Vampire-Dreaming

Vergesst die Twilightgeschichte wie sie alle kennen. Hier wird sie komplett neu geschrieben und das so wie ihr es wollt.

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!



zeit

Inplay Tag:
Mittwoch, 13.05.2005

Nächster Zeitsprung am:
Donnerstag den 19.07.2012
auf den Donnerstag 14.05.2005

nächster Geburtstag: Kira - 16.05.


Wetter

Port Angeles: bewölkt & windig, 12°

Forks:regnerisch & stürmisch, 11°

Lapush: ab und an scheint die Sonne & leichter Regenschauer, 12°

Volterra:Sonnenschein & klarer Himmel, 39°


links

Hier könnt ihr schnell und bequem zu den wichtigsten Themen gelangen.
Wir hoffen, du kommst hier gut zurecht...




Team

Die neuesten Themen

» JOIN ME FOR THE LAST DANCE
von Dreamer Do 29 Mai 2014 - 16:34

» Happy Birthday RLD - 3 Jahre!
von Dreamer Fr 7 Jun 2013 - 8:58

» Liebe Grüße aus dem Forgotten Poems Forum
von Dreamer Sa 13 Apr 2013 - 14:49

» The New World
von Dreamer Di 2 Apr 2013 - 18:17

» RLD - Risk, Love & Decisions
von Dreamer Fr 22 März 2013 - 22:09

Partner




credits

Optimiert für Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari mit einer Auflösung von 1024x768
In anderen Browsern kann es zu Abweichungen kommen.

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Strand

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 5]

76 Re: Strand am Mo 9 Jan 2012 - 18:39

Dante Alighieri


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Lächelnd schritt Dante auf die beiden Fremden zu.
"Was für ein Glück." lachte er "Meine Freundin und ich haben uns wohl ein wenig verlaufen." erklärte er warum sie beide hier waren.
Während die beiden Engel näher kamen musterte Dante den Jungen und das Mädchen. Beide sahen in etwa so aus wie die Leute aus Port Angeles die Einwohner von La Push beschrieben, außerdem trieben sie sich hier im Nirgendwo herum. Das ließ eigentlich nur den Schluss zu, dass sie hier lebten und das konnte eigentlich nur bedeuten, dass sie über die Wandler bescheid wussten.
Vielleicht waren sie sogar selbst Wandler?

Er warf Sara einen kurzen Seitenblick zu und hob kurz die Augenbraue. Ob sie seine Einschätzung wohl teilte?
Dem Racheengel fiel jetzt erst auf in was für eine Situation sie da hereingestolpert waren. Ein wenig musste er schmunzeln.
Der Junge ist wohl an ihr interessiert - ach ja, so jung müsste man nochmal sein.

"Das ist übrigens Sara." Dante deutete auf seine Gefährtin "Ich bin Dante. Kennt ihr beide euch in der Gegend zufällig aus?"

77 Re: Strand am Di 10 Jan 2012 - 12:10

Sara Van-Helsing


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Die junge Frau schien noch nicht so lange hier zu leben, bzw. war wohl wieder hergezogen, denn Sara hatte mitbekommen, dass sie einem Freund von dem jungen Mann ähnlich sah, wer sie war wusste er allerdings nicht. Es war also gut möglich, dass sie keine Ahnung hatte, was sich im Dorf so abspielte und, dass es dort Wandler gab.
Dem jungen Mann kamen Dante und Sara allem Anschein nach ungelegen, denn er sah die beiden Racheengel etwas missmutig an. Manchmal verfluchte Sara ihre Gabe, der schnellen Auffassung, denn sie wusste in was sie dort hinein geplatzt waren und was der junge Mann eigentlich vor hatte.
Sie selbst hatte bislang Flirtversuche lediglich beobachten können oder darüber Lesen können. Selbst Versucht hatte sie noch keinen und an geflirtet wurde sie bislang auch noch nie.

„Ja“, sagte Sara zur Bestätigung auf Dantes Antwort. „Im Dunkeln sind wohl wirklich alle Katzen grau.“ Lächelnd sah sie die beiden Fremden an. „Wo genau sind wir denn hier?“
Sie sah hoch zu Dante und ließ ihn durch ein kaum merkliches Nicken, wissen, dass auch sie bereits daran gedacht hatte, dass einer von den beiden ein Wandler sein könnte. Wobei sie vermutete, dass es der Junge war.
Auf ihre Vorstellung hin hob sie lächelnd die Hand und grüßte sie zwei Fremden. Sie war Dante dankbar, dass sie sie nicht mit ihren vollständigen Namen vorgestellt hatte. Sie hasste es schon zutiefst, dass sie bei Unterlagen immer Scheherazade schreiben musste.

78 Re: Strand am Mi 11 Jan 2012 - 15:06

Rachel Black


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Ich sah von Paul zu den beiden Fremden. "Wenn ihr euch verlaufen habt können wir euch gerne helfen. Wir sind von hier also ist das kein Problem. Wir helfen euch gerne. Also wir sind hier am Strand und wenn ihr den Weg dahinten hoch geht kommt ihr zur Wohngegend. Aber wo genau wollt ihr denn hin?" fragte sie die beiden dann und sah kurz zu Paul.

Dann wandte sie sich wieder den beiden zu, denn sie wollte ihnen wirklich helfen. "wo kommt ihr denn Her?" fragte sie die beiden. "Denn von ihr seid ihr sicher nicht" meinte sie dann grinsend.

Damit, dass sie nicht von hier stammten hatte Rachel zwar Recht. Aber dass sie Racheengel waren konnte sie ja nicht wissen. Woher denn auch. Auch wusste sie nicht, dass Paul ein Gestaltwandler war. Sie kannte sich zwar mit den Stammeslegenden aus, aber mehr waren sie auch nicht für sie. Legenden. Woher sollte sie denn auch wissen, dass sie der Wahrheit entsprechen.

Sie lächelte die Fremden immer noch an und wartete auf eine Antwort.

79 Re: Strand am Sa 14 Jan 2012 - 13:00

Gast


Gast
Ich wollte eigentlich mit Rachel allein am Strand, warum wohl ich blöd noch mein Herz schlagen. Man hörte ja nicht und wollte ich mit Rachel ruhe haben. Ich sah beiden an, hörte was er sagte ein Glück? Verstand ich gar nicht und schüttelte den Kopf. Ich bliebt immer neben Rachel stehen und was er noch sagte. "Achso, kann ich verstehen, aber wir helfen doch gerne" Ich kannte ihn beiden nicht und beiden kam nicht aus den La Push. Ob möglich sind die beiden Racheengel und wusste ich ja schon. "Also hier ist La Push am Strand sagte ich, und wo wollte ihr beide hin?" fragte ich und schaute beide an.

Dann hörte was Racheengel sagte und wie er uns vorstellte. "freu mich euch beiden kennen lernen" reichte ich beiden an und lächelte er sich an. Ob ich kenne noch, das er mich gefragt hatte. "Nein, kenne ich den beide eigentlich nicht" Dann fragte Rachel woher kommen die beiden, das wohl recht hat und mal wissen. Dann könnte ich mit Rachel hier allein am Strand reden und konzentieren, aber das Herz hörte man nicht auf. Wegen Rachel ist ja noch da und deshalb habe ich egfühlt Rachel geprägt. Muss ich wohl später mit Sam reden.

80 Re: Strand am Di 17 Jan 2012 - 12:16

Dante Alighieri


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
"Richtig, wir sind nicht direkt von hier." Dante lächelte Rachel freundlich an "Wir kommen aus Port Angeles, leben aber noch nicht lange dort. Ursprünglich kommen wir aus Europa."
Dante verschwieg dabei dass Sara und er schon vor einem Jahrhundert nach Amerika gekommen waren. Das war kein Lügen, es war lediglich ein Verschweigen gewisser Details. Ein guter Lügner war Dante schon als Mensch nicht gewesen, als Engel noch viel weniger, und er wollte Rachel gegenüber nichts sagen, das für sie verdächtig wirken konnte.

Sara vermutete dass der Junge ein Wandler war und das Mädchen nicht, das sah Dante seiner Begleiterin deutlich an. Das machte die Sache kompliziert, denn einerseits wollten sie den Jungen zur Lage zwischen den Vampiren und Wandlern befragen, andererseits durften sie vor dem Mädchen nicht ihre Tarnung fallen lassen. Verzwickt, aber nicht unlösbar.

"Wohngegend? Oh, das wäre großartig, von dort finden wir den Weg zurück sicher." Dante strahlte die beiden an, dann sah er sich um "Wo genau geht es lang? Sei doch so gut und zeig mir gerade wo der Weg ist, Junge."
Er legte Paul kumpelhaft den Arm um die Schulter und führte ihn etwas von den beiden Frauen fort, plapperte dabei redselig auf Paul ein „So, du lebst hier also? Wirklich eine wunderschöne Gegend, mir persönlich ist es ja etwas zu wolkig, aber na ja, man steckt halt nicht drin. Ich komme aus Italien, weißt du, da ist man einfach mehr Sonne gewöhnt. Warst du schon mal in Europa? Ach, es ist…“

Ohne es auszusprechen, nur durch einen kurzen Blick zu Sara, bat Dante sie, Rachel davon abzuhalten ihm und Paul zu folgen. Kaum das er und Paul weit genug entfernt waren, dass ihre Stimmen nicht mehr bis zu Sara und Rachel tönten, unterbrach Dante sein Schauspiel als unbedarfter Wanderer, sondern sprach nun ernst mit Paul.
„Ok, jetzt mal unter uns: meine Gefährtin Sara und ich haben uns nicht verlaufen, wir sind auf der Suche nach Wandlern, ich nehme mal an du weißt wovon ich spreche.“
Dante sah Paul an und grinste dabei ein wenig „Ich will deine Zeit nicht zu sehr beanspruchen, aber ich glaube Wandler und wir beide, also Sara und ich, haben einen gemeinsamen Feind: Vampire.“
Dante wartete ab wie Paul auf diese Worte reagierte „Mich würde interessieren wie das Verhältnis zwischen euch und den Vampiren hier ist.“

81 Re: Strand am Di 17 Jan 2012 - 18:25

Sara Van-Helsing


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
„Wir sind vor etwa einen Monat nach Amerika gekommen“, erklärte Sara zusätzlich. Sie merkte, dass es Dante etwas schwer viel zu lügen, aber sie war es immer die ihn reden ließ, da Sara in der menschlich, sozialen Interaktion eine völlige Niete war.
Umso schlimmer fand sie es, dass Dante auf einmal mit Paul abhaute um mit ihm alleine über die Wandler zu reden und sie mit Rachel zurück lies. Allerdings wusste sie, was dahinter steckte und versuchte Rachel in ein Gespräch zu verwickeln.
„Also es ist wirklich eine schöne Gegend hier“, sagte sie. „Auch wenn es leicht regnerisch hier ist. Ich persönlich habe nicht so ein großes Problem damit. Ich komme ursprünglich aus Rumänien, da scheint ja auch nicht jeden Tag die Sonne. Aber Dante hier der kommt aus Italien, da ist es natürlich immer wärmer als woanders.“
Sara fühlte sich ein wenig Hilflos und hatte ein wenig Angst, dass die junge Frau vor ihr es bemerkte. Aber sie ließ sich nicht beirren. Sara wusste wie wichtig es war zu wissen wie die Lage zwischen den Vampiren und Wandlern war.
„Ich habe Bücher über euren ‚Stamm‘ und eure Legenden gelesen. Die sind wirklich interessant“, fing Sara dann an. „Wir in Rumänien haben ja auch so ähnliche Legenden von Dracula und anderen Vampiren.“ Sara hoffte einfach, dass Rachel ihr etwas über die Legenden der Quieleute erzählte umso an weitere Informationen zu kommen.

82 Re: Strand am Sa 21 Jan 2012 - 17:34

Rachel Black


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Rachel hörte den beiden zu und lächelte sie an „Und wie gefällt euch das Land bisher?“ fragte sie die beiden bevor Dante mit Paul weg ging. Etwas verdutzt sah sie den beiden nach denn Dantes verhalten wirkte etwas komisch auf sie. Aber dann sah sie zu Sarah.

Sie sagte, dass es eine wirklich schöne Gegend hier sei und Rachel lächelte „Ja da hast du recht“ meinte sie und sah sich kurz um. „Ja der Regen kann schon etwas nerven. Aber daran kann man alt nichts ändern.“ Fügte sie hinzu und sah Sarah an.
Sie meinte dann noch, dass sie Bücher über ihren Stamm gelesen hatte. „Wo hast du die denn her?“ fragte Rachel sie als erstes aber dann sagte sie „ja die Legenden sind auch cool. Auch wenn es halt nicht mehr als nur Legenden sind. Naja, zum Glück“

Rachel grinste bei ihrem Wirten und sah dann zu Dante und Paul, die etwas abseits von ihr und Sarah standen. „Worüber reden die denn?“ fragte Rachel dann Sarah.

83 Re: Strand am Sa 21 Jan 2012 - 23:17

Gast


Gast
Ich hörte was Dante sagte, und wusste nicht wo er Port Angeles wohnt und die beiden kommen aus Europa. Ich stand immer noch neben Rachel und wie kommt den beiden her aus den Europa und jetzt Port Angeles wohnen. Hier ist nur La Push am Strand und wollte nun mit Rachel allein hier am Strand, auch flirten mit Rachel. Ich wollte ja Rachel beschützen und hier ruhe haben. Ich merkte was die beiden war Racheengel, weiß ich nicht was die beiden hier machen.

Ich liebte Rachel hier allein reden und brauch ne ruhe.Hörte was er sagte und muss ich zeigen Wegweiser erklären. "Also, hier ist am Strand und dort drüben ist Wald." und er klärte noch weiter und dann mekrte ich wie er arm auf seinen Schulter. Seuftze leise und bevor ich mit Dante abstand beiden Frauen. Ich flüsterte schnell zu Rachel´s Ohr. "Rachel, wenn du fertig mit reden kannst du einfach zu mir kommen, will nicht allein hier" flüsterte ich leise und ging mit Dante zu rüber. Es war genug abstand beiden Frauen und schaute ich immer nach Rachel an.

ALso die Frauen plapperte rum und hörte was er sagte."Also ich wohne hier in La Push hier ist schön, als ich liebling hier." sagte ich zu ihr und er redet weiter mit mir und wusste ich gar nicht das er kommt aus Italien. "Ja, in Italien immer sonne auch warm, aber für mich ist kein geschmackt in Italien." schüttelte ich den Kopf und sah ihn an. "Nein, ich war noch nie in Europa. Aber ich hatte immer zurzeit hier in La Push und wo ander zu tun." sagte ich zu ihr und schaute ich immer Rachel an, dann noch Sara. Wollte ich eigentlich allein mit Rachel hier am Strand und flirten. Lief ich mit Dante weiter abstand, damit die beiden nicht hören können. Ich hörte wie ganze Zeit was Dante sagte und nickte es zu. Doch er war mit Gefährtin habe nicht uns verlaufen, und wollte die beiden auf der Suche nach Wandlern. "Achso, kann ich verstehen, na hier gibt doch La Push Wandlern und weiß ich wer noch was gibt." meinte ich zu ihr und sah ihn an.

Dann Dante weiter reden und ich hörte immer noch zu. "Ok, ist es schon ordnung. Gut frage, dann muss ich erst mal Sam reden. Wann hast du Zeit, damit wir können mit Sam und ich auch die anderen können reden mit euch beiden.Bei uns Verhalten sind unterschiedlich. Die Cullen wohnen in Forks da ist auch nicht weit weg von hier. Die Cullen sind Vampir und wenn die roten Augen zu uns herkommen, dann müssern wir unbedien kämpfen oder wachen. Aber die Cullen kommen nicht hier in La Push, sondern an den Grenzen." meinte ich zu ihr und schaute ich weit vorne beiden Frauen noch geplapperten. Wollte ich zu Rachel gehen, aber lieber nicht hin, wenn ich fertig mit Dante reden. Ich schaute immer gnaze Zeit Rachel an und mich konzentieren.

84 Re: Strand am Mo 23 Jan 2012 - 19:30

Dante Alighieri


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Aufmerksam lauschte Dante den Worten Pauls. La Push war also das Revier der Wandler, gut, das war keine all zu große Überraschung.
Der junge Wandler erzählte davon, dass die Wandler von La Push ihr Gebiet gegen Rotaugen verteidigten.
"Es freut mich zu hören, dass ihr hier aufpasst." sagte Dante aufrichtig. Alles was die Menschen in der Gegend schützte freute ihn.

Richtig interessant wurde es, als Paul von den Cullens sprach. Das mussten die Vegetarier sein, die in dem Haus mit den großen Fenstern lebten. Das machte Sinn, der Nationalpark ringsum bot den Vampiren genug Beute, die sie unbehelligt jagen konnten ... zumindest solang sie den Fluss nicht überschritten.
Der Gedanke war faszinierend und bis gerade eben hatte Dante es nicht für möglich gehalten, aber offenbar lebten die Wandler direkt neben den Vampiren in einer Art friedlicher Koexistenz. Gleichzeitig vermutete Dante, dass die Dinge komplizierter waren als Paul zugab.
"Hmm, so eine Art Waffenstillstand, stimmts?" meinte der Racheengel nur, ohne zu werten. Was er davon dachte behielt er für sich.

"Sam ist sowas wie euer Anführer, nehme ich an?" erkundigte Dante sich "Tu mir bitte einen Gefallen und gib ihm meine Karte."
Dante reichte Paul seine Visitenkarte "Er kann sich bei mir melden wenn er es wünscht, denn wir haben ein gemeinsames Ziel."

Grinsend verfolgte Dante den Blick des jungen Wandlers. Es war nicht schwer zu erraten "Wenn ich dir einen Rat geben darf:"
Dante erinnerte sich noch sehr gut daran wie er selbst ein junger Mann gewesen war "Sei ganz locker, es gibt keinen Grund nervös zu sein. Dann wird das mit euch beiden schon."

Der Racheengel kehrte zu den beiden Frauen zurück und gab Rachel die Hand "Hat mich gefreut." sagte er nur.
Dann wandte er sich an Sara "Paul war so freundlich mir den Rückweg zu beschreiben, wenn du willst können wir aufbrechen."

85 Re: Strand am Mo 23 Jan 2012 - 21:22

Sara Van-Helsing


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Sara fühlte sich zusehends unwohl in dieser eins zu eins Situation mit Rachel. Sie konnte einfach kein Smalltalk führen. An der Uni war sie auch eher der Einzelgänger, der sich mit Büchern zurückzog. „Bibliotheken an der Uni in Port Angeles, Mythen aus dieser Gegend hier. Natürlich ist es mit Sicherheit nicht so spannend wie wenn sie von Generation zu Generation weiter getragen werden.“
„Ja zum Glück… ich würde ungerne einen Dracula aus Transsilvanien gegenüberstehen“, sagte Sara lächelnd. Ja du und dein Vater waren es ja nur, die ihn getötet haben, dachte Sara so bei sich und musste einmal tief einatmen.
Sara folgte Rachels blick zu Paul und Dante. „Ach ich denke Dante lässt sich nur den Weg von Paul erklären. Weißt du er ist da ein wenig chauvinistisch und vertraut dem Orientierungssinn von Frauen nicht so. Ist glaub ich meine schuld. Wir haben uns schon des Öfteren wegen mir verlaufen!“ Natürlich stimmte das nicht, Sara hatte einen sehr guten Orientierungssinn aber sie konnte ja schlecht zu Rachel gehen und sagen ‚Ach hey weißt du er fragt deinen Freund gerade über Werwölfe und Vampire aus‘.
Umso glücklicher war sie, als Dante dann endlich zu ihnen zurück kam. Und ihr mitteilte, dass sie gehen konnten. „Ja dann gehen wir doch am besten. Rachel war nett sich mit dir zu unterhalten. Paul nett dich kennen gelernt zu haben, man sieht sich bestimmt nochmal wieder. Da lang?“, fügte sie mit einer Handbewegung in die Richtung eines Pfades hinzu und ging los.
Als sie außer Hörweite waren fing Sara erst wieder anzureden. „Ich hoffe es hat sich gelohnt, dass ich mit dem Mädchen Smalltalk führen musste. Du weist das ich sowas nicht kann.“ Sie lächelte jedoch, bei ihren Worten. „Und? Ist es so wie ich es vermutet habe bzw. wie wir es vermutet haben?“

TBC: ???

86 Re: Strand am Mo 23 Jan 2012 - 21:33

Dante Alighieri


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
"Es ist sogar noch schlimmer." brummte Dante leise während sie über den Strand davonschlenderten.
"Es gibt vor Ort einen Clan von Vampiren die dem Menschenblut entsagt haben, die Cullens. Vermutlich leben sie in dem Haus mit den großen Fenstern, das wir vorhin gesehen haben. Das an sich wäre ja noch eine gute Nachricht."

Dante schüttelte etwas den Kopf während sie den Pfad hochgingen der vom Strand fortführte "Die Wandler haben einen Vertrag mit den Cullens abgeschlossen, warum auch immer. Sie verteidigen dieses Gebiet hier, La Push, und lassen dafür die Cullens in Ruhe. Umgekehrt betreten die Cullens La Push nicht. Aber es scheint mir eine angespannte Übereinkunft zu sein." Dante lachte leise und humorlos auf "Mir würden spontan 20 Dinge einfallen die diesen wackeligen Frieden brechen könnten. Na, wie auch immer, ich habe Paul meine Karte gegeben, er wird sie dem Alpharüden Sam geben, der wird sich dann melden... vielleicht. Paul wusste von der Existenz der Racheengel und schien kooperativ."
Dante zuckte mit den Schultern "Wir werden sehen. Auf jeden Fall stehen wir jetzt nicht mehr allein, wenn Blutsauger in die Gegend kommen - ähm, Menschenblutsauger meine ich."
Genervt schnaubte Dante als sie die Straße erreichten "An den Gedanken von Vampiren die keine Menschen töten muss ich mich erst noch gewöhnen." gab er zu.

Dann breiteten die Engel ihre Schwingen aus und flogen im Schutz der Dunkelheit davon.

tbc: man wird sehen.

87 Re: Strand am Fr 27 Jan 2012 - 19:18

Gast


Gast
Ich hörte was er sagte und nickte es weiter, dabei lächelte er an. "Ja, muss ich und die anderen auch aufpassen muss hier in La Push, weil weir sind die Menschen beschützen. Ich hatte schon mal heute einmal Cullen gesehen. Das ich erinnere mich dabei Bella erkennen." sagte ich zu ihr und war es gut erkären. Dann sagt er zzu mir Waffenstillstand. "Ja, sind wir immer noch Waffenstillstand, aber problem mit diesen Vertrag" meinte ich zu ihr. Ich schaute dan zu Rachel weiter blick an und hörte weiter zu. "Ja, weil Sam ist der Anführer für uns" sagte ich zu ihr und lächelte er an. Ich sah wie er noch nicht klar. "Ist es ok, ich gebe dann Sam Karte. Wenn ich bei Sam bin, wenn ich wichtig habe mit Sam reden lassen." meinte ich zu ihr und sah wie er reichte mir seiner Visitenkarte. Schaute ich Karte an und nickte weiter zu. "Ja, mache ich mal Sam bescheid geben" zwinkerte ihn an und steckte hintere Hosentasche rein.

Ich wusste gar nicht was er mir Rat geben und schüttelte ich den Kopf. Was für ein Rat will er von mir. Dann bin ich aufmerksam und hörte richtig zu. "ok, Dante, bin locker und wollte ich immer Rachel schauen." Ich und Dante ging zu beiden Frauen zurück und lächelte ihn beiden an. Ich stand neben bei Rachel und mein Herz schlagt immer noch wie verrückt. Ich sah wie er rechte den Rachel´s Hand und grinste ich ihn an. Ich sah die beiden Racheengel reden, wo ich den Wegweiser gezeigt. Ich hörte was er mit seine Sara aubrechen und möglich die beiden wollen los. Seit froh das ich endlich mal allein mit Rachel. Wie immer das ich nett bin und runzelte ich den Stirn. Ich hörte immer noch weiter zu wie er weiter reden mit seine Sara und zeiget wie den Weg an. "Ja, genau, Dante hat du recht. Na dann aufwiedersehen und ich meldet bei Sam bescheid" sagte ich zu ihr und sah wie die beiden verschwanden.

Ich drehte zu Rachel um und sah ihn an. "Wollen wir noch bleiben oder willst du?" Vllt kann ich dich auch nach Hause bringen oder wenn du willst kannst du zu mir kommen" meinte ich zu ihr und hatte er gefühlt bei Rachel beschützen muss. Ich muss mit Sam reden und weiß nicht was das heißen.dachte ich und seinen Blick immer zu Rachel an.

88 Re: Strand am So 12 Feb 2012 - 16:54

Castiel Nightmare


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
*cf: Summer's "Aeternus"

Der Weg führte den Engel raus aus Port Angeles. Dort breitete er seine Flügel aus und begann zu fliegen. Ein wunderbares Gefühl machte sich in ihm breit, welches er nur verspürte, wenn er seine Freiheit genoss. Zwar hatte er jetzt zwei wütende Vampire hinter sich gelassen, aber so wirklich Angst hatte er um keinen der beiden. Luzifer hatte nicht mehr den Anschein gemacht, als würde er Summer töten und ob es andersherum geschehen würde, war ihm relativ egal. Ein Volturi mehr oder weniger.
Und doch hatte dieser Luzifer eine Aura, die Castiel erstaunt hatte. Sie war zwar dunkel und hatte viele Morde auf dem Gewissen, aber sie war reiner als die anderen. Nicht, weil er so lieb und zuvorkommend war... eher, weil er etwas verspüren konnte, was nicht jeder der Volturis verspürte...
Liebe... die Liebe ist's...
Wie gern würde auch Castiel lieben können... irgendwen... irgendwann...
Doch bevor er sich weiter darüber Gedanken machen konnte, landetete er an einem schönen Strand und ließ die Sonne auf sich scheinen. Schon verflogen seine Gedanken und er spürte, wie seine Kräfte zurückkamen.

89 Re: Strand am So 19 Feb 2012 - 14:14

Jaycee Lee Andrews


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
[First Post]

Die junge Wölfin saß am Strand und sah auf die glitzerne Oberfläche des Wassers. Ihre Gedanken kreisten wie immer über die selben Fragen, auf die sie wohl niemals eine Antwort bekommen würde. Wieso musste es ihr so ergehen, Vater und Bruder zu verlieren? Warum saß sie nicht auch mit im Wagen? Diese quälenden Fragen brachte das Mädchen dazu erneut Tränen zu vergießen und ihre Augen nieder zu schlagen.
Es war ihr eigentlich zu wieder diese Gedanken erneut zu zu lassen aber es ging einfach nicht sie zu ignorieren. Jaycee Lee Andrews wollte einfach wieder so leben wie früher, fröhlich sein und unbeschwert, aber das würde wohl nicht wieder möglich werden.

Die Junge Frau wurde aus ihren Gedanken gerissen, als ein Schatten auf der Wasseroberfläche auftauchte und kurz die Sonne verdunkelte. Irritiert sah sie sekunden Später in den Himmel und sah zu ihrer Überraschung nichts, was auf etwas derartiges wie einen Vogel oder eine Wolke hinweisen würde.
Sie zog eine Augenbraue hoch und schüttelte den Kopf. "Nun spinnst du schon und siehst Monster Vögel, Gratulation Jay." Sie seufzte und wandte ihren Blick wieder dem Wasser zu. Die Wellen beruhigten die junge Frau und sie schloss erneut ihre Augen.

90 Re: Strand am Mo 20 Feb 2012 - 16:02

Castiel Nightmare


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
Als Castiel gelandet war, hatte er das Mädchen am Strand sehr wohl bemerkt. Da sie aber nicht gerade nach einem gesprächsbereiten Wesen aussah, hatte er darauf geachtet, dass sie nicht sah, wie er im Wasserspiegelbild aussah und ließ sie lieber in Frieden.
Ihre Worte aber, ließen ihn aufhorchen. 'Monstervögel'? Castiel grinste in sich hinein. So wurde er noch nie benannt.
Alien, Spinner, Akteur eines Ernergiedrink-Werbespots... okay, das kannte er... aber Monstervogel... war sie etwa mit dem Übernatürlichem vertraut?
Unsicher ging Cas auf das Mädchen zu. Sie kam ihn sehr traurig und einsam vor.
"Guten Tag. Ich will Sie nicht stören, aber warten Sie auf jemanden?"
Er ließ sein himmlisches Lächeln erstrahlen und wartete ab. Vielleicht warete sie ja nur und die Trauer hatte er sich nur eingebildet?

91 Re: Strand am Mo 27 Feb 2012 - 20:13

Jaycee Lee Andrews


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Jaycee saß noch immer im Sand und blickte gedanken verloren aufs Wasser. Ihr war wirklich langweilig und so richtig wusste sie nichts mit ihrer Zeit anzufangen.
Als sie plötzlich angesprochen wurde zuckte sie leicht zusammen und sah auf. "Öh ... ähm ... nein eigentlich nicht wieso?" Jay war leicht irritiert diesen Mann hatte die junge Wandlerin noch nie gesehen. Aber der Stand war nahezu jeden zugänglich und wie ein Vampir roch er nicht also war er wohl auch keine Gefahr für sie oder irrte sich das junge Ding da etwa?
Langsam stand sie auf und musterte ihn. "Kann ich ihnen helfen?" Es war schon merkwürdig so oft verliefen sich Fremde nicht in diese Gegend aber nun gut sowas sollte vorkommen.
Jaycee Lee Andrews wurde doch etwas mulmig zu mute als ihr bewusst wurde, dass sie mit ihm alleine hier war, aber was sollte sie jetzt bitte machen? Kreischend wegrennen? Wohl kaum. Sich verwandeln? Dumme Idee. Also abwarten und Tee trinken, ja das wäre eine gute Option.

92 Re: Strand am Fr 2 März 2012 - 12:50

Gast


Gast
Er war ganze Zeit mit Rachel gedanken versunken und plötzlich hörte was ich hier einer da Strand. Er sah wie die beiden an den Strand gekommen und blickte zu Rachel. "Rachel, wenn du willts kannst du meine Nummer tauschen" er tauschte den Nummer und gespeichert. Er wollte jetzt zu Sam und das ich was wichtige hat reden. "Rachel, ich muss langsam los zu Sam. Wenn was ist meldet einfach bei mir auf Handy" meinte ich zu ihr und hatte er immer gefüllt diese Mädchen muss ich beschützen, aber er weiß nicht was bedeuten das? Er verabschieden erst mal und lief langsam los. Ich sah nach weiten vorne und winkte ihn nochmal ab. Er lief langsam auf den Weg zu Uley und überlegte erst mal bevor. Er nahm seinen Handy raus und schriebt an Sam einen SMS und steckte seinen Hosentasche ein. Er machte jetzt auf den Weg zur Uley und freute immer wieder mal Sam auch Emily, liebte er Muffins. Er muss auch unbedient Sam reden, deshalb muss ich die Karte abgeben und so. Wo bleibt die anderen Jungs, ich hatte doch ihn vermisst.dachte er und machte kurze weg zur Uley.

(tbc: vor dem Haus Uley)

93 Re: Strand am Di 27 März 2012 - 20:56

Castiel Nightmare


||||||||||||||||||||||||||
||||||||||||||||||||||||||
In ihrem Blick sah Castiel etwas, was ihm sagte, dass sie eine Wandlerin ist. Seine Frage war völlig aus der Luft gegriffen, denn nur durch den Augenkontakt konnte er sehen, was er für ein Wesen vor sich hatte. Und nun war er sich sicher. "Ich hatte es nur gedacht, weil du da so erwartungsvoll sitzt...", antwortete ich lächelnd.
Dann sah er sich den Himmel an und bemerkte vorsetzlich nicht, dass die Wandlerin aufstand. Der Engel wusste, dass sie darüber nachdachte, ob sie wohl in Gefahr war oder nicht.
Da Castiel nicht wollte, dass sich das Mädchen unwohl fühlte, sagte er: "Ich lasse dich dann wieder allein, ja?"
Ich ging etwas von ihr weg und verschwand wieder in den Lüften.

*tbc: Waldsee

94 Re: Strand am Di 12 Jun 2012 - 18:25

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
cf???

Jake lief nun die Straßen entlang und hoffte, das sich Bella baldig meldet und das tat sie dann auch. Sie würde kommen, doch was sollte er ihr nur genau sagen. Er empfindet so viel für Bella, aber auch Julia. Die Gefühle zu ihr sind auch da. Aber er musste zumindest wissen, was Bella empfindet und was sie dazu denkt.

Jake kam entlich wieder am Strand an. Er nahm sein Shirt und zog es aus und breitete es auf den Sand aus und setze sich hin. Jake froh eh nicht, auch wenn es so ca. 10°C gerade waren und es ab und an niselte, aber gerade ist es trocken.

Jake nahm sich ein kleinen Stock, der in der Nähe lag und pickste im Sand rum um solange auf Bella zu warten sich abzulenken. Jake konnte aber nur daran denken, was er mit Bella besprechen könnte. Er konnte ihr ja schlecht sagen, das er sie zwar Liebt, aber ihr nie voll und ganz die Wahrheit zu sagen. Er dürfte ihr nie sagen, was er ist und zu Julia kann er immer offen sein. Doch er wollte Bella daran hindern, das sie eine freundschaft mit diesen Cullen aufbaut.

Aber erstmal in ruhe sollte Bella kommen und dann konnte er immernoch drüber nachdenken was er ihr genau sagt.

95 Re: Strand am Mi 13 Jun 2012 - 19:43

Bella Swan


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
CF = Bellas Zimmer

Bella fuhr von ihrem Haus weg und schlug den Weg Richtung La Push ein. EIne halbe Stunde musste sie mindestens fahren bis sie am Ortsschild ankam. Von da aus waren es nur noch ein paar Meter bis zum Strand. Am Parkplatz angekommen, stellte sie ihren alten Truck ab und lehnte sich kurz zurück. Sie dachte an die Worte von Jessica, die der Meinung war das ein Gespräch mit Jake wohl am besten sei und das auch er wohl besser sei als Edward. Edward war einfach einer an den keiner rankam. Aber Bella hatte es schon geschafft ihm um einiges näher zu kommen als manch anderer.

Edward ist wie ein Stein hatte Jessica gesagt,aber Bella war sich sicher das unter diesen Stein ein weicher Kern lag. Noch einmal atmete sie tief durch und stieg dann aus ihrem Truck aus. Da es leicht niselte, setzte sie sich ihre Kaputze auf. Mit den Händen in den Taschen lief sie den Strand entlang, bis sie Jake zu sehen bekam. Was sie etwas verwunderte war das er mit freiem Oberkörper im Sand saß, genauer auf seinem T-Shirt. Bella konnte nicht verstehen warum er es ausgezogen hatte und warum er nicht fror. "Hey" sagte sie als sie bei ihm ankam und lächelte ihn an.

Ihr war schon leicht kalt, aber ihre Jacke und die Kaputze schützten schon gut. SIe setzte sich neben ihn und wusste anfangs nicht so recht was sie sagen sollte. Es kam irgendwie ein beklemmendes Gefühl auf. "Mh...du wolltest mich sprechen?!" sagte sie und schaute ihn an.

96 Re: Strand am So 17 Jun 2012 - 11:38

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
Jake pickste etwas im Sand rum und dann hörte er Bella. Er musste sie anlächeln, er konnte nichts dagegen machen. Leicht rutschte er zur seite, das sie Bella auf das Shirt setzen konnte "Hy" erwiederte er und sah Bellas geschit "Ich weis, aber ich friere doch nie, das müsstest du doch wissen" sagte er zu Bella.

"Ja ich wollte mit dir reden. Ich weis nicht genau was ich sagen soll, aber wo stehen wir? Ich meine Ich kann meine Gefühle dir gegenüber nicht ignorieren, aber ich denke wir sollten darüber reden. Ich fand es schön, sehr schön, aber war es nur ein ausrutscher oder wie soll ich das sehen? Ich.. mein.. ich... ach Bella sag einfach doch was..." sagte er etwas stockend. Er wusste nicht was er ihr sagen sollte. Er mochte sich schon immer, seitdem sie sich kannten und er war überglücklich, als es hieß, dass Bella richtig zu Charlie zieht und nichtnur in den Ferien hier ist. Doch Julia, sie war immernoch da und sie war nunmal die Freundin von Jake, doch Bella.
Jake sprang plötzlich auf, ihn ihm stieg wieder dieses drucheinander auf "Bella" rief er "Was ist das, ich kann es nicht ertragen. Wenn du nciht bei mir bist, dann frisst mich die Sehnsucht auf. Ich denk immer daran, was passiert ist, aber wenn du bei mir bist, dann traue ich mich nicht dich anzusehen, weil du weis, da ist immernoch Julia. Mein Kopf platzt, weil ich ncihts weis. Ich darf dir nicht zu nahe kommen, doch genau das ist es was ich will" sagte er und meinte es auch, denn wenn sie sich aufeinander einlassen würden, dann hätte er immer ein Geheimniss.
Jake rannte aufgeredt hin und her und fuchtelte dabei die ganzezeit mit den Armen rum.

97 Re: Strand am So 17 Jun 2012 - 12:41

Bella Swan


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bella musste auch lächeln als Jake sie anlächelte und nachdem er ein stück zur Seite gerutscht war, setzte sie sich neben ihn auf sein Shirt. "Ja was ich sehr seltsam finde das du nie frierst, also normal ist das sicherlich nicht" sagte sie dann und musterte ihn von oben bis unten. Es war tatsächlich nicht einmal eine Gänsehaut auf seinem nackten Oberkörper erkennbar. "Ich kann dir selber nicht so genau sagen wo wir stehen. Hast du denn mit Julia gesprochen?" fragte sie und Jake sprang auch sogelich auf und lief aufgeregt hin und her. Das ganze machte Bella total nervös. Sie stand ebenfalls auf und seufzte.

Sie ging zu ihm hin, hielt in fest und sagte "Hey!" Dabei blickte sie ihm tief in die Augen. "Ich weiß was ich für dich empfinde aber ich habe dir beim letzten mal schon gesagt kläre das mit Julia. Eher kann ich nicht mehr offenbaren. Du bist mir wichtig und ich sorge mich um dich Jake." Sie legte ihre LIppen kurz auf seine und lies dann wieder von ihm ab. Dabei ging sie ein paar schritte rückwärts. "Ich kann nicht mit dir zusammen sein Jake...nicht so!" sagte sie und senkte den Kopf kurz. "Auch wenn es mir schwer fällt dir zu widerstehen" sie wurde leicht rot bei den Worten und sah ihn dann wieder an.

98 Re: Strand am So 17 Jun 2012 - 18:08

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
"ich bin nunmal ein heißer typ, das ist mein Geheimniss. Nein das ist training und Kopfsache" sagte er zu ihr.

Als er aufsprang tat es Bella ebenfalls und hielt ihn fest. Er musste in ihren Augen sehen und verlor sich wieder fast darin und dann legte sie ihre Lippen leicht auf seine und er genoss diese berührungen.
Erst als sie sich löste antwortete er "Ja ich habe mit ihr geredet und sie ist natürlich sauer und will mich nicht sehen. Bella ich habe dich immer geliebt und jetzt? Ich will mit dir zusammen sein, doch ich darf es nicht. Ich will dir nciht wehtun und wenn wir zusammen sind, dann könnte es passieren, wenn ich mich verw.... veränder." sagte er und verquatschte sich fast. Warum konnte er einfach nciht Bella sagen was er ist, das würde alles soviel einfacher machen, aber ob sie dann immernoch diese Gefühle haben würde? Ein Monster zu lieben. jake hatte zu große Angst sie mal zu Verletzen, wenn er sich verwandelt, wie bei Emily und Sam.
"Du weist wie mein Temperament ist und ich mcih nciht unter kontrolle immer hab" sagte er noch schnell unhoffte, das Bella es so akzeptieren würde.

Wieder ging er zu Bella und zog sie an sich und hielt sie einfach in seinen Arm. Da merkte er wie kühl ihr war, zum Glück hörte der leichte niesel gerade auf und etwas kämpfte sich die Sonne durch die Wolken. Leicht flüsterte er ihr ins Ohr. "Was machen wir nun? Ich kann das nicht ignorieren was zwischen uns ist. Ich.. ich will es auch nicht!" sagte er zu ihr

99 Re: Strand am So 17 Jun 2012 - 19:47

Bella Swan


° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Bella verdrehte ihre Augen als Jake zu ihr meinte das er nunmal ein heißer Kerl sei. "Soso Kopfsache" wiederholte sie nur und schüttelte schmunzelnd den Kopf. Nachdem sie sich von ihm und dem Kuss gelöst hatte, erzählte er ihr das er mit Julia schon gesprochen hatte und das sie natürlich sauer auf ihn war und ihn nicht mehr sehen wollte. Verständlich wie Bella fand denn ihr würde es nicht anders gehen. Doch seine nächsten Worte verstand sie nicht. "Warum darfst du nicht mit mir zusammen sein?" fragte sie und man konnte an ihrer Tonlage hören das diese Worte sie verletzten.

Seinen versprecher fand sie schon seltsam aber hakte da nicht weiter nach. "Wieso solltest du dich verändern? Ich meine..." Bella stockte. Sie wusste gar nicht was sie meinte. Sie seufzte einmal und lies ihren Kopf hängen. Er erzählte ihr dann was von wegen was er für ein temperament habe und das er angst hatte ihr dann weh zutun. "Du tust ja grad so als seist du ein schläger" sagte sie und schüttelte leicht den Kopf. Plötzlich wurde sie von ihm rangezogen und in den Arm genommen. Er war schön warm...eigentlich zu warm aber Bella war es leid darüber fragen zu stellen. "Ich weiß es nicht" murmelte sie nur und sah ihn an. "Solange du noch mit Julia zusammen bist kann ich da eh nichts machen..." sagte sie und legte ihren Kopf an seine Brust

100 Re: Strand am So 17 Jun 2012 - 20:04

Jacob Black


^^^^^^^^^^^^^^
^^^^^^^^^^^^^^
"Bella du verstehst es nicht. Ich darf schon, nur ich... ja Ich will dich nicht verletzen. Ich meine damit ich sage manchma vieleicht dinge oder ich weis es nicht." sagte er. "Ich bin kein Schläger, das weist du! aber was ist, wenn du mich wüten machst und ich stoß dich weg. Du bist klein und zierlich und kannst dich nciht schützen. Was ist, wenn ich sauer bin und einfach 3 tage im Wald verschwinde, du kommst um vor Sorge. Oder sowas meinte ich" probierte er sich rauszureden und es war ja die wahrheit nur fehlte ein quäntchen.

"Können wir erstmal normal miteinander umgehen? Ich möchte nur wissen, ob du bereit bist dafür. Ich will nur erstmal in ruhe nachdenken. Ich weis, was du jetzt empfindest." sagte er und nahm ihre Hand in seine, als er sich aus der Umarmung löste.

"Wollen wir etwas am Strand entlanglaufen? Ich dachte wenn du Zeit hast, reden wir mal so über etwas anderes? Wie klappt es mit dir und deinen Dad? Oder was auch immer du reden möchtest. Schule oder sowas, egal was, du bestimmst das Thema" sagte er, denn er wollte nicht das die Freundschaft deswegen kaput geht.

101 Re: Strand Heute um 4:31

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 5]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten