werden in unseren Gemäuern etwas Geduld aufweisen müssen, Miss. Meine Meister werden über ihren weiteren Werdegang urteilen!" lies er sie Wissen und durchquerte zunächst die groß wirkende Tür, die zum Schlossinneren führte und eben noch einladend wirkte .. gingen hier doch oft Touristen ein und manchmal auch aus.
Doch führte sie ihr Weg weiter ... weiter, bis zur etwas neu-modisch wirkendem Fahrstuhl, der erst später in die alten Wände eingebaut wurden, um es der Neuzeit etwas anzupassen.
"Bitte .. nach ihnen." so wartete er bis Diese sich zuerst in den engen Raum befand und folgte. Die Türe schloss sich daraufhin, als die Taste in's Untergeschoss gedrückt wurde.

In etwas dunklere Räume blickend, schob sich die Tür zum Fahrstuhl hin auf .. Demetri sah dem Bereich eher ausdruckslos entgegen ... zu gut kannte er diesen Bereich .. zu bekannt um noch ein unwohles Befinden auszulösen, was Neuankömmlinge meist unverkennbar deuten ließen.

"Wenn ich sie bitten dürfte ..." so stand er vor einer offen stehenden Tür, die zu erkennen gab das es sich um ein gitterähnliches Gefängnis hielt. Einige Gänge weiter spürte man erregtes Treiben .. wurden hier auch Menschen zu Zwecken gehalten, die einen ihres Gleichen erschüttern würden .. doch setzen die Volturi's mit allen ihr gegeben Gaben ihr Leiden außer Gefecht ... bannten es ein, um die Ängste nicht im normalem empfinden spüren zu lassen.

4 Re: Keller (Kerker) am Do 29 Sep 2011 - 21:26

Gast


Gast
cf: Gassen

Samara folgte der Wache und musterte weiter die Spinne. Zu interessant war dieses Tier für sie. Immer und immer wieder war sie fasziniert von diesen Geschöpfen. Sie sah auf als die Wache ihr etwas sagte und nickte dann. "Danke Sir, aber ich habe mich schon an die unmäßigkeiten dieses Weges gewöhnt."

Sie versuchte höflich zusein, wie ihre Eltern es ihr beigebracht haben. Sie lauschte seinen Worten und war erschüttert. Sie sollte gelogen haben? Niemals. Das war nicht ihre Natur. Sie kam aus gutem Hause und sie bemühte sich niemals abfällig zu sein. Sie nahm seine Aussagen hin und folgte ihm weiter.

Er sprach erst ziemlich spät über die Gaben. Sie musterte ihn und lächelte. "Ich finde Gaben interessant. Ich hätte nur nicht gedacht das es so viele gibt. Als Mensch wurde ich ausgelacht für meine Gabe, weshalb ich nie wieder darüber sprach." Sie schwieg wieder und sah sich um. Die Wege waren meist überfüllt aber sie hielt Schritt mit der Wache.

Sie traten durch eine große Tür und Samara blieb kurz stehen. "Wow, das ist ... schön." Ja sie war überwelltigt. Es war Atemberaubent und sie liebte diesen Ort, obwohl sie nicht wusste was nun auf sie zukam. Sie blickte zu ihrem Vordermann und folgte ihm wieder, wollte sie ihn doch nicht verärgern. Sie gingen in einen Fahrstuhl und sie sah hoch zu ihrem Begleiter. "Nehmen sie es mir übel wenn ich behaupte das dieser Fahrstuhl nicht wirklich in diese Athmosphäre passt?" Sie sah ihn fragend an und wartete auf seine Antwort.

Im Erdgeschoss angekommen blickte die kleine Vampirin in die Dunkelheit. Ein beklemmendes Gefühl umhüllte sie. Sie hatte Angst, Angst vor der Dunkelheit. Ihr Körper fing an zu zittern. "Wann ... wann richten sie über mich?" Sie wollte nicht hier bleiben nicht hier unten. Nicht in dieser Zelle vor der sie nun Standen. Ihre Stimme bebte vor Angst und sie klammerte sich aus Reflex an ihren Begleiter. So hatte sie es vor kurzem noch bei ihrer Mutter und ihrem Vater immer getan.

5 Re: Keller (Kerker) am Mo 3 Okt 2011 - 16:43

Demetri Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Überrumpelt von diesem Handeln der Kleinen, verharrte Demetri kurz in einer eisernen Starre.
Kraftvoll zog er ihren nahestehenden Körper von sich, als er seine Griffe um ihre Handgelenke legte.
"Ich kann es ihnen nicht sagen, wann man sie in die Räume der Meister schicken wird. Sie sind kein Gast, das ich ihnen andere Zimmer anbieten dürfte." Demetri wirkte bei diesen Worten nicht kalt oder abweisend, wie er es üblich war. Er hatte sich ihre Situation zwar nicht Nahe kommen lassen, dennoch lag ihm was daran ihr den Aufenthalt etwas angenehmer zu gestalten.

"Gaben sind interessant und nützlich, wenn man mit ihnen umgehen kann. Wie lange übst du schon daran sie zu beherrschen?" so griff er das Gespräch noch einmal auf, welches sie zuvor in den Empfangsräumen aussprach.
Währenddessen er auf ihre Antwort wartete, legte er ihr kaum spürbar die Handfläche auf den Rücken ab und lenkte ihren Weg in die Zelle. Er führte seine Bewegungen nicht fordernd aus, sondern behielt eine Ausstrahlung der Ruhe bei.
Nachdem sie die Zelle betrat, setzte auch er sich auf eines der schmalen Bänke außerhalb .. was sie vielleicht wunderte war, das er die Tür eben offen ließ, jedoch darauf bedacht war das sie dahinter blieb. Seine Gründe waren eben nicht immer erklärbar für andere.

Auch in ihrer Zelle befand sich eine kleine Bank, doch war dies das einzige was sie beinhaltete.

"Von ihrem Aufenthalt wissen die Meister .. ich gehe davon aus das dieser Vorfall bald besprochen wird." redete er gewillt darauf sie zu beschwichtigen.

tbc Eingangshalle

6 Re: Keller (Kerker) am Do 1 Dez 2011 - 18:27

Gast


Gast
Samara saß da und rührte sich nicht. Sie hatte panik, war das alles doch mehr als ungewohnt und einschüchternd für sie. Sie starte auf den Boden und blickte nicht auf, auch nicht als er sprach. Sie nickte nur und schwieg. Sam hörte wie er ging und lauschte den Schritten, die nach und noch verklangen.

Sie konnte nun nicht anders sie fing an zu wimmern und zog ihre Beine an ihren Körper. Sie saß in einem Kerker fest, ohne auch nur zu wissen was mit ihr geschied. Sie wollte hier raus, aber sie würde es alleine nicht schaffen. Das war wohl ihr Untergang.

Das hatte die kleine Vampirella nicht gewollt, so wollte sie nicht enden, nicht so. Was war denn wenn diese Meister ihren Tod wollten? Samara riss ihre Augen auf. "NEIN!" Sie schrack zusammen als sie ihr lautes Nein hörte, dass von den Wänden zurückprallte.

Sie zog ihre Beine noch näher an ihren Körper und hoffte darauf das die Meister ein Nachsehen mit ihr hatten, doch allzugroße Hoffnungen machte sich die Kleine nicht. Kannte sie doch die Gesetze nicht und auch diese Vampire waren ihr ebenso unbekannt. Sie schniefte und vergrub ihr Gesicht auf ihren Knien.

Warum war sie nur so unachtsam gewesen? Warum hatte sie nicht aufgepasst? Warum war sie nicht geflohen? Diese Fragen quälten sie und sie würden immer unbeantwortet bleiben. Das war die Hölle für sie. Sie saß da wie ein geprügelter Hund und wartete auf ihr Urteil.

7 Re: Keller (Kerker) am So 11 Dez 2011 - 17:29

Demetri Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
cf Eingangshalle

Den kalten Weg hinab der Treppen, hörte man die leisen Schritte schon die sich der Zellentür näherten. Der eisige Schauer, der sich spürbar auf der Haut legte, war nicht als unangenehm einzustufen .. man bemerkte nur, das die Temperatur um einiges kühler war, als der eigene Körper her gab.

Ein paar Räume weiter .. hinter einer weiteren geschlossenen Tür .. hörte man das pure beben mehrere Herzschläge, die zuvor von Heidi "gefangen" wurden und hier nun auf ihren Tot warteten. Ob sie es wussten?
Demetri mochte diese angsterfüllten Gefühle nicht, die sich nach außen hin zu erkennen gaben.
Es gab wohl keinen spezifischen Grund .. zumindest konnte er selbst noch keinen finden .. weshalb ihm diese Gefühle so sehr das Bedürfnis gaben, sich von ihnen abzuwenden. Im direkten Kontakt wollte er nie sein und wenn ihn ein Opfer dies vermittelte so starb er einen sehr schnellen Todes.

Nun bewegte er sich in die Richtung, wo er Tage zuvor das Mädchen zurück lies .. die sich wimmernd zu Boden kauerte .. dieser Anblick zeigte in Demetri's Mimik keine Regung, doch zermartere es sein Innerstes, als er sich ihr zuwandte.

"Hast du Hunger?"

Nachdem er sich nach ihrem Befinden erkundigte und ihr daraufhin ein kleines, aber kaltes Päckchen Blut reichte, welches von einem Menschen stammte, verließ er wieder die dunklen Kammern, als er aus den oberen Etagen vernahm das er sich auf die Suche begeben sollte um die Dämonen zu beobachten. Gehorsam lies er sich genauere Informationen im Empfangsbereich von einen der Wachen geben, der geschickt wurde um daraufhin die Mauern zu verlassen.

tbc Marktplatz


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten