Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Thronsaal

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 4]

1 Thronsaal am Fr 1 Apr 2011 - 18:23

Admin

avatar
3
3
~~~~Inplay~~~~


~~~~~~~~~~~~~~~~

Bitte schreibt keine PM´s an den Admin da dieser nur für Adminarbeiten online ist und eure Fragen so nicht schnellstmöglich beantwortet werden können. Wendet euch bitte an das Team.

2 Re: Thronsaal am Mo 18 Apr 2011 - 10:33

Gast


Gast
(First Post)

Aro kam in den Thronsaal und schaute sich um. Keiner war da und das fand er etwas merkwürdig. Sonst waren die anderen beiden immer um die Zeit unten. Ob sie noch oben waren? Er lies den beiden noch etwas Zeit um sie aufzuklären warum Jane und Alec nicht in Volterra sind.

Er ging zu seinem Thron und setzte sich. Aro grübelte nach, dass tat er sehr selten. Doch momentan seit die Gerüchte aus Forks bis nach Volterra durch kamen, dachte er sehr oft nach.

Warum die Cullens? Sie waren doch immer loyal zu uns. Da muss irgendwas nicht stimmen. Das kann ich mir einfach nicht Vorstellen.

Er stand auf und lief im Thronsaal hin und her. Immer wieder dachte er an das gleiche. Konnte er Carlisle sowas zu traun? Schließlich hatte er Jahrhundert lang bei ihnen gelebt. Würde er ihr Vertrauen missbrauchen? Er blieb stehen und lief nun die Treppen wieder hinunter.

Ob Jane und Alec sich bald melden? Er hoffte es, denn diese Ungedult machte ihn nervös. Eigentlich müssten die Cullens schon bescheid Wissen, als er beschloßen hat jemanden nach Forks zu schiecken. Das einzige was er nun konnte war abzuwarten. Warten bis die beiden wieder zurück kamen. Und er hoffte das diese Gerüchte nur Gerüchte bleiben und sich nicht bestätigen würden.

Er drehte sich um und lief zurück zum Thron. Er setzte sich und wartet auf die anderen. Sein Handy klingelte und er nahm es raus, schaute aufs Display und versuchte die Sms zu öffnen.

Aro war kein Freund dieser Handys, aber er musste zu geben das es eine schnell Metode war,Kontakt zu seiner Wache auf zunehmen. Er schaffte es und lass die sms. Das ist doch schon mal etwas. Gute Arbeit, Alec!, dachte er. Er veruschte es zurück zuschreiben und schickte sie ab. Ob er jemals mit diesem Handy klar kommen würde, bezweifelt er. Aro steckte es wieder weg. Seine Laune war nun wieder etwas anders. Nicht mehr so nachdenklich. Würde doch noch alles anders laufen?

eine Zeit verging und keiner meldete sich. Ist da irgendwas passiert?

(off)

3 Re: Thronsaal am Sa 28 Mai 2011 - 21:21

Caius Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
~~~~ EINSTIEGSPOST~~~

Caius betrat den Thronsaal und setzte sich auf seinen Thron.
Er dachte nach, wie er es so oft tat. Einiges lief nicht wie es sollte. Alec meldete sich nicht und JAne auch nicht. Caius überlegte ob er nach dem Rechten schauen sollte, Er hasste es wenn nichts lief wie es sollte.
Er grübelte so lange und intensiv nach das er alles was um ihn rum geschah kaum wahr nahm.
Er würde sich später mit Marcuns und Aro gemeinsam beraten müssen, denn so konnte es wahrlich nicht weiter gehen.
Aber zunächstmal musste er dringend essen. Es war schon eine Weile her das er was zu sich genommen hatte und so liess er sich ein paar Menschen in den Thronsall bringen.
Diese wurden auch gebracht und Caius nahm sich einen nach dem anderen, liess keinen übrig. Danach wurden sie entsorgt.
Gesättigt aber immernoch nicht zufrieden liess er sich wieder auf seinen Thron sinken.
Was sollte er tun? Unzufriedenheit machte sich in ihm breit. Ein unschönes Gefühl für jemanden der immer alles unter Kontrolle hatte.
Caius knurrte vor sich hin. Er konnte es gar nicht leiden wie es im Moment lief.
"Das wird sich bald ändern" sagte er sich selbst und stand auf. Er ging durch den Raum und überlegte wie er wieder Herr der Lage würde.

4 Re: Thronsaal am Mo 30 Mai 2011 - 10:26

Gast


Gast
Aro sah seinen Bruder Caius in den Trohnsaal kommen und merkte das er gar nicht beachtet wurde. Was ist nur los mit ihm? , dachte er. Er sagte aber auch nichts. Sein Bruder scheint sehr in Gedanken zu sein.

Aro sah wie jemand was zu "Essen" reinbrachte und wie er trank. Er könnte auch mal wieder was vertragen, aber nicht jetzt. Er will erst mehr Informationen von Alec und Jane erhalten.

Sollte er sich vielleicht bemerkbar machen? Aro wollte gerade was sagen und hörte wie sein Bruder schneller war. Er hat mich immer noch nicht gesehen!, dachte er. Er sah wie er aufstand und sprach nun endlich mit ihm.

"Caius! Was ist los? Du hast mich die ganze Zeit nicht beachtet!", sagte er. Er stand auf und lief zu ihm.

5 Re: Thronsaal am Mo 30 Mai 2011 - 19:03

Marcus Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
<---- Schlafzimmer Marcus

Marcus ging durchs Schloss Richtung Thronsaal wenn man ihn so zusah beim gehen sah es aus als ob er schwebte. Der Thronsaal war eine Besonderheit weil dort nicht nur ein Thron stand sondern gleich 3 Throne. In der Mitte stand der Thron von Aro links sass Marcus und rechts sass Caius. warum diese regelung so war wussten sie nicht mehr aber Aro war halt ihr Sprecher und daher sass er in der Mitte.

Marcus wollte gerade in den Thronsaal als dieser auging und niedrigrngige Vampire mit 2,3 Leichen aus den Thronsaal trugen.

Wer hat denn da getrunken ausser der reihe? Waren ausser Aro und Caius noch jemand im Thronsaal?

Marcus hatte sich in eine Nische gestellt bevor die Niedirigrängigen Vampire ihn sahen. diese waren so beschäftigt mit den Leichen das sie ihn nicht sahen und auch nicht rochen.

Nun öffnete er die Tür des Thronsaals und ging zügig hinein. er sah Caius wie diese gerade erstaunt Aro ansah der vor ihm stand während Caius sass.

"was ist denn hier los?" Er stand nun vor seinen Brüdern und schaute sie erstaunt an. "Aro die neuen Wachen sind sehr zufriedenstellend." Er reichte Aro seine Hand da er für seine Begriffe schon viel zu viel geredet hatte.

Als Aro gelesen hatte entzog er ihm die Hand und setzte sich auf seinen Thron. "Um was ging es hier gerade? Sind Alec und jane schon wieder da? Und für wen waren die Leichen?

6 Re: Thronsaal am Di 31 Mai 2011 - 15:06

Caius Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Caius wurde aus seinen Gedanken gerissen als er von Aro angesprochen wurde.
Er drehte sich um und schaute Aro verwirrt an "Bruder wo kommst du denn auf einmal her? Wie lange bist du schon hier? Ich war so im Gedanken das ich dich nicht bemerkt habe. Warum ast du dich nicht schon vorher bemerkbar gemacht?"
Wärend er Aro ansprach ging er zu seinem Thron und setzte sich.
Er erzählte Aro war ihn gerade so beschäftigt hatte.
"Bruder, ich spüre das irgendwas nicht in Ordnung ist. Hast du schon was von Alec und Jane gehört? Irgendwas läuft nicht wie es sollte"

Er schaute Aro an und hoffte das dieser ihm weiter helfen könne.
Stumm saß er da und lauschte Aros Worten.

Dann aufeinmal betrat Marcus den Raum kam auf die beiden zu und richtete sein Wort an Aro. Danach gab er ihm die Hand und kurze Zeit später setzte auch er sich zu ihnen.

Auf Marcus Frage Alec und Jane betreffend sagte Caius dann "Genau das gleiche wollte ich auch gerade erfahren Bruder.
Ich spüre das irgendwas nicht in Ordnung ist"

Auch die Frage bezüglich der Leichen beantwortete Caius wahrheitsgemäs "Das sind meine, mih überkam ein solcher Hunger das ich gleich mehrere Menschen zu mir genommen habe. Aro habe ich gar nicht gesehen gehabt"

Caius schwieg nun und verfiel in Gedanken. Vielleicht sollte er selbst alles in die Hand nehmen und zu JAne und Alec reisen um nach dem rechten zu sehen

7 Re: Thronsaal am Do 7 Jul 2011 - 21:54

Aro Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
- Neueinstieg -

Aro's leichter schwebender Gang führte ihn hinaus aus dem Saal. Das leichte Geschwätz seiner Brüder und dessen Befürchtungen wollte der Älteste nicht weiter in seinen Gedanken zu lassen .. so entschied er sich gewisse Vorkehrungen zu treffen.

Eines seiner Wachen .. Demetri suchte er auf, war dieser doch der zuverlässigste was Personen orten anging. Er schätze seine Wache .. jeden einzelnen .. jeder war für den Meister unentbehrlich, doch waren die Zwillinge immer seine kostbarsten Diener.
Nachdem er seinen Befehl deutlich übertragen hatte, verließ diese Wache gewillt die Mauern, um sich zu seinen Schützlingen auf zu machen.

Aro's Gefühl war neutral, nicht euphorisch doch guter Dinge. Das dieser Auftrag mehr Zeit in Anspruch nahm, als eigentlich erdacht, lies ihn nicht unsicherer werden. Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Ansprüche! So erklärte er sich die Wartezeit und harkte den Punkt von der Tagesordnung ab.

Nach einem kurzen abendlichen Spaziergang im eigenen Garten, eilte er wieder zu seinen Räumen und betrat, nach dem ihm die Tür zuverlässig von eines der Menschen geöffnet wurden, die erhofften durch gute Dienste selber irgendwann einmal der Gattung Vampir anzugehören, den Saal.

Den ersten Schritt in's bekanntliche Umfeld getreten, ertönte schallend seine Stimme durch den hoch ragenden Raum.
"Meine Brüder .. ich hoffe doch ihr sitzt nicht immer noch Trübsal blasend hier .. wartet ab! Unsere Wachen haben bis jetzt jeden Auftrag ausgeführt. Es sollte ihnen erlaubt sein, ein paar Tage mehr für diese Erledigung in Anspruch zu nehmen!" sagte er mit klingender euphorischer Stimme, als er sich ziel direkt zu seinem Platz bewegte, auf den er sich im gleitenden Fluss nieder lies.

Ein Bein überschlug er über das andere und legte den Ellbogen auf die massive Lehne des Thrones ab, wobei seine Finger leicht seitlich am Mund ruhend lagen.

"Ich habe Demetri zu ihnen geschickt .. falls es doch gewisse Maßnahmen erfordert, möchte ich nicht unvorbereitet sein."

Nach geraumer Zeit und einigen wechselnden Worten zwischen seinen Brüdern, öffnete sich die große Eingangstür und eine Dame von der Rezeption erlaubte sich hinein zu treten. Recht nervös .. stockend beim Reden, wusste sie doch wen sie vor sich hatte .. sie war noch recht neu hier, doch genauso wie der Rest der Menschen, die für die Volturi arbeiteten, hatte auch sie den Traum ewig existieren zu können.

"M .. Meister?! Die W .. W .. Wachen, Ja .. ne und Alec Volturi sind so eben nach Hause gekehrt."

Als die Worte den Meister ereilten, stand dieser sofort vom Thron auf und klatsche einmal enthusiastisch in die Hände, als er fließenden Schrittes zu der nervösen Person ging, für die die plötzliche Nähe des alten Vampirs zu eilig war und sie in eine Art Schockzustand verfielen ließ, der sie abhielt jegliche Regung daraufhin zu erwidern.

"Danke Liebes." seine Stimme war samt und im leisen Ton. Seine Handfläche legte er ihr auf die Schultern und zeigte ihr sein breites Lächeln .. war dieses doch ehrlich und von großer Freude.
"Du darfst dich wieder entfernen!"

Als das Mädchen sich nur schwer in Bewegung setzen konnte, verließ sie dann doch den Raum der Meister.
Nachdem die Türe wieder zugezogen wurden wandte er sich zu Caius und Marcus um.
"Seht ihr .. kein Grund in irgendeiner Weise auf ein Scheitern zu plädieren!" noch immer klang er sehr erfreut, erhebend die Stimme, wie ein Junge der mit seinem liebsten Spielzeug spielte.

Aro blieb im Mitten des Raumes stehen .. erhoffte er doch sofortige Nachricht seiner Wachen, falls diese hinein traten, würde ihr erster Blick auf ihn fallen.

8 Re: Thronsaal am Fr 8 Jul 2011 - 6:52

Caius Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Caius schaute Aro hinterher als dieser den Raum verließ. Er selbst blieb einfach sitzen wo er war. Was sollte er auch groß machen? Mrcus richtete das Wort an Caius und erhob sich sogar um sich zu Caius zu stellen. Die beiden redeten ein wenig über alles mögliche bist Aro den Raum wieder betrat. In dessen Stimme lag etwas euphorisches was Caius ein wenig stutzen ließ.
Aro erklärte sich was Caius ein wenig beruhigte.

Das Demetri nach den Wachen suchte war immerhin etwas.

Aro setzte sich wieder in seinen Stuhl, in der mitte, und schlug die Beine übereinander.

Er dauerte nicht lange da betrat eine junge frau, ein Mensch, den Raum. Ein wenig nervös oder ängstlich schien sie zu sein. das merkte man an ihrer Art zu sprechen.

Als sie sagte Das Jane und Alec wieder da wären ging es auch Caius besser. Ein Lächeln umspielte seine lippen. Auch Aro sprang auf klatschte vor freude in die Hände und ging zu dem Mädchen. Er sagte ihr das sie jetzt gehen könne. Nachdem sie weck war wandt Aro sich an die beiden.

Caius antwortete "Ja Bruder wieder hast du recht. Ich habe voreilig gehandelt"

Nun warteten die drei auf die Wachen die bald den Raum betreten müssten

9 Re: Thronsaal am Fr 8 Jul 2011 - 18:06

Marcus Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Marcus war wieder in sein Schweigen verfallen. Warum sollte er auch mehr reden als notwendig? Wenn er etwas wollte so reichte er Aro seine Hand. Aber da Aro nun den Thronsaal verlassen hatte ging Marcus zu Caius der versunken in seinen Thronsessel sass und vor sich hinbrütet. Er redete seinen Bruder an und sie unterhielten sich eine Weile über alles Mögliche. Hätte man es nicht anders gewusst hätte man gedacht es wären ganz normale Menschen die sich dort unterhielten.

Nach einer Weile kam Aro wieder und war völlig begeisetert und erzählte das er die Wachen losgeschickt hätte. Marcus sagte wie immer nix dazu er dachte sich seinen Teil aber äusserte sich nicht dazu. Warum auch Aro hatte sich erklärt warum nachfragen?

Marcus ging zurück zu seinen Thron und versank in seinen Gedanken an seine Frau. Doch nach einer Weile kam eine Menschenfrau herein und erstatte Bericht das die Wachen wieder da seien. Marcus hatte Mitleid mit dem Mädchen und er fragte sich ob das Mädchen wohl so gut schmecke wie es roch.

"Aro du hattest wie immer recht mein Bruder lass sie herein und sich erklären warum es sooo lange gedauert hat." Marcus setzte wieder sein "Kein - Interesse - an - Nix" auf und schaute eher aus den Augenwinkeln auf die sich bald öffende Tür.

Die Wachen samt Alec und Jane erschienen und sie kamen nicht alleine lauter fremde Gerüche kamen hereingekrochen.

10 Re: Thronsaal am So 10 Jul 2011 - 17:48

Alec Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
cf Eingangshalle


Nachdem die beiden Wachen die drei Dämonen in den Thronsaal geführt hatten, verbeugte sich Alec vor den Meistern, wartete ein auf ein kurzes Nicken von Aro, dass er sich wieder erheben durfte und mit der Erklärung und der Vorstellung anfangen durfte.
Aro stand inmitten des Thronsaals, schien sie bereits erwartete zu haben, doch das verwunderte Alec nicht weiter. Aro war immer bestens über alles informiert, wenngleich keiner der drei Meister scheinbar oft Volterra verließen.
Im Gegenteil schienen sie immer im Thronsaal anzutreffen zu sein.
Er ließ seine Augen für eine Sekunde zu Jane rüberwandern, wie er es immer tat, fing dann an zu reden, nachdem Aro es erlaubt hatte.
“Meister Aro, das sind drei Dämonen. Wir haben sie in der Nähe des Gebietes der Cullenfamilie entdeckt. Sie scheinen jedoch keinerlei Kontakt zu keinem der Cullens zu haben. Sie kannten sie nicht. Nickolas hier, “, fing er an und deutete kurz auf den genannten Dämon, “..haben wir im Waldgebiet gefunden und er scheint so etwas wie ein Anführer oder Sprecher dieser drei zu sein. Sein Name ist Noyn und ihr Name ist Miranelle”, erklärte Alec schließlich, zog sich dann wieder einen Schritt nach hinten zurück und ließ den Rest erst einmal aus. Sicher, er konnte sagen, dass Nickolas Jane verletzt hatte, doch ein teil von ihm wollte selbst Rache üben und dieser nicht nur zusehen, wenn es Aro missfallen würde, dass gerade Jane verletzt gewesen war. Jane war schließlich schon immer Aros Liebling gewesen. Zudem musste er nicht gerade hier, vor den drei fremden Dämonen zugeben, dass er versagt hatte. Er hatte Jane nicht schützen können und das war schließlich viel schlimmer, als wenn er die Dämonen gar nicht gefunden hätte...
Es war seine Arbeit, sein Hauptziel, seine Schwester immer zu schützen, egal was es kostete und er wusste auch, dass Aro wissen würde, dass Alec diesem Nickolas am liebsten eigenhändig und langsam das Herz aus der Brust gerissen hätte, dafür seine Schwester auch nur angegriffen zu haben.. Doch Aros Wünsche gingen natürlich immer vor. Er hatte andere Pläne mit den Dämonen und Alec hatte seine Gefühle wie immer sehr stark unter Kontrolle, ließ nur hin und wieder zu, dass ein wenig seines Hasses in seinen roten Augen zu sehen war.


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

11 Re: Thronsaal am Di 12 Jul 2011 - 21:35

Nickolas

avatar
------------------------
------------------------
Als der jung aussehende Vampir anfing sie drei vorzustellen musste er sich stark zusammen reißen nicht die Beherrschung zu verlieren und einen bösen Seitenblick auf ihn konnte er sich nicht verkneifen, auch wenn er nichts sagte.

Nickolas neigte respektvoll seinen Kopf vor dem Mann dem er gerade vorgestellt wurde und zeigte ihm sein rechtes Handgelenk.

„Seid gegrüßt Herr, ja, es stimmt, mein Name ist Nickolas und das dort ist der Sohn meines Herrschers und Gefährten, Prinz Noyn und seine Schwester Miranell, „ berichtigte er Alex ungenaue Vorstellung.

Das sich hier einer im Raum befand der jetzt schon bereits wusste, das seine Bindung zu Noyn eher in die Richtung Geliebte ging als wirklich Stiefvater und Sohn zu sein, wusste er ja nicht. Auch das die beiden die besten Freunde waren hätte Nickolas lieber für sich behalten.

Er musterte alle anwesenden und den Raum an sich. Die drei sahen merkwürdig alt und jung zugleich aus. Sie hatten diese Pergamenthaut wie sie sehr alte Menschen hatten, doch ansonsten waren sie jung, bzw mittleren Alters.

Er war angespannt, wusste nicht was jetzt werden sollte.

„Eure Wache war auf der Suche nach mir, den ich war der erste der hier her gekommen war. Man sagte mir es gibt hier evtl Arbeit für mich?!“versuchte er das Thema von den anderen beiden abzulenken.

Kraftvoll und stolz stand er aufgerichtet einfach vor ihm und sah ihn ernst an, wenn er auch seinen Blick unterhalb denen des anderen behielt.

12 Re: Thronsaal am Mi 13 Jul 2011 - 18:48

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Cf = Einganshalle

In der Eingangshalle war das große schweigen angesagt. Nur Renata begrüßte die Volturi Zwillinge so wie es sich gehört. Die drei Dämonen waren wohl mehr damit sich das Schloss an zu gucken als ihr den gleichen Respekt entgegen zu bringen und sie ebenfalls zu begrüßen. Es dauerte nicht lange bis die Gruppe bescheid bekam das sie von den Meistern erwartet wurden also machten sie sich auf den weg in den Thronsaal wo Meister Aro schon in mitten dem Raum stand um sie zu empfangen.

Jane die noch immer etwas angeschlagen war versuchte sich das alles nicht anmerken zu lassen. Ihre Augen waren zwar rot von dem Menschen den sie sich vor ihrer Abreise noch gegönnt hatte doch waren sie nicht so leuchtend wie man es sonnst von ihr kannte. Auch ihre Robe war noch immer zerrissen und mit Blut beschmiert was sie aber ebenfalls versuchte zu verbergen.

Auch sie wollte jetzt und hier keinen Streit zwischen den Meistern und den Dämonen entfachen. Die Sache hatte sich für sie erledigt was aber noch lange nicht hieß das sie Nickolas diesen Angriff einfach so verzeihte. Jane blieb mit den anderen von den Meistern stehen und verbeugte sich so wie sie es immer tat wenn sie auf einen der Meister traf. Sie wusste auch ohne hingucken das Alec das gleiche tat nur bei den Dämonen war sie sich nicht sicher ob sie es den beiden gleich machen würden.

Ihr Bruder ergriff als erstes das Wort daher schwieg Jane bis er fertig war. "Ich war zuerst bei den Cullens währen Alec auf der Suche war. Ich schließe mich seiner Meinung an. Sie wussten nichts von ihrer Existens und arbeiten auch nicht mit ihnen zusammen. Die Cullens sind unauffällig wie immer." gab sie von sich und schwieg dann wieder da nun auch Nickolas das Wort an die Meister richtete.

13 Re: Thronsaal am Do 14 Jul 2011 - 16:47

Noyn

avatar
------------------------
------------------------
cf eingangshalle

Dem mädchen welches in der halle hockte nickte er freundlich zu. Er wusste nicht ob es angebracht war worte in den raum zu werfen, besonders jetzt wo sie sich im fremden terrian befanden. Der nächste raum welcher eher ein saal war, bestaunte noyn nicht schlecht. Es war so groß und pompös, in der mitte thronten drei throne. Seltsames bild, ungewohnt im gegensatz zu seinem gewohnten herrschverhältnissen. Doch man lernte ja schließlich immer dazu, andere welt ander sitten!

Beide volturis blieben stehen und der mann, der mitten im raum wohl schon auf sie gewartet hatte, begrüßte sie. Alec stellte die kleine dämonenfamilie vor und nick machte dies noch förmlicher. Noyn nickte nur, um nicht unhöflich zu wirken. Das verbeugen was die anderen 2 machten hielt er für seine position nicht angemessen. Immerhin ist er prinz, seine schwester prinzessin demzufolge vom hohen stand.

Die anderen zwei die anwesend waren und ihre blicke über sie streifen ließ behagte noyn nicht wirklich. Nickolas war direkt und fragte auch sogleich nach arbeit. Ob ich das auch machen sollte? Hmm....ich bin gespannt wie es hier noch wird! Ging es ihm durch den kopf.

~Nick? Was sollen wir tun? Was ist mit nelly?~

Schickte noyn unauffällig nick per gedankenübertragung. Den blick hatte er grad herraus gerichtet.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

14 Re: Thronsaal am So 17 Jul 2011 - 15:57

Gast


Gast
Miranelle folgte den anderen in einen großen Saal in welchem sich drei Trohne befanden.
Drei ältere Männer standen beziehungsweise saßen dort und Miranelle versteckte sich ein wenig hinter Nickolas.

Als der junge MAnn sie Vorstellte schaute sie ein wenig hinter Nickolas Arm vor. diese Männer machten ihr Angst.
Als Nickolas dann das Wort ergriff und zunächst für die Dämonen hier sprach fasste Miranelle ein wenig Mut und stellte sich seitlich neben Nickolas so das sie genau zwischen den beiden Dämonenmännern stand.

Auch Noyn sprach zu den beiden Männern. Was Miranelle auffiel das Noyn lediglich den Kopf ein Stück neigte zur begrüßung.

Miranelle wusste nicht was sie tun sollte. Einersits wollte sie sich nicht daneben benehmen anderesseit auch nich unhöflich sein. So liess sie Noyn zunächst aussprechen bis sie dann einen schritt vor trat und einen Knicks andeutete
"Verzeiht euer Herrschaften aber auch ich möchte mich gerne Vorstellen. Mein Name ist Miranelle, Prinzessin im Dämonenreich und gerade erst auf dieser Welt gelandet"

Mehr sagte sie nicht als sie auch schon einen Schritt zurück tat und abwechselnd zu Nickolas und Noyn schaute um sich zu vergewissern das sie nichts falsches gesagt oder gemacht hat.

Ihr ging es nicht gut in dieser Umgebung aber sie sagte nichts und fügte sich ihrem Schicksal.

Sie wusste genau wie alle anderen was sie nun zu erwarten hatte und das machte ihr bedenken. Sie wartete auf Reaktionen und war gespannt was nun kommen sollte.

15 Re: Thronsaal am Mo 18 Jul 2011 - 11:04

Renata Volturi


( cf Eingangshalle)

Renata betrat nach allen anderen als letztes den Raum.
Sie schaute zu Aro, Caius und Marcus und verbeugte sich.
Dann schaute sie zu ihrem Meister Aro, dessen Leibwache sie war.
" Meister Aro, ich bin gekommen um zu fragen ob ihr meine Dienste benötigt?"
Ihr wahr nicht wohl dabei ihn mit den Dämonen in einem Raum zu lassen. Aber sie wusste auch wie mächtig Jane´s und Alec`s Kräfte waren aber sie wollte kein Risiko eingehen. Wenn Aro ihr sagen würde, dass ihre Anwesenheit nicht nötig wäre würde sie natürlich sofort gehen, sie würde sich ihm nie wiedersetzen.
Sie hörte aus dem Ende des Raumes zu, wie Jane und Alec die fremden Wesen vorstellte. Immer wieder blickte sie misstrauisch zwischen den fremden hin und her um im Notfall eingreifen zu können.
Das Mädchen sah am harmlosesten aus, von ihr befürchtete Renata keinen Gefahr. Renata schaute sie unauffällig an, dieses Mädchen schien Angst zu haben, sie war sehr still und zurückhaltend.
Sie hörte wie einer der Dämonen sprach.
Er wirkte schon sehr selbstbewusst und stark. Jedoch lag nichts bedrohliches in seinem Verhalten.
Der andere männliche Dämon nickte den Meistern nur zu.
Dies fand Renata schon etwas unverschämt, sie wussten wohl nicht mit wem sie es dort zu tun hatten.
Aber wenn es den Meistern etwas ausmachen würde, würden die Dämonen dies schon merken.
Immer wieder schaute sie zwischen allen anwesenden hin und her aber verhielt sie jedoch ruhig.

16 Re: Thronsaal am Fr 22 Jul 2011 - 20:38

Aro Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
"Mmmh..." hallte es verwunderlich aus den tiefen seiner Kehle. Sein ausdrucksstarkes, doch starr wirkendes Gesicht, erblickte alle Eintreffenden an. Seine Augen versuchten rasch alles neue vor sich aufzunehmen. Wie eine Statur blieb er stehen und lies das kurze Intermezzo vor ihm passieren.
Jegliche kleinste Bewegung viel dem Ältesten auf .. jedes Wort, was erklang lies er durch sein Gehör fließen.

"Mio caro Jane." ("Meine liebe Jane.") kam es voller Fürsorge aus seinem betrübten Gesicht, so lies er die Dämonen kurze Zeit außer Acht.

Es viel ihm sichtlich schwer seinen gebannten Blick von ihr zu nehmen, doch zuerst wandte er sich seiner Leibwache Renata zu, die doch allen ernstes nach Erlaubnis fragte ihre Dienste anzubringen.
Er sprach mahnend, doch darauf bedacht in seiner Sprache, die der Vampire, zu sprechen.
"Deine Dienste gelten nicht zu Zeiten, Liebes! Wir haben rund um die Uhr geöffnet! Ich dachte ich hatte mich klar und deutlich erklärt ... deine Anwesenheit ist immer Willkommen!" beendete er seinen Satz sanfter.
"Bitte .." nickte er ihr kurz in die Richtung, wo ihr Platz sei .. neben den Thron.
Als diese nun dem Befehl gehorchte richtete er sich an die Zwillinge. Aus seinem eisigen Blick konnte man nie recht schließen wie er fühlte.

"Grazie .. Jane und Alec. Ihr habt eure Aufgabe wieder einmal zu vollster Zufriedenheit erfüllt." sprach er, für alle hörbar, seine Bewunderung aus, wobei ihm seine Brüder durch die andauernde Zeit wohl nicht bei den Worten zustimmen würden.
Diese Pflichtpredigt nun höflich, wie es ihm wichtig war, verkündet schritt er in seidiger Bewegung zu den Beiden hinüber. Der Blick seiner Jane lies ihn innerlich etwas angreifbarer werden .. so musste er zugeben, seine aufkommende Wut nur schwer in sich zu bändigen .. doch mit einem Schlucken, was man deutlich erkennen konnte, sah man jegliche Gefühlsregung wieder aus seinem Gesicht verbannen.
Seine Hände hielt er sich verkreuzt vor die Brust.
"Eure Dienste werden nun nicht gebraucht .. Resto di voi. Lo vi permetterà di inviare servi che cercherà il vostro benessere.. (Ruht euch aus. Ich werde euch Diener zukommen lassen, die sich um euer Wohl bemühen werden.)"

Er drehte sich ihnen mit den Rücken zu .. bewegte sich mit schleichenden Schritten wieder zu seinen Gästen.
"Nun geht!" sprach er ein letztes Mal zu den Zwillingen, als er den Blick auf die 3 legte.

"Willkommen .. in dieser Welt .. Miranelle, Nickolas und Noyn.
Ich bin erfreut das man sie sicher zu uns geleiten konnte. Ich hoffe ihre ersten Schritte waren von schönem .. beeindruckenden Ausmaß.

Sie sprachen davon, das sie vom hohen Range waren .." bewusst redete er in der Vergangenheit und schaute dem für ihn mit der sichersten Statur an.

".. nun denn .. ihren Prinzen sollte bewusst sein, wie man sich vor Ranghöheren zu geben hatte!" diese Worte sprach er in freundlicher Tonlage, doch erwartete er den gebührenden Respekt.

Aro hatte auch die Bewegungen des Mädchen's aufgenommen, die ihm sichtlich zusagten .. so lächelte er sie mit einem warmen Lächeln an, wenn man dies als Warm bezeichnen konnte, was sich um seine starren Gesichtszüge legte.
"Ich bin entzückt von ihren Manieren ... Miss ... Miranelle." lobte er ihren knicks und ihre nette Vorstellung, als er sich auf die Dienste des Nickolas besinnte.
Sein Blick traf wieder die des Mannes vor ihm.
"Dienste? .. Nun .. Ihre Art gefällt mir! Ein Mann der Taten, nicht?!
Ihr Herrscher wird sie schon aus einem bestimmten Grund ausgewählt haben.
Trotz allem kann ich nicht verschweigen, wie sehr ich danach strebe mehr von ihnen in Erfahrung zu bringen ... bitte ... teilen sie ihr Wissen mit mir." sagte er sehr neugierig wirkend und reichte ihm ebenfalls seine Hand, in die er nur eingreifen müsste, wenn es ihm zusagte.

17 Re: Thronsaal am Mo 25 Jul 2011 - 10:31

Caius Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Caius schaute sich das erscheinen der Zwillinge und der drei Gäste stumm an. Das Sprechen überliess er lieber Aro. Dieser war ohnehin der ruhigere vo den ältesten.
Als Aro dann zu Jane sprach schaute auch Caius sie an, sein Gesichtsausdruck sollte ein lächl aufweisen aber er war nie so der Typ fürs lächels so sah entwsprechend sein Lächeln eher gequält aus.

Auch Renata betrat den Raum. Caius und alle anderen Vampire konnte die Worte Aros hören. Als Aro die dann an ihren Platz kopimentierte winkte Caius sie dann an seine Seite.

Caius betrachtete die Gäste ein wenig genauer während sie sich nach und nach vorstellten. Der erste Vorstellige schien sowas wei der Anführer zu sein denn dieser sprach zunächst für die drei. Auch der jüngere Mann sprach ein Paar worte.
Er schien nicht über sie Sitten wie man sich höherrangigen verhielt informiert zu sein denn er verhielt sich marnierlos, wie Caius fand.
Caius musste an sich halten um nicht aufzustehen und den Jungen zu Strafen ffür eine solche Frechheit.
Doch dann stellte sich das Mädchen vor. Caius konnte den Blick nicht von ihr weniden. Irgend etwas war mit ihtr das spürte sie. Sie war auch anders als ihr Bruder sehr höflich den ältesten Gegenüber.

Aro sprach zu ihnen und Caius nickte zustimment Aros Worten.

Als Aro dann dem älterne Dämon die Hand hin hielt war Caius gespannt wie dieser reagieren würde.

Nur für die Vampire hörbar sagte er dann "Das Mädchen... Irgendwas ist mit ihr... ich spüre es. Sie ist was besoderes. Sie hat eine gewisse Aura um sich und auch der Junge. Aber seine Aura ist nicht so ausgeprägt"

Caius schaute zu Marcus und dann zu Aroum deren zustimmung einzuholen.

18 Re: Thronsaal am Mo 25 Jul 2011 - 11:11

Marcus Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Marcus beobachte die hereinkommenden Vampire und Dämonen. Wer hätte das gedacht das es doch tatsächlich Dämonen gibt vielleicht kommen unsere Erschaffer auch von dort. Marcus hatte in seiner Existenz als Vampir viel darüber nachgedacht warum es Vampire überhaupt gab war aber nie zu einen Ergebnis gekommen. Nun aber straffte er sich auf und setzte sich aufmerksam hin um die hereinkommenden Dämonen zu betrachten. Er setzte seine Gabe ein und merkte das der sich vorstellende Dämon Nickolas mit Namen in manchen Dingen log aber er konnte ja auch nicht wissen das Marcus verbindungen spüren konnte. Er dachte darüber nach bevor er beschloss sich bemerklich zu machen. Nickolas ist der Geliebte von Noyn oder auch umgekehrt das ist schon interessant das nicht nur Menschen oder auch Vampire homosexuell sind. Marcus war faziniert von diesen Paar aber auch die kleine Dämonin war interessant. Sie benahm sich eindeutig am besten indem sie knickste. Natürlich gefiel das Aro. Marcus selbst legte darauf keinen Wert er fragte sich eigentlich warum Aro diese Dämonen haben wollte. Aber er und Caius würden ihm das schon beantorten sollten wieder alleine sein. Renata erschien mal wieder mit Verspätung aber lieber spät als nie so
Die Begeisterung über die Erledigung ihrer Arbeit von Jane und Alec konnte Marcus mit Aro nicht teilen es hatte viel zu lange gedauert aber schliesslich hatten sie die Dämonen gefunden und darauf kam es an. Doch nun sprach Caius und da er sie um Bestätigung bat nickte Marus zustimmend jedoch fand er die Beziehung der Männer interessanter vorallem hatte er ja gelogen dieser Nickolas. Marcus stand leise seufzend auf und trat an Aro heran und gab ihm seine Hand.
Das Problem ist nicht das Mädchen in meinen Augen. es hat halt eine bessere Erziehuing genossen als die Männer. Der grosse Mann namens Nickolas hat in gewisser Hinsicht gelogen als er behauptet hatte das er so ne Art Stiefvater für den anderen ist in wahrheit sind sie Partner also sie lieben sich mag sein das sie sich überall als Stiefvater oder Ersatzvater und Sohn ausgeben um nicht aufzufallen aber ich denke da solltest du wissen mein Bruder.
Dann liess er die Hand seines Bruders wieder los und ging wieder zu seinen Thron zurück und liess sich wieder darauf nieder und beobachtete das weitere Geschehniss.

19 Re: Thronsaal am Mo 25 Jul 2011 - 19:07

Alec Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Alec hielt sich nach der Vorstellung im Hintergrund, richtete den Blick eher steif auf den Boden, wenngleich seine Sinne auf die Bewegungen der Dämonen hin geschärft waren. Die Meister wusste, dass er sofort eingreifen würde, falls einer der drei eine falsche Bewegung tätigen sollte. Die Meister zu schützen und ihnen zu dienen war schließlich die Lebensaufgabe des Volturi.
Auch wenn in seinem Inneren noch immer Wut auf die Dämonen brodelte; so achtete er jedoch streng darauf, dass er dieses nicht nach außen hin zeigte.
Die Wut richtete sich hauptsächlich gegen Nickolas, der schließlich seine Schwester verletzt hatte und wenn er die Dämonen nicht hierher hätte bringen müssen, dann hätte Nickolas die Reise hierher auch nicht gerade heil überstanden, nein er hätte einige Experimente von damals wiederholt an dem Mann, hätte ihn dafür büßen u8dn schreien lassen, was er Jane angetan hat.
Mitleid hatte er kleines mit diesen Wesen. Nun ja, sie waren keine Menschen, aber dennoch waren sie den Menschen wohl ähnlicher als den Vampiren. Das sah man alleine schon in der Art wie sie sich benahmen.
Als sie von Aro direkt angesprochen wurden, er und seine Schwester, hob er den Blick wieder und nickte ergeben, verbeugte sich dann und sprach kurz seinen Dank aus.
Dann zog er sich zurück. Er war hier nicht mehr vonnöten und würde hier momentan nur im Weg sein. Zudem ging es ihn nichts an, wie die Meister nun mit den Dämonen verfahren würden.
Wenn es ihn etwas angehen würde, so würde man ihn darüber informieren, das stand außer Frage.
Alec trat durch die große Tür auf den Gang und wartete dort auf seine Schwester, mit der er zusammen weggehen würde.
„Wie geht es dir?“ fragte er leise, als sie auf den Flur getreten waren und die Tür gerade hinter ihnen geschlossen wurde.


tbc: Alecs Räume


~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

20 Re: Thronsaal am Di 26 Jul 2011 - 19:44

Jane Volturi


+++++++++++++++
+++++++++++++++
Schweigend senkte Jane leicht ihre Kopf und wartete darauf das ihr gesagt wurde was sie jetzt zu tun hatte oder einer der Meister das Wort an sie richtete um noch weitere Informationen zu bekommen. Aro, der Sprecher der Meister bedanke sich bei ihr und ihrem Bruder Alec und war wohl sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Caius und Markus schwiegen was nur heißen konnte das sie seiner Meinung waren und nichts weiter zu sagen hatten.

Die Dämonen hatte sie zwar nicht richtig im Blick aber dennoch würde sie es mitbekommen wenn einer von ihnen etwas vor hatte was hier nicht hingehörte oder als feindliche Absicht gesehen werden konnte. Sie wusste das auch Alec bereit war für den Fall der Fälle ein zu schreiten da er gleich mehrere außer Gefecht setzten konnte im Gegensatz zu Jane die ihre Fähigkeit nur auf einen Beschränken konnte.

Die Dienste von Alec und Jane wurde nun nicht mehr gebracht. Meister Aro hatte sie entlassen und würde das Wohlergehen der beiden sorgen. Die Verletzungen von Jane schien er nicht bemerkt zu haben allerdings da Jane, als sie dann den Kopf wider hob, das Aro Nickolas die Hand reichte. Sie wusste was das hieß und auch das Aro so erfahren würde das Nickolas Jane angegriffen hatte. Zwar hatte Jane zuvor ihn mit ihrer Gabe zurecht gewiesen aber würde hier wohl nicht interessieren.

Nun verbeugte sie sich nochmals und verließ zusammen mit ihrem Bruder den Thronsaal. "Es geht, danke. Ich will auf mein Zimmer und Duschen und mir etwas anderes anziehen." antwortete sie ihm nachdem die Saaltüren hinter ihnen zugefallen waren. "Ich denke das Meister Aro mich oder uns später noch einmal zu sich rufen wird." fügte sie dann noch hinzu und spielte darauf an das Aro von dem Angriiff erfahren würde sobald Nickolas ihm die Hand reicht.

Sie gingen zusammen die Treppe nach oben zu den Schlafgemächern und trennten sich dann als sie in ihre jeweiligen Zimmer gingen. "Ruh dich aus mein Bruder. Ich werde es auch tun." sagte sie zum abschied und gab ihm einen Kuss auf die Wange und verschwand in ihrem Zimmer.

Tbc = Zimmer von Jane

(nach dem urlaub geht es weiter)

21 Re: Thronsaal am Di 26 Jul 2011 - 20:11

Nickolas

avatar
------------------------
------------------------
Als ältester der drei behielt er die Oberhand. Aus dem Augenwinkel sah er Miranell und wie sie die drei Herren vor sich, die Meister dieses Reiches, begrüßte. Außer das sie besser den Mund gehalten hätte, den sie wurde ja nicht angesprochen, war sie elegant wie immer und Nickolas gab sich damit zufrieden.

Noyn, er sagte gar nichts, tat nichts außer seinem Rang gerecht stehen zu bleiben und sich vorstellen zu lassen. Nicht die beste Taktik, aber es gab auch schlechtere Möglichkeiten.
Die drei Herren sprachen den Prinzen auch nicht wirklich an, was Nickolas genauso unhöflich fand.

„ Ihr hohen Herren, beide Seiten kennen wir die Gepflogenheiten und die Riten bei Begrüßungen und alledem nicht. So bitte ich euch uns nicht gleich zu zürnen sollten wir nicht euren Gebräuchen gerecht werden, andersherum versichere ich euch, wird das nicht der Fall sein. Wir wollen keinen Streit. Wir sind friedlich, doch versteht das nicht falsch, wir Kämpfen wenn es drauf ankommt.“

Der mit den dunklen langen, oder eher längeren Haaren reichte ihm die Hand entgegen.
Nickolas, der seinen blick immer noch stets unterhalb der Augenlinie Aros hatte brachte das dazu ein klein wenig zu lächeln.

Wenn auch nur sehr sehr kurz und eben angedeutet. Das war doch ein gutes Zeichen, oder nicht?

„Ich danke“ meinte er, ging Aro ebenfalls einen kleinen schritt entgegen und berührte ihn. Legte sein Handgelenk in Aros Hand, Aros in seine Hand.
Er neigte seinen Kopf vor ihm und berührte mit der Stirn dessen Handrücken.

Das Aro nun alles über ihn wusste, wusste er nicht.
Den Aro sah alles:

Die Höhle seiner Geburt, seine Eltern, die anderen Dämonen beider Arten, den Nickolas war ein Bastard zwischen den Winddämonen und den Blutdämonen. Die Schade in seiner Kindheit so zu sein, den die Blutdämonen blieben des Blutes wegen lieber unter sich. Und wie er unter den hänselein und Schlägen der reinen gelitten hatte. Er war zu kraftvoll, zu muskulös für einen Blutdämon, obwohl er ansonsten normal und unauffällig aussah. Doch seine Haut war so dick und robust wie die der Flieger, zudem hatte er Flügel. Er beherrschte die geistigen Talente der Telepathie, konnte Dinge fliegen lassen und hatte seinen ganz eigenen Zauber.
Er sah Nickolas scherzhafte Kindheitslektion als im im Training mit der Gravitas ein Fehler unterlaufen war und er die Kugel in ein Holzhaus geworfen hatte. Es brach zwar nicht ganz zusammen, aber der Eigentümer war mehr als sauer. An die Prügel erinnerte er sich bis heute, das er danach einige Nächte auf dem Bauch geschlafen hatte, weil es sonst zu weh tat und tagsüber er eigentlich auch nur liegen wollte.

Das Gravitas, dessen fausgroße Energiekugel er irgendwann beherrschte, formte und schleudern konnte und die alles was sie berührte zerquetschte.
Aro sah das er kämpfte, trainierte, sich stark machte gegen jeden der ihm etwas wollte. Das er zum Krieger wurde.
Doch er sah auch was, was so nicht mehr in dem Mann zu sehen war der vor ihm stand. Den inneren Scherz den er mit sich trug und der Jahre gebraucht hatte um einigermaßen verarbeiten oder verdrängt worden zu sein. Den Nickolas gehörte nirgendwo zu. Für Dämonische Strukturen der Clane, der Sippen und Großfamilien ein einsames los.
Der Uralte Vampir konnte alles sehen.
Nickolas Mannreife, die Riten dabei einen Kampf zu führen und den zu bestehen, oder man blieb im Status eines Kindes für ein weiteres Jahr, das Nick allerdings nicht nehmen musste, den er gewann.
Auch das er sich diese Einsamkeit versuchte in den Betten der Frauen wieder auszutreiben. Wobei Bett da nicht der rechte Begriff für war, den Nickolas liebte viel..viele und überall.
Als er im Verdacht stand ein Kind gezeugt zu haben, war er glücklich, freute sich drauf, doch es passierte nun mal das er die Frau eigentlich nicht liebte, und sie , die einem anderen bereits versprochen war, von dem Mann zum Ehrenerhalt und Schuldsühne getötet hatte. War sie doch nicht mehr rein, mit Nickolas Kind in ihrem Laib.
Als junger Mann und mit schwerem Herzen zog er durch die verschiedenen Bereiche der dämonischen Welt, so das Aro wohl auffiel das es so keine Wettereinflüsse wie auf der erde gab. Es gab wohl Wetter, sicher, doch zeugten die Klimatischen Bedingungen sich eher ortsgebunden. So war eine Hochebene an den Bergen sehr milde, grün und fruchtbar, doch in Blickweite war bereits ein Gebiet zu sehen in dem Schnee und Eis vorherrschten, auf der anderen Seite, ganz weit unten war viel gelb zu sehen, zu weit weg um es als Wüste zu sehen, doch ja, es war eine. Und dann eben die berge in denen die Blutdämonen ihre Wohnhöhlen hatten.

Feuerdämonen sah er, Blutdämonen und andere, fremdartige Tiere, die es hier nicht gab, Früchte und eben alles was so in Nickolas gespeichert wurde.

Er sah das Nickolas trotz oder gerade wegen seiner Herkunft es sich aufgebaut und geschafft hatte, sich einen Namen in der Dämonenwelt zu erkämpfen. Er war belesen, hatte Verstand für Strategien, Taktiken und Politik. Ein gewisses maß an Einfühlungsvermögen.
Nick, der eigentlich immer nur Frauen hatte kam jedoch schlussendlich zu der Bergfestung des Fürsten. Seines absolut obersten Dämonen. Dem Gott gleichen seiner Welt.
Seinem Ruf wohl zu verdankend das er Krieger für den Fürsten arbeiten durfte. Seiner Art her, eben nicht nur vor ihm zu buckeln, sondern ihm auch seine Meinung zu sagen, in einigen Bereichen andere Sichtweisen zu geben und eben immer ehrlich zu ihm zu sein, verdankte er wohl dessen Freundschaft. Den körperlichen Vorzügen des Fürsten hinzurechnend, verliebte er sich, und dass, nicht nur einseitig. Doch auch der Weg war hart, war der Fürst doch kein Mann von Frohsinn, Gnade oder Kompromissbereitschaft.
Launenhaft, herrisch und grob wie er war, und...wie er auch das Bild was alle von ihm haben aufrecht erhalten werden musste. Der Fürst musste gefürchtet werden, er hatte immerhin einen Ruf zu verlieren. brach dem Geliebten nicht nur einmal die Knochen, weil ihm irgendwas nicht passte, oder eben einfach so. Er trank Nickolas Blut bis dieser fast gestorben wäre. Kurzschlusshandlungen, den hinterher als der Fürst sich wieder beruhigte lies er ihn heilen, dachte über das Gesagte nach und sah teilweise auch ein, das der weg der ihm vorgeschlagen wurde, evtl nicht so schlecht gewesen wäre.

Doch sie wurden Gefährten, und der Fürst im gewissen maße dadurch gnädiger.
So kam es das er Kinder die er aus Spaß an den Frauen zeugte teilweise leben lies. Noyn sogar als Prinz in der Festung aufnahm. Nick kennt Noyn schon dessen ganzes Leben, bei Miranell genauso. Das eine Frau, also eine Tochter mal überlebt, da war sie die erste. Söhne hatte er mehr, doch blieben die namenlos, nicht anerkannt und im Verborgenen, von ihren Müttern nach vergewaltigungen geschützt und verheimlicht. Nun die Mütter würden es als Vergewaltigung sehen, doch das war bei den Dämonen etwas anderes. Der Fürst hatte recht an allem und jedem! Er nahm sich mit recht, was er wollte, und er nahm sich Nickolas , weil er das wollte. Nick erinnerte sich an die schmerzen der ersten Male, bis er sich gewöhnte und es schließlich lernte zu genießen.

Nick, der den Kindern seines Gefährten ebenfalls ein Vater war, liebte beide auf diese Art, sah sie aufwachsen und beteiligte sich bei deren Ausbildung. Er stellte sich stets dazwischen wenn noys weichere, sanfte Art den Ansprüchen nicht genügte, fing Strafen der beiden ab, oder übernahm deren Durchführung. Er wusste wie er zuschlagen musste um das Maß so gering zu halten, das sie es überstehen würden.

Miranell wurde eine wunderschöne Frau in seinen Augen, doch sie sah er weiterhin als Tochter, während sich seine Sichtweise zu Noyn im laufe der Jahrhunderte immer etwas änderte. Es ging nichts verloren, doch kamen andere Sichtweisen damit zu.
Erst Sohn, dann Freund, Kumpel. Als Noyn zum Mann wurde, streiften sie gemeinsam durch die Gegend und er war dabei bei vielen Abenteuern mit Frauen, Festen, dem trinken. Eben bei allem was er neu erlebte. Dann kam es nach diesen Nächten mit den Mädchen die sie beide hatten eben dazu , das die Frauen sich nachts aus den lagern schlichen, Nick und Noyn noch nackt beieinander schliefen, und Nick sich zu ihm umdrehte und seine Hand über ihn legte. Sie beisammen schliefen. Sich näher kamen. Sich begehrten, sich liebten.

Doch auch anderes konnte Aro sehen. Die Gebräuche.
Das absolut unterworfene Knien für dem Fürsten, von dem Nick später durch seinen eigenen rang verschont blieb, das offene Darreichen des Handgelenkes der schwertführenden Hand als Zeichen das man einem Ranghöheren seine Verwundbaren stellen zeigte. Das achten darauf, das die Augen des Rang niederen nicht oberhalb oder gleich auf des Ranghöheren waren.
Das Kniecksen der Frauen. Das sie nicht zu melden hatten außer zu gehorchen. Den Stellenwert eines Kriegers, seines Rufes, seiner ehre. Den Stellenwert des Prinzen, wie unangebracht und schändlich es gewesen wäre, hatte er sich vor Aro verneigt.
Zumindest in Nickolas Meinung.

Nie würde ein Dämon mit Stolz, wie Noyn und Nick sie waren dem anderen öffentlich widersprechen. Das war klar. Selbst wenn sich einer nicht so verhielt wie der andere es von ihm erwartet hätte, so würde das unter vier Augen später besprochen werden und nie öffentlich.

Was Aro noch mitbekam ist das berühren der Hand mit der Stirn nichts Dämonisches war, sondern das Nick das aus dem Film im fernsehen abgeguckt, sich selber bei gebracht hatte, als er vor dem Schaufenster eines ladens stand und den Film dort gesehen hatte.

Das Nickolas mit den Magiers der Dämonenwelt unterwegs war, sie sich gut verstanden eigentlich, bis ein Wort zum andern führte und Nick auf einmal von der Magie getroffen wurde, er nach hinten geworfen wurde. Mit dem arm versuchte er den Sturz zu parieren, wobei er einen Bogen mit dem arm machte und sein erstes Tor entstand. Ein...sein magisches Tor durch den Raum, welches ihn ja auch hier her verschleppt hatte.

Er war in der Stadt, kurz ,bis er sich zu unwohl zwischen den zu fremden fühlte und er sich in die Wälder zurückgezogen hatte, wo Alec ihn fand. Und er wieder auf Noyn und Miranell traf. Er sich mit der gravitas gegen Jane zu verteidigen suchte und dieser Engel da war. Nun nun stand er hier und hoffte auf ein friedliches miteinander und evtl einen Ort wo sie bleiben konnte und er eine Aufgabe hatte. Er war Krieger, die Zeit alleine im Wald war nichts für ihn.

Dieser Engel, hhmm so süß riechend, so lecker für seine Sinne.

Und nun standen die drei Dämonen den drei Vampiren gegenüber. Nickolas war misstrauisch weil die anderen beiden sich seltsam verhielten. Sie schwiegen, was ja auch richtig war, wenn der Oberste sprach, doch die Art wie der Braunhaarige einfach zu ihm ging und ihm am Arm anfasste, nichts sagte und wieder ging lies auf Telepathie bei Berührung schließen, den durfte er also nicht anfassen.

Er machte sich Gedanken, aber so dreist, hinterhältig und bösartig wollte er die Vampire hier nicht sehen, das sie es wagen würden Magie gegen sie einzusetzen, ohne zu fragen, wie es der Kodex verlangte. Gut er selber hatte Jane angegriffen, doch hatte sie zuerst ihre Zauber an den Dämonen gewirkt, wenn Krieg zwischen den beiden Rassen sein sollte, dann wäre es, wie eigentlich immer bei kriegen, die Schuld einer Frau.

Er löste sich von ihm und stand wieder Grade.

„ Ihr habt einen wunderschönen Pallast“ lobte er und versuchte den Anfang zwischen ihnen ein wenig milde verlaufen zu lassen.
„ Da eigentlich nur ich gesucht war.....wofür wollt ihr meine Dienste?ich meine, ihr versteht sicher das ihre Majestäten für derartige Dinge nicht zur Verfügung stehen und da er“ Er deutete kurz auf seinen Prinzen, „ ja nun auch hier ist, kann ich meine Dienste nur anbieten wenn er sein Einverständnis gibt! Ich ersuche euch um Verständnis, das ich meiner Herrscherfamilie treu bin“




22 Re: Thronsaal am Mi 27 Jul 2011 - 16:53

Noyn

avatar
------------------------
------------------------
Seinen Blick hatte er während der ganzen Zeit nicht abgewendet. Warum sollte er auch! Nelly benahm sich standesgemäß und verriet ihnen ihren Namen. Auch wenn seine Taktik nicht die Beste war, er sich ungehobelt verhielt und auch keine Ehrerbietung tätigte, hatte er dennoch den nötigen respekt. Die Musterung der anderen beiden die noch auf ihren Thronen thronten, ließ er über sich ergehen. Es missfiel ihm, betrachtet zu werden wie ein Stück Vieh. Kann sein das er sich irrte, doch hatte er bei ihnen kein gutes Gefühl. Verwunderung, die Noyn vorher noch beherrschte, war verschwunden. Machte einem Gefühl von Überlegenheit platz, warum? Wusste er selbst nicht so recht.

Mit argus Augen beobachtete er die Bewegungen, Mimiken und Gestiken, nichts entging seinem Blick. Das Jane und Alec aus dem Raum entlassen wurden, war ihm recht. Auch das die Blonde von der Eingangshalle mit anwesend war machte ihm nichts aus. Allein auf sich und Nicks fähigkeiten vertraute er. Nelly würden sie zu schützen wissen, falls es aus atete. Einer der beiden sitzenden, kam den Sprecher Aro näher und was dann geschah...er wusste es nicht zu deuten. Legte die Hand auf die des anderen und schwieg. Ebenso das der sich einfach entfernte, ohne das auch nur ein Ton seine Lippen verließ, stumm war er die ganze Zeit. Fragend zog Noyn eine Augenbraue hoch.

Weiterhin das Schauspiel beobachtend sah er auch wie Nick der Arm geboten wurde. Wie er sich ihm näherte, ganz nach der Sitte und Gebräuchen, nur das mit der Stirn verwirrte ihn. Diese Art war ihm völlig fremd. Dennoch auch hier kam keinem ein Wort, nicht mal ein Mucks war zu hören. Würde wer eine Nadel fallen lassen würde man sie im ganzen Raum schallen hören, so still war es. Einzig allein Blicke waren zu vernehmen, jeder von diesen mit einer anderer Bedeutung, Achtung.

Beinahe gruselig, auch als sein Freund wieder neben ihn trat. Erneut erklärungen machte, war er froh das Nickolas nichts ohne seine Zustimmung machen würde. Sich seinerseits auch zu Wort meldend, machte er eine erhabend Handbewegung, um wenigstens nicht ganz als Flegel dazu stehen. "Auch ich möchte ihnen meine Bewunderung für ihre Mauern aussprechen. Verzeiht das ich mich nicht eher zu Wort meldete, ich fand es höfflicher mich der Stimme zu enthalten. Sie verstehen?" Seine Stimmlage war neutral gehalten, aber dennoch freundlich.

"Wie Nickolas schon erwähnte werde ich, wenn die Vereinbarungen und das Bündnis friedlicher Natur sind, bereit sein mein Einverständnis dafür zu geben." Wenn man es ihm auch oftmals nicht ansah, er war nicht dumm und auf den Kopf gefallen. Immerhin hatte er gute Lehrer und eine strenge Erziehung genossen. Jetzt hieß es den weiteren Verlauf dieses treffens ab zu warten.


~~~~~~~~~~~~~~~~



"ScHwEiNcHeN 9"
der, der mit den süßen unschuldigen Vögelchen tanzt *hust*!

23 Re: Thronsaal am Mi 27 Jul 2011 - 21:01

Aro Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Sein hastig schleichender, recht neugierig wirkender Blick, eilte zu einem leeren Fleck, seitlich neben Nickolas, als er den Worten Caius kurz Gehör schenkte.
"Ist dem so?" wollte er noch einmal die Bestätigung einholen, war ihm doch sichtlich die Gier in's Gesicht geschrieben von den Neuankömmlingen mehr in Erfahrung zu bringen. Ein leises schmatzen-ähnliches Geräusch ertönte aus seinem Mund, als er seine Zunge neugierig im Mund bewegte.

Die schlürfenden Schritte Marcus klangen auch wie das rascheln im Geäst, wenn er sich so fort bewegte. In die Hand legte er kurz seine um die Gedanken mit ihm zu teilen, die ihm wichtig zu sein schien, doch gefiel ihm die Vorgehensweise seines Bruder's nicht. Dankbar nickte er ihm zu und lies ihn wieder zum Sitz gehen, als er sein Wort noch mal erhob.
"mio fratello (Mein Bruder) .. beachte deine Schritte gegenüber unseren Gästen .. wir wollen uns doch nicht so eilig offenbaren." sprach er ihn belehrend an, nur seinen Bruder's Gehör erlangend.

Nun sprach der Älteste der Dämonen wieder zu ihm und seine Worte wollten Aro den Glauben schenken, das er wirklich gewillt war die Laune der Meister nicht erzürnen zu lassen ... so bewegte er sich recht gewissenhaft mit seinen Worten.

"Wahre Worte!" stimmte er dem Gerede zu, das beide Seiten die Gepflogenheiten, Riten und Gebräuche der anderen Welten nicht kannten.
"Aber ein Wort zur Begrüßung hätte doch nicht viel Abverlangt .. oder?" so wandte sich sein gieriger Blick kurz zu dem Prinzen und eilte wieder zum Anderen.
Doch Aro hatte die Fähigkeit, solch kleine Fehler nicht zu sehr in sich beruhen zu lassen, so entschied er sich darüber hinweg zu sehen.
"Mich stimmt es nicht sonderlich gut einen Kampf mit anzusehen. Ich werde ihre Launen hoffentlich nicht erzürnen, um es soweit kommen zu lassen." sprach er ehrlich und mit einem freundlich wirkenden Grinsen.

Nun endlich berührten sich die Hände der beiden andersartigen Kreaturen, worauf der Meister so erpicht war. Ihm gefiel die Art mit der Nickolas ihm Respekt entgegen brachte, so schmiegte sich abermals sein nie abklingendes Grinsen um seine Mundwinkel.

Es schien als würde sein Blick einer Bilderreihe folgen, so bewegten sich seine Pupillen in leichten Zügen hin und her. Die Hand des Mannes vor ihm löste er erst nachdem er sich eine Menge an Wissen aneignen konnte. Abermals öffnete sich kaum merklich sein Mund zum Schmatzen, als seine Zunge vor Gier nicht ruhen konnte.
"Che scoperta. (Was für eine Entdeckung.)" verließ es raunend seine Lippen vor Bewunderung. Aber nicht nur das durchlief seine Gefühle .. abschreckend, skurril, andersartig, gefallend .. sogar Wertschätzung konnte er seinem Gegenüber entgegen bringen.
Nicht alles aus seinem Leben gefiel dem Meister, doch er war ein faszinierender Diener seines Fürsten, den er hätte zu gerne als Gast in seinen Reihen eingeladen, doch nun standen sein Sohn, seine Tochter und sein bester Krieger vor ihm.
Mit hungrigen Blicken erblickte er Nickolas, dessen Leben er gerne weiter ergründen wollte ... denn Wissbegierig war der Älteste.

"Es ist mir eine Ehre von ihnen mehr zu erfahren und vielleicht auch zu lernen .." seine Hände zog er wieder zu sich und legte sie ineinander vor seiner Brust, als er die Dämonen kurz betrachtete und sich dann seinen Brüdern zu wandte. In ehrwürdiger Haltung schritt er die Stufen zu seinem Thron empor um sich in gleitenden Zügen darauf nieder zu lassen und ein Bein über's andere zu überschlagen.

"Wie erwähnt seid ihr Gäste in unserem Reich .. das ich einen Prinzen vom hohen Rang vor mir habe, dessen Wert ich nicht zu schätzen wusste ... dafür müsst ihr mir verzeihen .. Noyn." so legte sich sein Interesse, bezüglich seines neu errungenen Wissens, auf den jüngeren der beiden Männer.

Das Noyn seine Stimme nach langem Schweigen erhob, lies Aro mit einem sachten Nicken als dank ihm gebühren.
Seine Ellbogen legten sich auf die Lehnen zu beiden Seiten .. seine Finger legten sich verkreuzt ineinander, wobei die Zeigefinger empor, ausgestreckt aneinander lagen, so tippte er sich mit den Fingerspitzen leicht gegen sein Kinn.

"Meine Brüder und ich heißen euch Willkommen ... in Frieden! Die Ehrerbietung ihres Diener's, lieber Noyn würde mir sichtlich die Stimmung anheben, doch gewillt ihnen ihren besten Mann zu entreißen werde ich nicht sein. So können sie beruhigt ihre Entscheidung treffen und wenn es ihnen zusagt gebe ich ihnen die nötigen Räumlichkeiten, um sich auszutauschen und ihnen nötige Zeit zu geben, um sich dem Neuen hier etwas vertrauter zu machen .. schließlich muss dies alles wirr auf sie wirken. Mein Schloss soll ihnen ein Dach über den Kopf geben .. so möchte ich doch ein wenig ihnen die ersten Schritte erleichtern ... wer weiß, wie lange ich an ihrem Dasein erfreut sein darf .." so liebreizend und ruhig erklang seine Stimme durch den schallenden Raum.

24 Re: Thronsaal am Do 28 Jul 2011 - 10:42

Gast


Gast
Miranelle stand eingeschüchtert da und schaute sich das geschehen an. Der Anführer stand vor Nickolas und wollte dessen Hand als der andere Dunkelhaarige kam. Bei dessen Anblick zuckte Miranele zusammen. Sie hatte Angst vor diesem Mann. Schnell wandt sie ihren Blick zum Boden.

Die sah wie der dunkelhaarige dem Anführer die Hand gab und einen Moment so hielt.
Nachdem der eine wider ging hielt der Anführer Nickolas die Hand hin.

Miranelle fragte sich was der Anführer vorhatte und ob dieser Nickolas weh tat. Aber den Anschein hatte es nicht. Nickolas stand da und schien keine Schmerzen zu haben.

Nachdem der Anführer wieder von Nicolas abliess wand er sich nochmal an die beiden.
Miranelle war schon froh das sie wie Luft behandelt wurde. Am liebsten wre sie gar nicht hier.
Über sie jedenfalls würden die Nichts rauskriegen. Sie würde schweigen wie ein Grab.

Der Anführer ging auch wieder zu seinem Thron und sprach zu den männlichen Dämonen, zumindest fülte Miranelle sich nicht angesprochen.
Die Rede war von Frieden und Ehrerbietung doch so ganz traute Miranelle dem Braten nicht. Nun sollte die Männer mal machen. ISe hielt sich daraus. Vielleicht konnte sie ja dann bald hier weg. Was sollte sie hier? Das hier was eindeutig ein Männerding.

25 Re: Thronsaal am So 31 Jul 2011 - 10:27

Caius Volturi

avatar
+++++++++++++++
+++++++++++++++
Caius hielt sich im Hintergrund. Er überblickte die Situation von seinen Thron aus.
Markus ging zu Aro und hilt ihm die Hand hin. Irgendwas wollte er Aro also mitteilen. Nun seih es drum.
Markus kehrte an seinen Platz zurück und Aro widmete sich wieder seinen Gästen.
Der anführer der Dämonen griff nach Aros Arm. Caius wusste was nun fogen würde und schwieg. Er behielt die anderen beiden Im Blick.
Die Kleine hielt sich im Hintergrud. Wurde ihr eh keine Beachtugn geschenkt aber der Junge, der Prinz, nun er würde schon noch rausffinden was es mit den beiden auf sich hatte. Beide hatten diese Auro die es galt zu studieren.

Aber Später dazu. Nachdem der Dämon wieder von Aro abliess hielt Aro eine Ansprache.
Er setzte sich wieder auf seinen Thron und redete die Dämonen Männer an.

Caius schaute zu Aro rüber und dann wieder zu den Gästen.
"Ich heisse euch ebenfalls Willkommen. Euch werden gleich eure Zimmer gezeigt" sagte Caius dann nachdem Aro geendet war mit seiner Ansprache.
Das mit den Zimmern hatte natürlich einen Hintergrund.
Je näher er sie bei sich hatte umso besser konnte er sie studieren

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 4]

Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten